Hallo,

es gibt zwar Kündigungsfristen, die sind aber eher für den Arbeitgeber bindend. Ich persönlich würde versuchen die Frist einzuhalten, wenn ich denn weiß welche.

Ansonsten kündigst du einfach schriftlich zu dem Termin den du möchtest. Viel dagegen machen kann der alte Arbeitgeber nicht. Er kann dich nicht zwingen länger zu arbeiten. Auch so etwas wie "Schadenersatz" kann er nur schwer einklagen. Mach dir also deswegen keine Sorgen.

Lieben Gruß
clown999

...zur Antwort
Ja, das ist nach Polizeigesetz erlaubt.

Hallo,

der Artikel beschreibt ja schon, dass die neuen Kontrollen - zumindest zeitweise - durch ein Gesetz gedeckt sind. Also ja, es ist erlaubt.

Lieben Gruß
clown999

...zur Antwort

Hallo,

das ist ja scheinbar alles schiefgelaufen. Ich habe keine Ahnung was man da machen kann. Dein Sohn ist volljährig? Falls ja muss er wohl tätig werden. Aber eine Beratung kann man sicherlich bei einem Anwalt bekommen. Leider nicht umsonst.

Lieben Gruß
clown999

...zur Antwort

Hallo,

die Antwort auf die Frage ist nicht einfach. Du kennst ihn doch viel besser. Du weißt, was ihm gefällt, woran er Spaß hat. In diese Richtung würde ich denken.

Lieben Gruß
clown999

...zur Antwort

Hallo,

ich glaube nicht, dass man das so pauschal beantworten kann. So wie die Behandlung dieser Krankheit ja sehr individuell erfolgen soll/muss, ist sicherlich auch die Arbeitsfähigkeit von Person zu Person unterschiedlich.

Aber testen würde ich das auf jeden Fall. Man möchte ja ein halbwegs normales Leben führen.

Lieben Gruß
clown999

...zur Antwort

Hallo,

ganz grundsätzlich komme eine persönliche Entschuldigung immer besser an. Aber ich gebe gerne zu, das fällt mir auch oft nicht leicht und wähle die Schriftform. Hier besteht aber immer die Möglichkeit, dass der Andere einen nicht richtig versteht.

Beispiel: "Ich habe einen Fehler gemacht.... und dafür möchte ich mich entschuldigen." geht sicherlich.

Aber: "Ich habe einen Fehler gemacht. Sorry. Aber der Grund war, ..." kann dazu führen, dass die Entschuldigung nicht so angenommen wird. Da ist ein persönliches "Sorry" sicherlich besser.

Lieben Grußj
clown999

...zur Antwort

Hallo,

wenn DHL oder die Post den Empfänger nicht ermitteln kann, dann geht das Paket an den Absender zurück. Dann muss das Paket eben noch einmal auf die Reise.

Aber vielleicht hast du ja Glück und die Zustellung beim Nachbarn klappt trotzdem.

Lieben Gruß
clown999

...zur Antwort

Hallo,

also erst einmal WOW! Was du alles auf dich nehmen möchtest. Hut ab.

Meine Meinung dazu: Ich kann verstehen, wenn man sich in eine andere Richtung entwickeln möchte. Dennoch hast du Recht, das angefangene Studium würde ich auf jeden Fall zu Ende machen.

Und zu deiner Frage: Ich habe auch für ein Jahr versucht, neben meinem Beruf zu studieren. Da musste ich auch locker 20 Stunden pro Woche einplanen. Die hast du doch sicherlich jetzt auch zu tun, oder. Da oben drauf noch ein weiteres Studium zu machen halte ich für nicht machbar. Vollzeit heißt ja oft, dass es Präsenzzeiten gibt. Schon die alleine könnten mit deinem jetzigen Job nicht passen.

Lieben Gruß
clown999

...zur Antwort

Hallo,

mit 21 das Abitur zu machen ist überhaupt nicht schlimm. Vielleicht so gar besser, mann ist volljährig, hat schon ein wenig Lebenserfahrung und weiß vielleicht schon, was man nach der Schule machen möchte.

Schade ist nur, dass dich das private so runtergezogen hat, dass du die Schule nicht mehr weitermachen konntest. Solche Situationen können immer mal wieder passieren, dennoch solltest du an deinem Ziel festhalten.

In der Zwischenzeit? Wie wäre es mit einem Aushilfsjob. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass ein geregelter Tagesablauf wichtig ist. Man kann sich so schnell daran gewöhnen, einfach nur in den Tag hinhein zu leben. Da musst du ein wenig aufpassen.

Lieben Gruß
clown999

...zur Antwort

Hallo,

soweit mir bekannt ist hast du Anspruch auf einen Beleg. Es geht sogar noch weiter: "Seit Jahresbeginn müssen Händler mit elektronischen Kassensystemen ihren Kunden bei jedem Kauf unaufgefordert einen Beleg aushändigen."

Aber das ist ein Beleg, keine Rechnung oder Quittung. Für eine Quittung gibt es andere Voraussetzungen.

Lieben Gruß
clown999

...zur Antwort

Hallo,

letztendlich kannst nur du die Frage für dich beantworten.

