Hallo Wolli97,

ich habe Dir zwei sehr gute Links herausgesucht. Aber bitte Obacht, die Atheisten werden hier vor Wut wieder schäumen, wenn es hier an Wahrheit regnet. Aber Du sollst ja Argumente geben die Religionskritik finden, also Argumente auch gegen die Sekte der Atheisten. Ich hoffe, die Christen und alle, die an einen Schöpfer glauben, werden Dir Milliarden mal Milliarden Beweise dafür liefern, dass das Universum und das Leben seinen Ursprung durch einen Schöpfer hat. Nur das und nur das ist die Wahrheit und die ist auch noch wissenschaftlich belegt:

https://www.was-darwin-nicht-wusste.de/

http://www.wo-ist-gott.info/sites/beweise-fuer-gott/evolution.html

Gruß
Matthias

...zur Antwort

Das V-Modell ist ein Entwicklungsstandard für die Planung und Durchführung von IT-Systementwicklungsprojekten der öffentlichen Hand in der Bundesrepublik Deutschland. Es umfasst das Vorgehensmodell, die Methodenzuordnung und die funktionalen Werkzeuganforderungen.[1]

Hier der Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/V-Modell_(Entwicklungsstandard)

...zur Antwort

Ja, ich habe sie gelesen. Merhmals. Meine Frau und ich befassen uns mit der Bibel seit 50 Jahren, lernen aber dennoch bei jedem Studium dazu. Wir haben zweimal im Monat Treffen mit Freunden aus verschiedenen Ländern, um weiter in der Bibel zu forschen. Die, welche die Anreise nicht machen können, schalten wir per Skype dazu. Gruß Matthias

...zur Antwort

Du das ist sehr einfach. Atheisten verfangen sich in dem extrem sektiererischem Glauben, der Zufall habe das Universum und das Leben erschaffen. Die Wissenschaft schüttelt über solche veralteten Ansichten heute den Kopf, sie wissen auch warum. Es gibt Milliarden mal Milliarden von Beweisen, dass das nicht sein kann. Und wenn der Zufall das Universum und das Leben nicht "erschaffen" kann, bitte bedenkde, der Zufall kann gar nichts, außer Chaos, erschaffen. Z.B. bei Erdbeben, Sturm und Vulkanausbrüchen, bei denen Menschen betroffen sind. Der Zufall kann aber nichts, welches so einen intelligenten Code, wie er in der DNA enthalten ist,  erschaffen. Das kann er nun mal nicht. Und wenn der Zufall das nicht kann, bleibt nur eine logische Alternative, ich wiederhole das hier sehr oft, aber die Atheisten kommen aus bekannten Gründen mit dieser wissenschaftlichen und biblischen Logik nicht klar. Die einzige Alternative ist: D i e   S c h ö p f u n g -  Hier nur ein Zitat aus mehr als Milliarden mal Milliarden Gründen, warum nur die Schöpfung richtig sein kann:

Ein ganz normaler Mensch und Aussteiger aus der Atheisten Sekte berichtet folgendes, ich zitiere (glaube ich zum 144igsten Mal hier):

Die folgenden Seiten setzen sich kritisch mit der von vielen so
leichtfertig übernommenen Theorie auseinander, das Leben sei mehr oder
weniger zufällig durch Evolution entstanden. Hierbei liegen Fragen
zugrunde, auf die unsere Naturwissenschaften keine Antworten geben
können. Beispielsweise warum unser Gehirn als einziges Organ über sich
selbst nachdenken kann oder wie es möglich ist, dass die sechs
unbelebten Grundbausteine unseres Körpers (Kohlenstoff, Wasserstoff,
Stickstoff, Sauerstoff, Phosphor, Schwefel) in der richtigen Anordnung
plötzlich ein Bewusstsein besitzen. Auch einige der staunenswertesten Wunder in unserer Natur
zeigen deutlich, dass aus naturwissenschaftlicher Sicht eine auf
Zufallsprozesse beruhende Entstehung des Lebens, völlig auszuschließen
ist. Diese Wahrheit erkannte nach über 60 Jahren auch der einst
atheistische Autor und Philosoph Malcolm Muggeridge, der es wie folgt
formulierte: "Ich bin davon überzeugt, dass die Evolutionstheorie,
besonders das Ausmaß in dem sie angewendet wird, als einer der größten Witze in die Geschichtsbücher der Zukunft eingeht. Die Nachwelt wird sich wundern, wie eine so schwache und dubiose Hypothese so unglaublich leichtfertig akzeptiert werden konnte."



