Warte mal ab, wie es bei ihnen aussieht.

Wenn es Dir, wider Erwarten, gefallen sollte, sag ihnen das.

Wenn nicht, dann schweigst Du höflich.

Und fertig.

...zur Antwort

Ich würde alles glatt abrasieren lassen.

Alles, was dann nachwächst, ist gesundes Haar.

Und man muss nicht nochmal nachschneiden lassen.

...zur Antwort

Ein Undercut sieht nur gut aus, wenn er richtig kurz ist.

Also richtig kurz scheren oder rasieren.

Und warum denn verstecken? Das ist doch gerade das Reizvolle, dass man ihn ab und zu ein bisschen zeigt. Das zieht die Blicke an.

...zur Antwort

In dem Fall kannst Du nicht nach dem Feedback gehen, da Du ja für beides ein positives bekommen hast. Da kannst Du danach gehen, was Dir gefällt.

Ich selber trage schon länger eine Glatze (glattrasiert) und rate Dir auch dazu. Es ist noch viel angenehmer glattrasiert zu sein als ganz kurze Haare zu haben. Gar kein Vergleich! Dieses Gefühl musst Du wenigstens einmal erlebt haben.

Trau Dich, es lohnt sich!

...zur Antwort

Tomboy werden? Sollte ich es ausprobieren?

Hallo. Ich frage mich schon länger ob ich mehr auf Mädchen stehe als auf Jungs, wobei ich mir noch nicht sicher bin aber mich auch nicht in eine Schublade stecken möchte. Naja, jedenfalls bin ich in letzter Zeit nicht mehr zufrieden mit meinem Style und allgemein meinen Haaren (Sie sind ein bisschen länger als die Schulter). Jedenfalls habe ich meine Mutter letztens im Auto gefragt, ob ich meine Haare noch kürzer abschneiden dürfte weil wir an dem Tag sowieso auf dem Weg zum Friseur waren. Ich wollte eigentlich nur ein wenig kürzere Haare, z.B. ein "Long-Bob", keine ganz kurzen Haare. Dann hat sie mich total angeschrien, und meinte dass ich ein Mädchen wäre, meine Haare schon zu kurz sind, und ob ich ein Junge sein will. Daraufhin habe ich geantwortet, dass ich kein Junge sein will und dass ein Mädchen ja nicht immer nur lange Haare haben muss. Dann hat sie es durch und durch verneint, auch nur ein bisschen abschneiden zu lassen und mir im nachhinein auch keine vernünftige Antwort gegeben.

Jedenfalls habe ich dann wieder intensiver darüber nachgedacht mir meine Haare abzuschneiden, aber erst mit Freunden und meiner Tante (Sie hat mir auch zugehört als ich meinte, dass ich das Gefühl habe, ich mag Mädchen mehr als Jungs. Meine Mutter hat es ja nicht ernst genommen.) darüber zu reden, dass ich gerne mal kurze Haare hätte und mich eventuell auch lieber wie ein Junge anziehen würde.

Dazu fällt mir auch etwas ein: Nämlich habe ich in letzter Zeit oft so einen grauen, dezent großen, Hoodie in der Schule getragen und dann öfters auch die Kapuze beim Unterricht über meinen Kopf gezogen, weil ich es angenehmer fand. Dann meinte ein Junge aus meiner Klasse (als Witz), irgendetwas damit, dass ich ausschauen würde wie ein Junge. Aufjedenfall habe ich dann weiter zum SmartBoard geschaut, und mir sind die Blicke von einer guten Freundin von mir aufgefallen, der ich irgendwie gerne näher kommen würde, wobei ich denke dass sie Heterosexuell ist. Das hat mir dann irgendwie gefallen, weil ich dort reininterpretiert habe, dass ich so ihre Aufmerksamkeit geweckt hätte.

Einerseits wüsste ich, dass ich mich das schon trauen würde, einfach auszuprobieren, wenn ich weniger Wert auf andere Meinungen legen würde. Aber ich hätte einfach verdammt Angst, was andere sagen würden (aus meiner Schule) oder die Blicke die ich somit wahrscheinlich auf mich ziehen würde..

Ich weiß nicht was ich machen soll...Hat jemand eine Idee, was ich tun soll? LG

...zur Frage

Ich würde mit anderen (auch mit Deiner Mutter) nicht darüber diskutieren was ok ist und was nicht. Es ist besser einfach selbständig zu handeln.

