Hat überhaupt irgendwas einen Sinn?

Hey!

Gleich vorweg, ich bin 16,weiblich und nein, ich bin nicht depressiv. Ich hab eine Familie die mich liebt, tolle freunde und eine schöne Zukunftspläne. Aber...

Ich stelle mir schon unfassbar lange die Frage, ob es überhaupt sinnvoll ist, morgens aus dem Bett zu kommen. Ich weiß, ich hab noch mein ganzes Leben vor mir mit tollen Erfahrungen und so, aber da ich ein kopfmensch bin, suche ich das große Ganze - wofür machen wir überhaupt etwas? Ganz gleich, ob ich jetzt morgen einen Berg erklimme oder in 10 Jahren einen Becher Eiscreme esse, es ist alles irrelevant, denn früher oder später lieg ich eh unter der Erde und alles ist bedeutungslos. Es wird sicher Menschen geben, denen ich fehlen werde, selbst wenn ich jetzt verscheiden würde, doch das legt sich wieder und in 100 Jahren ist man vergessen..... Zudem ist die Welt nicht gerade der tollste Ort. Religionskriege, Mobbing... Mehr Schmerz als Freude meiner Meinung nach! Warum tut man sich das dann vielleicht 80 Jahre oder mehr an? Das größte was mir zu schaffen macht, ist, dass der große, rote Feuerball den wir Sonne nennen, in ein paar Milliarden Jahren explodiert und das ganze Sonnensystem mitsich reißt. Alles weg, Kunst, Geschichte, Entwicklung... Alles weg und zunichte gemacht. (wahrscheinlich wird man bis dahin entweder sowieso schon die Erde zerstören haben, oder die Möglichkeit haben auf andere planeten zu fliegen die wir dann auch zerstören... Wer will zu so einer Zeit dann noch leben?)

Was denkt ihr über meine Sichtweise? Habe ich eventuell zum Nachdenken angeregt, oder seht ihr das alles komplett anders? Wenn ja, wie und bitte mit Begründung! Aber im großen und ganzen wollte ich das mal abgetippt und von der Seele haben, denn ich hab keinem zum reden....

...zur Frage

Eine gute und verständliche Frage stellst du da.

Zuerst sollte man wissen, dass das Leben an sich keinen "Sinn" hat. Sinn ist etwas menschliches, das nur er dem Leben beimessen kann. Das Leben ist zufällig enstanden und ist nun einfach da. Alles lebt, die Tiere und die Planzen und einzig der Mensch fragt sich warum weshalb wieso.

Viele Menschen stellen sich dieselbe Frage wie du. Es ist ein komplexes Thema das in vielen Bereichen der Wissenschaft diskutiert wird. Gerade auch in Hinlick auf die Realität, Ressourcenverbrauch, Bevölkerungsexplosion und Endzeitszenarien.

Für mich liegt der Sinn im Leben in einer "guten" Nutzung der Lebenszeit. Das bedeutet für jeden etwas anderes.

Ich versuche anderen Menschen zu helfen, keine Tiere zu essen (aus ethischen und ökologischen Gründen) und nichts, was lebt, Leid zuzufügen.

...zur Antwort

"...macht euch die Welt Untertan", laut Bibel. Daran hält sich der Mensch. Dazu kommt der Kapitalismus. Gemeingut ist Kommunismus. Alles muss jemandem gehören, der damit Geld verdient, sonst wäre es eine ungenutzte Ressource. Und da geht dann Kapital dran verloren.

...zur Antwort

Stehen bleiben, entschieden "nein" oder Abbruchkommando sagen, falls vorhanden. Erst weiter gehen, wenn der Hund kein Interesse mehr an der Leine hat. Wenn er wieder damit spielt, von vorn.

Das kann sich bei einem so jungen Hund sehr lange hinziehen, bis es aufhört. Ein Hund muss jedes Kommando bzw. die Unterdrückung von selbstbelohnendem Verhalten (wie mit der Leine spielen) mehrere tausend Mal üben bis es sitzt.

So ist das nunmal bei Welpen. Versuche nicht die Geduld zu verlieren. Geht am besten immer zu zweit Gassi, damit der andere übernehmen kann wenn der Geduldsfaden reißt.

...zur Antwort

Ich würde sie gar nicht trennen, solange man dabei ist. Ich hätte sie von Anfang an zusammen gelassen. Nun haben sie sich schon länger gegenseitig gerochen, Unsicherheit entwickelt und das Zusammentreffen ist angespannter als wenn du sie direkt konfrontiert hättest.

Jetzt ist es aber so und es braucht tierkundige Hände um die beiden Frieden schließen zu lassen.

Auch wenn der Hund von der Straße ist, ist er hoffentlich auf den Menschen als Bezugsperson ergo dich geprägt, ebenso wie die schon vorhandene Katze.

Manches regeln die unter sich, letztendlich bist du aber die Instanz die die Regeln festlegen muss. Der Hund darf die Katze nicht jagen. Die Katze darf nicht hauen.

Du lässt sich die beiden einfach erstmal kontrolliert treffen und greifst ein, wenn sich einer daneben benimmt. Solange du dir nicht sicher bist, solltest du die beiden in deiner Abwesenheit räumlich trennen.