Der Bericht ist noch länger und er allein bricht bereits der mystischen Theorie der Atheisten das Genick. Du findest den kompletten Link in vielen meiner Kommentare hier in GF oder google doch mal nach: DNA widerlegt Evolutionstheorie. Ich freue mich, dass es so einfach ist, dieses veraltetete Denken aus der Welt zu schaffen und auch die Unis struktuieren inzwischen ihren Lehrplan um in: "Die Schöpfung, und trauen sich, die alte Version von: Der Zufall könne das Leben erschaffen?!, endlich zu hinterfragen und die wahre Lösung zu finden. Leben entsteht nur durch intelligentes Leben! - Gott ist der Schöpfer. Er hat einen Sohn, dem die Herrschaft über unseren Planeten sehr bald und zum Guten überreicht wird. Das wird dann ein Problem für Trump ;-)

Danke für Dein Interesse. - Gruß Matthias

...zur Antwort

Der Koran bezieht sich sehr häufig auf die Bibel. Moses und Abraham sind nur eine Beispiel. Jesus wird ebenfalls im Koran erwähnt, daher kann man davon ausgehen, da wir Christen und meine muslimischen Freunde und Bekannte den gleichen Gott haben, dass dieser auch gleichermaßen neutral und gerecht über die Menschen denkt, die an einen Schöpfer glauben. Ich kenne mich im Koran noch nicht so gut aus, studierde den aber zur Zeit. Deswegen erlaube ich mir, Bibeltexte zu zitieren, die sich sicher auch für den islamischen Glauben verwenden lassen:



1. Korinther 7:1-9

1Was nun die Dinge betrifft, über die ihr geschrieben habt: Es ist für einen Menschen gut, keine Frau zu berühren;
2doch wegen der weitverbreiteten Hurerei habe jeder Mann seine eigene Frau, und jede Frau habe ihren eigenen Mann.
3Der Mann leiste [seiner] Frau das, was ihr zusteht,+ doch gleicherweise auch die Frau [ihrem] Mann.
4Die Frau übt nicht Gewalt über ihren eigenen Leib aus, sondern ihr Mann; ebenso übt auch der Mann nicht Gewalt über seinen eigenen Leib aus, sondern seine Frau.
5Entzieht [es] einander nicht, außer mit gegenseitiger Einwilligung für eine bestimmte Zeit, damit ihr dem Gebet Zeit widmen und wieder zusammenkommen könnt, so daß der Satan euch nicht wegen eures Mangels an Selbstbeherrschung beständig versuche. 
6Indes sage ich dies als Zugeständnis, nicht als Befehl.
7Ich wünsche aber, alle Menschen wären so wie ich selbst. Dennoch hat jeder seine eigene Gabe von Gott, der eine auf diese, der andere auf jene Weise.
8Nun sage ich den Unverheirateten und den Witwen: Es ist für sie gut, daß sie bleiben, wie auch ich bin.
9Wenn sie aber keine Selbstbeherrschung haben, so mögen sie heiraten, denn es ist besser, zu heiraten, als [von Leidenschaft] entbrannt zu sein.