Wenn Du kurze Haare haben willst, dann frag nicht bei anderern nach, was sie davon halten, sondern schweig darüber und mach es einfach.

Schweigen und handeln heißt die Devise. Sonst hat man endlose ätzende Diskussionen an der Backe.

Es gibt, glaube ich, viele Mädchen, die gerne kurze Haare hätten, es sich aber nicht trauen.

...zur Antwort

Ich bin keine Frau, abe ich kann Dir erzählen, was ich gesehen habe. 

Ich finde es kommt sehr auf den Grund an, warum eine Frau eine Glatze trägt. Und den Grund sieht man ihr meistens an; den strahlt sie aus. 

Wenn sie sich z.B. die Haare abrasiert, weil sie eine Krankheit hat oder sie ihr deswegen ausgefallen sind, sieht sie krank, leidend, verunsichert aus. Und das sieht dann natürlich nicht schön aus. Das liegt dann aber nicht an dem nackten Kopf, sondern an dem, was sie ausstrahlt. 

Die Schönheit kommt ja bekanntlich aus der Seele. 

Oder wenn sie es tut, um hip zu sein, merkt man ihr eine gewisse Arroganz an. Oder wennn sie rechtsradkikal ist, einen Hass oder Ärger. Das ist beides auch nicht schön, kommt dann aber auch nicht von der Glatze. 

Ganz selten sieht man auch mal eine Frau mit Glatze, die einfach nur zufrieden und glücklich aussieht. Dann hat sie es getan, weil sie einfach total Lust drauf hatte und ihre Glatze jetzt genießt. Und das sieht natürlich wunderschön aus. 

Da das aber sehr selten ist und die zuerst genannten Varianten überwiegen (vor allem die erste), denken die Leute, dass eine Glatze hässlich macht. Dabei ist es die Stimmung oder Einstellung, die einen schön oder hässlich macht. 

...zur Antwort

Da hilft eigentlich nur abwarten, wie es sich entwickelt, würde ich sagen. Ich würde mir eine Weile jeden Tag den Kopf glattrasieren. Dann musst Du nicht jeden Tag drüber nachdenken, wo es heute vielleicht ein bisschen anders als gestern aussieht. Und nach zwei Monaten, würde ich die Haare dann mal wachsen lassen.

...zur Antwort

Wenn es Dir langweilig ist, dann probier mal was anderes aus. Es kann sehr gut aussehen, auch wenn es vorher mit Haaren gut ausgesehen hat. Für die Fitnessleistung bringt es nix. Ich rasiere mir jeden Tag den Kopf glatt und habe den Eindruck, dass die meisten Frauen es an mir mögen.

...zur Antwort

Auf dem Bild sieht der glattrasierte Kopf Deines Freundes schöner aus als mit kurzen Haaren. Eindeutig. Schnapp ihn Dir einfach immer und rasier ihn :-)

...zur Antwort

Ja, unbedingt. Ich bin immer begeistert, wenn ich mal eine Frau mit rasiertem Kopf sehe. Da kommt die ganze Weiblichkeit erst richtig zum Vorschein. So paradox sich das auch anhört. Man redet ja immer ganz viel davon, das die ganze Weiblichkeit in den Haaren stecken würde. Und ich sage Dir: Es fühlt sich herrlich an, ein wirklicher Genuss.  Vor allem, wenn es richtig glattrasiert ist und nicht nur mit der Maschine.

...zur Antwort
Ist bei der Glatze geblieben

Also aufgrund des Spruches habe ich mir beim ersten Mal (vor fünf Jahren) nicht die Haare abrasiert. Ich hatte da schon seit Jahren Lust drauf, hatte mich aber nie getraut. Das erste Mal war kurz vor einem Urlaub. Dann habe ich das Gefühl auf dem Kopf so sehr geliebt, dass ich es ein Jahr später vor dem Urlaub nochmal gemacht habe. Dann fand ich es so toll, dass ich den Wunsch bekam, nicht immer auf Urlaubszeit warten zu müssen und hab sie mir dann irgendwann mitten in der Arbeitsperiode abgeschoren. Und jetzt habe ich seit gut zwei Jahren eine Glatze. Die rasiere ich mir fast jeden Tag richtig glatt und ich fühle mich so richtig wohl damit. Es kam also schrittweise dazu.

...zur Antwort