Wie der Name schon sagt, wird 떡aus Reis hergestellt und zwar aus "Klebereis". Das ist eine Rundkornreissorte mit hohem Amylosepektinanteil in der Stärke. Damit der Reiskuchen gute Konsistenz aufweist, muss man den Reis lange kneten, was man früher mit großen Reibekeule gemacht hat und schweisstreibende Arbeit war. Heute übernehmen das spezielle Knetmaschinen.

Zu Nährstoffangabe einfach beim Reis nachschauen. Es ist rein pflanzlich und viel gesünder als westliche Imbißgerichte wie Pommes.

...zur Antwort

K-Popfans gibt es in Deutschland schon seit einigen Jahren und zwar als BTS, Blackpink und SuperM noch nicht gab. Es wurde auch auch schon in einigen Jugendzeitschriften darüber berichtet.

Da der Musikmarkt in Deutschland war sehr westlich geprägt. Will heißen: vor allem Musik aus den USA oder aus westlichen europäischen Ländern wurden gerne angenommen. Allerdings: Der Musikmarkt bleibt nicht. Wenn Du Deine Eltern fragst, was sie so gehört haben, als sie jung waren, wirst Du feststellen, dass sie ganz andere Musik gehört haben, als was Du hörst. Daher könnte sein, dass der Musikmarkt auch in Deutschland wandeln wird. Die Märkte im Westen sind mehr oder weniger gesättigt. Das trifft im übrigen auch auf Filmmarkt zu. Die Produzenten von Musik und Film schauen vermehrt nach Asien. Dort sind die großen Wachstumschancen. Daher könnte es sein, dass auch im Westen zunehmend mehr Musik aus Asien gehört wird und dass die Musik aus Südkorea seit langer Zeit in fast ganz Asien dominiert, ist ja keine Neuigkeit.

...zur Antwort

Hi,

es handelt sich um Shin Nudelsuppe vom südkoreanischen Marktführer Nongshim. Shin (mit chinesischem Schriftzeichen) heißt einfach "scharf" und so schmeckt der Nudel. Ich würde nur die Hälfte von dem Gewürzpulver nehmen, sonst wird der Nudel für europäische Zunge zu scharf. Der Cup-Nudel hat etwas andere Konsistenz als im Beutel (viel dünner). Das hängt wahrscheinlich damit zusammen, weil der Cup-Nudel im heißen Wasser gebrüht wird und nicht minutenlang gekocht werden muß.

Es kann sein, dass im Gewürzpulver kleiner Anteil an Fischmehl enthalten ist. Für Veganer gibt es aber auch Nudelsorten vom selben Hersteller.

...zur Antwort

Zurzeit läuft auf YTN (koreanischer Nachrichtensender - auch über Youtube zu sehen) eine Dokumentation über Auswahlverfahren von Trainees in der K-Popindustrie. Ich habe mir mal die Sendung kurz angeschaut. Es ging um eine Gruppe von Teenagern aus Thailand, die in Korea versuchen einen Traineeplatz zu ergattern. Viele waren wirklich sehr jung (ca. 10 Jahre) und sie waren mit ihren Müttern dabei. Einige konnten schon etwas koreanisch. Sie besuchten bereits Tanz- und Gesangsschulen in Korea um die Aufnahmechance zu vergrößern. Allerdings waren die genannten Kosten für die Nachhilfe ziemlich hoch. Will heißen, es gibt bereits riesige Konkurenz, die vieles auf sich nehmen und deren Eltern voll dahinter stehen. Vielleicht ist es auch wegen des Erfolges von Lisa@Blackplink zu erklären, warum gerade so viele Thailänder interessiert sind, K-Popstar zu werden.

Es gibt in Korea (aber auch im Ausland) Auditions von den Studios. Es läuft so ähnlich ab wie bei Auditions für Theater oder Musical. Du musst Dich erst einmal schriftlich bewerben und wenn die Kriterien erfüllt sind, wirst Du persönlich zu der Audition eingeladen. Du stellst Dich kurz vor und zeigst, was Du drauf hast. Nach dem Kurzauftritt entscheiden die Juroren, ob Du noch einmal eingeladen wirst (engere Auswahl). Wenn Du auch über diese Hürde kommst, musst Du (oder besser Deine Eltern) entscheiden, ob Du die Ausbildung absolvieren darfst oder nicht. In welche Gruppe Du reinkommst, wie und wofür (Musik, TV, Musical etc.) eingesestzt wirst, entscheidet allein Dein Arbeitgeber. Asiaten werden bevorzugt genommen, weil sie überwiegend für den asiatischen Markt vorgesehen sind (Südkorea, Japan, China, Südostasien) und die Asiaten eher leichter zu disziplinieren sind als Kinder aus dem Westen. Gruppen für den internationalen Markt sind wirkliche Ausnahmen (z.B. BTS, Blackpink SuperM).

