Die Krankenkasse hat damit nichts zu tun.

Du kannst mal versuchen, dich an einen Austeiger-Verein zu wenden.

https://www.exit-deutschland.de/ausstieg/?c=ex-it

Vereine, die Aussteiger aus der Szene unterstützen, unterstützen auch dabei, das Geld für Tattooentfernungen bzw. -umgestaltungen aufzutreiben.

Ich wünsche dir alles Gute und finde es ganz toll, das du heute anders über das thema denkst.

...zur Antwort

Zähne zusammenbeißen und einmal auszupfen. Dann ist erstmal gut, bis es wieder nachwächst.

...zur Antwort

Also erstmal das, was auch alle anderen schreiben: Der Geruchssinn ist bei Menschen unterschiedlich stark ausgeprägt und direkt mit dem Limbischen System verbunden. Sprich unmittelbar mit Assoziationen, Erinnerungen und Gefühlen verknüpft. Nicht nur kann ein Geruch eine Erinnerung hervorrufen, auch umgekehrt kann ein Gedanken, einen Geruch hervorrufen.

Was ich noch anmerken möchte. Scheinbar variiert der Geruchssinn bei Frauen auch mit ihrem Zyklus. Habe von einigen Frauen nun schon gehört, dass es ein Anzeichen für ihre Periode ist, wenn sie plötzlich und als einzige "ständig einen Geruch in der Nase haben".

Da das für mich auch gerade neustes Wissen ist, habe ich es bei mir noch nicht beobachtet. Aber ich habe auch ständig "was in der Nase", was mein Mann nicht riecht. Nur eben noch nie Statistik geführt. :D

...zur Antwort

Das nennt man Alltag und es ist sehr selten eine Böswilligkeit.

Prioritäten verschieben sich. Es ist eure gemeinsame Aufgabe als Paar, immer wieder Paarzeiten zu schaffen, in denen man sich unterhält, aufmerksam ist, oder etwas besonders unternimmt.

...zur Antwort

Man nimmt das Abschlusszeugnis. Hat man noch keines, dann das letzte. Ist das ein Halbjahreszeugnis, kann man auch noch das davor beilegen.

Aber man sollte das echt nicht übertreiben. So genau schaut sich der PErsonaler das eh nicht an.

...zur Antwort
  1. Klingt nach Schlafwandeln, war ihr vermutlich auch nicht bewusst, was sie da tut. Oder innerfamiliäre konflikte. wer weiß.
  2. Mit dem Pupsen hast du begonnen...
  3. Zervixschleim sollte nicht "unangenehm" riechen. Das "weiße Zeug" ist aber normal.
  4. Dreimal die Woche Duschen halte ich für normal und völlig ausreichend. Das wäre jeden zweiten TAg. Natürlich muss man sich trotzdem jeden Tag waschen. Dazu tut es aber auch das Waschbecken.
...zur Antwort
Bin eine Frau, ja finde ich.

Würde das aber nicht als stark oder gar "abgebrüht" bezeichnen.

Es ist aber "Fakt", das Frauen die besseren Singles sind. Sie sind in dem Zustand zufriedener als Männer. Daher haben sie auch keinen Druck, das zu ändern. Eine Partnerschaft wäre für sie ein Bonus... man kann aber eben auch darauf verzichten. Daher muss es halt einfach sehr gut passen, sonst bleibt man halt lieber alleine.

Und manche Männer haben an sich Probleme damit, abgewiesen zu werden. Zugegeben: Sie machen auch deutlich häufiger den "Ersten Schritt". Sie müssen also auch häufiger mit einer Abweisung rechnen. Das bezieht sich aber leider auch auf andere Lebensbereiche, nicht nur auf die Partnersuche.

...zur Antwort

Smoothies sind generell nur mäßig gesund. Selbst wenn sie selbstgemacht sind und nur aus Obst/ Gemüse bestehen.

Durch das passieren, verlieren sie an Ballaststoffen. Gesund ist es, das Obst am Stück zu essen, da auch der Kauvorgang zur Verdauung beiträgt. Kauen ist wichtig für die Gesundheit. Man sollte sich nicht mit passierter kost ernähren.

Was natürlich heißt, dass man ein Smoothie durchaus okay ist. Dann geht auch der aus dem Supermarkt, auch wenn er Konservierungsstoffe enthält.

...zur Antwort

Iss dich angenehm satt und geh dann schlafen. Das schaffst du heute nicht mehr und das wird dein Körper jetzt auch noch verkraften. Wenn du dich jetzt vollstopfst, wirst du nciht mehr gut schlafen und gesund ist es auch nicht.

Geh morgen einkaufen: keine Lightprdoukte, nichts fettreduziertes, sondern die normale Vollkost (ist eh gesünder) und starte dann nochmal neu von vorne durch mit 3 Hauptmahlzeiten und 2 Zwischenmahlzeiten und einer ausgewogenen, gesunden (aber nicht fettarmen!) ernährung.

...zur Antwort

Das kann man so nicht sagen.

Es gibt drei Ansätze zur Diganose Alzheimer-Demenz:

  1. natürlicher Abbauprozess durch Verschleiß und trifft daher jeden. Was nicht heißt, dass man auch entsprechende Symptome bekommen muss. Z.B. hat man in einem Kloster nachgewiesen, dass alle Nonnen (alte Frauen) demenzartige Gehirnveränderungen aufwiesen, aber keine von ihnen erkrankt war. Man führte es auf ihren sehr gesunden Lebensstil mit vielen Sozialkontakten, lebenslanges Lernen, gesunder Ernährung und viel Bewegung an der frischen Luft zurück.
  2. genetische Veranlagung: auch hier kann man mit Maßnahmen eine Erkrankung hinauszögern, und im Verlauf begünstigen, aber letzlich nicht verhindern.
  3. Demenz als psychische Reaktion auf ein traumatisches Erlebnis. Diese These deckt sich dahingehend, dass gerade die Menschen, die den zweiten Weltkrieg bewusst miterlebt haben, überwigend erkrankt ist (im Vergleich zu vor- und nachfolgenden Generationen). Quasi: Wer ein schlimmes Leben hatte, erkrankt im Alter an Demenz. Daher wäre die beste Methode um die Demenz zu verhindern/ aufzuhalten, sein Leben therapeutisch aufzuarbeiten.

