Um welche Art von Zauberern handelt es sich in der Bibelstelle?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Zauberei ist ein Oberbegriff für alles Okkulte und Magie jeder Art - die hat es zu allen Zeiten und in jeder Kultur gegeben.

Natürlich gab es keine Sekten in unserem Sinne, Menschen, die mit Magie und Okkultismus zu tun hatten, waren untereinander nicht organisiert, und natürlich ist das Wort "Zauberei" eine Übesetzung, aber es ist ja klar, was gemeint ist.

Man soll eben auf Gott vertrauen und nicht dem Wunderheiler, Astrologen, Wahrsager und was es sonst noch so alles gibt


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Damit sind meines Wissens keine konkreten Religionsangehörgen gemeint, sondern "Zauberer" und "Hexen" sind in der Bibel alle, die sich irgendwie übernatürlich betätigen - Hellseher, Geisterbeschwörer und was es nicht so alles gab.

Es geht also in der Bibel darum, dass der Mensch sich nicht in das Übernatürliche einmischen soll, da dies Gott vorbehalten ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tommy4gsus
21.11.2016, 13:51

Sehr gute Antwort!

1

Gemeint sind tatsächlich "Zauberinnen" (2.Mose 22,17-18).

Deren Los wird das Feuer sein (Offb.21,8).

In Gottes Reich jedoch haben alle Menschen noch eine Chance (Offb.20,5).

Dann wird der "Gott dieser Welt" (Offb.12,9) gefangen sein (Offb.20,2).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich vermute, dass mit "Zauberinnen" Wahrsagerinnen und Sterndeuter/innen gemeint waren.

Gut, das wir heutzutage nicht alle Gesetze des Alten Testaments wörtlich nehmen und deshalb über Esoteriker, Astrologen, Bachblütenfans & Co.  nur lächeln, anstatt sie zu steinigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von stefanbluemchen
07.02.2017, 22:21

Es gibt böse Geister. Doch leider wissen das meist nur solche, die sich intensiver mit der Materie befassen. Diese Geister sind abgefallene Engel, auch Dämonen genannt. Die in der Bibel erwähnten Zauberer bedienten sich solcher Mächte. Deshalb waren sie zum Tod verurteilt. 

0

OK, habe gerade gegoogelt: Der Vers steht in "2. Mose 22, 18" Er befindet sich in einer Reihe von scheinbar zusammenhanglosen Geboten. Oberflächlich betrachtet ohne Kontext.

Wer die ganze Bibel kennt und auch den Geist, der dahinter steckt, kann sich sehr wohl vorstellen, worum es hier geht. Die Dinge, die dort aufgezählt werden, sind Gott ein Gräuel, es dreht ihm sozusagen der Magen um (wenn ich das mal so unprätentiös ausdrücken darf).

Zauberei im Altertum waren Praktiken, die im engsten Sinn des Wortes "abgöttisch" waren und von der Liebe zu Gott abgelenkt haben. Man hat sich bei einer "Zauberin" gegen Geld Dienstleistungen erkauft, die man sich aber bei Gott kostenlos hätte erbeten sollen. Und da Gott bekanntlich ein "eifersüchtiger" Gott ist, weil Er uns liebt, hat Er dies dort durch Mose niederschreiben lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zischelmann
21.11.2016, 14:22

Die grausamen Foltern und Hinrichtungen in den Zeiten des Hexenwahns sind jedoch mit Sicherheit für Gott auch was Abscheuliches-auch wenn es dies in seinem Namen getan wurde..

2
Kommentar von mrauscher
21.11.2016, 15:04

Deine Antwort gefällt mir, Tommy4gsus, da brauche ich wohl nicht weiter recherchieren. Danke.

0

aber Magie und Magier, also Leute, die von sich behaupten, Übernatürliches zustande zu bringen gibt es doch schon lange...

Ich glaube, damals durfte man "Wunder" vollbringen, wenn sie von G''t waren, aber man durfte nicht andere Mächte oder Gottheiten anrufen, um Übernatürliches (insbesondere Sachen, die anderen schaden) zu vollbringen.

Und natürlich hat man damals viel mehr an Übernatürliches geglaubt als heute, weil man von vielen Sachen nicht wusste, wie sie genau funktionieren (Bakterien, erblichkeit, etc.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie wär's mit 'ner Angabe, damit man sich in die Stelle reinlesen kann?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tommy4gsus
21.11.2016, 13:42

Danke, das gleiche hab ich auch gerade gedacht!

0
Kommentar von Zischelmann
21.11.2016, 13:45

2. Mose, 22

1

Also Zauberei und Wahrsagerei gibt es, seit es Menschen gibt. Ich zitiere noch mal Deinen Text und dann erinnere ich an den Film: Die 10 Gebote. Dort verwandelt Moses seinen Wanderstab in eine Schlange, die dann die Schlangen der Zauberer des Pharaos Ramses I verschlingt. Du kennst sicher den Film, die 10 Gebote. Hier nun Dein Text, es ist das alte Testmanent und erklärt sehr, sehr offen, wie Gott mit Menschen umgeht, die den Teufel rufen und mit Wahrsagerei und Zauberei sich ihnen nicht zustehende Macht aneignen wollen:

2.Mose 22 Vers 16 und 17:

Weigert sich aber ihr Vater, sie ihm zu geben, soll er Geld darwägen, wieviel einer Jungfrau zur Morgengabe gebührt.

17 Die Zauberinnen sollst du nicht leben lassen.

18 Wer bei einem Vieh liegt, der soll des Todes sterben.…

Querverweise

3.Mose 19:31

Ihr sollt euch nicht wenden zu den Wahrsagern, und forscht nicht von den

Zeichendeutern, daß ihr nicht an ihnen verunreinigt werdet; denn ich bin

der HERR, euer Gott.

Um den Kontext zu verstehen, solltest Du vielleicht mal das ganze Kapitel lesen, ansonsten sezte ich mich noch mal ran.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zischelmann
21.11.2016, 21:26

Mit "Wer bei einem Vieh liegt der soll des Todes sterben" damit sind Typen gemeint die ein Tier sexuell missbrauchen..

Begriffe wie "Gegen die Würde des Tieres verstoßen oder gegen das Tierschutzgesetz" kannt man damals leider nicht

Auch wusste man nichts von Psychopathen die Macht ausüben und die Tiere missbrauchen

0

Was möchtest Du wissen?