...zur Antwort

Ich meine der Vertrag zwischen den Mitgliedern von 2NE1 und YG Entertainment war abgelaufen und einige strebten Solo-Karriere an. Dann hatte auch noch ein Mitglied von 2NE1 Probleme mit dem Drogen/Medikamentenschmuggel -zumindest wurde jemand von ihnen am Flughafen erwischt.

Abgesehen davon hat der Arbeitgeber von 2NE1 jetzt eine vielversprechende junge Gruppe (BlackPink), die sie mehr als ersetzt.

...zur Antwort

Die Kosten hängen davon ab, wie aufwendig die OP ist. Simple Augenlid-OP kostet einige hunderte Euros. Aufwendige Gesichtsoperationen können mehrere zehtausende Euros kosten. Abgesehen davon bieten die Anbieter zusätzliche Dienstleistungen wie Übernahme der Hotelkosten, Transferkosten, Verpflegungen etc. Rabatte gibt es, wenn man mehrere Buchungen durchführt (z.B. mit Freunden). Die zertifizierten Kliniken kosten durchschnittlich mehr.

Beachte allerdings, dass wenn etwas schief geht, dass Du schwer haben wirst, rechtlich gegen die Klinik anzugehen. Es können weitere immense Kosten anfallen und gar das ganze Leben ruinieren!

...zur Antwort

Man kann nicht ein Wort nach dem anderen übersetzen. Das gilt auch für andere Sprachen. Im Koreanischen drückt man z.B. etwas anders aus als im Deutschen. Wenn wir bei Deinem Beispiel bleiben, heißt 보고 싶다 auf Deutsch "sehen wollen" oder "würde Dich gerne sehen" Kontextuell meint man aber, "vermissen". Außerdem kommt noch hinzu, dass das Beispiel aus zwei Verben besteht. Das eine Verb stammt vom "보다", also "sehen". Da aber das Verb auf Zukunft bezieht, was mit dem zweiten Verb verdeutlicht wird, wird es konjugiert.

Du darfst im Wörterbuch nicht nach "보고" schauen, sondern nach dem Verb im Normalform "보다". "보고" hat in der Tat eine völlig andere Bedeutung ;o)

...zur Antwort

In Deutschland frei empfangen kann man Arirang TV (Englisch/Koreanisch) auf Astra sowie KBS World (ausgewählte Programme aus KBS1 und KBS2 sowie Nachrichten auf Englisch, ansonsten alles Koreanisch). KBS World (sogar in HD) kann über Hotbird empfangen werden.Daneben gibt es etliche Vodcasts und auch Livefeeds von Nachrichtensendern wie von Yonhap, YTN, MBC, SBS usw. auf Youtube. Für Dich könnte aber ein Sender besonders hilfreich sein: EBS (das ist der Bildungskanal). Der Sender bietet ebenfalls einige Vodcasts auf Youtube an.

...zur Antwort

Hi,

ich würde erst einmal solche Frage woanders stellen als hier (z.B. bei den Handelsbehörden). Aber nichtdestotrotz möchte ich helfen, soweit ich kann.

Zu Deinen Annahmen muss ich leider einige Korrekturen vornehmen. Hohes Wirtschaftswachstum ist relativ. Wirtschaftswachstum ist mit zirka 3% höher als in den meisten OECD-Staaten und auch Deutschland, aber viel niedriger als in manchen Schwellenländern. Umweltschutzauflagen sind zwar nicht so hoch wie in Deutschland, aber nicht vergleichbar mit manchen Entwicklungsländern oder Schwellenländern. Was Löhne angeht, sind sie im Produktionssektor zwar niedriger als hier aber deutlich höher als in China oder Vietnam. Daher werden in Südkorea vor allem qualitativ hochwertige Produkte hergestellt.

Wenn Du Dich vielleicht mit einigen Marken in Südkorea auskennst, sagt die Marke "Black Yak" etwas? Das ist eine Marke, die vor allem auf Outdoorbekleidung spezialisiert hat und inzwischen auch in Deutschland vermarktet. Schau Dir mal an, wie hoch die Preise sind.

Häufig wird die politische Lage in Ostasien als negativen Aspekt heranngenommen. Wenn man aber die Sache genauer betrachtet, ist Südkorea genauso sicher wie in vielen anderen Ländern der Welt. Das Bild wird durch Propaganda und verzerrte Medienberichte häufig dunkler dargestellt als die Realität.