Was also deutlich wird, dass man bis heute nicht genau weiß, wie diese Erkrankung eigentlich entsteht. Also wo diese Eiweiß (Prionen) Abalgerungen eigentlich herkommen.

Und das ist jetzt nur für die Alzheimer-Demenz. Vaskuläre Demenzen sind grundsätzlich heilbar, wenn man die Ursache gelöst kriegt. Sowie natürlich jede sekundäre Demenz, wenn die Primärkrankheit gelöst ist.

Also, was grundsätzlich eine Form von Demenz verhindert: Keinen Substanzenmissbrauch (Alkohol, Drogen...) begehen.

Und Maßnahmen wie unter 1 beschrieben, haben sich auch als günstig erwiesen. Bei der Ernährung soll es besonders die meditterane Küche sein, die sich günstig auswirkt. Und Musik ist ein sehr förderlicher Bereich (tanzen, ein Instrument spielen, singen...). Das gehört unter den Bereich, sich lebenslang zu fordern und lernen.

...zur Antwort
  1. Jahr: 11/12
  2. 12/13
  3. 13/14
  4. 14/15
  5. 15/16
  6. 16/17
  7. 17/18

Man bekommt mit 11 Jahren den Brief. Ein Schuljahr geht aber von September bis Juni (ca.).

Mit 15 kann sie also im 4 oder 5. Jahrgang sein. je nach dem, wann im Jahr sie Geburtstag hatte.

Harry z.B. ist 1980 geboren. Er war 1994/95 im 4. Jahrgang.

...zur Antwort

Generell solltest du mit den Symptomen zum Hausarzt gehen.

Am wahrscheinlichsten ist immer ein Vitamin- und Nährstoffmangel. Z.B. B12, D, Eisen können solche Wirkungen haben.

Fatigue (Erschöpfungssyndrom) ist selten eine alleinstehende Krankheit. Es ist meistens eher ein Symptom anderer Krankheiten oder LEbensumstände.

...zur Antwort

Zugegebener Maßen hielten sich meine Periodenschmerzen immer in ertragbaren Grenzen. Ich mochte das Kirschkernkissen. Und mit Bewegung und leichtem Sport ging es mir auch besser.

Seit dem ich keine Tampons/ Binden mehr nutze, sondern auf Periodenunterwäsche umgestiegen bin, sind die Beschwerden eigentlich ganz weg.

Bei Periodenschmerzen sind krampflösende Mittel wie Buscopan oft wirkungsvoller, als gängige Schmerzmittel. Buscopan plus ist mit Paracetamol gekoppelt - dann hättest du auch ein Schmerzmittel dabei.

...zur Antwort

Langfristig sollte der erwachsene Menschen mindestens 6 Stunden in der Nacht schlafen. Der Körper braucht die Erholung, denn im Schlaf regeneriert er sich. Verdauung, Bewegungsapparat, Psyche und Immunsystem danken es dir. Gut, der Bewegungsapparat (Rücken, Bandscheiben, Gliedmaßen) wird es schon gut finden, wenn du am Tag mal eine längere Zeit liegst, schalfend oder nicht.

Statistisch gesehen ist es anscheind tatsächlich so, dass Menschen, die wir für Genies/ Hochbegabt halten/ hielten, eher zu den Kurzschläfern gehörten.

Kurzfristig bringt das Durchwachen einen Energieschub. Man kann das daher ab und an mal machen. zu mal der Erwachsene Mensch dazu in der Lage ist, Schlaf nachzuholen.
Für einige neurologische und psychiatrische Erkrankungen macht man das in der Klinik manchmal, die betroffenen längere Zeit wach halten.

...zur Antwort

Na klar.

Manche Vitamine können sogar nur mit Fett vom Körper verabeitet werden z.B. Vitamin A, was z.B. in der Möhre viel enthalten ist. Daher ist es gut, Möhre mit etwas Joghurt, Frischkäse o.ä. zu dippen.

Daher macht man auch in Salatdressings auch immer etwas Öl-.

...zur Antwort

Kurzes Abduschen mit klarem Wasser ist auch mehrmals am Tag kein Problem.

Der säureschutzmantel wird durch SEifen und längeres Duschen zerstört. Daher sollte man dieses Duschen etwas seltener praktizieren. Und nach dem Duschen mit Seife, im Anschluss eine rückfettende Lotion verwenden.

...zur Antwort

Gängige Stellen sind im After (Kerntemperatur), unter der Zunge, in der Leiste und unter den Achseln. Bei allen anderen Stellen als dem Po gibt es aber gewisse "Umrechnungsformeln". Es müssen noch ein paar Grad draufgeschlagen werden, um die Kerntemperatur zu erfassen.

Theoretisch kann man natürlich schon in der Vagina messen. Ob man das will, ist eine andere Frage. Und wie die Umrechnung dann ist, bzw ob man eine braucht, da die Vagina schon recht Körpernah ist... Als Verhütungsmethode gibt es die Temperaturmethode. Die Scheidentemperatur gibt Auskunft über bestimmte Momente im Zyklus. Aber eher nicht über Fieber, da es in der Vagina durchaus etwas wärmer sein kann.

...zur Antwort