Sarah Wagenknecht

Einfach mal um sie zu fragen, wie sie aus ihrer Position eine solch grottige und gesellschaftlich rechte Politik machen kann. Weidel wäre als Frau mit Partnerin in der AgD auch Kandidat, da habe ich aber weniger Hoffnung, dass dabei etwas halbwegs Verständliches herumkommt.

...zur Antwort
Zeit

Länger halte ich es hier eh nicht mehr aus. Ich würde es nehmen, mir davon Durchschnittslohn für 10 Jahre abschneiden und mit dem Rest das ein oder andere Problem lösen lassen, welches es so auf der Welt gibt.

...zur Antwort
Alternativantwort?

https://github.com/gorhill/uBlock/ auf https://www.mozilla.org/de/firefox/

Das läuft direkt auf deinem Gerät, ist kostenlos, quelloffen und effizient. Dabei wird dir kein Abo aufgedrückt oder verlangt, Software laufen zu lassen, bei der du nicht weißt, was diese macht oder machen kann. Dabei blockiert es in meiner Erfahrung am besten (auch Tracker usw.).

Firefox, weil Chrome (von der Werbefirma Google) Browser-Erweiterungen nicht mehr erlaubt, so effektiv zu arbeiten wie zuvor (https://www.golem.de/news/manifest-v3-ublock-laeuft-erstmals-mit-umstrittener-chrome-api-2209-168156.html). Meist lassen sich Lesezeichen und gespeicherte Passwörter in einem Klick übertragen.

Die Kombi geht auf Windows, Mac, Linux und Android. Auf iOS verbiete es Apple, andere Browser-Engines zu verwenden.

AdGuard basiert auf DNS, also dadurch, dass der Browser Domainnamen wie google.com zu Adressen wie 74.125.206.113 auflöst. Wenn Werbungen abgefragt werden, wird diese Anfrage blockiert. uBlock blockiert diese Domains im Browser, kann aber auch Trackingparameter entfernen und ein paar weitere Dinge. Dabei routet es nicht alle Anfragen zur Auflösung von Domainnamen durch das Netz eines anderen. AdGuard ist wahrscheinlich okay, aber muss nicht unbedingt sein.

Es kann legitime Gründe geben, per DNS zu blockieren. z. B. wenn anderes wie auf iOS nicht unterstützt wird oder auch in anderen Programmen, manchmal sogar für ein gesamtes Netzwerk geblockt werden soll. Dafür würde ich aber eher ein https://de.wikipedia.org/wiki/Pi-hole oder das kostenlose bis günstige https://nextdns.io/ empfehlen, was offener damit umgeht, was es ist, mehr Einstellungsmöglichkeiten hat und auch deutlichere Nutzungsbedingungen: https://tosdr.org/en/service/1959 | https://tosdr.org/en/service/2776.

...zur Antwort

Telefonseelsorge: 0800 111 01 11 | 0800 111 02 22 | https://online.telefonseelsorge.de/

Kinder- und Jugendtelefon (Nummer gegen Kummer, Mo-Sa 14-20Uhr): 116 111 | https://www.nummergegenkummer.de/kinder-und-jugendberatung/online-beratung/

Krisenchat (für alle unter 25 Jahren): https://krisenchat.de/

Giftnotruf: https://www.bvl.bund.de/DE/Arbeitsbereiche/01_Lebensmittel/03_Verbraucher/09_InfektionenIntoxikationen/02_Giftnotrufzentralen/lm_LMVergiftung_giftnotrufzentralen_node.html

Sonstige Präventionskontakte: https://www.praeventionstag.de/nano.cms/notfallkontakte

Im Notfall auch die 112!

All diese Angebote sind erst mal kostenlos. Eine Krankenkassenkarte kann jedoch benötigt werden, wenn du gerettet oder verarztet werden musst.

