die beste alternative ist: tretantrieb

ansonsten ist der antwort von spitfire nichts hinzuzufügen

...zur Antwort

viele meiner bekannten, die das 2. auto durch einen stromer ersetzt haben
verkauften den verbrenner, weil er nicht mehr genutzt wurde

so gesehen, verlieren die neueren generationen von e-auto den nimbus eines 2. wagens
- die reichweiten nehmen deutlich zu
- die ladeinfrastruktur wird deutlich besser (https://www.goingelectric.de/stromtankstellen/)
- die preise sinken
- die modellvielfalt nimmt stark zu
- die lobbyarbeit der deutschen hersteller lässt langsam nach, weil sie mittlerweile auch etwas zu verkaufen haben

ich persönlich empfehle eine (wenn auch einfache) lademöglichkeit zu hause - es reicht schon schuko- oder drehstromdose - dann ist es perfekt
natürlich geht es auch ohne, ist dann aber ungemütlicher
eine alternative wäre z.b. eine mietgarage oder eine lademöglichkeit beim arbeitgeber

in der stadt ist es eh zu überlegen, ob autobesitz auf dauer noch sinn macht
und im speckgürtel könnten von heute auf morgen >50% sofort auf elektrisch umschwenken - auf dem land wäre die quote noch einmal deutlich höher

WICHTIG ist dabei das "mindset" - nicht lamentieren warum es nicht geht, sondern überlegen, wie man es machen könnte, dass es geht
weil...... das bessere auto ist der stromer auf jeden fall

...zur Antwort

rutscht die kupplung im betrieb durch ?

wenn nein, kann man sich den umbau sparen
wenn ja, sollte man den umbau erwägen - ev. zusätzlich noch die kupplungsbeläge anpassen

härtere kupplungsfedern erhöhen nur die kraft, die man braucht das kupplungspedal zu treten oder den kupplungshebel zu ziehen
dafür pressen sie die kupplungslamellen stärker gegen den kupplungskorb (der kraftschluss hält mehr drehmoment aus)

...zur Antwort

am besten energiesparend:

rechtzeitig ! den gang rausnehmen (leerlauf)
fuss von der kupplung nehmen und rollen lassen
weiter bis zur ampel und dann, kurz davor, den rest geschwindigkeit abbremsen

wird zwischenzeitlich die ampel grün: kupplung, 2. oder 3. gang rein - weiter geht´s

ich... rolle meisst gemütlich auf die ampel zu (ab 50-100m, je nach speed)
rekuperiere, so lange sie rot ist
und gebe "strom" wenn sie auf grün umspringt (nix gänge oder kupplung.... braucht kein mensch :-)

...zur Antwort

tesla hatte hier den grossen vorteil, dass sie im gegensatz zum verbrenner, den antriebsstrang nie in die konstruktion hineinplanen mussten

die masse des verbrennungsmotors und der nebenaggregate fehlt bei einem e-auto nahezu völlig
die motoren haben die grösse von wassermelonen und lassen sich gut unterbringen, die wenigen, noch benötigten, nebenaggregate, kann man platzsparend einbauen
dadurch hat man viel mehr möglichkeiten eine knautschzone ohne gefahrenpotential in das fahrzeug zu bringen, was die gesamtsicherheit deutlich erhöht

da bin ich mal auf testwerte von id3, i-pace, sion und e-go gespannt
ob diese ähnliche werte erreichen, oder ob tesla da tatsächlich einen ganz besonderen job gemacht hat

ps. die karosserien bei tesla sind grossteils aus alu (auch beim model 3) - nur ganz wenige stark belastete bauteile, sind mit bor-stahl verstärkt

...zur Antwort

kurze antwort:

einfach machen und viel bewegen

füsse die in bewegung sind, werden nicht kalt - bzw. werden sehr schnell wieder warm
natürlich ist es für den ungeübten erstmal etwas "unangenehm" wenn die zehen kalt werden, aber wenn du in bewegung bist, ist das nicht schlimm
das ist ganz extrem z.b. im winter - selbst wenn es richtig kalt ist.... einmal quer durchs kaufhaus und die füsse glühen am anderen ausgang

da ist eher die frage: wo ist deine grenztemperatur ?
ich kann das nur von mir aus sagen, dass bei nassen verhältnissen eine temperatur von unter 5°c schon unangenehm sein kann (je nach länge der strecke)
bei trockenen wegen aber auch -10°c noch angenehm sein können
das muss man individuell für sich selbst herausfinden (probieren)

...zur Antwort

der e-scooter hat den vorteil:
- dass er wenig platz braucht
- dass er in der anschaffung relativ günstig ist
- das er ohne helm gefahren werden kann

der roller:
- ist grösser - braucht also mehr platz beim fahren und beim stehen
- man braucht einen führerschein
- man benötigt einen helm
- er ist teurer in der anschaffung
ein vorteil gibt es allerdings: bei einigen roller-modellen, kann man die akkus zum laden herausnehmen

als "autoersatz" gebe ich dem roller mehr chancen - er ist schneller und zumindest eingeschränkt "gepäckfähig"

die scooter sehe ich als modeerscheinung - viele der verleihfirmen, werden in absehbarer zeit aufgeben - zu aufwändig und kostenintensiv, dürften die grossen flotten der fahrzeuge sein und von nachhaltigkeit sehe ich auch noch nicht viel

ich selbst nutze die scooter nicht, die strecken, die ich damit fahren könnte, laufe ich lieber (ist gesünder und billiger)