Südkorea besitzt eine der besten Infrastrukturen der Welt. Ich weiß nicht, woher Du deine Information hast.

Ich habe in einer südkoreanischen Sendung gesehen, dass die Südkoreaner sich überlegen, ihre Standorte auch in Nordafrika (z.B. Äthiopien) zu etablieren, weil dort die Lohnkosten noch geringer sind als z.B. Vietnam.

Für hochpreisige Spezialkleidungen, mag Südkorea als Produktionsstandort in Frage kommen, aber für den Rest ist Südkorea wie in allen anderen Entwicklungsländern fraglich.

...zur Antwort

Hi, ich habe das Buch auch gelesen. Die Bezeichung "chinesiche Koreaner" ist vielleicht etwas unglücklich gewählt. Es müsste eigentlich koreanische Chinesen heißen. In der Grenzregion zu Nordkorea gibt es viele Chinesen mit koreanischen Wurzeln. Viele von ihnen sprechen noch koreanisch weswegen in dieser Region als zweite Amtssprache Koreanisch erlaubt ist. Warum dort so viele Chinesen mit koreanischen Wurzeln liegen, ist historisch bedingt. Durch die Annektierung Koreas und Teil der Mandschurei (großes Gebiet im Nordosten Chinas) durch Japan, sind viele Koreaner auch nach Mandschurei verschleppt worden. Es sind viele Nordkoreaner auch im Koreakrieg nach China geflohen.

...zur Antwort

Hi, eine Leitfrage könnte so lauten: Leiser Protest auf Südkoreanisch - Gibt es in Südkorea ein gesellschaftliches Umdenken der Frauenrolle? Interessante Grundlage bzw. gute Lektüre ist wohl das Buch von Han Kang "die Vegetarierin", das letztes Jahr mit dem Man Booker Preis ausgezeichnet wurde. Wie Du sicherlich auch weißt, herrscht in Südkorea eine lange konfuzianische Tradition (das ist eher als eine Lehre als Religion aufzufassen), wo die Frauen den Männern, die Jüngeren vor den Elteren, die Ungebildeten vor den Gebildeten unterzuordnen haben. Heute noch werden die Frauen deutlich schlechter bezahlt als Männer (noch schlimmer als hier), Führungspositionen werden eher durch Männer besetzt und noch vor nicht langer Zeit wünschten meisten Eltern männliche Nachkommen. Das ändert sich aber in Südkorea allmählich. Literatur zu dem speziellen Thema wirst Du leider nicht viel finden; aber sicher einige englische Artikel.

...zur Antwort

Erst einmal finde ich sehr gut, dass Ihr das Buch in Eurer Schule bespricht. Ein Lob von mir an Deinen Lehrer. Außerdem kann ich auch das Buch "Meine Flucht aus Nordkorea" von Yeonmi Park empfehlen. Ich habe schon viele Bücher von den nordkorenischen Flüchtlingen gelesen.

Jetzt aber zu Deinen Fragen. Lee Hyeonseo, in Korea schreibt man den Nachnamen zuerst, wird [i: hjeon seo] ausgesprochen. Weil im Englischen das I wie Ei ausgesprochen wird, wird das "I" durch Lee oder Yi ersetzt. Das "hjeon" hört sich an wie das "hjeon" in "Hyundai", nur die Deutschen sprechen die Automarke falsch aus. Am besten schaust Du Dir eine koreanische Hyundai-Werbung an, dann weißt Du wie "hjeon" richtig ausgesprochen wird. "Seo" wird ausgesprochen wie das "A" im Englischen. Nur musst Du ein scharfes "S" vorne dranhängen. Die Stadt Hyesan wird wie [Hjesan] ausgesprochen.

...zur Antwort

Hi,

Deutschlad hat gewisse Parallelen zu Korea. Auch Deutschland war einmal geteilt, wie Korea heute noch geteilt ist. Dann gab es in Deutschland so etwas wie ein Wirtschaftswunder, was man als Wunder am Rhein bezeichnet hat. In Anlehnung dazu hat man das schnelle Wirtschaftswachstum in Korea als "das Wunder am Han-Fluss" bezeichnet. Beide Länder sind stark vom Export abhängig.