Kurzum, Gott ist nich jemand, der gleich einen Menschen "zum Tode" veruteilt, nur weil es / sie sich mal sexuell betätigt hat. Das ist sicher hieraus zu erkennen. Schließlich hat der Schöpfer die Kraft der Sexualtiät erschaffen, die nicht nur für die Forpflanzung, sondern eben auch zur Freude der Menschen gedacht ist. Aber in diesem Text wird auch darauf hingewiesen, dass es besser ist, einen festen Partner für`s Leben zu haben, wenn man starke sexuelle Bedürfnisse hat und die Zuneigung braucht. Promiskuität ist auch schon aus medizinischen Gründen schädlich (Aids u.s.w.) und glücklicher macht es auch  nicht, wenn man ständig den Partner wechselt. - Ich selbst bin bestimmt kein Kind von Traurigkeit, bin daher froh, dass Gott mir eine Frau geben hat, die mich sehr liebt und die ich innig liebe und das wird sich sicher nicht mehr ändern, so wahr uns Gott weiter hilft. Es macht uns jedenfalls glücklich, so wie es ist. Gott vergibt und wenn man dann den richtigen Weg verfolgt, wird alles gut. Also bitte, wenn die beiden Betroffenen sich ehrlichen Herzens lieben, sollte es kein Hindernis geben, zu heiraten. Ich wünsche Ihnen den Segen Gottes bzw. Allah, wie er beim Islam heißt.



...zur Antwort

Im Gegensatz zu Russpelzx3 finde ich das Thema durchaus passend im Zusammenhang mit der Bibel, denn Du bist schließlich ein christlicher Mensch. Soll ich Material für Dich finden?

Und Russpelzx3 sollte bitte so freundlich sein und erklären, warum sie so
kategorisch und nachdrücklich das Thema so distanziert zur Bibel sieht obwohl es ja geradezu danach schreit, biblisch abgehandelt zu werden?

Wir sind da jetzt gespannt.

Gruß Matthias

...zur Antwort

Geld ist Mittel zum Zweck. Wenn man einen guten Zweck damit plant, warum sollte man dafür nicht beten dürfen? Wer schwer gearbeitet hat oder einfach dringend Urlaub braucht, der sollte auch das Recht haben, Gott darum zu bitten, dass er hilft, eine genügende Menge Geld ausfindig zu machen, mit ehrlichen Mitteln, damit man den verdienten Urlaub auch erleben kann. Gabi und ich beten darum jeden Tag. Wir planen eine Reise nach Teneriffa. 4 Wochen. - Gruß Matthias

...zur Antwort

Was war zuerst da, das Ei oder das Huhn. So ähnlich ist wohl auch die Frage hier. Die Antwort ist simpel und wissenschaftlich bewiesen.
Der Mensch mußt erst mal existieren, bevor er irgendewas erschaffen konnte. Das Universum, die Erde und das Leben sind vom Schöpfer erschaffen worden. Es gab ihn, noch bevor es das Universum gab. Somit ist auch das Huhn und das Ei als Frage erledigt. Gott hat das Huhn und den Hahn erschaffen. Dann kam das Ei. It`s that easy.

...zur Antwort

Abraham25, ich danke Dir für Deine Superfrage. Diese habe ich nämlich quadrillarden mal hier gestellt und jetzt achte mal darauf, wie glitschig die Jungs und Mädels mit ihrem enormen Glauben, "Nichts" hätte alles erschaffen, obwohl "Nichts" so was gar nicht kann, versuchen zu entgleiten. Nicht wahr?

Gruß
Matthias

...zur Antwort

Das ist die große Streitfrage, worunter die Erde und die Menschen heute noch leiden. Nicht Gott ist schuld an unserem Desaster, sonder Luzifer, wie Du ihn nennst. Aber ich kann beruhigen, es ändert sich bald:

Ein einfacher, aber klarer Text, von Johannes geschrieben, von Gott inspiriert, bedarf weiter keinen Kommentar (außer die Häme der Atheisten, die ja eigentlich Angst haben. Wissen wir ja, was sie nach meinen Texten immer machen: Ausrasten, Warheit gefällt ihnen nicht, schmeckt ihnen nicht.):

Offenbarung 21:3-8

 Dann hörte ich eine laute Stimme vom Thron her sagen: „Siehe! Das Zelt Gottes ist bei den Menschen, und er wird bei ihnen weilen, und sie werden seine Völker sein. Und Gott selbst wird bei ihnen sein.

 Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch wird Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz mehr sein. Die früheren Dinge sind vergangen.“

 Und der, der auf dem Thron saß, sprach: „Siehe! Ich mache alle Dinge neu.“ Auch sagt er: „Schreibe, denn diese Worte sind zuverlässig und wahr.“

 Und er sprach zu mir: „Sie sind geschehen! Ich bin das Ạlpha und das Ọmega, der Anfang und das Ende. Wen dürstet, dem will ich kostenfrei vom Quell des Wassers des Lebens geben.

 Wer siegt, wird diese Dinge erben, und ich werde sein Gott sein, und er wird mein Sohn sein.

 Was aber die Feiglinge und die Ungläubigen und die betrifft, die zufolge ihrer Unsauberkeit abscheulich sind, und Mörder und Hurer und solche, die Spiritismus ausüben, und Götzendiener und alle Lügner, ihr Teil wird in dem See sein, der mit Feuer und Schwefel brennt. Das bedeutet den zweiten Tod.“

Gruß Matthias

...zur Antwort

Zoroastres, matmatmat, Mark1616 und alle weiteren dieser Atheisten Liga. Ihr entrüstet euch darüber, dass die Christen anhand des Buches der Bücher
100% Beweise geliefert haben, dass Gott lebt. - Jetzt hat die Wissenschaft erneut 100% Beweise dafür geliefert und sind nun Schulter an Schulter im Einklang mit der Bibel. Ist es da nicht ein bißchen jämmerlich, dass ihr immer noch gegen die Warheit wettert? Wir brauchen mit euch jetzt nicht mehr weiterdisktutieren. Das Spiel ist aus. Die Theorien, dass der Zufall Leben erschaffen kann und die Evolutionstheorien sind tot. Beweise von eurer Seite für eure Theorien: 0% -  Wir bitten euch jetzt höflich, weitere Beledigungen hier in gutefrage.net zu unterlassen. Gründet eine eigene Kathergorie hier in GF, wenn es die nicht schon gibt. Es ist ein neuer Tag, es werde Licht. Christen, Islam und andere gläubige Menschen haben noch andere Dinge zu tun, als mit Atheisten (mit Worten) zu fechten, nachdem diese schon längst k.o. auf  der Erde liegen und um Gnade betteln. Es wäre nun unchristlich, weiterzufechten. Wir reichen euch höchsten gern die Hand, um wieder aufzustehen, nach dem Vorbild wie Jesus es beim Gleichnis mit dem barmherzigen Samariter empfahl.

...zur Antwort

„Im Anfang schuf Gott die Himmel und die Erde? [Genesis1, Vers1]"
Damit ist gemeint, dass Gott zunächst das Universum schuf und unser Sonnensystem inkl. unseres Planeten, der zu dem Zeitpunkt noch unbwohnt war.

Wie viele Abschnitte gibt es?
Was meinst du mit Abschnitte, in diesem Satz kommt das Wort Abschnitte nicht vor. Meinst Du Schöpfungsperioden? Zu beachten ist, dass die Schöpfung nicht in sechs Tagen verlief. Das wäre nicht in Gottes Sinne, gegen alle physikalischen Gesetze, die er ja auch erschaffen hat, einfach zu zaubern. Wir können heute davon ausgehen, dass die Erde wenigstens 4,5 vielleicht sogar älter als 5 Millarden Jahre alt ist. Das Universum gibt es sicher schon länger als 13,8 Milliarden Jahre und es expandiert immer noch, was unsere Vorstellungskraft als Menschen allerdings sprengt.

Was ist vor dem Anfang und was ist nach dem Ende?
Vor dem Anfang der Schöpfung existierte Gott, der Schöpfer selbst und bereits viele andere geistige Wesen inkl. der Engel Michael. (Das es unsichtbare Dinge gibt, die uns bekannt sind, hatte ich anderswo schon erklärt. So gibt es auch Wesen, die für uns nicht sichbar sind, es sei denn, sie materialsieren sich, wozu sie durchaus in der Lage sind.) Ein Ende gibt es nicht. Gott lebt zeitlos und ewig und hat uns ein solches auch versprochen. Alle Wesen und die Lebewesen auf der Erde haben einen Anfang, außer Gott. Er war schon immer da, was für uns genau so unvorstellbar ist, wie der unendliche Raum in jede Richtung.

