Das bedeutet, dass du nur erklärst oder erläuterst. Vielleicht ist es einfacher, wenn man ein Gegenbeispiel macht:

Eine qualitative Lösung wäre, wenn du etwas rechnerisch lösen würdest.

Ich hoffe ich konnte helfen und habe dich nicht noch mehr verwirrt.

...zur Antwort

Fächerwahl Oberstufe Bayern?

Hallo,

Ich gehe momentan in die 10.Klasse eines Gymnasiums in Bayern und muss bis zum 2.Halbjahr die Fächer für die Oberstufe wählen. Bis jetzt Weiß ich nur:

Musik vs. Kunst ----> Musik

Wirtschaft u.Recht vs.Geo -----> WR

Und ich weiß, dass ich aufjedenfall 2 Naturwissenschaften, also nur eine Sprache nehme.

Jedoch bin ich mir nicht sicher ob ich Französisch oder Englisch nehmen soll. In Französisch stand ich bis jetzt fast immer auf einer 1, ohne viel lernen zu müssen. In Englisch stand ich fast immer auf einer 2. Allerdings muss man in der Oberstufe ja nur noch Texte schreiben wie in Deutsch(Wo ich nicht sonderlich gut drin bin).Ich hab das Gefühl, dass ich in Englisch besser Texte schreiben kann, weil ich einfach einen größeren Wortschatz habe. Außerdem ist Englisch die 1.Weltsprache und es gibt richtig viele gute Serien, Filme und Bücher auf Englisch im Gegensatz zu Französisch.

Bei den Naturwissenschaften kann ich mich auch nicht entscheiden. In Physik war ich schon immer gut und stand fast immer auf einer 1(außer dieses Jahr 3, was glaub ich an dem schlechten Lehrer liegt, der zum Glück keine Oberstufe macht).Ich interessier mich auch zur Zeut total für Bio, weil mich der Mensch interessiert und ich später vielleicht Medizin studieren will. Zurzeit steh ich auf 1,5. Allerdings haben die Themen in der Oberstufe laut Lehrplan nicht so viel mit dem Menschen zu tun. Außerdem muss man in Bio richtig viel auswendig lernen und ich weiß nicht ob mir das so liegt. In Chemie steh ich eigentlich immer auf einer 2 und die Themen interessieren mich jetzt nicht sooo stark. In Informatik versteh ich die Sachen zwar schon grob, aber nicht so ganz.

Was würdet ihr ein meiner Stelle tun?

Sorry, dass der Text so lang ist:)

...zur Frage

Ich kann nur von mir sprechen, aber ich mach Musik (wähl da am besten was dir liegt) und Erdkunde, weil ich das Gelaber in WR nicht ertragen kann und Geo interessanter finde.

Ich wähle auch Physik, wenn du immer gut warst, ist das ne super alternative, aber du brauchst Mathe.

Informatik würde ich nicht wählen wenn das nicht dein bestes Fach wäre.

Meine Mutter sagt ich sollte er Chemie wählen, weil Verhaltensbiologie und Evolution viel Geschwafel wäre, hier muss ich leider nachplappern, da ich keine eigenen Informationen hab. Frag hier am besten deine Lehrer und berücksichtige welche Lehrer du bekommen kannst, wenn du es weißt.

Ich werde Englisch nehmen, weil du in mehr Länder durchkommst und du zum verbessern viel einfacher deine Lieblingsserie auf Englisch schauen kannst oder dein Lieblingsbuch auf Englisch lesen kannst. Für mich gibt's keine Alternative da ich Latein als 2. Fremdsprache habe.

Ich hoffe ich konnte helfen.

P.S.: Ich bin auch auf einem Gymnasium in Bayern in der 10. Klasse.

...zur Antwort

Bei der Mitternachtsformel ist es ganz einfach, jemand hat den allgemeinen Funktionsterm umgeformt, als ob man die Nullstellen berechnen will und danach zusammengefasst, haben wir auch in der Schule besprochen.

Im Allgemeinen findet man entweder einen mathematischen Zusammenhang, den man dann darstellt oder es ist eine vereinfachte Spezialform von etwas anderem (z.B. die Mitternachtsformel).

Ich hoffe ich konnte helfen.

