Wofür ist eigentlich ein Konsulat da wenn man nicht mal Pass bekommt?

Meine Tante ist polnische Staatsbürgerin, lebt allerdings seit 40 Jahren dauerhaft in BRD. Da ihr Pass abgelaufen ist, muss sie sich für eine Neuausstellung beim polnischen Konsulat in Deutschland melden (Raum Köln).

Dies hat sie nun mehrfach gemacht. Allerdings bekommt sie keinen neuen Pass vom Konsulat ausgestellt.

Im Rahmen einer Erwachsenenadotion vor 2 Jahren (meine Tante wurde adoptiert), hat sich der Geburtsname geändert.

Ihr Geburtsname ist in BRD nun der Familienname der Adoptiveltern (wird beim Adoptionsbeschluss so durchgeführt und unter dem neuen Geburtsnamen ist sie nun hier gemeldet).

In Polen ist ihr Geburtsname allerdings der Name ihrer leiblichen Eltern (unter diesem ist sie dort gemeldet).

Da Polen keine Erwachsenenadoption kennt und die Geburtsnamen (in PL und BRD) nun nicht mehr identisch sind, meint das Konsulat, das sie dadurch keinen neuen Ausweis ausstellen können. Zudem solle sie sich doch bitte beim Amtsgericht in Warschau diesbzgl melden und das Problem dort klären (WTF?).

Die Frage nun: Kennt sich jemand mit Konsulaten aus? Ist das Aufgabe des Konsulats sich mit den entsprechenden Rechtsangelegenheiten und den polnischen Behörden auseinander zu setzen, oder muss sowas tatsächlich selbst von den hier lebenden Ausländern gemacht werden?

Macht es sich das Konsulat in dem Fall einfach und ist es überhaupt rechtens das KEIN Ausweis ausgestellt wird (sie kann nicht mal mehr ein Konto eröffnen)?

Was würdet ihr tun?

Kinder, Personalausweis, Polen, Familie, Polizei, Deutschland, Recht, Anwalt, Eltern, Gesetz, Adoption, Ausweis, Jura, Justiz, Richter, Rathaus
9 Antworten
Keine Ausstellung neuer Passpapiere durch Adoption?

Ein Frage an diejenigen die sich mit der Ausstellung von ausländischen Passpapieren auskennen (EU).

Folgender Fall (Namen sind beispielhaft gewählt):

Meine Tante (65 Jahre, polnische Staatsangehörige, seit 40 Jahren dauerhaft in BRD lebend mit festem Wohnsitz) hat ein Problem mit der Erneuerung ihres polnischen Passports (Reisepass) und weiss nicht mehr weiter.

Sie hat den Geburtsnamen "Koslowski". Durch Heirat trägt sie den Nachnamen "Schmidt". Sie wurde vor 2 Jahren von jemanden im Rahmen der Erwachsenenadoption (im Alter von 62 Jahren) adopiert.

Der Geburtsname wurde von den deutschen Behörden umgeschrieben und dadurch zu "Müller" (also von "Koslowski" zu "Müller").

Nun ist ihr Passport seit gut einem Jahr abgelaufen (sie hat übergangsweise eine Meldebescheinigung erhalten auf der u.a. auch der Geburtsname "Müller" gelistet ist).

Nun zum Problem:

Sie war beim polnischen Konsulat (Köln) um ein neuen gültigen Passport zu beantragen. Sie hat allerdings keinen bekommen.

Meine Tante sagt:

Die Begründung wäre, dass das polnische Recht keine Erwachsenen-Adoption (ü 18 J.) kennt. Eine Ausstellung eines neuen Passports wäre somit nicht möglich, da der Geburtsname nicht mehr übereinstimmt, da dieser ja nicht mehr "Koslowski" sondern "Müller" ist. (Natürlich hat sie ihre Adoptionsurkunde vorgelegt).

Frage:

Weiss jemand (ob das tatsächlich möglich ist) und was man nun tun kann (sie hat jetzt keine rechtsgültigen Papiere und ist sehr verzweifelt)?

Europa, Kinder, Reisepass, Personalausweis, Polen, Familie, Ausland, Versicherung, Deutschland, Politik, Recht, Anwalt, Adoption, Jura, Standesamt, Rathaus
5 Antworten
Backenzahn muss entfernt werden, Brücke oder Implantant einbauen?

Hallo,

ich habe ein Problem mit meinem vorderen Backenzahn (oben).

Bei diesem Zahn ist mir vor Monaten, durch einen heftigen Biss, die äußere Hälfte der Zahnwand weggebrochen. Mein Zahnarzt hat diesen Teil des Zahnes mit einer Plastikfüllung aufgefüllt. Nach einigen Monaten ist mir die andere Hälfte des Zahnes weggebrochen. Mein Zahnarzt meinte nun, dass dort nichts mehr zu machen ist, da die Wurzel beschädigt ist. Nun soll mir alles von diesem Zahn (also der Restzahn + Wurzel) entfernt werden (alle meine anderen Zähne sind dagegen im optimalen Zustand).

Da ich nicht mit eine Zahnlücke herumlaufen will (obwohl es hier nicht sichtbar wäre), gibt es ja die Möglichkeit sich eine Krone/Brücke bzw ein Implantant an diese Stelle einbauen zu lassen.

Bei einer Brücke müßten, soweit ich es verstanden habe, die beiden Nachbarzähne des fehlenden Backenzahnes abgeschliffen werden, damit die Brücke aufgesetzt bzw überkront werden kann.

Bei einem Implantat würde es dagegen wie ein Art Schraube, an der Stelle, in den Kiefer gebohrt werden (dies wäre wohl teuerer als eine Brücke, aber es müssten hier nicht die anderen gesunden Zähne abgeschliffen werden).

Frage: Welche Methode ist besser? Evtl hat jemand eine Zahnbrücke bzw ein Implantat eingesetzt bekommen und kann hier etwas zu den Vor/Nachteilen sagen? Was ist hygienischer, hält länger, fühlt sich natürlicher an? Welche Methode verwendet man üblicherweise?

Danke!

Medizin, Gesundheit, Technik, Zähne, Krankheit, Arzt, Doktor, Gesundheit und Medizin, Operation, Zahnarzt, gesund
8 Antworten