Ist die Formulierung „im Anfang“ grammatikalisch korrekt oder sagt man im deutschen Sprachgebrauch „am Anfang“?
"Am" oder "Im" ist fast identisch. "Im" ist ein wenig genauer. Man muß da aber nicht mehr herauslesen wollen, als drin steht. "בראשית ברא אלהים את השמים ואת הארץ" (v.r.n.l.: "BERESCHIT") so lautet der Text, das aber ins Deutsche zu übersetzen ist nicht so einfach. (Das habe ich als Zitat geholt, Quelle ist leicht zu finden).

Warum wird häufig der Vergleich zwischen einem monotheistischen Verständnis von „im Anfang“ mit hellenistisch-mystischen als auch philosophisch-erkenntnistheoretischen Konzepten wie z.B. der „Logoslehre“ angewendet?
Es gibt nur einen lebenden Gott und damit sind wir bei monotheistisch. Auch die Griechen haben das inzwischen verstanden. Deine Frage ist für mich also nicht eindeutig genug.

Werden mit „die Himmel“ die Wolken gemeint?
Bitte denke daran, dass die Schöpfungsgeschichte für jederman verständlich geschrieben wurde. Gott konnte dem Verfasser Mose nicht mehr schreiben lassen, als zu seiner Lebzeit möglich war. Hätte Gott die gesamte Schöpufngsgeschichte, wie sie im Detail verlief und wieviel Milliarden Jahre sie gedauert hat, schreiben lassen, würde es Bände füllen, die vom Gewicht her unsere Erde aus der Bahn werfen würde. Das ist zu umpfangreich. Mit Himmel sind natürlich nicht die Wolken gemeint. Denke bitte dran, dass das Universum aus mehr als nur Erde und Atmosphären besteht. Mit Himmel ist in diesem Fall das gesamte Universum gemeint.

Sind „die Himmel und die Erde“ die ersten Dinge die Gott „im Anfang“ schuf?
Nein, der Engel Michael und viele andere, also Geisteswesen, hat Gott zuerst geschaffen. Sogar weit bevor es das Universum überhaupt gab. Und was er davor noch alles geschaffen hat, geht aus dem Bericht in 1. Mose nicht hervor.
Was ist die Quintessenz dieses Satzes?
Das Gott der Schöpfer von Allem ist, was exisitert. Zeit, Raum, sichtbare Masse (Sterne, Planeten, Gaswolken u.s.w.) auch die unsichtbaren Dinge, die noch erforscht werden müssen. Unser Sonnensystem mit dem einen Stern "Sonne" und den Planeten, die wir bereits kennen und solche, die uns noch nicht bekannt sind. Dieser Satz ist ja nur der erste Satz der Schöpfungsgeschichte und die Wissenschaft bestätigt, dass diese Beschreibung der Schöpfung identisch ist mit der Chronologie der Wissenschaften, die natürlich wissen wollen, wie alles erschaffen wurde. Gruß Matthias

...zur Antwort

Alle geistigen Wesen haben kein Geschlecht. Gott wird der Vater genannt, weil er diese Geschöpfe, als z.B. die Engel, erschaffen hat. Gott hat nur die Wesen, die auf der Erde leben, weiblich und männlich gemacht.

...zur Antwort

Andrea Nahles, ich zitiere sie:

"Jesus ist für mich bis heute ein großes Vorbild. Nicht im Sinne einer
einengenden Moral, sondern weil er gezeigt hat, worauf es im Leben
ankommt: dass wir die eigenen Talente erspüren und entwickeln. Schwächen
zulassen, Fehler zugeben und verzeihen. Dass wir die Gemeinschaft mit
anderen Menschen suchen und zusammen eine möglichst gerechte
Gesellschaft gestalten."

...zur Antwort

Hallo FAGlaube,

Gott hat übrigens auch die Sexualität erschaffen. Und das ist etwas Schönes und nicht nur für die Forpflanzung gedacht. Eine ausgeglichene Sexualität ist sogar für den Körper sehr gut und eigentlich auch notwendig.