...zur Antwort

Festes Salz:

Nein, da die Ionen fest im Ionengitter sitzen und nicht beweglich sind.

Gelöste Ionen:

Ja, da das Ionengitter zerstört und die Ionen frei beweglich sind.

Gelöste Ionen sind Leiter zweiter Klasse, da sie bei den Elektroden wieder Moleküle bilden und danach nicht mehr zum Leiten benutzt werden können.

Ich hoffe ich konnte helfen.

...zur Antwort

Teleportieren: Leider nein, ich sehe das als zu komplex an, vielleicht irre ich mich auch.

Zeitreisen: Jain, wahrscheinlich werden Zeitreisen möglich sein, zumindest in die Zukunft, aufgrund der speziellen Relativiätstheorie, in die Vergangenheit bin ich mir aber unsicher, die meisten halten es für unmöglich, jedoch gibt es noch keine Hieb und Stichfesten Beweise, weshalb ich es noch nicht zu einhundert Prozent ausschließe.

Holodeck: Es gibt heutzutage schon Holoprojektoren, es wird nicht übermorgen sein, aber ich halte es für wahrscheinlich, dass diese Dinger bald existieren werden, vielleicht schon vor Ende des Jahrhunderts.

...zur Antwort
Physik

Ich finde Physik einfach faszinierend, weil es nahezu alles beschreibt, natürlich ist Schulphysik nicht so genau und einem fehlen die mathematischen Grundlagen für die Physik, aber ich finde es das interessanteste Fach.

Danach würden bei mir Geschichte und Mathe kommen,

Geschichte, weil ich es wirklich interessant finde, wie es zu verschiedenen Ereignissen gekommen ist und welche Verbindung zwischen den Ereignissen stehen und

Mathe, weil es logisch ist und ich wegen Physik eine enorme Motivation für das Fach hab.

...zur Antwort

Der Kernzerfall ist ein quantenmechanischer Prozess, d.h. er kann passieren, muss aber nicht. Bei genügend großer Menge kann man es mit der Halbwertzeit bestimmen, bei einzelnen Atomen oder ein paar Dutzend Atomen ist es unmöglich.

...zur Antwort

Ich möchte nicht auf die bereits genannten Dinge zu sprechen kommen, denen ich mich nur anschließe.

Es hängt auch von der Materie um dir drum herum an. Du hörst an der normalen Luft anders als im Wasser, als im Vakuum.

Es hängt also auch von der Dichte des Übertragungsmaterials, nenne ich es ganz Mal, ab.

...zur Antwort

Ich denke du spielst auf die Entstehung des Kosmos an.

Ich würde das zweite nicht ausschließen, da es nicht nichts war. Wir können nur sagen, dass die gesamte Masse und Energie am Anfang wahrscheinlich auf einen sehr kleinen Raum, deutlich kleiner als ein Proton zusammengepresst war, das war kurz nach dem wahrscheinlichen Urknall und man geht davon aus, das der Raum davor noch kleiner war, so klein, dass wir ihn nur als "Null" beschreiben können.

Wir können nicht sagen was am Anfang war, wir können auch nicht sagen warum es angefangen hat zu expandieren (in meinen Augen die größere Frage).

Ich kann dir keine zufriedenstellende Antwort geben, da es keine gibt. Ich hoffe, ich konnte trotzdem helfen.

...zur Antwort

Ich hatte dieses Jahr ein knapp zwanzig Minuten langes Referat über Schwarze Löcher gehalten und gemerkt, dass man darüber locker eine Facharbeit über 10 oder mehr Seiten halten kann.

Zum selber einbringen:

  1. Du könntest die Länge des Schwarzschildradius auf einer Karte darstellen, welchen Bereich deiner Umgebung davon betroffen wäre.
  2. Du könntest Theorien erwähnen und deren Auswirkungen zeigen und was du denkst, was man damit anfangen könnte.
  3. Du könntest allgemein deine Ideen einbringen.

Achtung!

Das Thema ist anspruchsvoll, du musst das Thema verständlich und einfach darstellen ohne die fachliche Korrektheit zu verlieren. Außerdem solltest du auf dem Thema durchsteigen, es beruht immerhin auf der ART.

