Kpop verbieten?


28.06.2020, 11:41

 [Mit irgendeinem der Links bestand ein Problem]

The History of K-pop von Hannah Waitt Moonrok:

David Tizzard der Seoul Women's University "Kpop Sucks" Koreatime Gedankenstruktur der Stars/Industrie:

BBC News: The dark side of South Korean pop music

 ____

 

Schweizer Illustrierte: So brutal ist das K-Pop-Business

https://www.schweizer-illustrierte.ch/people/international-stars/so-brutal-ist-das-k-pop-business

 

T-online: Das steckt hinter der schillernden K-Pop-Fassade

https://www.t-online.de/unterhaltung/musik/id_86938244/das-steckt-hinter-der-schillernden-fassade-des-k-pop-.html

Sueddeutsche.de: ...hinter dem zwanglos anmutenden Entertainment, steckt ein menschenverachtendes Geschäft

https://www.sueddeutsche.de/kultur/k-pop-als-haette-jeff-koons-aus-dantes-hoellentrichter-eine-grossraumdisko-gebaut-1.4006556

____

The World: K-pop's dirty secret

https://www.pri.org/stories/2013-04-25/k-pops-dirty-secret

worldofbuzz: EX SNSD Trainee:

https://worldofbuzz.com/ex-snsd-trainee-reveals-ugly-truth-kpop-korean-entertainment-industry/

Koreaboo: 5 Things In K-Pop That Need To Stop Happening Right Now:

https://origin.koreaboo.com/lists/5-things-in-kpop-need-stop-happening-right-now/

____

Slave Contracts:

https://en.wikipedia.org/wiki/Slave_contract

Wiki: Sexualization and sexual exploitation in K-pop

https://en.wikipedia.org/wiki/Sexualization_and_sexual_exploitation_in_K-pop

 

Nachgewiesener Fall von Vergewaltigung und Misshandlung: Open World Entertainment

https://en.wikipedia.org/wiki/Open_World_Entertainment

https://en.wikipedia.org/wiki/Jang_Ja-yeon

 

____

YouTube:

"The Disturbing Truth Behind K-Pop Music" von Grunge

"Confessions Of A Former K-pop Idol" von ASIAN BOSS

"The Late Capitalism of K-Pop" von Cuck Philosophy:

...

... =

Dio - Man on the Silver Mountain
(Pokémon GS)

15 Antworten

Anscheinend bist Du sehr schlecht informiert oder zumindest zu einseitig, obwohl Du schon sehr lange mit dem Thema befasst. Die von Dir aufgeworfenen Kritiken sind teilweise richtig - aus westlicher Sicht. Aber die südkoreanische Regierung hat mehrere Gesetze geändert, so dass solche "Sklavenverträge" wie früher nicht mehr gibt. Abgesehen davon, müssen die Jugendliche das nicht mitmachen, sie werden dazu nicht gezwungen. Man müsste also eher deren Eltern fragen oder die Motive der einzelnen Jugendliche, die sich dem harten Training unterziehen wollen.

Die gleiche Frage kannst Du aber auch in Deutschland an Jugendliche stellen, die Fußballprofis werden wollen. Auch sie werden in recht jungen Jahren weggezerrt vom "normalen Leben" und müssen sehr hart trainieren, sonst können sie eben nicht so gut werden wie die Profis.

Die K-Popindustrie, aber auch die Unterhaltungsindustrie generell (im fernen Osten oder im Westen) macht nichts anderes als, was die Konsumenten wollen. Du hast also so lange diese Industrie unterstützt, indem Du die gedankenlos konsumiert hast, und auf einmal fällt Dir auf, dass diese schlecht ist und hebst Deine Zeigefinger? Irgendwie unglaubwürdig, oder?

Deswegen soll K-Pop verboten werden? Dann müssen wir die Unterhaltungsindustrie und Profisportum ebenfalls verbieten. Siehst du ein, was Du da forderst? Vielleicht trinkst Du mal einen Tee und denkst etwas länger nach, bevor Du etwas schreibst.

 

____

 Schweizer Illustrierte: So brutal ist das K-Pop-Business

https://www.schweizer-illustrierte.ch/people/international-stars/so-brutal-ist-das-k-pop-business

 

T-online: Das steckt hinter der schillernden K-Pop-Fassade

https://www.t-online.de/unterhaltung/musik/id_86938244/das-steckt-hinter-der-schillernden-fassade-des-k-pop-.html

Sueddeutsche.de: ...hinter dem zwanglos anmutenden Entertainment, steckt ein menschenverachtendes Geschäft

https://www.sueddeutsche.de/kultur/k-pop-als-haette-jeff-koons-aus-dantes-hoellentrichter-eine-grossraumdisko-gebaut-1.4006556