Hast Du in der Bibel irgend etwas gelesen, dass Selbstbefriedung etwas Böses oder eine Sünde wäre? - Ich nicht und glaube mir, ich kenne die Bibel sehr gut. Es sind die großen Religionen, die diese Regeln machen. Und das entnehmen sie nicht der Bibel. Wende Dich von Menschen, Religionen und Sekten ab, die eigene Gesetze für Dich machen wollen. Dazu haben sie kein Recht. Tipp an Rande: Lies mal das Hohelied im alten Testament. Da wirst Du gleich merken, dass die Bibel nicht prüde ist. Vielleicht wirst Du sogar rot, wenn Du das liest. Das ist kein Porno im negativen Sinn, sondern eine wunderschöne Beschreibung der Erotik, wie sie Gott für uns und zu unserer Freude geschaffen hat. Damit bist Du auch frei von Sünde, denn so lange man noch keinen Partner hat, ist die Selbstbefriedigung legitim und durch die Bibel nicht verurteilt. Und auch wenn man einen Partner / Parnterin hat, ist die Selbstbefriedigung wirklich ok, so lange man seinen Partner mit Zärtlichkeiten nicht vernachlässigt.  Bitte lerne die Bibel klar zu unterscheiden von den großen Religionen und Sekten. Letztere wollen, dass Du ein schlechtes Gewissen hast und damit werden sie zum Richter. Und damit erheben sie sich über Gott. Und das ist Widerstand gegen Gott.  - Glaube mir, Gott und ich nenne sie mal seine Kumpanen (sind Milliarden davon) lieben Dich, weil Du Gott liebst und es ehrlich meinst. Gott kennt Dich genau, da kannst du einfach sicher sein. Gruß Matthias

...zur Antwort

Hier übrigens noch eine wissenschaftliche Abhandlung zu diesem Thema die belegt, dass die Bibel auch in diesem Punkt die Wahrheit schreibt. Die Quelle gebe ich unten an:

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Es steht geschrieben: Die Welt ist eine Kugel

Auf der einen Seite ist es Tag, auf der anderen Nacht. Das steht schon so die Bibel.

Von wegen Scheibe: In der Bibel wird die Erde als eine Kugel beschrieben. Das Buch der Bücher vermittelt damit die
moderne Sichtweise der Naturwissenschaft.

Die biblischen Autoren verwendeten nicht die
damalige Kosmologie. Sondern liberale Theologen interpretierten
umgekehrt die Vorstellungen des Alten Orients in biblische Texte hinein.
Zum Beispiel, dass die Erde eine Scheibe sei, von Wasser umflossen.

Nur wenige Stellen der Bibel reichen aus, um zu
zeigen, wie wirklichkeitsgetreu ihre jahrtausendealten Aussagen sind. In
Hiob 26,7 steht: «Er spannt den Norden aus über der Leere, hängt die
Erde auf über dem Nichts.» Die Erde schwimmt also weder auf einem
Urozean, wie antike Mythen lehren, noch steht sie auf einer festen
Unterlage. Sondern sie schwebt frei in einem sie umgebenden Hochvakuum.

Die Erde ist eine Kugel

Auch über die Form der Erde äussert sich die
Bibel verschiedentlich, auch wenn dieser Inhalt bei den betreffenden
Aussagen nicht im Vordergrund steht. Ein Beispiel ist Jesaja 40,22: «Er
ist es, der da thront über dem Rund der Erde.» Im Hebräischen steht
«chug», was soviel heisst wie «Kreis» oder «Kugel».

Die sphärische Gestalt der Erde kommt in den
Texten über die Wiederkunft von Jesus deutlich zum Ausdruck. Im
Lukas-Evangelium heisst es: «In jener Nacht werden zwei Menschen in
einem Bett schlafen; der eine wird weggenommen, der andere wird
zurückbleiben. Zwei Frauen werden in der Mühle zusammen mahlen; die eine
wird weggenommen, die andere wird zurückbleiben.» (Lukas 17,34-36)

Jesus erscheint also plötzlich und für alle
Menschen gleichzeitig sichtbar. Von denen liegen aber manche im Bett,
andere sind bei der Arbeit. Für die einen ist also Tag, für die anderen
Nacht. Das setzt eine kugelförmige Erde voraus, denn es werden
unterschiedliche Position auf einer rotierenden Weltkugel beschrieben.