Was würde ich machen? Ich habe mich vor Jahren auch entschieden für eine andere Richtung. Weil ich geglaubt habe, mein damaliger Job würde wegfallen. Ist dann aber nicht passiert, den gibt es immer noch. Dennoch würde ich mich immer wieder so entscheiden. Warum nicht mal etwas verändern.

Das mit der Arbeitszeit ist so eine Sache. Man (du) möchtest Geld verdienen, sogar gerne mehr, aber die Arbeitszeit passt dir nicht. Hier hilft es nur sich klar zu machen, welche Gründe mehr Gewicht haben. Die sollten den Ausschlag geben.

Mir persönlich wäre ein sicherer Job mit einer guten Bezahlung wichtig. Der Rest lässt ich einrichten.

Aber wie gesagt, dass ist meine Meinung.

Lieben Gruß
clown999

...zur Antwort

Hallo,

das kann und möchte ich so nicht entscheiden. Du schreibst z.B. nicht, warum du den Männern keine Chance gegeben hat. Vielleicht aus gutem Grund.

Ich persönlich kann auch nicht gut alleine sein. Aber meine Erfahrungen sagen mir jetzt, dass eine Beziehung "um jeden Preis" auch nicht richtig ist.

Lieben Gruß
clown999

...zur Antwort

Bio war mein 2. LK. Für mich genau die richtige Entscheidung. Geschichte und Englisch als 3./4. Prüfungsfach waren nicht so gut.

Aber das ist halt schon ein paar Jahre her.

Lieben Gruß
clown999

...zur Antwort

Hallo,

das heißt erst einmal nur, dass genug Bewerbungen vorliegen und man sich sicher ist, dass dort auch geeignete Bewerber/innen drunter sind.

Der Umgang mit Bewerbungen ist in den Firmen sehr unterschiedlich, so dass ich keine allgemeine Aussage tätigen könnte. Aber: wenn du gar nicht in Betracht gekommen wärst, wäre die Absage vielleicht schon da.

Lieben Gruß
clown999

...zur Antwort

Hallo,

es kommt leider wie so oft "immer darauf an".

Beispiel: Bei uns bekamen alle Mitarbeiter im Februar eine Bonuszahlung wegen Corona für 2021, auch die Azubis. Wer in 2021 nur anteilig beschäftigt war bekommt halt nur einen Teil.

Im ersten Jahr von Corona (2020) hat der Vorstand zum Beispiel beschlossen, dass nur zwei Berufsgruppen bei uns eine Prämie bekommen. Die meisten gingen damals leer aus.

In anderen Betrieben gibt es dazu aber auch Betriebsvereinbarungen oder Tarifverträge. Daran muss sich die Leitung halten.

Gibt es diese nicht, kann der Chef dieses entscheiden

Lieben Gruß
clown999

...zur Antwort

Hallo,

die Definition ist in jeder Firma ein wenig anders. Das hängt oft von der Größe der Firma ab. Bei uns (Chemie - ca. 13.000 MA) war das etwa so:

Neben dem Vorstand gab es die Abteilungsleiter, die für verschiedene Produktionsanlagen zuständig waren. Für eine Produktionsanlage gab es Betriebsleiter (oft Ingenieure), die die Verantwortung hatten. Die Vorgesetzten der einzelnen Schichten waren sog. Schichtmeister, die oft die Aufgabe hatten, eine Gruppe von 5 bis 20 Kollegen zu koordinieren. Manchmal gab es auch noch Vorarbeiter, vor allem wenn die Gruppe zu groß war.

Der Meister war dann zwar der Vorgesetzte und somit irgendwie auch Chef, aber er hatte lange nicht alle Befugnisse. Er konnte z.B. keine Mitarbeiter einstellen oder kündigen, auch Abmahnungen direkt aussprechen konnte er nicht.

Das konnte nur der Abteilungsleiter, aber nur in Verbindung mit der Personalabteilung. Also war auch der Abteilungsleiter nicht "allmächtig".

Lieben Gruß
clown999

...zur Antwort

Hallo,

nach meiner Schulzeit hätte ich mir gar nicht vorstellen können, nur in Teilzeit zu arbeiten. Endlich Geld verdienen und sich auch etwas leisten können (eigene Wohnung, Auto, Urlaub) fand ich wichtig.

Aber ich habe mir einen Beruf ausgesucht, der mir Spaß gemacht hat. Meistens jedenfalls.

Bezüglich Nebenjobs: Wäre hier der Stundenlohn denn so viel besser? Vermutlich, weil die oft so bezahlt werden, sodass man keine Abgaben hat. Aber ist das für später (Rente) wirklich der richtige Weg?

Lieben Gruß
clown999

...zur Antwort

Hallo,

ich finde so ein Ranking immer schwer, weil es neben dem Zusteller oft auf die Fahrer selbst ankommt.

DHL scheint die besseren Fahrer/Bedingungen zu haben, die sehe ich auch eher vor.

Hermes geht so.

DPD sackt da schon ab. Aber ist in der letzten Zeit besser geworden.

Lieben Gruß
clown999

...zur Antwort