Abgesehen davon gab es einige Südkoreaner, die in den 1960ern und 1970ern nach Deutschland gekommen sind im Zuge des Anwerbevertrags. In Deutschland fehlten Arbeitskräfte vor allem im Bergbau und in den Krankenhäusern. Daher sind einige Bergbauleute und Krankenschwester aus Südkorea nach Deutschland gekommen. Sie haben hier gearbeitet, sind teilweise hier geblieben. Andere sind wieder zurückgegangen und haben dort Restaurants eröffnet. Viele Gaststätte heißen daher irgend etwas mit "Hof". Auch Bier wird in Südkorea immer häufiger konsumiert - mehr als Soju. Und da Deutschland sehr bekannt für seine vielen Biersorten, und Brauhandwerk, ist das deutsche Bier in Südkorea sehr gut angesehen.

Überhaupt genießt "Made in Germany" bis heute einen guten Ruf, obwohl inzwischen die heimischen Güter qualitativ kaum nachstehen. So lieben die Koreaner viele Dinge, was aus Deutschland stammen: Deutsche Automarken, Messer aus Solingen, Kukuksuhren aus dem Schwarzwald, die Schlösser in Bayern, Oktoberfest, deutsche Biersorten, deutsche Komponisten und Dichter, deutsche Waffen.

...zur Antwort

Man kann die Frage nicht verallgemeinern. Wie Du schon richtig erkannt hast, gibt es zahlreiche K-Pop Bands. Es gibt Gruppen, die sehr berühmt und bekannt sind - sogar international (Big Bang, 2NE1, EXO, BTS gehören sicher dazu). Einige Bands sind nur in Asien bekannt andere nur in Südkorea.

Psy, den wohl fast jeder kennt, ist auch kein typischer K-Popstar, was allerdings in vielen westlichen Presse falsch beschrieben wird. Wenn man aber schaut, wie verbreitet K-Pop Stars bei Youtube sind, kann man schon sehen, dass der internationale Verbreitungsgrad kaum in deutschen Medien wiedergegeben werden. Es kommt vielleicht daher, weil viele Musikredakteure von Radios ältere Herren und Damen sind, die sehr konservativ sind und nicht offen sind für neue internationale Musik, die angesagt sind.

...zur Antwort

Wie Du schon richtig bemerkt hast, hat man als Nicht-Muttersprachler schwer dort als Sprachlehrer zu betätigen. Aber es ist nicht ausgeschlossen. Entscheidend ist, was Du als Qualifikation vorweisen kannst.

Deutsche Sprache ist in Südkorea kaum gefragt. Früher war es mal anders. Aber heute sind vor allem Chinesisch und Englisch gefragt. Spanisch und Französisch werden sogar mehr gefragt als Deutsch. Eventuell könnte Dein Türkisch-Kenntnis von Vorteil sein, da südkoreanische Unternehmen in der Türkei verstärkt investieren. Aber dann nicht als Lehrer, sondern im Bereich Marketing und wahrscheinlich musst Du dann auch in der Türkei arbeiten - nicht in Südkorea.

...zur Antwort

Hi,

wenn eine OP so viel Geld kostet, dann stelle ich mir vor, dass Du für Dich größere Veränderung vorgenommen hast. Du solltest also schon überlegt haben, dass sie mit Risiko, möglichen Komplikationen und Schmerzen verbunden ist. Da in Südkorea immer wieder durch einzelne negative Meldungen aufgefallen sind, hat dortige Regierung so etwas wie eine offizielle Zertifierungsstelle für Schönheitskliniken errichtet. Du solltest Dich vorher erkundigen, ob die Klinik Deiner Wahl auch solche Zertifizierung hat. Solche Kliniken sind verständlicherweise teurer als Hinterhofkliniken - aber sicherer und immer noch günstiger als deutsche Kliniken oder Kiliniken im Westen.

Zu Deiner eigentlichen Frage: In den Kliniken ist es nicht so wie auf einer Basar. Du kannst vielleicht in der Verhandlung etwas zögerlich zeigen. Du solltest auch bei mehreren Kliniken nachfragen um eine richtige Preisvorstellung hast. Ansonsten solltest Du während der Verhandlung auch die Zusatzleistungen miteinbeziehen: z.B. Abholung vom Flughafen, evtl. Übernachtungskosten. Viele Kliniken bieten solche Dienstleistungen inklusive an. Aber größere Preisnachlässe ist nicht zu erwarten.

...zur Antwort

Prinzipiell ja. Alleridings fehlt Dir die Kontrolle, ob Dur richtig aussprichst oder ob Du richtige Höflichkeitsform, Satzstellung etc. verwendest. Außerdem: Wenn man allein lernt, fehlt irgendwann die Motivation. Man braucht viel Selbstdisziplin. Lernmotivation kann wesentlich erhöht werden, wenn du z.B. dein Wissen anwenden kannst. Z.B. über Gespräche über Skype mit koreanischen Freunden etc.

...zur Antwort