Bearbeitung: Daniel Gerber

Autor:

Werner Gitt

http://www.livenet.de/themen/wissen/naturwissenschaften/134084-es_steht_geschrieben_die_welt_ist_eine_kugel.html

...zur Antwort

Gott existiert, sein Sohn existiert und der wird viele Dinge auf diesem Planeten ändern. Die Kirchen haben keine guten Karten. Sie waren immer verlogen und haben Menschen ausgebeutet und verfolgt. Warum wird das nicht offen besprochen? -  Die Entstehung des Lebens durch Zufall, das ist nur ein Glaube. Dafür gibt es Null Beweise und dazu braucht man wirklich Glauben. Dieser Glaube aber ist schon tod. Gott hat das Leben geschaffen. Ob du noch in die untergehende Kirche gehst oder nicht, spielt überhaupt gar keine Rolle. Aber in den Kirchen gibt es immerhin Menschen, die wirklich an Gott glauben. Sie haben die Wahrheit über ihre Kirche nur noch nicht verstanden. Ich zitiere lediglich aus der Bibel. Die sagt ganz klar, dass die Religionsgruppen und Sekten, die Lügen verbreiten, von diesem Planeten verschwinden werden. Siehe Offenbarung. Dort werden sie als Babylon die Große bezeichnet, die mit der Politik herumhurt. Und Bablyon als Vorreiter, diese Stadt ist auch vom Planeten ausradiert worden. Lies die Offenbarung, dort ist alles bestens beschrieben und einfach erklärt.

...zur Antwort

Die Botschaft wirst Du nicht rekonstruieren können. Darüber bist Du Dir wohl im Klaren. Das ändert aber nichts an dem Grundsatz der Physik, dass nichts verloren geht. Der Gedankenfehler liegt auch noch woanders. Dein isoliertes System gibt es nicht. Aus dem geschlossenen System geht auf jeden Fall Wärme verloren. Aber für unseren Planeten und dem Universum ist nichts verloren gegangen. Es ensteht Wärme und Licht. Asche bleibt übrig und die besteht u.A. aus Kohlenstoff. Die Botschaft auf dem Papier sind nur unsere Gedanken. Diese sind rekonstruierbar.

...zur Antwort

Ich weiß nicht, wer das behauptet hat. Aber die ersten Menschen sind keine
Metapher. Das basiert auf Wahrheit, die Wissenschaft korrigiert sich immer mehr in Richtung Schöpfung. Wie die Schöpfung im Detail ablief, dafür wäre die Bibel zu klein, um es genau zu schildern. Es handelt sich also nicht um eine Metapher, sondern um eine für alle Meschen verständliche Berichterstattung, die genügt, um die Menschheitsgeschichte und auch ihre Zukunft zu verstehen. Das Jesus auf der Erde war, und darum streitet heute auch niemand mehr, war also richtig und die Inhalte der Bibel bis in die Offenbarung hinein bewahrheiten sich auch heute weiter. Es gibt einen Plan mit der Erde, dem Universum und dem physischen Leben, wie wir es haben. Und dieser ist in der Bibel hinreichtend genau umschrieben. Es gibt nur eine Wahrheit und das ist das Gute für uns alle.

...zur Antwort

Mirabellla hat da etwas übersehen. Der Satz: "Glaube ist nicht wissen." - Ist eine Floskel und übrigens falsch. Die Bibel definiert Glauben wie folgt: „Der Glaube ist die gesicherte Erwartung erhoffter Dinge, der offenkundige Erweis von Wirklichkeiten, obwohl man sie nicht sieht“ (Heb 11:1). Das ist genau das Gegenteil von dem, was Du geschrieben hast.

...zur Antwort