Nein. Aber nicht wegen deines Alters. Der Bundespräsident wird nicht direkt vom Volk gewählt, sondern von der Bundesversammlung.

https://www.bundestag.de/bundesversammlung

...zur Antwort

Nach den Statuten der NATO, kann sie eigentlich aktuell kein Mitglied werden, weil sie sich aktuell in einem Krieg mit einem anderen Land befindet. Ich sehe auch nicht den politischen Willen, sie absehbar in die NATO zu holen. Denn ab dem Tag der Aufnahme, wäre die NATO in einem heißen Krieg mit Russland. Daran hat aber niemand ein Interesse, von der Ukraine mal abgesehen.

...zur Antwort

Niemand weiß, wie die Welt in 30 Jahren aussehen wird. Aber aktuell kann ich mir kein Szenario vorstellen, bei dem die Ukraine den Verlust von fast einem Viertel ihres Staatsgebietes akzeptiert. Mal davon abgesehen, dass wir hier auch vom industriellen Zentrum der Ukraine sprechen, ohne das sie wirtschaftlich gar nicht dauerhaft überlebensfähig ist. Das heißt, sie kann es aus ökonomischen Gründen schon nicht akzeptieren, selbst wenn es politisch irgendwann gewollt wäre. Im wahrsten Sinne des Wortes, kann sich die Ukraine das einfach nicht leisten.

...zur Antwort

So, so...die meisten Türken wollen also in Deutschland leben. Allerdings wandern mittlerweile mehr türkischstämmige Menschen aus Deutschland in die Türkei aus, als von der Türkei nach Deutschland einwandern. Das ist schon ein paar Jahre der Trend.

Menschen die hier geboren sind, die hier aufgewachsen sind, die hier die Schule besucht haben, studiert und/oder ihre Ausbildung gemacht haben, verlassen Deutschland und gehen in das Land ihrer Großeltern, um sich dort eine Zukunft aufzubauen. Das tun sie, weil sie in der Türkei mehr berufliche Chancen für sich sehen, als in Deutschland. Und wenn man sich hier so durch die Antworten liest, wird auch klar, warum sie diese Zukunft eher weniger in Deutschland sehen und gut ausgebildete Fachkräfte Deutschland verlassen.

Aber auch Deutsche ohne Migrationshintergrund, wandern immer häufiger in die Türkei aus. Und mittlerweile sind es nicht mehr nur noch Senioren, die dort ihre Rente genießen wollen, sondern verstärkt junge Familien. Denn in der Türkei kann man sich noch Wohneigentum leisten und die wirtschaftlichen Aussichten, sind für die Zukunft ziemlich gut.

Übrigens: Deutschland hat gerade erst versucht, in der Türkei 2000 Arbeitskräfte anzuheuern, die sich auf deutschen Flughäfen um das Gepäck kümmern. Am Ende fand man gerade mal 60 Leute, die dies tun wollten. Die meisten Türken wollen nach Deutschland? Nein. Die Zeiten sind lange vorbei, wenn dies überhaupt schon mal richtig war!

...zur Antwort

Wenn man es als Synonym für rumlungern sehen möchte, funktioniert das vermutlich nur, wenn das Rumlungern staatlich alimentiert wird. Von daher, wirst du an deinen freien Tagen wohl doch eher chillen müssen und das Hartzen anderen überlassen. ;)

...zur Antwort

Vielleicht geht es ihr gar nicht um politische Überzeugungen, sondern sie ist lediglich eine egoistische Opportunistin, der es nur um die eigene Karriere und um ihren persönlichen Vorteil geht. Vielleicht ist sie ihrem früheren Arbeitgeber Goldman & Sachs verpflichtet und sozusagen das U-Boot der internationalen Finanzwirtschaft in der AfD. Die haben da ja auch ein Firmenmotto: "Einmal Goldman & Sachs, immer Goldman & Sachs!" Spekulieren kann man viel. Wissen kann sie es nur selbst.

