Hallo  Horselover20181. :)

vielleicht versuchst du es erst einmal mit einem o.b.® ProComfort® Mini Tampon + einer Binde. Am morgen wirst du dann merken ob die Saugstärke die richtige war oder ob du eine größere benutzen musst.

Liebe Grüße, Sophia vom o.b.® Team.

...zur Antwort

Hallo  Bell05. :)

o.b.® ProComfort® Tampons sind in 4 verschiedenen Saugstärken erhältlich (Mini, Normal, Super und Super Plus).

Sie sind leicht an den Tropfensymbolen auf der Packung zu erkennen (je mehr Tropfen auf der Packung sind, desto höher die Saugstärke). Du kannst für jeden Tag deiner Periode den passenden Schutz wählen.

Während der ersten Tage der Periode ist die Blutung für gewöhnlich stärker als während der letzten Tage. An den ersten Tagen eignet sich deshalb Tampons mit etwas höherer Saugstärke wie z.B. der ProComfort® Normal und gegen Ende deiner Periode der o.b. ProComfort® Mini.

Wenn du das erste Mal Tampons verwendest, raten wir mit o.b.® ProComfort® Mini zu beginnen, da dieser klein und besonders leicht einzuführen ist.

Es ist wichtig, entsprechend der Stärke deiner Menstruationsblutung den Tampon mit der geringstmöglichen Saugstärke zu wählen und ihn regelmäßig zu wechseln. 

Nutze den o.b.® Produkt-Finder, um den Tampon zu finden, der am besten für dich geeignet ist.

Liebe Grüße, Sophia vom o.b.® Team. :)

...zur Antwort

Hallo  Linda252. :)

Der Tampon sitzt dann richtig, wenn du ihn nicht mehr spüren kannst. Das liegt daran, dass er im mittleren Teil der Scheide sitzt, in dem sich relativ wenige sensible Nerven befinden. Durch deine Beckenboden- und Scheidenmuskulatur wird der Tampon in der richtigen Position gehalten.

Wenn du den Tampon spüren kannst, versuche, ihn etwas weiter nach hinten zu schieben – keine Angst, er kann in deinem Körper nicht verlorengehen. Sollte das nicht klappen, fang einfach noch einmal von vorne an – ein bisschen Durchhaltevermögen am Anfang zahlt sich in jedem Fall aus, denn du wirst die Freiheit, die Tampons dir schenken, schnell zu schätzen wissen.

Liebe Grüße, Sophia vom o.b.® Team.

...zur Antwort

Hallo alistone. :)

Es gibt verschiedene Positionen, welche das Einführen des Tampons erleichtern können.

Eine Möglichkeit wäre zum Beispiel, wenn du hierfür ein Bein auf den Rand der Badewanne abstellst. Ebenfalls helfen könnte, wenn du hierzu auf einer bequemen Unterlage oder in deinem Bett flach auf dem Rücken liegst und so versuchen würdest den Tampon einzuführen.

Die dritte Möglichkeit wäre die Position in der Hocke. Um alles genauer im Blick zu haben, kannst du auch einen kleinen Handspiegel zur Hilfe verwenden. Dass es manchmal ein kleines bisschen zwickt beim Einführen des Tampons, ist ganz normal. Starke Schmerzen sollte man dabei aber keine haben. Versuche deshalb vorsichtig zu üben, wenn du das nächste mal wieder deine Tage haben solltest. Wenn du spürst, dass es nicht mehr weiter gehen sollte, versuche die Richtung etwas zu ändern; aber nur, wenn du keine starken Schmerzen dabei hast.

Man braucht, gerade am Anfang, viel Geduld und ein bisschen Fingerspitzengefühl. Du darfst den Kopf auf jeden Fall nicht hängen lassen, nur weil es am Anfang nicht sofort geklappt hat. Es benötigt etwas Zeit und Übung bis es klappt und das wird es früher oder später auch bei dir tun. Versuche auf jeden Fall dabei entspannt zu sein und vorher tief einzuatmen. Das hilft oftmals auch schon Wunder. ;-)

Liebe Grüße, Sophia vom o.b.® Team.