Das soll nicht abschrecken, aber wenn du es gut machst, hast du definitiv einen Pluspunkt beim Lehrer. Mein Lehrer hat bei mir gesagt es wäre das kompetenteste Referat, was er jemals gehört hat. Bei Fragen stehe ich zur Verfügung.

...zur Antwort
Ja

Es kommt drauf an wie die Frage gemeint ist.

Treffen zwei Photonen aufeinander löschen sie sich aus und es entsteht ein Elektron und ein Positron.

In geringem Maße würde es also im Laser Elektronen geben.

Dafür müssten sich aber zwei Photonen treffen können und Positronen Elektronen würden sich wieder auslöschen und Photonen entstehen.

Wie du diese Antwort deutest musst du wissen.

Außerdem beschreibt Strom nur einen Fluss von Dingen, also wären die Photonen auch schon ein Strom.

...zur Antwort

Bitte merke dir eine Sache, die Relativitätstheorien gelten nur für große Massen und Geschwindigkeiten.

Du würdest keinen Unterschied merken, er wäre so klein, dass du ihn nicht wiedergeben könntest oder es Sinn machen würde.

...zur Antwort

Momentan würde es deutlich zu lange dauern und laut Einstein ist eine Geschwindigkeit über der Lichtgeschwindigkeit nicht möglich, also würde eine Reise ungefähr vier Jahre zum nächsten Stern, Proxima Centauri dauern.

Wir könnten uns aber eine Möglichkeit zu Nutze machen, die uns Einstein gemacht hat, nämlich das das Universum nicht flach ist.

Um es an einem Beispiel zu verdeutlichen:

Wir wollen von Brasilien nach Indonesien reisen, die kürzeste Strecke beträgt 20000 km, würden wir aber einen Tunnel benutzen wäre die Strecke nur ungefähr 12000 km lang.

Wenn wir das nun auf den Kosmos übertragen, stellen wir uns vor, dass das Universum gekrümmt ist. Dort könnte die Entfernung deutlich kürzer sein beispielsweise nur ein paar Kilometer.

Man könnte also durch einen Tunnel im Hyperraum reisen, welcher auch als Wurmloch bezeichnet wird.

Star Wars und Star Trek treiben das ganze noch auf die Spitze indem sie Welten künstlich im Hyperraum nahe aneinander bringen.

Das größte Problem dahinter ist, das eine Reise durch den Hyperraum nach unserer Vorstellung gleichzeitig eine Zeitreise wäre, was jedoch laut den meisten Physikern unmöglich wäre, jedoch ist das alles noch sehr schwammig. Ob ihr daran glauben wollt oder nicht, müsst ihr entscheiden.

Und bevor irgendjemand sagt, dass das nicht wissenschaftlich fundiert sei, ich habe diese Informationen aus einem Buch für Studenten und Dozenten, geeignet um seine Vorlesung auf dieses Buch zu stützen.

Ich hoffe ich konnte helfen.

...zur Antwort

Die klassischen erneuerbaren Energien kennst du ja schon, ich interpretiere die Frage jetzt Mal so, dass du wissen willst, was man überlegt, aber noch nicht funktioniert.

Ich würde sagen Kernfusion, also das was die Sonne macht, aber diese Form ist sehr gefährlich und man kennt bei weitem noch nicht alle Nebenwirkungen.

Sollte Kernfusion irgendwann perfektioniert sein, werden wir unser Energieproblem gelöst haben.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen, aber die Kernfusion kennen wir schon.

...zur Antwort

Also entweder hast du bei deinen Aufgaben nur gesondert Protonen betrachtet oder, was ich für wahrscheinlicher halte, ihr hab immer die rechte Hand Regel benutzt, die wird aber nur für den technischen Strom verwendet.

Nichts für ungut, aber dein Lehrer muss sehr schlecht erklärt haben.

  1. Protonen bewegen sich beim Strom nie!
  2. Physikalisch gesehen wäre eine linke Hand Regel korrekt, also auf Elektronen angepasst.
  3. Protonen werden durch die Gravitation im Kern gehalten, sie können nicht ohne sehr großen Aufwand aus dem Kern gerissen werden.

Lehrer erklären das häufig nicht korrekt.

Mein Tipp: Geh zum Lehrer und sprich ihn drauf an, der erklärt es bestimmt genauer und für die ganze Klasse.

...zur Antwort