Persönlich halte ich sie für viel zu intelligent, als das sie in der AfD ihre politische Heimat gefunden hat und hier für ihre Wertvorstellungen kämpft. Da gibt es definitiv andere Gründe. Da habe ich keinerlei Zweifel.

...zur Antwort
Das Silvesterfeuerwerk wird dieses Jahr erlaubt sein.

Ich hätte zwar nichts dagegen, wenn es wieder ausfällt, aber ich sehe das dieses Jahr nicht. Die Energiekrise hat damit nichts zu tun und der Handel kann den Umsatz sicher gut gebrauchen. Pietät ist eine schöne Sache, aber Oktoberfest ist ja auch, wie du schon richtig festgestellt hast, und ein Krieg in der Ukraine, der noch viele Jahre gehen kann, ist sicherlich kein Grund das Leben in Deutschland einzustellen.

Für alles andere gibt es die FDP. Da ist Feuerwerk genau wie das Tempolimit - Die rote Linie, wenn es um die Freiheit geht. ;)

...zur Antwort

Fällt mir schwer zu glauben, dass sich das so zugetragen hat. Im grenzüberschreitenden Verkehr, bzw. in einem gewissen Bereich vor, bzw. hinter einer Ländergrenze, darf die BuPo und der Zoll verdachtsunabhängige Kontrollen durchführen. Wenn man dies verweigert, wird man normalerweise aus dem Zug gebeten und mit zur nächsten Dienststelle genommen, um dort die Durchsuchung auch ohne Einverständnis durchzuführen.

Aber solange eine solche Maßnahme nicht mit körperlichem Widerstand abgelehnt wird, steht hier keine strafbare Handlung im Raum.

...zur Antwort
Gerhard Schröder

Vom Typ her, wäre er sicherlich ein ziemlich guter Lehrer gewesen. Der hat im Leben nichts geschenkt gekriegt. Mutter Putzfrau, Volksschule besucht und Abitur auf dem 2. Bildungsweg. Das sind normalerweise Leute, die Schüler motivieren können, etwas aus sich zu machen. Dazu hat er eine lockere Art. "Hol mir mal ne Flasche Bier, sonst streik ich hier!" :D

Bei Helmut Schmidt wären mit zu viele Raucherpausen. Brandt wäre wohl öfter krank gewesen. Den Kohl hätte ich vermutlich gar nicht verstanden. Angela wäre bestimmt sehr streng als Lehrerin. Die anderen zwei, kann ich überhaupt nicht beurteilen.

Ich nehme den Schröder. Er wäre ein guter und verdienter Studienrat gewesen, der dann irgendwie im Alter merkwürdig wird, falsch abbiegt und in Frühpension muss. :D

...zur Antwort
Okay

Ich habe auch einen Migrationshintergrund. Mein Vater ist Deutscher, aber meine Mutter ist im Alter von 23 Jahren nach Deutschland eingewandert.

Wenn ich jetzt eine beliebige Straftat begehe, welche Rolle sollte dabei die Herkunft meiner Mutter spielen? Warum sollte die Polizei dies explizit erfassen? Ich sehe den Zusammenhang nicht.

...zur Antwort

Möglich ist alles. Aber wenn es zu einem Blackout kommt, gehe ich davon aus, dass der regional begrenzt ist und nicht mehr als 4 bis 6 Stunden andauert. Ich bin da jetzt aber auch nicht wirklich vorbereitet. Ich hab eine Taschenlampe griffbereit, Kerzen und ein batteriebetriebenes Radio. Für mehr sehe ich keine Veranlassung.

Mein Vater ist da schon anders. Der hat schon viele Jahre Prepping und Survival zu seinem Hobby gemacht und der kann locker ein Jahr autark auskommen. Der freut sich schon fast darauf. :D

...zur Antwort

Österreicherin für Norddeutsche gehalten? Ist das beleidigend?