...zur Antwort

Hallo Leahdlou. :)

Es gibt verschiedene Positionen, welche das Einführen des Tampons erleichtern können.

Eine Möglichkeit wäre zum Beispiel, wenn du hierfür ein Bein auf den Rand der Badewanne abstellst. Ebenfalls helfen könnte, wenn du hierzu auf einer bequemen Unterlage oder in deinem Bett flach auf dem Rücken liegst und so versuchen würdest den Tampon einzuführen.

Die dritte Möglichkeit wäre die Position in der Hocke. Um alles genauer im Blick zu haben, kannst du auch einen kleinen Handspiegel zur Hilfe verwenden. Dass es manchmal ein kleines bisschen zwickt beim Einführen des Tampons, ist ganz normal. Starke Schmerzen sollte man dabei aber keine haben. Versuche deshalb vorsichtig zu üben, wenn du das nächste mal wieder deine Tage haben solltest. Wenn du spürst, dass es nicht mehr weiter gehen sollte, versuche die Richtung etwas zu ändern; aber nur, wenn du keine starken Schmerzen dabei hast.

Man braucht, gerade am Anfang, viel Geduld und ein bisschen Fingerspitzengefühl. Du darfst den Kopf auf jeden Fall nicht hängen lassen, nur weil es am Anfang nicht sofort geklappt hat. Es benötigt etwas Zeit und Übung bis es klappt und das wird es früher oder später auch bei dir tun. Versuche auf jeden Fall dabei entspannt zu sein und vorher tief einzuatmen. Das hilft oftmals auch schon Wunder. ;-)

Da du deinen Körper besser als jeder andere kennst, weißt du selbst am besten, was zu dir passt. Tatsächlich ist es sehr leicht, den Tampon ohne Applikator mit dem Finger an die richtige Stelle zu schieben. Auf diese Weise können Sie am besten kontrollieren, ob der Tampon korrekt sitzt. Außerdem ist er ohne Applikator noch kleiner und diskreter. Und du produzierst noch dazu weniger Müll!

o.b.® Compact Applicator Tampons sind nur in den Saugstärken Normal und Super erhältlich.

Viel Glück bei deinem nächsten Versuch und liebe Grüße, Sophia vom o.b.® Team.

...zur Antwort

Hallo caro2006. :)

Ein Tampon bietet wirksamen Schutz bei sportlichen und anderen körperlichen Aktivitäten. Mit einem Tampon kannst du dich frei und natürlich bewegen und alles machen was du willst.

Liebe Grüße, Sophia vom o.b.® Team.

...zur Antwort

Hallo flower2018. :)

Es gibt verschiedene Positionen, welche das Einführen des Tampons erleichtern können.

Eine Möglichkeit wäre zum Beispiel, wenn du hierfür ein Bein auf den Rand der Badewanne abstellst. Ebenfalls helfen könnte, wenn du hierzu auf einer bequemen Unterlage oder in deinem Bett flach auf dem Rücken liegst und so versuchen würdest den Tampon einzuführen.

Die dritte Möglichkeit wäre die Position in der Hocke. Um alles genauer im Blick zu haben, kannst du auch einen kleinen Handspiegel zur Hilfe verwenden. Dass es manchmal ein kleines bisschen zwickt beim Einführen des Tampons, ist ganz normal. Starke Schmerzen sollte man dabei aber keine haben. Versuche deshalb vorsichtig zu üben, wenn du das nächste mal wieder deine Tage haben solltest. Wenn du spürst, dass es nicht mehr weiter gehen sollte, versuche die Richtung etwas zu ändern; aber nur, wenn du keine starken Schmerzen dabei hast.

