Wie soll ich dem Lehrer erklären, dass ich nicht auf einen Austausch mit kann?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo dauqs,

solche Unternehmungen werden langfristig vorbereitet, mit den Eltern abgesprochen und dann beschlossen.

Deine Eltern sollen sich also darum kümmern, wenn du nicht mitfahren willst.

Wenn die das durchsetzen, musst du allerdings damit rechnen, dass sie auf den Kosten sitzenbleiben.

Übrigens: Wenn du mehrere Gründe anführst, dann sagst du damit gleichzeitig, das der einzelne Grund nicht ausreicht

Dein Hauptgrund zieht überhaupt nicht. Es ist ja gut, dass du rechtzeitig vor der Fahrt über deine Allergien informierst wurdest und dass du dann ja alles Schädliche vermeiden kannst.

Das mit den Allergien weiß ich schon länger, aber gerade in letzter Zeit war es extrem.. Das mit den Kosten wäre kein Problem. Ich habe bereits mit meinen Eltern darüber gesprochen und sie sind auch der Meinung, ich solle nicht fahren.
Danke für deine Antwort :)

0

Hey!

Ich habe vor drei Jahren auch an einem Austausch teilgenommen, war da also vermutlich noch etwas jünger als du. Ich habe auch alle möglichen Gründe gesucht, um nicht mitzugehen, weil ich kurz vorher Panik bekommen habe (Was, wenn die Gastfamilie blöd ist? Was, wenn das Essen nicht schmeckt? Was, wenn ich keinen Anschluss in der Gruppe finde?). Letzten Endes habe ich mich allerdings doch durchgerungen, einfach mitzufahren, und muss sagen, dass ich es nicht bereut habe. Es hat mich Überwindung gekostet, aber ich habe dann doch einige Bekanntschaften in der Gruppe gefunden, war nie allein und hatte eigentlich fast immer Spaß. 

Du würdest es nur bereuen, wenn du nicht mitfährst. Es wäre wirklich schade, denn bei einem Austausch kommst du meist relativ günstig in ein fremdes Land, unternimmst schöne Sachen, knüpfst Kontakte usw. Es sind zwölf Tage - was denkst du, wie schnell die um sein können. Geh einfach mit, mehr als schlimm kann es nicht werden.

In dem Sinne: Schöne Fahrt ;)

Das hört sich ganz danach an "ich will nicht mitfahren und suche jetzt Gründe dafür". 

Es ist sehr schade, wenn du diesen Austausch ausfallen lässt. Es wird dir sehr leid tun. Du erlebst viel und wirst nochlange darüber sprechen und auch stolz darauf sein, dass du es durchgezogen hast.  

Sag ihm doch einfach die Wahrheit. Du kannst aus gesundheitlichen Gründen nicht hin. Jeder Lehrer würde das verstehen.

Wieso hat deine Ärztin dich vor einem anaphylaktischen Schock gewarnt? Hast du keinenNotfallmedikamtente?

Und solch ein Schock kann dir überall passieren, nicht nur im Schüleraustausch.

Wenn das so arg wäre, dann dürftest du nirgendwo hin gehen. Wogegen bist du denn allergisch?

Also gegen sehr vieles.. Tierhaare, Hausstaub, einige Zitrusfrüchte, Pollen, Haselnüsse, usw..
Ich habe auch ein Notfallset, aber ich wäre dort so ziemlich auf mich allein gestellt, da mein Lehrer sehr unzuverlässig ist und meine Austauschpartnerin kaum Deutsch spricht..

0
@dauqs

Ja, gut, aber das hast du doch vorher auch gewusst, dass du allergisch bist. Und mit den Allergien, die du angibst, kann man sehr gut leben. Bei Zitrusfrüchten und Nüssen, die kann man weglassen, Pollen sind immer und überall da, Hausstaub auch.

0

Ich hab mich ja nicht grundlos angemeldet, aber gerade in letzter Zeit litt ich häufig an allergischen Reaktionen durch einen unbekannten Auslöser. Ich will einfach nicht riskieren, dass mir so etwas in einem fremden Land ganz ohne Unterstützung passiert.

0

Sag ihm einfach, dass deine Ärztin meinte , dass du nicht mit fahren solltest. Wenn er nicht einverstanden ist, lass es dir einfach von deiner Ärztin aufschreiben. Dann kann der nichts mehr

Was sagt  denn dein Austauschpartner dazu? Kann er/sie dann auch nicht fahren?

Wie lang ist denn der Austausch? 3 Monate oder mehr?

Was machst du gegen deine Allergie? Es gibt dort doch auch Ärzte und passieren kann es dir hier genau so. 

Sie ist damit einverstanden, ich würde sie auch mit Freuden aufnehmen.:)
Der Austausch geht "nur" 12 Tage, es sind aber nur sehr wenige die fehlen, und die Lehrer würden gerade zu der Zeit viel Stoff machen, da danach alle Klausuren geschrieben werden.

0
@dauqs

Das hört sich alles sehr nach Ausrede an. 

Bei 12 Tagen sind 2 Wochenenden dabei, du lernst die Fremdsprache und Lehrer machen erfahrungsgemäß nicht viel Stoff in dieser Zeit. 

Du wirst es sehr bereuen, wenn du an dem Austausch nicht teilnimmst. 

Überwinde deine Angst und freue dich auf ein paar tolle Tage in einem anderen Land. 

2
@dauqs

Von Austauschschülern aus dem Bekanntenkreis weiss ich, das die Schüler dort im Austausch auch am Unterricht teilnehmen werden. 

1

Wir wissen schon das ganze Programm, und es ist eben mehr oder weniger wie "Urlaub". Noch ein Grund nicht mitzufahren..Es gibt sehr viele Gründe, die ich aber nicht alle aufzählen möchte, ich seh mal was ich machen werde. Danke für eure Antworten 🙂

0
@dauqs

du versuchst Gründe zu sehen. So ein Austausch ist eine super Sache. Du wirst noch lange daran denken und dich auch freuen, dass du deine Angst überwunden hast und mitgefahren bist.

2

Hallo. Da der Austausch erst Ende Oktober stattfindet und deine Partnerin damit auch einverstanden wäre, MÜSSTE dein Lehrer eigentlich damit einverstanden sein.

Sag es ihm einfach, dass du wegen deiner Allergie nicht mitkommen kannst

Was möchtest Du wissen?