Hey

Es wäre eine gute Möglichkeit, einfach ein Buch auf Englisch unter der Bank zu lesen. Mit einem halben Ohr musst du natürlich aufpassen, falls du rangenommen wirst. Wenn die anderen ihre Aufgaben lösen, kannst du deine auch schnell machen und dann deinen Mitschülern helfen - dann merkst du mal, ob du wirklich auch alles verstanden hast oder nicht. Hinterlässt sicher auch einen guten Eindruck beim Lehrer. Ansonsten kannst du dich nur der Frustration hingeben und warten, bis der Stoff anspruchsvoller wird. Ich gehe auf ein Gymnasium in Bayern und hatte bis einschließlich zehnter Klasse das gleiche Problem; erst da wurde es dann etwas interessanter, man hat keine Grammatik mehr gemacht, Vokabeln wurden auch nicht aufgegeben und die Texte wurden schwieriger. Alternativ könntest du auch auf ein Gymnasium wechseln. 

LG

...zur Antwort

Das siehst vielleicht du so - was ist das denn bitte für eine Klasse, in der gleich so viele eine Eins verdient haben?

Davon abgesehen hatte ich auch schon einen Lehrer, der genau das gleiche gemacht hat. Fand ich wirklich nicht gut, da damit gleich die Arbeitsmoral sinkt und man einfach keine Lust hat, etwas zum Unterricht beizutragen. Ändern kannst du jedoch wahrscheinlich nichts, da dieser Lehrer das zweifelsfrei auch schon mehrere Jahre lang macht. Nimm es einfach hin, gib dein Bestes, damit du die Zwei bekommst, und liefere schriftlich perfekte Arbeiten ab, sodass die mündliche mit der schriftlichen Note verrechnet eine Eins gibt. Denn letzten Endes zählt ohnehin nur das, was auf dem Zeugnis steht. 

...zur Antwort

Ich war vorher noch in der Schule beim Mottotag. Sprich: Alles laut, alles wirr, kennt man ja. Mir persönlich hat das absolut nicht geschadet - besser als sich Zuhause verrückt zu machen. Bevor man die Prüfung hat, ist das total krass und man hat Zweifel, aber sobald man dann mal im Auto sitzt und fährt, ist das irgendwie so wie immer auch. 

...zur Antwort

Also Kleid finde ich ehrlich gesagt etwas übertrieben. Sieh dir an, was du sonst immer zur Schule trägst und nimm davon das schönste Outfit - mache ich auch immer so, obwohl ich schon seit Ewigkeiten alle meiner Mitschüler und Lehrer kenne ;) So hinterlässt du auf jeden Fall einen guten, gepflegten Eindruck. 

Aber es ist nicht nur dieser eine Tag wichtig. Wenn du neu bist, ist auch der zweite Tag wichtig, genauso die erste Sportstunde, die erste Gruppenarbeit usw. 

Oder anders gesagt: Was bringt es dir, am ersten Tag overdressed im schicken Kleidchen zu kommen, wenn du ab Tag zwei vollkommen desinteressiert in Jogginghose und zerfleddertem Dutt im Unterricht gammelst? ;)

...zur Antwort

Take five hieß das, soweit ich weiß. Ich hab das auch immer gerne geschaut :)

https://www.wunschliste.de/serie/take-5

...zur Antwort

Ich habe mir mal sämtliche Lösungen für den Test der Süddeutschen notiert und in einem weiteren Durchlauf so schnell wie möglich eingetippt. Selbst dabei kam ein doch sehr ernüchterndes Ergebnis heraus. 

Nimm den Test nicht ernst. 

...zur Antwort

Du könntest zurück in den Laden gehen und den Sachverhalt klären. Dort würden die sicherlich das Produkt bei sich behalten und sehen, ob der rechtmäßige Eigentümer kommt, um es zu holen. Es passiert öfters, dass jemand etwas im Laden vergisst, obwohl er das Produkt schon bezahlt hat. Soweit ich weiß, beträgt die Frist, die es dann aufgehoben wird, ca ein, zwei Wochen. Das ist natürlich überall unterschiedlich. 

...zur Antwort

Du schreibst exakt das, was ich auch fühle und was ich mich auch seit langem frage.

Ich denke: Nein, du musst deine Geschwister nicht mögen. Du musst dich vor niemandem rechtfertigen. Sicherlich hast du deine Gründe, das geht auch niemanden etwas an. Vielleicht wäre es fair, das deinem Bruder zu sagen, aber ansonsten bist du zu nichts verpflichtet. 

...zur Antwort

Das ist echt übertrieben - vor allem der Preis. Du hättest auch wunderschöne Kleider für weniger Geld bekommen. Ich bekomme sogar ein Kleid aus einer Boutique, also handgeschneidert und kostenlose Anpassungsarbeiten, für gute 100€. Und das sieht dann wenigstens so aus, dass ich es nicht nur zu einer Hochzeit, sondern auch zum Schulfest oder einem Tanzball anziehen kann. 

Mich würde ganz ehrlich interessieren: Welche Rolle hat der Preis beim Kauf des Kleides gespielt? Wer hat gezahlt?

...zur Antwort

Umsonst nachsitzen? Na, das glaube ich dir ja nicht.

Nachsitzen ist übrigens genau zu diesem Zwecke gedacht: Es soll unangenehm sein und dich dazu bringen, dein Fehlverhalten nicht erneut zum Besten zu geben. Wenn es ein guter Lehrer ist, dann lässt er dich ohne Rücksicht auf einen Geburtstag nachsitzen. 

...zur Antwort

Ich finde das auch immer ganz nett von den Lehrern. Das zeigt mir irgendwie: Aha, der hat nicht einfach nur gelangweilt und desinteressiert meine Arbeit korrigiert, sondern er hat sich auch etwas dabei gedacht, als er das gelesen hat, und findet es gut, ist vielleicht sogar etwas erfreut oder stolz (ebenso, wenn ein netter Kommentar oder 'ne schicke Zeichnung nebendran gemacht wurde). Da freue ich mich gleich viel mehr über die Note.

...zur Antwort

Einfach nicht mehr drüber reden, vergiss es einfach. Sollte einer deiner Freunde drüber sprechen, entweder mitlachen, schnell und unauffällig Thema wechseln oder irgendwelche Antworten bringen wie "Immerhin haben meine Eltern ein Sexualleben, das zeugt von einer gesunden Beziehung" (<-- solltest du evtl umformulieren...). Aber ich gehe davon aus, dass es auch deinen Freunden zu peinlich sein wird, darüber zu sprechen...

Ich hab auch schon Eltern von Freunden streiten hören - und das war definitiv für die Ohren meiner Freunde, noch für meine gedacht gewesen. Einfach vergessen, mehr könnt ihr alle nicht tun. 

...zur Antwort

So genau habe ich darüber noch nicht nachgedacht. Ich nehme es einfach als gegeben, dass ich lebe. Nichts hier mit 'dankbar für mein Leben' im Sinne von 'ich bin dankbar, dass ich existiere'. Ich lebe eigentlich 'von Ziel zu Ziel': Ich will in die Oberstufe kommen, ich will Abi haben, ich will reisen, ich will studieren, ich will Sex haben, ich will Spaß haben. Und wenn es vorbei ist, dann ist es eben vorbei, fertig. Mein Tod stört mich natürlich nicht sonderlich, wenn danach nichts mehr ist. Ich kann dann nicht mehr bedauern, tot zu sein, Dinge (nicht) gemacht zu haben usw. 

Kurz: Ich lebe, um zu leben.

...zur Antwort