...zur Antwort

Nein, eine Website kann erst mal nichts machen, wenn du nicht aktiv mitmachst. Wenn das iPad aktuelle Updates hat, ist das Gerät grundsätzlich sicher, egal welche Seiten geladen werden. Gleiches gilt auch für http Seiten (ohne s), solange du nicht selber deine Daten eingibst oder irgendetwas abspeicherst.

...zur Antwort

Je nachdem, was deine Gründe dafür sind, kann das natürlich eine voll valide Position sein.

Sexarbeit findet auch da natürlich weiterhin statt, ist halt nur sehr viel gefährlicher. Das gleiche Problem existiert in einem schwedischen Modell: https://doi.org/10.1007/s00148-024-00984-2 (pdf: https://statmodeling.stat.columbia.edu/wp-content/uploads/2024/03/s00148-024-00984-2-1.pdf).

Inwiefern das mit den Bewegungen, die Darstellung (auch Regenbogenfarnen und PDA) von Homosexualität zu verbieten vergleichbar ist, sei dahingestellt. Beides kommt jedoch aus den gleichen Lagern durch fehlgeleitete Ideen und stellen massive Schäden an, bei denen ohnehin schon marginalisierte Gruppen leidtragend sind.
In dem Sinn darf das – meiner Meinung nach – schon gemeinsam, in einem Satz, so benannt werden. Wer kritisiert das denn und warum?

...zur Antwort

Hier werden alle Fragen dazu beantwortet: https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/themen/gleichstellung/queerpolitik-und-geschlechtliche-vielfalt/gesetz-ueber-die-selbstbestimmung-in-bezug-auf-den-geschlechtseintrag-sbgg--199332

Eine Änderung des Geschlechtseintrags und der Vornamen soll künftig durch eine "Erklärung mit Eigenversicherung" gegenüber dem Standesamt bewirkt werden können. Hierzu muss die betreffende Person erklären, dass ihr Geschlechtseintrag geändert werden soll. Sie hat mit ihrer Erklärung zu versichern, dass der gewählte Geschlechtseintrag oder die Streichung des Geschlechtseintrags ihrer Geschlechtsidentität am besten entspricht. Außerdem muss sie versichern, dass ihr die Tragweite der durch die Erklärung bewirkten Folgen bewusst ist. Die Änderung des Geschlechtseintrags und der Vornamen soll drei Monate vor der Erklärung gegenüber dem Standesamt angemeldet werden. Mit der Erklärung sind die Vornamen zu bestimmen, die die Person zukünftig führen will und die dem gewählten Geschlechtseintrag entsprechen.
...zur Antwort
Nein

Russland ist kein Vorbild, welches wir uns annehmen sollten: https://www.bpb.de/themen/europa/russland-analysen/nr-440/541801/analyse-russlands-gesetz-gegen-propaganda-fuer-homosexualitaet-und-die-gewalt-gegen-lgbtq-personen/

Auch können Menschen weder hetero noch queer gemacht werden: https://de.wikipedia.org/wiki/Konversionstherapie | https://www.gov.uk/government/publications/an-assessment-of-the-evidence-on-conversion-therapy-for-sexual-orientation-and-gender-identity/an-assessment-of-the-evidence-on-conversion-therapy-for-sexual-orientation-and-gender-identity

...zur Antwort
Ja, hab ich gelesen

Die Charaktere und Handlungen sind ziemlich wirr (besonders vor dem Ende der Buch-Serie) und exzentrisch; es geht auch eigentlich auch nicht um BDSM. Das ist nur ein Motiv, durch welches die Komplexe der Figuren betrachtet werden. Halt eine Twilight Fanfic, welche in den Mainstream gerutscht ist: https://de.wikipedia.org/wiki/Shades_of_Grey#Entstehung. Als solche ist es denke ich auch voll okay; "geil" macht es mich persönlich nicht.

...zur Antwort

Wenn du nicht zu 100 % weißt, dass es nichts wird, wirst du nur weiterkommen können, wenn du mal vorsichtig mit ihm darüber sprichst.