____

The World: K-pop's dirty secret

https://www.pri.org/stories/2013-04-25/k-pops-dirty-secret

worldofbuzz: EX SNSD Trainee:

https://worldofbuzz.com/ex-snsd-trainee-reveals-ugly-truth-kpop-korean-entertainment-industry/

Koreaboo: 5 Things In K-Pop That Need To Stop Happening Right Now:

https://origin.koreaboo.com/lists/5-things-in-kpop-need-stop-happening-right-now/

____

Slave Contracts:

https://en.wikipedia.org/wiki/Slave_contract

Wiki: Sexualization and sexual exploitation in K-pop

https://en.wikipedia.org/wiki/Sexualization_and_sexual_exploitation_in_K-pop

 

Nachgewiesener Fall von Vergewaltigung und Misshandlung: Open World Entertainment

https://en.wikipedia.org/wiki/Open_World_Entertainment

https://en.wikipedia.org/wiki/Jang_Ja-yeon

 

____

"The Disturbing Truth Behind K-Pop Music" von Grunge

https://youtube.com/watch?v=URZ1-Pmi9JY

"Confessions Of A Former K-pop Idol" von ASIAN BOSS

https://youtube.com/watch?v=KdOA5BCwBi0

"The Late Capitalism of K-Pop" von Cuck Philosophy:

https://youtube.com/watch?v=J8LxORztUWY

Wenns nach der Logik geht, müsste man auch Germanys next top model und andere ähnliche shows verbieten. Viele Rap Texte hierzulande haben auch schlechte Botschaften. Sollte man daher alles gleich verbieten?

Es gibt zig Sachen die ein falsches Bild von der Realität an Kinder und Jugendliche weitergeben. Ich halte Verbote für die falsche Lösung. Es sollte mehr Aufklärung stattfinden, damit junge Menschen keine Essstörungen entwickeln oder solchen Idealen glauben schenken.

Woher ich das weiß:Hobby – K-POP Fan seit vielen Jahren.

Wir K-Pop Fans wissen das und natürlich ist das nicht in Ordnung und das wissen auch die K-Pop Idole - und trotzdem entscheiden sie sich FÜR das Leben als Idol. Sie reisen teilweise aus dem Ausland an, um Idol zu werden, mit dem Wissen, dass es sehr falsch zu sich geht.

Es ist IHRE Entscheidung.

Und wir K-Pop Fans supporten nicht das System, sondern unsere Idols. Das ist ein gewaltiger Unterschied.

Außerdem ist die K-Pop Industrie nicht das einzige System, dass völlig falsch läuft, da müsste man auch viele andere Dinge auf der Welt verbieten.

Woher ich das weiß:Hobby – Ich beschäftige mich viel mit Musik/K-Pop & Serienjunkie

Du meinst mit 11, 14... kannst du entscheiden ob du für 10 Jahre an einen Vertrag gebunden bist?

3
@o4wishes

Und nein, der Support landet nicht bei den Idols, sondern bei den Firmen dahinter.

1
@o4wishes

Dennoch ist es IHRE Entscheidung. Immerhin werden sie nicht mit 11 oder so schon gecastet, sondern kommen erst einmal in die Traineezeit.

Und sie wissen auch, dass es nicht gesagt ist, dass sie zu einem Entertainment kommen, dass sie gut behandelt, sondern sie auch z.b. zu YG, SM oder sonst was kommen könnten. Dafür gibt es ja diese Castings. Damit Entertainments sich für oder gegen jemanden entscheiden können. Und das wird ihnen durchaus bewusst sein, denn auch wir, die nicht einmal ansatzweise vor Ort sind, wissen welche Entertainments einen wie Dreck behandeln und welche sich mehr um die Idols kommen.

4
@RammWild

Und keiner wird so ne Entscheidung leichtfertig treffen. Denn Idol sein bedeutet auch den Kontakt zu seiner Familie aufs Minimum zu reduzieren. Und dem sind sie sich auch im Klaren und die Familien haben v.a. bei den Minderjährigen auch noch ein Wörtchen mitzureden.

4
Und wir K-Pop Fans supporten nicht das System, sondern unsere Idols.

Doch. Genau das tut Ihr, indem Ihr Eure Idole feiert.

1
@koten

Denkst du das die westliche Musikindustrie werden die Leute dort fair behandeln? Es gibt genug Dinge auf der Welt, die wir Supporten, aber in der Realität unfair behandelt werden. Ich versteh, die K-Pop Industrie ist beschissen, aber man kann den Musikliebhabern nicht daran hindern, es nicht mehr zu hören.

2
@ParkJackson

Habe ich das irgendwo behauptet oder auch nur angedeutet? Ich habe eine konkrete Aussage kritisiert. Das würde ich genauso tun, wenn nicht von K-Pop, sondern von Rap oder anderem die Rede wäre.