Man braucht, gerade am Anfang, viel Geduld und ein bisschen Fingerspitzengefühl. Du darfst den Kopf auf jeden Fall nicht hängen lassen, nur weil es am Anfang nicht sofort geklappt hat. Es benötigt etwas Zeit und Übung bis es klappt und das wird es früher oder später auch bei dir tun. Versuche auf jeden Fall dabei entspannt zu sein und vorher tief einzuatmen. Das hilft oftmals auch schon Wunder. ;-)

Liebe Grüße, Sophia vom o.b.® Team. :)

...zur Antwort

Hallo sssophie02,

Es gibt verschiedene Positionen, welche das Einführen des Tampons erleichtern können.

Eine Möglichkeit wäre zum Beispiel, wenn du hierfür ein Bein auf den Rand der Badewanne abstellst. Ebenfalls helfen könnte, wenn du hierzu auf einer bequemen Unterlage oder in deinem Bett flach auf dem Rücken liegst und so versuchen würdest den Tampon einzuführen. Die dritte Möglichkeit wäre die Position in der Hocke. Um alles genauer im Blick zu haben, kannst du auch einen kleinen Handspiegel zur Hilfe verwenden.

Dass es manchmal ein kleines bisschen zwickt beim Einführen des Tampons, ist ganz normal. Starke Schmerzen sollte man dabei aber keine haben. Versuche deshalb vorsichtig zu üben, wenn du das nächste mal wieder deine Tage haben solltest. Wenn du spürst, dass es nicht mehr weiter gehen sollte, versuche die Richtung etwas zu ändern; aber nur, wenn du keine starken Schmerzen dabei hast.

Man braucht, gerade am Anfang, viel Geduld und ein bisschen Fingerspitzengefühl. Du darfst den Kopf auf jeden Fall nicht hängen lassen, nur weil es am Anfang nicht sofort geklappt hat. Es benötigt etwas Zeit und Übung bis es klappt und das wird es früher oder später auch bei dir tun. Versuche auf jeden Fall dabei entspannt zu sein und vorher tief einzuatmen. Das hilft oftmals auch schon Wunder. ;)

Liebe Grüße, Sophia vom o.b.® Team. :)

...zur Antwort

Hallo hellemelloli,

das was deine Mutter dir erklärt hat, trifft für die größeren Tampon Saugstärken wie Super oder Super Plus zu.

Sobald ein Mädchen ihre erste Periode hat, ist ihr Körper bereit für die Verwendung von Tampons – auch wenn sie noch Jungfrau ist. Am besten ist es mit den o.b.® ProComfort® Minis zu beginnen, weil sie besonders klein und leicht einzuführen sind. Hat man dann erst einmal genug Übung und wird die Periode stärker, kann man o.b.® Tampons mit höherer Saugstärke ausprobieren. Wie z.B. o.b.® ProComfort Normal.

Liebe Grüße, Sophia vom o.b.® Team. :)

...zur Antwort

Hallo  Silvana2006,

Du schilderst uns, dass Dich das Aussehen Deiner Menstruationsflüssigkeit erstaunt. Die Menstruationsflüssigkeit kann durch das Hinzukommen der ganz normalen Absonderungen der Scheide gerade zu Beginn und zum Ende der Blutung eine hellere Farbe haben. Je kräftiger die Blutung ist, umso dunkelroter wird auch die Menstruationsflüssigkeit, da der Anteil der Beimengungen hierdurch geringer wird. Manchmal kann ihre Farbe auch einen rot-braunen Ton haben, da sich das Blut auf dem Weg durch die Scheide nach außen verändern kann.

Auch kleine Schleimhautstückchen können im Menstruationsblut vorkommen, wenn sich die Schleimhaut in der Gebärmutter noch nicht ganz aufgelöst hat.

All dies braucht Dich nicht zu beunruhigen, denn es ist vollkommen normal. Das Aussehen der Menstruationsflüssigkeit kann manchmal sogar an den verschiedenen Tagen der Blutung unterschiedlich sein und sogar am gleichen Tag.

Liebe Grüße, Sophia vom o.b.® Team.

