Sorge um eine Person, die in eine Sekte geschlittert ist?

Ich arbeite mit einer Dame zusammen, die schon ein paar Jährchen älter ist und schon immer ein bisschen sonderbar war. Sie hat MS und nimmt dafür wohl auch verschriebenes Canabis. Sie ist auch immer ein bisschen in der Hippie Szene unterwegs gewesen. Das ist aber auch alles nicht schlimm. Es hat ihr Gemüt und ihre Arbeit nie beeinträchtigt.

Nun haben sich aber in den letzten Monaten und speziell in dieser Woche, sehr unschöne Ereignisse in ihrem Bezug ergeben. Sie fängt an Mist zu reden. Sie erzählt dass zwischen Weihnachten und Silvester ganz schlimme Dinge passieren würden. Man solle keine Nachrichten schauen, denn da würde nur schlimmes berichtet werden. Das Internet würde komplett ausfallen sowie auch das Telefon. Und jetzt fängt sie auch an uns im Kollegium Kreis mit ihrer bösen Vorahnung zu belasten. Sie kommt völlig aufgelöst zur Arbeit und drückt jeden und sagt ihr "ich habe dich lieb".

Ich weiss nicht wie ich mit all dem umgehen soll. Ich habe ihr vorhin gesagt, dass sie Hilfe benötigt und vielleicht auch mal Urlaub bräuchte (den hatte sie nämlich noch nie so wirklich)

Ich bin ehrlich, ich glaube nicht an Verschwörungstheorien oder solchen dunklen Prophezeiungen die irgendwo im Internet stehen. Aber das was sie sagt, das macht mir schon ein wenig Angst. Zum einen wegen ihrer eigenen Gesundheit und zum anderen einfach das was sie da sagt. Ich wurde mit solch einer Situation noch nie konfrontiert. Gibt es schon immer solche Verschwörungstheorien oder sonstige Aussagen über üble Dinge in der Zukunft? Kennt jemand ein Verhalten dieser Art?

Psychologie, Sekte, verschwörungstheorie
Habe ich eine Intercostalneuralgie?

Seit ungefähr 4 Jahren mache ich relativ intensiv Kraftsport. Kreuzheben, Bankdrücken, Kurzhantel Curls usw. Mache auch recht viel Cardio als Ausgleich und zum auwärmen sowieso.
Seit dieser Zeit habe ich jedoch auch das Gefühl als würden die Nerven zwischen meinen Rippen immer mal wieder gereizt sein. Innerhalb meines linken Rippenbogens (nähe des Herzens ungefähr) spüre ich immer mal wieder so ein ziehen. Kein wirklicher Schmerz allerdings. Ich hatte in der Vergangenheit auch immer mal wieder was am Rücken. Nerv eingeklemmt oder einfach zu sehr belastet. Ich gehe ein bisschen davon aus dass ich das Training oft sehr übertreibe. Mir zu viel Gewicht zu Mute oder auch die Übungen verkehrt ausübe. Ich bin leider auch ein Mensch der sehr unter Angstzuständen leidet. Ich mache mir über alles Sorgen. Verfalle schnell in kleine Depressionsphasen und wirke dann einfach unglücklich. Ich nehme in solchen Zuständen leichte Schmerzen als enorm schlimm wahr. Nun hatte ich von einer "Intercostalneuralgie" gelesen. So wie es dort beschrieben ist, treffen die Symptome recht gut zu. Nervenschmerzen in Gürtelform um den Rippen herum. Angstzustände und Unwohlsein etc. Ich habe wie gesagt keine Schmerzen. Ich merke einfach das da immer mal wieder etwas zieht und habe wie schon gesagt auch immer diese Angstmomente :(
Könnte sich jemand mit gleichen Symptomen äussern?

Psychologie, Angststörung, Gesundheit und Medizin, Sport und Fitness