In hohen Schuhen laufen (Fußfehlstellung)?

Hey

Und zwar habe ich am Samstag meinen Abiball und hatte mir dafür extra neue Schuhe gekauft, die besser zu dem Kleid passen. Normalerweise bin ich es schon gewöhnt hohe Schuhe zu tragen (trage sie aber natürlich nicht jeden Tag).

Ich habe jedoch nun das Problem, dass ich in den Schuhen beim Laufen irgendwie immer so komisch nach außen wegknicke und meine Fußspitzen so komisch nach innen gedreht sind, obwohl ich auf den Schuhen laufe wie in den anderen hohen Schuhen auch und auch versuche nicht viel über das Laufen nachzudenken. Ich mache vom Abrollen her eigentlich nicht wirklich was anders als in meinen anderen Schuhen mit einem etwas breiteren Absatz, die aber genau so hoch sind.

Trotzdem sieht das irgendwie aus wie eine Ente, wenn ich in den Schuhen laufe (habe mich dabei mal gefilmt).
Des weiteren habe ich auch das Problem, dass ich in diesen Schuhen irgendwie zu weit außen stehe.

Ich habe von Natur aus einen leichten Knickfuß also meine Fußgelenke knicken leicht nach außen) und jetzt frage ich mich ob ich durch meine Fußfehlstellung solche Schuhe gar nicht tragen kann und ich so viel in diesen Schuhen üben kann wie ich will, sich daran aber nichts ändern wird🤷🏼‍♀️

Ich rolle beim Laufen auch irgendwie die ganze Zeit über den äußeren Fuß ab und nicht über den inneren. Ich hab auch versucht es anders zu machen und über den Innenfuß abzurollen aber das hat nicht geklappt. Dann habe ich auch versucht gar nicht über den Absatz abzurollen sondern mit den Zehenspitzen quasi zuerst aufzutreten aber das hat auch nicht funktioniert.. was mache ich denn jetzt? Die anderen Schuhe passen nicht zum Kleid und flache kann ich nicht anziehen, da das Kleid lang ist.

Vielleicht habt ihr ja eine Idee?

In hohen Schuhen laufen (Fußfehlstellung)?
Kleidung, Schuhe, Fashion, Mode, Füße, laufen, High Heels
8 Antworten
Urlaub mit Freunden nach dem Abitur?

Hey

Folgendes:

Und zwar wollte ich eigentlich gerne mit meinen Freunden oder zumindest einer Freundin jetzt nach dem Abitur wegfahren. Ich hatte das schon länger geplant & wir haben auch früh schon davon gesprochen. Es war aber noch nie fest was geplant geschweige denn gebucht. Meine Freundin wusste damals schon nicht, ob sie dann mitkommen kann weil sie bereits mit einem Bekannten für eine Woche New York gebucht hatte (ungefähr im November letzten Jahres) und meinte, was auch völlig verständlich ist, dass es dann wahrscheinlich nicht drin ist im Sommer noch mal wegzufahren.

Soo jetzt aufgrund von Corona und den Protesten in den USA mussten sie den Urlaub jetzt stornieren und den großteil des Geldes hat sie auch wiederbekommen.

Nun dachte ich, dass es ja nun klappt das wir zusammen wegfahren aber als ich sie gefragt habe meinte sie auf einmal das sie ja nicht weiß was nach dem Abi jetzt kommt (in bezug auf umzug denke ich mal) und dass sie nicht weiß wofür sie das Geld noch brauch usw.

An sich ist das ja auch völlig verständlich aber ich finde es schon seltsam weil sie ja eigentlich für viel mehr Geld in ein paar wochen mit einem bekannten nach Amerika geflogen wäre und sie das Geld dafür ja auch ohne Probleme ausgegeben hätte. .. deswegen frage ich mich jetzt warum sie mit ihrem Bekannten sofort weggefahren wäre bei mir sich die Pläne aber jetzt aufeinmal geändert haben.. ich mein vlt interpretiere ich da auch zu viel rein aber irgendwie fühlt sich das so an, als hätte sie einfach nicht wirklich Lust mit mir wegzufahren- auch wenn sie das Gegenteil behauptet.

Was sagt ihr dazu?

Lg

Liebe, Leben, Urlaub, Freundschaft, Freunde, Beziehung, Abitur, Liebe und Beziehung, Vertrauen
2 Antworten
international Management studieren wenn man noch nie im Ausland war?