...zur Antwort

Hallo Sophschu,

grundsätzlich solltest du dir keine Sorgen darüber machen, dass du im Schwimmbecken deine Tage bekommst. Dies ist höchst unwahrscheinlich.

Du kannst dir allerdings, falls diese Situation noch einmal sein sollte, Tampons einpacken um vorbereitet zu sein, falls du deine Periode nach dem schwimmen bekommen solltest.

Du solltest nur dann Tampons verwenden, wenn du deine Tage hast. Ansonsten ist deine Scheide wahrscheinlich zu trocken, wodurch das Einführen unangenehm wäre.

Liebe Grüße, Sophia vom o.b.® Team. :)

...zur Antwort

Hey E3girl05. :)

Wenn du einen Tampon richtig verwendest, musst du dir keine Sorgen über etwaiges Auslaufen machen – der Tampon nimmt die Menstruationsflüssigkeit in der Scheide auf.

Es gibt verschiedene Positionen, welche das Einführen des Tampons erleichtern können. Eine Möglichkeit wäre zum Beispiel, wenn du hierfür ein Bein auf den Rand der Badewanne abstellst. Ebenfalls helfen könnte, wenn du hierzu auf einer bequemen Unterlage oder in deinem Bett flach auf dem Rücken liegst und so versuchen würdest den Tampon einzuführen. Die dritte Möglichkeit wäre die Position in der Hocke.

Um alles genauer im Blick zu haben, kannst du auch einen kleinen Handspiegel zur Hilfe verwenden. Dass es manchmal ein kleines bisschen zwickt beim Einführen des Tampons, ist ganz normal. Starke Schmerzen sollte man dabei aber keine haben. Versuche deshalb vorsichtig zu üben, wenn du das nächste mal wieder deine Tage haben solltest. Wenn du spürst, dass es nicht mehr weiter gehen sollte, versuche die Richtung etwas zu ändern; aber nur, wenn du keine starken Schmerzen dabei hast.

Man braucht, gerade am Anfang, viel Geduld und ein bisschen Fingerspitzengefühl. Du darfst den Kopf auf jeden Fall nicht hängen lassen, nur weil es am Anfang nicht sofort geklappt hat. Es benötigt etwas Zeit und Übung bis es klappt und das wird es früher oder später auch bei dir tun. Versuche auf jeden Fall dabei entspannt zu sein und vorher tief einzuatmen. Das hilft oftmals auch schon Wunder. ;)

Um einen bestmöglichen Schutz zu gewährleisten, solltest du direkt vor und direkt dem Schwimmen einen frischen Tampon benutzen. Das ist ratsam, weil dein Blut beim Sport etwas schneller in Richtung der Scheidenöffnung fließt. Für den Geburtstag müsstest du also eine Toilette finden, wo du deinen Tampon wechseln kannst.

Wenn du das erste Mal Tampons verwendest, raten wir mit o.b.® ProComfort® Mini zu beginnen, da dieser klein und besonders leicht einzuführen ist.

Es ist wichtig, entsprechend der Stärke deiner Menstruationsblutung den Tampon mit der geringstmöglichen Saugstärke zu wählen und ihn regelmäßig zu wechseln.

Liebe Grüße, Sophia vom o.b.® Team.

...zur Antwort

Hallo  cheer34. :)

Der Tampon sitzt dann richtig, wenn du ihn nicht mehr spüren kannst. Das liegt daran, dass er im mittleren Teil der Scheide sitzt, in dem sich relativ wenige sensible Nerven befinden. Durch deine Beckenboden- und Scheidenmuskulatur wird der Tampon in der richtigen Position gehalten.

Wenn du den Tampon spüren kannst, versuche, ihn etwas weiter nach hinten zu schieben – keine Angst, er kann in deinem Körper nicht verlorengehen. Sollte das nicht klappen, fang einfach noch einmal von vorne an – ein bisschen Durchhaltevermögen am Anfang zahlt sich in jedem Fall aus, denn du wirst die Freiheit, die Tampons dir schenken, schnell zu schätzen wissen.

