Deiner Fragebeschreibung ist nicht zu entnehmen, dass deine Mutter geäußert hat, PoC seien "schlechtere" ("dümmere", "kriminellere", ...) Menschen. Einen bestimmten Hautton mehr oder weniger ästhetisch zu finden, ist Geschmackssache und kein Rassismus. Wäre es rassistisch, wenn eine Person oC dunkelhäutige Menschen schöner als hellhäutige findet? Oder wäre es Sexismus, Frauen hübscher als Männer zu finden bzw. umgekehrt?

...zur Antwort
"Wieso existiere ich?"

Siehe Evolutionstheorie.

Wenn es dir schlecht geht, lass dir ggf. von einem/r Therapeut*in helfen.

https://www.deutsche-depressionshilfe.de/depression-infos-und-hilfe/selbsttest-offline

...zur Antwort

Nein. Ein phänotypisch weiblicher Mann, der sich einen männlichen Körper wünscht, ist transsexuell und nicht "positiv sexistisch".

Wenn du allerdings PoC für bessere Menschen hälst (und deshalb gern schwarz wärst), dann hast du eher rassistische Vorurteile gegen Weiße.

...zur Antwort

Falls Sie's noch nicht wussten: Auch Forschende sind Menschen und machen Fehler in Eile und unter Druck.

-> Contergan-Skandal

...zur Antwort
"Ich passe mich an jeden menschen an, weshalb mich jeder als komplett anderer mensch sieht."

Nennt sich Self-Monitoring -> https://www.hsu-hh.de/self-monitoring-sich-selbst-ueberwachen

"Ich kann auch nicht mit anderen über gefühle sprechen da sie mir egal sind. Meine sind mit auch egal."

Alexithymie -> https://www.swr.de/wissen/article-swr-20076.html

Wenn deine „therapeutin“ deine Ausführungen auf diese Weise kommentiert hat, wird sie dir sicherlich auch eine Diagnose mitgeteilt haben. Hattest du die Therapie damals abgebrochen?

Depression Selbsttest -> https://www.deutsche-depressionshilfe.de/depression-infos-und-hilfe/selbsttest-offline

...zur Antwort
Menschenwürde gilt unabhängig für alle

Diskriminierte, abgewertete Gruppen radikalisieren. Zwischen Gruppen, die sich in Feindschaft gegenüber stehen und einander entmenschlichen, werden Kriege geführt.

Koomen & Van Der Pligt (2015): The Psychology of Radicalization and Terrorism. 1st ed., Routledge https://www.amazon.de/Psychology-Radicalization-Terrorism-Willem-Koomen/dp/184872442X

...zur Antwort

Sicher, dass nicht von "Küssen" die Rede war? Vielleicht findet die Freundin, dass ihr Freund wie ein Pferd küsst.

...zur Antwort

Der Staat ist nicht dazu da, persönliche Rachegelüste zu bedienen.

Wenn, dann sollte mehr in Präventionsprogramme gegen Suchterkrankungen und Behandlung von Kranken investiert werden. Die Suchtstation der Klinik, in der ich Praktikum gemacht hab, war übervoll.

...zur Antwort

Es gibt halt Menschen, die sich hauptsächlich von Grünzeug ernähren, und andere, die mehr Fleisch essen. Wenn ein/e Veganer/in keine Edel-Steak-Sorten kennt, wunderst du dich doch auch nicht, ob die Mutter sie/ihn verzogen hat, oder?

...zur Antwort
Frauen

Ohh okay

"Der Anteil von Frauen und Männern an der Weltbevölkerung ist ungefähr gleich. Als die Vereinten Nationen Mitte des Jahres 2019 die neuen Zahlen zur Entwicklung der Weltbevölkerung veröffentlichten, lebten insgesamt 7,71 Milliarden Menschen auf der Erde, davon 3,82 Milliarden Frauen und 3,89 Milliarden Männer."

(https://www.dsw.org/5-fragen-5-antworten-zur-weltbevoelkerung/)

In Deutschland leben allerdings nur 96,8 Männer je 100 Frauen. (← wiki ↓)

...zur Antwort

Hast du Angst, deinen Entschluss persönlich mitzuteilen? Höflich wäre es, die Sache mit dem Therapeuten in der nächsten (letzten) Sitzung zu besprechen. Wenn du weder das, noch ein Telefonat auf die Reihe bekommst, such dir wenigstens einen anderen Therapeuten (bei dem du dich wohler fühlst).

...zur Antwort

Sie kann auch einfach aus Interesse am Thema gefragt haben.

...zur Antwort

Psychiatrische / neurologische Erkrankungen (Epilepsie, Schizophrenie) sind für Arbeitgeber relevant, weil Betroffene nicht jeden Beruf ausüben können.