...zur Antwort

Krita ist das FOSS-Tool der Wahl zum Zeichnen: https://krita.org/de/

Für realistische Materialien gibt es z. B. https://armorpaint.org/, welches kostenlos selbst kompiliert werden kann: https://github.com/armory3d/armortools

...zur Antwort

Das kommt wirklich stark auf den Inhalt an. In den meisten Fällen wohl PDF, der Unterschied ist dabei aber in der heutigen Welt nicht wirklich bedeutend. Auch gibt es in vielen Fällen Methoden, PDFs noch zu komprimieren.

Ich archiviere jedenfalls alles in PDF, weil ich weiß, dass ich die in 20 Jahren auch noch problemlos öffnen kann, egal was Microsoft mit Word macht. Es wird auch dann noch exakt gleich aussehen, selbst wenn ich die Schriftarten nicht mehr auf dem PC habe und die Technologie Sachen eigentlich ganz anders darstellen wird.

...zur Antwort

Dabei kann es sich durchaus um eine Abweichung von deinem zur Geburt zugewiesenen Geschlecht handeln. Das muss nicht zwingend binär trans* sein, sondern vll. auch etwas anderes im queeren Spektrum; oder auch, dass du dich als maskuliner Mensch wohler fühlen würdest, dich – auch im Alltag – eher weiblich zu präsentieren. Da stehen dir alle Türen offen und du kannst selber schauen, was für dich passt.

Am besten (im Fall, dass es zutrifft, sowieso) sprichst du mal mit einem fachkundigen Therapeuten darüber. Die können mit dir deine Gedanken und Gefühle durchgehen und dir helfen, dich zu finden. Einen Erst-Termin auch ruhig jetzt schon ausmachen, das kann einige Monate dauern und ist auch nicht verbindlich (wenn mindestens 24h vorher wieder abgesagt wird).

Du kannst auch einfach mal weiter darüber nachdenken und recherchieren, wie es anderen Menschen damit geht. Mittlerweile ist auch im deutschsprachigen Raum einiges dazu zu finden ^^
Jetzt ist CSD Saison und in vielen Städten finden sich auch so queere Treffs und Anlaufstellen, die du mal besuchen könntest.

Ich habe auch was zum Lesen für dich:

FAQ zu trans* | https://www.bundesverband-trans.de/publikationen/soll-geschlecht-abgeschafft-werden/
Allgemeine Aufklärung | https://www.bundesverband-trans.de/publikationen/trans-ganz-einfach/
Wie ein trans* Weg aussehen kann | https://www.bundesverband-trans.de/publikationen/leitfaden-trans-gesundheit/ (Vorsicht: hier ändert sich momentan die Rechtsgrundlage und medizinische Leitfäden)
Trans* und Familie | https://www.sunrise-dortmund.de/resources/sunrise-dortmund.de/images/60_trans/30_info-veranstaltungen/content/Brosch%C3%BCre_Trans_und_Familie_-_Webversion.pdf

Andere Quellen zum Thema:
https://www.bpb.de/themen/gender-diversitaet/geschlechtliche-vielfalt-trans/
https://www.regenbogenportal.de/infoartikel?thema=transgeschlechtlichkeit
https://www.liebesleben.de/fuer-alle/geschlechtsidentitaet/trans/

Informationen zum Selbstbestimmungsgesetz:
https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/themen/gleichstellung/queerpolitik-und-geschlechtliche-vielfalt/gesetz-ueber-die-selbstbestimmung-in-bezug-auf-den-geschlechtseintrag-sbgg--199332
https://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2024/kw15-de-geschlechtseintrag-997406

...zur Antwort
Andere Antwort, weil ...

Ich finde, Putzkräfte, Lehrkräfte, Kanalarbietende, etc. leisten deutlich mehr als die allermeisten reichen Menschen.

Wertvoll sind die Menschen als solche trotzdem gleich.

...zur Antwort