Hallo

Und zwar habe ich seit heute offiziell mein Abitur bestanden 🎉 (habe einen Durchschnitt von 2.3) und nun muss ich mir Gedanken machen, wie es weitergehen soll.

So richtig weiß ich noch nicht was ich studieren will, da es mir schwer fällt mich zu entscheiden. Habe irgendwie schon viele Interessen aber ich muss ja auch schauen inwiefern die Möglichkeit auf einen Studienplatz realistisch bleibt und wie die Berufsmöglichkeiten anschließend sind bzw wie die privaten und persönlichen Möglichkeiten/ Chancen so stehen, da meine Familie zum einen leider nicht so viel Geld hat und ich aus einem Arbeiterhaushalt ohne jegliche Studienerfahrungen komme und ich zum anderen auch Probleme in der Mathematik habe und deswegen schauen sollte, dass dieser Teil im Studium nicht allzu gewichtig ausfällt.

Bis vor einiger Zeit hatte ich den Traum vom Psychologie Studium, dass ist ja nun aber leider absolut nicht mehr realistisch- zumindest nicht in Deutschland. Und für ein Studium im nahen Ausland oder für eine Privatschule fehlt leider das nötige Kleingeld.

Dann dachte ich vielleicht an Medien- und Kommunikationsmanagement. Da hatte ich mich auch schon gründlich eingelesen und war total begeistert, bis ich feststellen musste, dass dieser Studiengang leider fast ausschließlich nur an privaten Hochschulen oder Unis angeboten wird. (wie solls auch anders sein..)

Nun habe ich mal über International Management nachgedacht und prinzipiell hört sich das ja eigentlich nicht schlecht an. Wenn mir was liegt sind das eigentlich Sprachen! Bin ausgesprochen gut in Deutsch und Englisch (waren auch beides meine LKs) und habe auch definitiv Interesse daran weitere Sprachen zu erlernen. Außerdem verfüge ich auch allgemein über gute kommunikative sowie soziale Kompetenzen, dann hat man Aussicht auf internationale Jobs bei großen Firmen, sowie gute Chancen auf spätere Führungspositionen- hört sich auf jeden Fall schonmal gut an.

Das Problem (wenn es denn eins ist) ist, dass ich aufgrund meines finanziellen Backgrounds noch nie wirklich im Ausland war. Noch nichtmal im Urlaub (an ein schulisches Auslandsjahr oä war und ist jetzt nicht zu denken). Dementsprechend bin ich in der Hinsicht sehr unsicher da ich nicht einschätzen kann, wie und ob ich in einem anderen Land überhaupt zurecht kommen würde. Des weiteren wäre ich auch komplett auf mich allein gestellt.. in einem fremden Land.

Während des Studiums ist jedoch ein Auslandssemester im letzten Semester vorgesehen. Klar würde mich das interessieren aber zum jetzigen Zeitpunkt könnte ich mir das irgendwie noch gar nicht vorstellen. Auch finanziell habe ich immer Angst, dass ich nicht klar kommen würde und auch persönlich kann ich nicht einschätzen ob und wie ich mit der Situation alleine ohne Hilfe oder sonstige Unterstützung (und ich beziehe mich da nicht nur auf den finanziellen Aspekt) in einem fremden Land & in einer für mich dann KOMPLETT neuen Situation zurecht kommen würde.

Wie seht ihr das, würdet ihr mir eher davon abraten?

Studium, Schule, Geld, Ausland, Abitur, Universität, International Management, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
2 Antworten
Wie lange meint ihr werden die Proteste in den USA noch dauern?

Hey !!

Diese Frage soll keineswegs negativ gemeint sein (es gibt ja immer Menschen, die so manches falsch auffassen).

Ich frage mich das einfach nur weil ich nicht das Gefühl habe, dass dies ein Protest „wie jeder andere“ ist.

Rassismus ist ja schon immer ein großes Thema in den USA und trotz dessen, dass sich unsere Gesellschaft in der Hinsicht verbessert hat und wir das Apartheid Regime gott sei dank hinter uns gelassen haben und große Aktivisten wie Martin Luther King vieles erreicht haben wenn es um die Rechte von Schwarzen in der Gesellschaft geht hat sich der eigentliche „Black American Dream“ trotzdem nie erfüllt.
Denn der Bekannte Traum von Einheit und Gleichheit aller Amerikaner, unabhängig von Rasse, Farbe, Herkunft und Geschlecht wurde bis heute immer noch nicht erfüllt denn immer noch werden Schwarze (bewusst oder unbewusst) im Alltag, sei es nun durch Polizeigewalt oder auch durch den Fakt, dass Schwarze Amerikaner immer noch nicht die gleichen Aufstiegschancen in der Gesellschaft haben wie Weiße (sonst würden nicht überwiegend Schwarze in den ärmeren Bezirken der USA wie Detroit oder der Bronx in NY leben), immer noch diskriminiert ..