Guten Morgen,

ich hatte da gestern Abend ein Erlebnis, das mir irgendwie nicht aus dem Kopf geht. Ich studiere aktuell in Hessen und habe eine gut befreundete Kommilitonin, die aus Österreich stammt. Das hört man allerdings überhaupt nicht, da sie wirklich blütenreines Hochdeutsch ohne irgendeinen dialektalen Einschlag spricht. Ob sie sich eine mögliche Mundart nun zwecks ihres Studiums anderswo abtrainiert hat (sie ist schon 4 Jahre hier) oder von Haus auf so etwas gar nicht erst mitbekommen hatte, kann ich nicht sagen - danach habe ich sie auch nie wirklich gefragt.

Nun waren wir gestern Abend unterwegs und in einer Kneipe. Wie das manchmal so ist kommt man da mit irgendwelchen (fremden) Leuten mal so ins Gespräch. Jedenfalls meinte dieser eine ältere Herr (wohl ein "Einheimischer"), dass wir ja sicher auch nicht von hier stammen würden - dieses "hessische" würde uns ja komplett fehlen. Als wir ihn fragten, was er denn glauben würde, woher wir stammen, da meinte er auf einmal so "ja, eure Sprache ist norddeutsch, würde ich sagen. Ihr kommt bestimmt beide aus dem Norden irgendwo."

Ähm - nein! Ich stamme genauer gesagt aus NRW (ist ja wohl eher Westdeutschland), von meiner Bekannten mal ganz zu schweigen. Diese jedenfalls japste etwas empört auf als sie hörte, wie man ihr eine Herkunft aus Norddeutschland unterstellte, sagte aber nichts weiter. Ich schaltete mich ein und merkte an: "Wie bitte? Die junge Dame hier ist aus Österreich! Das war ja wohl voll daneben." Da tat der ältere Herr auf einmal sehr erstaunt und fing an rumzudrucksen, das könne er ja kaum glauben. Meine Bekannte saß nur stumm neben und wirkte geknickt. Ich meinte zu dem Kerl so "Also an Ihrer Stelle würde ich mich nun mal bei der Dame entschuldigen."

Aber da wurde der sogar noch etwas rotzig (Altersstarrsinn?) und meinte so, er wüsste nicht, wofür er sich entschuldigen solle. Sehe er gar nicht ein. Österreicher würde man ja eigentlich an ihrem dialektalen Einschlag erkennen, aber den hätte meine Bekannte ja nicht. Bei so einem blütenreinen Hochdeutsch könne man ja fast nur für einen Norddeutschen gehalten werden. Da wurde ich langsam auch sauer und konterte: "Höre ich da jetzt einen Hauch von Neid heraus? Sollten Sie in gewissen Situationen auch mal versuchen, etwas verständliches Hochdeutsch zu sprechen. Bei manchen von euch hier in Hessen könnte man echt glauben, dass ihr damals im Deutschunterricht alle geschlafen habt." Der Hintergrund dabei war, dass der Typ auch mit einem merklichen dialektalen Einschlag sprach (z.B. anstatt nicht, so "net" und so bestimmte Begriffe etc.)

Darauf wirkte er seinerseits übelst angep**st, stand daraufhin wortlos auf und ließ uns einfach am Thresen sitzen. Entschuldigt hatte er sich bis zuletzt nicht. Meine Freundin wirkte noch längere Zeit danach echt etwas niedergeschlagen und meinte, dass ihr sowas noch nie passiert sei - noch nie habe sie jemand so falsch zugeordnet.

Was meint ihr zu diesem Thema? Hätte der Mann sich entschuldigen müssen?

...zur Frage

Mein Gott was für ein Drama. Man hätte es auch einfach als Kompliment sehen können, dafür das man ein anständiges Hochdeutsch spricht. Ich wüsste nicht, wofür sich der Mann entschuldigen sollte und wenn deine Freundin so viel Wert darauf legt, dass man erkennt woher sie stammt, soll sie sich ein Schild umhängen und nicht die Leute auffordern zu raten und dann die beleidigte Leberwurst spielen, wenn dann jemand falsch liegt.

...zur Antwort