Interpretiere in meine Kommentare nichts hinein, was da nicht drin steht. Das ist anmaßend, unverschämt, respektlos.

Schreibe respektvoll und hilf Deinen Mitlesern weiter.
0
@koten

Das sollte nicht genau deinen Kommentar betreffen, sondern sollte jeden Betreffen, der denkt, K-Pop sollte als Verbot gelten.

Natürlich wollte ich dich damit nicht angreifen, oder respektlos auf deine Antwort eingehen.

1
@ParkJackson

Du hast das aber konkret auf meinen Kommentar hin gepostet. Wäre da nicht eine Entschuldigung angebracht?

0
@koten

Nun, ich finde das etwas zu weit hergeholt . Meine Antwort solle nicht mal respektlos gegenüber dir sein? Aber wenn du der Meinung bist, dann Entschuldige ich mich natürlich

1
@ParkJackson

Es ging nicht um die Respektlosigkeit, sondern um den unpassenden Vorwurf

Denkst du das die westliche Musikindustrie werden die Leute dort fair behandeln?

Was für ein Bild von K-Pop-Fans versuchst Du hier zu zeichnen?

0
@koten

Was meinst du damit? Ich möchte damit einfach sagenhaft, dass die westliche Musikindustrie ebenfalls nicht gerade als „fair“, gegenüber Künstler gilt. periodt

1
@ParkJackson

Wenn Du meine Frage meinst: Willst Du hier zeigen, daß K-Pop-Fans es völlig in Ordnung finden, Leuten Dinge vorzuwerfen, die sie nicht gemacht haben?

0
@koten

Uff, ich denke du kannst nicht alle K-Pop Fans hier verallgemeinern und bloßstellen.. Jeder Mensch ist auf seine Art anders.

Ich denke die Sache wäre dann dabei geklärt!^^

1
@ParkJackson

Beste Ausrede seit langem. Vergiß es. Du bist wohl noch zu jung.

0
@koten

tf..?!🤷🏼‍♀️ Ok, wo liegt das große Problem?

1
@ParkJackson

Du hast Dich für Respektlosigkeit entschuldigt, nicht aber für Deine Unterstellung. Mittlerweile ist das 8 Stunden und diverse Postings her. Da kann ich eine Entschuldigung sowieso nicht mehr annehmen. Also vergiss es.

Ich verstehe nicht, daß Du da so ein großes Hinauszögern draus machen musstest. Das hätte direkt nach meinem Kommentar zu Deinem ersten beendet sein können. Stattdessen eiertest Du nur herum. Traurig.

0
@koten

Wow, wegen meines „unpassend Vorwurfes“ sollte man echt kein großes Drama machen. Ich habe mich bereits entschuldigt, und das reicht auch! Ich hab schließlich ein Fehler gemacht, was ich ach zugebe, das ist alles! Drama drum herum, das Thema hat sich somit beendet!

1
@ParkJackson

Du hast ein Drama daraus gemacht. Diese Sätze hatte ich schon vor ungefähr 10 Stunden erwartet. Aber aus irgendwelchen Gründen ging das wohl nicht.

0

Das ist eine Jugendmode. Die hat nicht viel Substanz und wird wieder verpuffen. Kinder werden erwachsen, sie werden selbstreflektierter, etwas schlauer, entwickeln ihren eigenen Kopf und Geschmack. Und dann wenden sie sich anderen Dingen zu, bis auf wenige, die sich an ihren Kindheitserinnerungen festhalten.

Boy- und Girlbands können ja nicht viel. Die singen nur und zappeln ein bißchen herum. Wenn die ein paar Jahre älter sind, optisch nichts mehr hergeben, in ihren Tanzdarbietungen schwächeln und man ihnen jugendliche Rebellion o.ä. nicht mehr abnimmt, dann haben die nichts mehr und sind finito^^. Aus die Maus. Ende Gelände. Flasche leer. Struuuunz!

Fragwürdige Schönheitsideale, Fetischisierung/Sexualisierung, Machismus, Gier und Verlangen als Hauptbotschaft, wenn auch schön verpackt.

Willst du da nicht vielleicht erst alle Castingshows, Rap, Youtube, Tik Took und Gedöns verbieten?

in ein hartes Trainingsprogramm und sogenannte Sklavenverträge lockt, von der Außenwelt absondert, um sie zu willenlosen Puppen auszubilden

Okay, und Fußball auch...

Hier, das wird die nächste Welle: Eine Boyband mit einem Underage-Gogo-Girl

https://youtu.be/S6i07PhpSuE

Es wäre schön, du würdest dich genauer damit auseinandersetzen. Kpop hat hier sehr andere Werte aufgestellt als unsere Castingshows etc.

3

Was möchtest Du wissen?