Die Schule der außerirdischen Hohlköpfe. 

Das Buch basiert auf einer wahren Geschichte eines Mädchens und ist auch etwas amüsant.

Es geht um "seltsame" Dinge, die sie während ihrer Schulzeit erlebt.

...zur Antwort

Hallo,

Ich kenne das von meiner Bekannten, die dort ein Buch veröffentlicht hat. Richtig, die Vertragslaufzeit ist ein Jahr und nach einem Jahr wird sie automatisch verlängert, wenn vorher nicht gekündigt wird. 19 Euro kostet es dann weiterhin, lediglich die EInrichtungsgebühr entfällt oder sofern du genügend Umsätze gemacht hast, wird es ja auch günstiger.

Viel Erfolg :)

...zur Antwort

Ich kann dich gut verstehen. Mir ging es damals genauso wie dir. In der Schule mochte mich niemand, eben weil ich ganz andere Interessen hatte, als meine Mitschüler.

Aber ich habe dann durch mein Hobby Freunde gefunden, eben weil man dann auch ein Thema hat über das man sich gut unterhalten kann - und das baut sich dann auch meist noch mehr auf, sodass man auch andere Dinge zusammen macht. Bei dir ist das ja nun schwierig und gerade in deinem Alter ist es auch nicht einfach, einfach so auf andere zu zu gehen.

Wenn du nur die Möglichkeit hast, jemanden in deiner Ortschaft zu finden, so kann ich dir nur die Empfehlung geben, einfach mal zu jemanden, der der sympathisch erscheint zugehen, wenn du ihn siehst (z.B. wenn ein Mädchen mit ihrem Hund Gassi geht) und du kannst du ja anfangen damit, dass du Hunde magst...und schon kommt ihr ins Gespräch.

Lass dich nicht von Rückschlägen entmutigen. Wenn einer nicht will, dann ist es nicht der richtige Freund/Freundin.

...zur Antwort

Probiere es doch mal mit "Die ungewöhnlichen Geschichten der jungen Stella". Im ersten Teil des Buches wird es zwar nicht ganz direkt geschrieben, doch die Schülerin hat eine Beziehung zu ihrer Lehrerin, wird von ihr mit Schokolade verwöhnt und sie darf sogar viele Dinge bei ihr im Unterricht tun, die sonst niemand kann. Die Geschichte ist außerdem nach einer wahren Begebenheit.

...zur Antwort

Probiere es mal mit: Die ungewöhnlichen Geschichten der jungen Stella.
Das Buch basiert auf einer wahren Geschichte eines Mädchen und ist auch
etwas amüsant. Im ersten Teil geht es um "seltsame" Dinge, die sie
während ihrer Schulzeit erlebt. Im zweiten Teil landet sie im
Krankenhaus und auch dort erlebt sie einige interessante Dinge.

...zur Antwort

Ein Buch veröffentlichen ist heutzutage wohl nicht mehr das Problem, da es ja inzwischen Print On Demand Verläge gibt, die es aufnehmen, egal, was auch immer es ist und wer auch immer du bist. Die nehmen alles, auch wenn das Buch gar kein richtiges Buch ist.

Mit der Zeit lernst du unheimlich dazu und wirst deine Geschichte bestimmt oftmals korrektur lesen. Gib sie Freunden und Verwanden und warte erstmal, was die dazu sagen, bevor du an die Öffentlichkeit gehst.

Ich selbst hatte vor 8 Jahren begonnen, zu schreiben und erst jetzt ist etwas daraus geworden, habe sogar schon mein zweites Buch veröffentlicht :)

...zur Antwort

Ich habe mal von den Standardvarianten für Autoren gehört und die lautetet: In einer Zeile mindesten 11 - 14 Wörter (Weil ja jede Schriftart etwas anders in Hinsicht der Größe ist). Von der Gesamtseitenanzahl, da liegst du schon ganz richtig, man geht von 300-400 Seiten aus. Nicht zu kurz und auch nicht zu lang. Bei der Kapiteleinteilung ist es dir überlassen, wie du das machst. Das eine kann ja länger sein, das nächste wieder etwas kürzer - Hauptsache, du füllst alle Kapitel nicht nur mit einer Seite :P

...zur Antwort

Es gibt schon direkte Merkmale, wie Boshaftigkeit, Agressivität und natürlich die Art und Weise, den "Guten" ihr Leben schwer zu machen.

Man kann es als Autor aber auch ausbauen, indem man zum Beispiel erwähnt, was die Person für Pläne hat, indem man als Leser in die Gedanken des "Bösen" sehen kann oder wenn man es durch die "Guten" erfährt, mit dem, was sie sagen. Ich finde persönlich, dass dies die beste Methode ist, wenn man als Leser langsam herangeführt wurde, dass diese Person die "Böse" ist und man das nicht gleich am Anfang erfährt.

Ich denke, es ist nicht wichtig, was für einen Namen die Person hat, ein Lord Lukas kann ebenso nett sein, wie böse. Man sieht allerdings sehr häufig, dass die Person "dunkle" Merkmale hat, wie z.B. schwarze, graue Sachen trägt, vom Erscheinungsbild nicht sehr gepflegt oder eher schmuddelig, beängstigend wirkt.

...zur Antwort

Als ich deine Frage gesehen habe, da musste ich schmunzeln, weil ich mir diese Frage genau vor einem Jahr gestellt habe - und nun ist mir etwas passiert, wie man es sonst kaum glauben kann (So, wie man es in Büchern lesen kann). Ich bin verliebt, aber dies auf eine ganz besondere Art, alleine der Grund, wie ich diese Person kennenggelernt habe, ist schon etwas Aussergewöhnliches.

Ich kann nur sagen: Es gibt wirklich Geschichten, wie sie auch in Büchern stehen, aber die sind sehr selten und manchmal muss man es einfach auf einen zukommen lassen, auch wenn man denkt: "Das gibt es doch nicht."

...zur Antwort

Also, ich war mal selbst zu neugierig und wollte unbedingt meine eigenes Booklet kreieren, das habe ich dann auch getan (Natürlich ein paar mehr Exemplare, also viermal 50 Seiten = 200Seiten) und ich hatte meinen Drucken auf optimale Qualität eingestellt und eineinhalb Stunden daran gedruckt.

Ich hätte es mal lieber bei einem Onlinedruck machen sollen, denn es ist ganz schön viel Patrone draufgegangen und ich hätte mir die Arbeit ersparen können.

...zur Antwort