Und trauriger Weise glaube ich nicht, dass sich an diesem Zustand so schnell etwas ändern wird, Proteste hin oder her (.. vor allem nicht unter dem jetzigen Präsidenten).

Ja, ich denke durch die aktuellen Proteste werden kurzzeitige Erfolge verzeichnet werden wie die gerechte Verurteilung von bestimmten Polizeibeamten zB aber ich denke nicht, dass es das Problem langfristig und komplett lösen oder gar verbessern wird.

Da frage ich mich, wie lange dass noch so weiter gehen soll bis was passiert bzw sich was tut?

Werden die Proteste jetzt das ganze Jahr oder noch länger andauern ? Wie gesagt sie schaffen zwar Aufmerksamkeit für das Thema und sorgen vlt auch in gewisser Weise für ein Umdenken aber trzd werden sich bestehende Gegebenheiten danach nicht ändern!

Versteht ihr was ich meine ? Wie lange soll/ kann das noch so weitergehen?

lg

und hoffe sehr auf eure konstruktiven Ansichten.

#blacklivesmatter

USA, Demokratie., Präsident, Protest, Rassismus, Blacklivesmatter, Philosophie und Gesellschaft
4 Antworten
Wieso wollen meine Freunde sich nicht mit mir treffen?

Hey !

Und zwar habe ich jetzt so im letzten Jahr meiner Schulzeit endlich eine echt tolle Freundschaftsgruppe gefunden bestehend aus mit mir 5/6 Leuten.

Wir verstehen uns alle untereinander echt gut und ich verstehe mich auch einzeln mit den Personen super und das, obwohl die anderen sich schon viel viel länger (seit der 5. Klasse) kennen.

Eine Zeit lang haben wir auch echt viel in der Gruppe unternommen und ich bin auch öfter zu einem Freund aus der Gruppe nach der Schule noch zu Netflix & Chill mit gegangen und wir haben echt viel miteinander geschrieben.

Wegen Corona konnten wir uns ja aktuell nicht treffen aber jetzt wo die Bedingungen langsam wieder gelockert wurden hab ich schon oft mal geschrieben das wir uns unbedingt mal wieder treffen müssen etc und da der eine Freund auch Probleme mit Bakterien etc hat, hab ich ja auch akzeptiert dass er sich nicht treffen wollte bzw nicht wollte, dass wir alle zu ihm in die Wohnung kommen und abhängen. Ist ja auch verständlich.
Auch, dass er und die anderen in letzter Zeit nicht mehr wirklich mit mir geschrieben haben ist verständlich weil wir ja alle im Abistress waren-

dachte ich aber dann habe ich erfahren, dass meine Freundin total oft mit ihm sogar telefoniert und sie sich auch schon öfter verabredet haben auch trotz Corona & auch bei ihm gechillt haben.

Wenn ich aber immer mal wieder ein treffen vorgeschlagen habe hieß es immer „bald klappt das ja wieder (in bezug auf Corona)“ oder wenn wir geschrieben haben war er immer total kurz ab (telefonieren mag er nicht, meinte er zumindest immer) und auch meine Freundin war am telefon wenn es dann mal dazu kam so komisch, ich musste das gespräch irgendwie immer am laufen halten und sie hat nebenbei immer noch andere sachen gemacht und nicht wirklich geredet.. und nein die beiden sind definitiv nicht zusammen falls ihr das in erwägung zieht😂

Auf jeden Fall fühle ich mich irgendwie etwas „bei seite gestellt“, wenn ihr wisst was ich meine. Und auch ein bisschen veraascht. Ich meine warum wollen sie sich nicht mit mir treffen? Es gab keinerlei streit oä vor Corona, alles war gut aber trzd bin ich irgendwie immer nur die 2. Wahl und da habe ich keine lust drauf.. mich macht das echt fertig weil ich von Leuten in der Vergangenheit immer nur veraascht & ausgenutzt wurde & ich jetzt zum 1. mal das gefühl hatte irgendwo dazuzugehören und echte freunde gefunden habe.

