Was ist die bekannteste menschlichen Natur?

Das wir als Jäger und Sammler unsere Artgenossen nicht erkannt haben und eher kleine Familien/-Gruppentiere sind, als der Zusammenhalt unserer ganzen Spezies bzw. der menschlichen Gesamtgesellschaften?

Deshalb haben wir meiner Meinung nach diese ganzen Probleme und Hass gegenüber den eigenen Artgenossen.

Wenn z.B. eine Frau ihr erstens Kind bekommt, entsteht nach wenigen Sekunde eine enorme Bindung zum eigenen Kind, damit auch das Kind überlebt und gut versorgt wird.
Ist für uns selbstverständlich aber ist es eigentlich nicht immer in der Natur, es ist eine kluge „Strategie“ von der Natur.

Stellt euch jetzt mal mal vor, genau dieselbe Bindung, seitens der Eltern, (auch der Vater) kurz nach der Geburt zu eigenen Kindern, wäre auch unter menschlichen Artgenossen im Vorhinein für das Überleben der ganzen Spezies bei allen Tieren immer vorhanden?

Wie beeindruckend wäre es heute für uns alle?
Weniger bis kaum Rassisten oder hasserfüllten Menschen auf den Straßen, keine Säuglinge hätte man in der freien Natur aus Angst töten müssen, weil man sich sowieso schon als der eigene Spezies zu anderen circa 150 Millionen weltweit „lieben“(eigennützig aufgrund der eigenen Sicherheit) und vertrauen würde.

Dann hätten man nur noch, wenn schon ein Problem zu anderen fremden Spezies, aufgrund der Fremdartigkeit, sich nicht zu verstehen und der, von der Natur aus hingezogenes Gefühl zum Artgenossen.
Wie seht und denkt Ihr darüber?

Natur, Geschichte, Menschen, Biologie, Psychologie, Emotionen, Evolution, Gemeinschaft, Gesellschaft, Naturwissenschaft, Tierreich, Tierwelt, artgenossen, Emotionale Abhängigkeit, homo sapiens, Spezies, Abstimmung, Umfrage
9 Antworten
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.