...zur Antwort

Das alles klingt mir erstmal nach einer leichten Zwangsneurose "das Hemd ist mir heilig etc". Zweitens nach geringem Selbstwert (sie macht mich sauber, sie will vllt was).

Zudem kannst du nichts von eurer Konversation wieder geben, du warst dermaßen fixiert auf ihre Beschäftigung mit dir dass du keine Schwingungen von ihr erfahren konnstest. Nun fragst du hier, was sie wohl will, statt das einfach mal aktiv zu beobachten?

Keiner hier war dabei und kann dir das ergo sagen. Sei demnächst aufmerksamer. Du kannst das!

...zur Antwort

Hunde werden ab ca. 6 Monaten erstmal genauso Pubertätsdement wie ihre menschlichen Verwandten. Das heißt, sie vergessen alles gelernte.

Jungs wissen plötzlich nicht mehr wie man richtig duscht, Rüden vergessen dass man im Freilauf aufs Herrchen hört.

Von Menschen abgesehen, vergessen Hunde bis auf die Stubenreinheit so ziemlich alles Erlernte und man verzweifelt an den Viechern. "Komm her" ist auf einmal "hau ab" und "Warte" ist "Geh spielen". Das ist ein Geduldsspiel, was sich bei Hunden gut und gerne über 3 Jahre zieht. Bei Menschen locker über 18...

Der Schlüssel ist bei beiden konsequent und berechenbar zu sein, nicht zu soft aber dabei verständnisvoll. Irgendwann ist es überstanden.

...zur Antwort

Probier doch einfach mal aus ob es am Ort oder der Prson liegt.

Leckerchen gibts ab sofort von jedem in deinem Zimmer und von dir auch in der Küche. Dann weißt dus bald ;)

...zur Antwort

Ich kenne dich nicht, aber das klingt für mich eher nach einem Hilfeschrei für dich als für den Hund.

Du nimmst dich selbst nicht wichtig genug und schiebst das Tier vor.

Ich glaube ihr leidet ALLE sehr unter diesem Menschen.

Wende dich zuerst an einen Lehrer, da gibt es bestimmt jemanden dem das irgendwie bei dir zu Hause schon aufgefallen ist. Danach kommt das Jugendamt.

Überlege dir genau, ob die Situation für dich noch ertragbar sein wird bis du 18 bist! Oder ob dich das alles bis dahin kaputt gemacht hat. Such dir Hilfe. Für DICH und danach kommt dre Hund!

...zur Antwort

Ganz ruhig, ein Hund weiß auch dass er zum Rudel gehört wenn er nicht im Schlafzimmer oder wie manchmal propagiert direkt mit im Bett schlafen darf.

Dabei besteht aber das Risiko, dass der Hund die untere als SEINE Etage in Anspruch nimmt. Er muss ja schließlich seinen Teil leisten und wenn man ihm die Arbeit da nicht abnimmt, muss er sie machen in Form von Aufpassen und Anschlagen. Das könnte auch mit der Katze ein Problem werden, wenn sie in diesen Bereich "eindringt".

Mein Rat ist von daher auch, den Hund zumindest mit auf die Etage zum schlafen zu nehmen. Du kannst ihn auch vor der Tür schlafen lassen. Besser wäre es aber, ihn neben eurem Bett einen Platz zuzuweisen. Nicht etwa damit der Hund nicht traumatisiert wird, sondern damit ihr es leichter habt. Für den Hund ist es nur ein Luxus.

...zur Antwort

Solange man einen Aluhut auf hat, kann keiner die Gedanken lesen. Dann bist du auf der sicheren Seite.

...zur Antwort

Pädophilie ist nicht heilbar, weil sie eine sexuelle Orientierung ist. Genau wie Homosexualität zb. Man muss unterscheiden zwischen psychisch gestörten sadisten und pädophilen an sich. Natürlich darf kein pädophiler seinen trieb jemals ausleben. Viele lassen sich deshalb kastrieren. Die neigung an sich ist aber nicht therapierbar. Bloß die tat kann vermieden werden.

...zur Antwort

Dehnungsstreifen gehen nicht mehr weg.

Wenn sie einmal da sind, bleiben sie. Auch wenn die kosmetikindustrie was anderes verspricht. Freunde dich damit an, sie gehören zu dir.

Und was die Wahrnehmung der anderen angeht... die gucken auf sowas nicht. Selbst als frau mit zebrastreifenbauch hat das noch keinen sexualpartner gestört.

Es ist alles gut mit dir, versprochen.

...zur Antwort

Low carb ist eigentlich eine diät. Warum möchtest du das dauerhaft machen?

Nichtsdestotrotz gibt es die so genannte paleo Ernährung, wo man auf weizen etc verzichtet, aber nicht unbedingt um abzunehmen. Evtll kannst du dich da mal informieren.

...zur Antwort

Ja, man darf privat so ziemlich alles halten solange man auflagen erfüllt. Dazu gehören bei wildtieren außengegege von so und soviel qm, sicherheit, futter etc.

Was luchse angeht, gibt es verschiedene arten die unterschiedlich stark bedroht sind. Demnach varrieren die auflagen neuerlich, die haltung bzw der besitz von teilen des tieres kann gänzlich unter strafe stehen.

...zur Antwort