Vielleicht bin ich auch aufgrund meiner bisherigen Erfahrungen zu empfindlich was das angeht aber ich habe so angst, dass der kontakt nach der schule abbricht und ich wieder alleine dastehe.

Ich mein wieso lädt mein Kumpel mich nichtmal ein bei ihm zu pennen oder schreibt mich von sich aus mal an ..

warum wollen meine Freunde sich nicht mal mit mir treffen oder mit mir telefonieren?

Ich hab es so satt immer nur die 2. wahl zu sein. Dabei wüsste ich weiß gott nicht was ich falsch bzw anders mache?

Vielleicht habt ihr ja einen guten Rat.

Schule, Freundschaft, Freunde, Liebe und Beziehung, Treffen
4 Antworten
Handy kaufen statt Familienurlaub, selbstsüchtig?

Morgen Leute!

Und zwar planen meine Eltern und ich eigentlich schon seit Ewigkeiten mal zusammen in den Urlaub zu fahren was bis dato leider nie geklappt hat weil wir nie genug Geld hatten. Jetzt hätten wir zum ersten mal vielleicht genug Geld und die Chance wenn auch nur für einige Tage in den Urlaub zu fahren weil meine Mama, nach dem sie aufgrund von Krankheit anderthalb Jahre nicht mehr arbeiten konnte, nun seit ca einem Jahr wieder arbeitet.

Mir wurde zudem zum 18. Lebensjahr also vor nun fast 2 Jahren auch von der Versicherung Geld ausgezahlt welches meine Eltern für mich seit der Geburt angelegt haben (natürlich sollte ich das jetzt nicht nur sinnlos auf den Kopf hauen da es ja für meinen Start ins Leben gedacht ist).

Auf jeden Fall haben wir jetzt knapp durch Mamas Arbeit 500 Euro geschafft zu sparen und hatten eigentlich locker geplant von dem Geld in den Urlaub zu fahren und den Rest dann von mir, also meinem Konto zu nehmen. Durch die Corona Krise wäre es jetzt zwar mit Urlaub schwieriger geworden aber in Deutschland zB am Bodensee oder an der Nord/Ostsee könnte man ja auch Urlaub machen (und es wäre vielleicht noch günstiger als im Ausland mit Flug etc). Ich hatte mir da auf jeden fall schon Hoffnungen gemacht, dass es dieses Jahr klappen könnte aber jetzt hat meine Mum sich Gestern von dem Geld ein neues Handy gekauft..

Ich weiß nicht aber irgendwie finde ich das schon egoistisch von ihr. Ich mein theoretisch ist es ja ihr Geld aber wir hatten ja eigentlich geplant endlich mal davon in den Urlaub zu fahren weil wir gerade mal die Möglichkeit hatten ein bisschen was zu sparen und ihr altes Handy war ja nicht kaputt sondern einfach schon etwas älter.. sie wollte mir das auch erst nicht erzählen weil sie sich schon dachte, dass ich sicherlich enttäuscht bin. Ich hab zwar gesagt, dass es nicht so ist aber trotzdem bin ich schon etwas traurig weil es jetzt mit Urlaub diesen Sommer wahrscheinlich wieder nichts wird oder wahrscheinlich noch nicht einmal mehr Tagesausflüge.

Ich kann es echt nicht nachvollziehen. Ich benutze mein Handy so lange bis es kaputt geht weil ich es dumm finde dafür alle 2 Jahre so viel Geld auszugeben und versuche das Geld zu sparen, damit der Traum vom Familienurlaub irgendwann vielleicht doch nochmal wahr wird und dann gibt sie das einzige gesparte Geld das wir übrig haben dafür aus.. und es hat knapp ein Jahr gedauert das anzusparen. Ich werde mir jz nach dem Abi zwar auch einen Job suchen aber trotzdem werde ich in diesem Jahr das Geld für den Sommerurlaub nicht mehr rechtzeitig zusammen kriegen und selbst wenn will mein Papa nicht, dass der Urlaub (nur) von meinem Geld bezahlt wird deswegen ist das eigentlich auch egal..

Ich überlege schon von meinem Geld einfach was für u 3 zu buchen & meine Eltern damit zu überraschen dann kann mein Papa ja eigentlich nichts dagegen sagen aber ich habe sowas noch nie gemacht ..

Wie seht ihr das. Findet ihr das auch irgendwie etwas egoistisch oder geht es nur mir so ?

Handy, Urlaub, Finanzen, Smartphone, Familie, Geld, Familienurlaub, Online-Buchung, Reisen und Urlaub
12 Antworten