Man ist aber nicht verpflichtet, seinem Arbeitgeber mitzuteilen, dass man mal in psychotherapeutischer Behandlung war.

Bei der Verbeamtung kann es derzeit noch Probleme geben.

https://www.spiegel.de/psychologie/psychotherapie-welche-auswirkungen-auf-arbeitgeber-berufunsfaehigkeit-verbeamtung-a-1fe2bd28-dcb9-43bf-b406-3f133174d3f9

https://www.jetzt.de/aufsteigerinnen/junge-lehrer-werden-nach-psychotherapie-nicht-verbeamtet

Eine Erkrankung nicht frühzeitig behandeln zu lassen, dafür Verschlimmerung der Symptome u/o häufige Krankschreibungen zu riskieren, erscheint mir als ein viel größeres Risiko für den beruflichen Erfolg.

...zur Antwort

Ich kann nicht mit anderen Leuten in einem Raum schlafen, aufgrund meines Magens. Woran liegt das?

Ich bin ein Mädchen und bin 15 Jahre alt. Ich habe ein Problem. Ich habe eine beste Freundin, die es liebt zu übernachten. Früher habe ich das auch geliebt. Aber ich HASSE es momentan. Aber das liegt nicht an ihr. Ich kann generell mit anderen Person nicht in einem Raum schlafen. Das merkwürdige an der Sache ist, dass es an meinem Bauch liegt. Er knurrt dann immer und ich bekomme Hunger, egal wieviel ich davor esse. Es hört sich komisch an und ich mache mir auch echt Sorgen, weil ich niemanden kenne der das auch hat. Um wenigsten für ein paar Minuten meine Augen zu schließen, höre ich oft Musik damit ich mein eigenes Knurren nicht höre. Mir wird das immer unangenehmer und frage mich wie ich mit diesem Problem auf zum Beispiel Klassenfahrten fahren kann. Weil ich vermute umso mehr Leute im Raum, umso schlimmer. Ich habe dieses Problem jetzt schon über ein Jahr und es wird einfach nicht besser. Einmal war ich mit meinen Eltern und meiner besten Freundin im Urlaub, inklusive eine Übernachtung. Wir waren alle in einem Raum und ich habe soo Hunger bekommen. Dann habe ich mitten in der Nacht angefangen Schokolade zu essen, aber das hat alles nur verschlimmert. Ich habe Angst das ich nie wieder übernachten kann, was ist wenn ich einen Freund bekomme? Ich denke nicht das mir jemand helfen kann, aber ich versuche alles was ich nur kann um dieses Problem endlich loszuwerden.

...zur Frage
"Das merkwürdige an der Sache ist, dass es an meinem Bauch liegt. Er knurrt dann immer und ich bekomme Hunger, egal wieviel ich davor esse. [...] Dann habe ich mitten in der Nacht angefangen Schokolade zu essen, aber das hat alles nur verschlimmert."

Es könnte sich um (normale) Heißhungerattacken handeln, wenn mensch übermüdet ist https://www.welt.de/gesundheit/article153043714/Warum-uns-der-Heisshunger-plagt-wenn-wir-muede-sind.html).

Oder verwechselst du vielleicht auch das Magenknurren aus Hunger mit Verdauungsgeräuschen, die dein Magen produziert, wenn er das Gegessene zum Darm weiterschiebt? Abends mehr zu Essen, um das spätere Knurren zu vermeiden, führt eher zu mehr Verdauungsgeräuschen. Du könntest versuchen, eher kleinere Mahlzeiten zu dir zu nehmen. (+ weitere Tipps auf wikihow, um Magenknurren zu vermeiden: https://de.wikihow.com/Magenknurren-verhindern)

...zur Antwort

Sind es nicht eher Frauen, die so tun als hätten sie keinen Verdauungstrakt?

Ich muss da an Japan denken, wo Frauen auf Toilette extra Meeresrauschen anschalten oder ständig die Spülung drücken. https://de.wikipedia.org/wiki/Toiletten_in_Japan

"„Geräuschprinzessin“
Vielen japanischen Frauen ist der Gedanke unangenehm, jemand könnte Geräusche bei der Toilettenbenutzung von ihnen hören[34]. Um die Geräusche ihrer Körperfunktionen zu überdecken, war es deshalb bei vielen Frauen verbreitet, währenddessen kontinuierlich die Klospülung zu betätigen."

Ich kenne nur Männer, die sich wenn dann drüber lustig machen, wie "verklemmt" Frauen bei dem Thema sind. Aber sicher gibt es zu unseren Komplexen auch passende Männer, wie du sie beschreibst.

...zur Antwort