...zur Antwort

elektromobilität wurde explizit hier in deutschland jahrelang bekämpft
es ist eben viel einfacher langeingesessene (veraltete) technik zu verhökern und wider besserem wissen, zu behaupten "es gibt nichts besseres" - normal denkende menschen würden das lügen und betrügen nennen.....

von "forcieren" kann also keine rede sein
oder soll das eine "grossserienmodel von ausgerechnet vw, eine "force" sein ?
wenn ich so die stückzahlen sehe, ist es eher eine farce
tja, ganz schlecht wenn die akkus zum bauen von mehr fahrzeugen fehlen.....
hätte man vorher drauf kommen können
also redet man den interesierten weiterhin ein "der diesel ist unersetzbar"

bislang sehe ich am markt genau eine firma, die e-mobilität ernsthaft und sinnvoll durchsetzt - (steht in meiner einfahrt)

welche "alternativen" wären das ?
ich sehe hier nur bus und bahn oder fahrrad fahren - alternativ: zu fuss gehen

NEIN ! - WASSERSTOFF IST KEINE ALTERNATIVE

...zur Antwort

nein, da in einem pc kein akku steckt, sondern nur eine kleine knopfzelle (einwegbatterie) - diese wird nicht geladen, somit besteht auch keine ex.gefahr

...zur Antwort

akkuwechsel ist bei aktuellen e-fahrzeugen kein thema
d.h. die akkus halten ein autoleben lang (und falls mal nicht / defekt - sind die garantiezeiten meisst sehr lang - d.h. das risiko eines totalausfalls ist sehr gering)

die dafür notwendige pflege ist einfach:
1. - der akku lebt am längsten zw. 30-90% (dauerlagerung am besten bei 50%, kühl)
2. - leergefahrene akkus nie stehen lassen, sondern gleich nachladen
3. - die akkus nicht permanent auf 100% halten - wenn es die ladeelektronik hergibt einen ladestand nach punkt 1. einstellen
4. - wenn möglich, nicht immer mit maximaler leistung laden (dc-schnelllader) - d.h. am besten über nacht oder beim parken

mehr bedarf es nicht
so altert ein akku praktisch nicht

man geht von bis zu 20 jahren akkulaufzeit im fahrzeug aus - danach second life (die akkus werden in stationären energiespeicher weiterverwendet)
danach ist recycling (bis zu einer quote von 98%) angesagt - die hersteller der fahrzeuge sind verpflichtet, die akkus zurückzunehmen (akku = rohstoff)

...zur Antwort

tipp: suche dir eine "matte" folie, die kommt dem papiergefühl am nächsten (ebay, amazon....)

netter sideeffect, bei sonne und leuchtkörpern hinter dir, ist das display besser lesbar UND so gut wie keine fingerabdrücke "verschandeln" das display

...zur Antwort

welche "kurze reichweite" ?

gefühlt bei jeder 2. autobahntankstelle gibt es inzwischen schnelllader - tendenz steigend - was bedarf´s denn noch ?

also ich hatte in den letzten 7 jahren nicht eine strecke, die ich nicht mit dem e-auto hätte problemlos fahren können und da gab es auch schon einige touren mit 1000km am tag

700km kosten mich so rund 20 min (lade)-pause - durchaus verkraftbar - oder ?

...zur Antwort

das ist extrem unprofessionell !!! - (stereotypisches petrolhead geschwätz)

da frage ich mich, warum das so sein soll ?
die eckdaten des fahrzeugs sind bekannt
da ich in dem fahrzeug schon gesessen bin, kann ich sagen, dass die kunden nicht enttäuscht sein werden - stylisch sehr gut gemacht und über die qualitäten eines e-antriebs brauchen wir nicht mehr zu "spekulieren"
ich habe es eh nicht verstanden, warum honda so lange gebraucht hat, überhaupt ein e-fahrzeug herzustellen - von einem e-motorrad träume ich bei honda schon gar nicht - da wird sich auch auf absehbare zeit nichts tun

setze den heini mal in so ein fahrzeug, wenn es denn da ist - ich würde wetten, sein urteil fällt nach der probefahrt anders aus

...zur Antwort

unbezahlbar

der bordcomputer ist die schnittstelle zw. fahrer und den komponenten des fahrzeugs (fahrwerk, beleuchtung, lenkung.....)
diese komponenten, gibt es so nur in dem passenden tesla

dazu kommt, dass du nur ersatzteile kaufen kannst, wenn du einen tesla besitzt
d.h. du brauchts die vin-nummer und dein name muss dazu passen

einfacher ist, du kaufst das tablet gleich mit dem passenden auto aussenrum😉

billiger: kaufe ein tablet auf dem du google maps oder ein navi deiner wahl installierst und montiere es verkehrsgerecht in deinem fahrzeug

...zur Antwort

kein fahrzeug ist "sauber"

aber e-fahrzeuge haben die mit abstand "sauberste" bilanz von allen antriebssystemen

...zur Antwort