Du solltest deinen Tampon wechseln, wenn er sich komplett vollgesogen hat oder wenn er maximal acht Stunden in Benutzung war. Die Stärke deiner Blutung bestimmt, wie oft du den Tampon wechseln solltest. Denk daran, immer den Tampon mit der geringstmöglichen Saugfähigkeit zu verwenden – natürlich abhängig von der Stärke deiner Blutung.

Während der ersten Tage, wenn die Blutung stärker ist, kann es sein, dass du deinen Tampon alle drei bis sechs Stunden wechseln musst. An schwächeren Tagen gegen Ende der Periode kann auch ein kleinerer Tampon für gewöhnlich sechs bis acht Stunden lang getragen werden. Denk daran, den Tampon immer maximal acht Stunden zu tragen.

Wenn du nicht sicher bist, ob du den Tampon wechseln solltest, zieh einfach sanft an dem Bändchen. Wenn sich der Tampon schon bei leichtem Ziehen bewegt, wechsle ihn sofort. Wenn nicht, ist es wahrscheinlich noch zu früh (es sei denn, die acht Stunden sind vorbei). Solltest du feststellen, dass der Tampon auch nach acht Stunden noch nicht komplett vollgesogen ist, solltest du Tampons mit niedrigerer Saugfähigkeit ausprobieren.

Tampons können problemlos auch nachts getragen werden. Führe einfach einen frischen Tampon ein, bevor du ins Bett gehst, und wechsle ihn gleich nach dem Aufstehen wieder.

Liebe Grüße, Sophia vom o.b.® Team.

...zur Antwort

Hallo Minkaemilio.

es scheint als wären die o.b.® Minis zu klein für dich. Du kannst ohne Bedenken eine größere Saugstärke benutzen.

Es gibt verschiedene Positionen, welche das Einführen des Tampons erleichtern können. Eine Möglichkeit wäre zum Beispiel, wenn du hierfür ein Bein auf den Rand der Badewanne abstellst. Ebenfalls helfen könnte, wenn du hierzu auf einer bequemen Unterlage oder in deinem Bett flach auf dem Rücken liegst und so versuchen würdest den Tampon einzuführen. Die dritte Möglichkeit wäre die Position in der Hocke.

Um alles genauer im Blick zu haben, kannst du auch einen kleinen Handspiegel zur Hilfe verwenden. Dass es manchmal ein kleines bisschen zwickt beim Einführen des Tampons, ist ganz normal. Starke Schmerzen sollte man dabei aber keine haben. Versuche deshalb vorsichtig zu üben, wenn du das nächste mal wieder deine Tage haben solltest. Wenn du spürst, dass es nicht mehr weiter gehen sollte, versuche die Richtung etwas zu ändern; aber nur, wenn du keine starken Schmerzen dabei hast.

Liebe Grüße, Sophia vom o.b.® Team.

...zur Antwort

Hey!

Es gibt verschiedene Positionen, welche das Einführen des Tampons erleichtern können. Eine Möglichkeit wäre zum Beispiel, wenn du hierfür ein Bein auf den Rand der Badewanne abstellst. Ebenfalls helfen könnte, wenn du hierzu auf einer bequemen Unterlage oder in deinem Bett flach auf dem Rücken liegst und so versuchen würdest den Tampon einzuführen.

Die dritte Möglichkeit wäre die Position in der Hocke. Um alles genauer im Blick zu haben, kannst du auch einen kleinen Handspiegel zur Hilfe verwenden. Dass es manchmal ein kleines bisschen zwickt beim Einführen des Tampons, ist ganz normal. Starke Schmerzen sollte man dabei aber keine haben. Versuche deshalb vorsichtig zu üben, wenn du das nächste mal wieder deine Tage haben solltest. Wenn du spürst, dass es nicht mehr weiter gehen sollte, versuche die Richtung etwas zu ändern; aber nur, wenn du keine starken Schmerzen dabei hast.

Man braucht, gerade am Anfang, viel Geduld und ein bisschen Fingerspitzengefühl. Du darfst den Kopf auf jeden Fall nicht hängen lassen, nur weil es am Anfang nicht sofort geklappt hat. Es benötigt etwas Zeit und Übung bis es klappt und das wird es früher oder später auch bei dir tun. Versuche auf jeden Fall dabei entspannt zu sein und vorher tief einzuatmen. Das hilft oftmals auch schon Wunder. ;-)

Liebe Grüße, Sophia vom o.b.® Team.

 

...zur Antwort

Hey!

Es gibt verschiedene Positionen, welche das Einführen des Tampons erleichtern können. Eine Möglichkeit wäre zum Beispiel, wenn du hierfür ein Bein auf den Rand der Badewanne abstellst.

Ebenfalls helfen könnte, wenn du hierzu auf einer bequemen Unterlage oder in deinem Bett flach auf dem Rücken liegst und so versuchen würdest den Tampon einzuführen. Die dritte Möglichkeit wäre die Position in der Hocke. Um alles genauer im Blick zu haben, kannst du auch einen kleinen Handspiegel zur Hilfe verwenden. Dass es manchmal ein kleines bisschen zwickt beim Einführen des Tampons, ist ganz normal. Starke Schmerzen sollte man dabei aber keine haben. Versuche deshalb vorsichtig zu üben, wenn du das nächste mal wieder deine Tage haben solltest. Wenn du spürst, dass es nicht mehr weiter gehen sollte, versuche die Richtung etwas zu ändern; aber nur, wenn du keine starken Schmerzen dabei hast. Man braucht, gerade am Anfang, viel Geduld und ein bisschen Fingerspitzengefühl.

Du darfst den Kopf auf jeden Fall nicht hängen lassen, nur weil es am Anfang nicht sofort geklappt hat. Es benötigt etwas Zeit und Übung bis es klappt und das wird es früher oder später auch bei dir tun. Versuche auf jeden Fall dabei entspannt zu sein und vorher tief einzuatmen. Das hilft oftmals auch schon Wunder. ;-)

Liebe Grüße, Sophia vom o.b.® Team.

 

...zur Antwort

Hallo sophiamiller918,

mit Tampons müsste das kein Problem darstellen. Du solltest nur ab und zu aus dem Wasser raus um deine Tampon zu wechseln. 6 Stunden am Stück im Wasser ist doch recht viel.

Denk daran immer direkt vor und nach dem Schwimmen deinen Tampon zu wechseln.

Viel Spaß auf deiner Klassenfahrt!

Liebe Grüße, Sophia vom o.b.® Team.

...zur Antwort

Hey!

Deine erste Menstruation (auch Menarche genannt) kann eine normale Blutung von drei bis sieben Tagen sein, die Blutung kann aber auch geringer ausfallen als bei späteren Perioden. Bei manchen Mädchen besteht die erste Periode nur aus einigen Blutstropfen oder einem bräunlichen Fleck in ihrem Slip, weil die Blutung so schwach ausfällt.

Die erste Periode ist bei jedem Mädchen anders, aber mach dir deshalb keine Gedanken – das ist ganz normal!

Liebe Grüße, Sophia vom o.b.® Team.

...zur Antwort

Hey!

Man kannt Tampons grundsätzlich ab der ersten Periode verwenden. Durch hormonelle Veränderungen, die vor der ersten Periode auftreten, ist das Jungfernhäutchen / Hymen (das die Scheidenöffnung von innen umgibt) zu einer weichen, nachgiebigen Hautfalte geworden. Deshalb können kleinere Tampongrößen, wie o.b.® ProComfort® Mini und Normal, normalerweise ohne Probleme und ohne das Jungfernhäutchen zu beschädigen verwendet werden.

Jungen Mädchen empfehlen wir, mit o.b.® ProComfort® Mini anzufangen, weil sie besonders klein und leicht einzuführen sind.

Liebe Grüße, Sophia vom o.b.® Team.

...zur Antwort