Irrtum, es gibt keine Schwerelosigkeit im Sinne von keiner Gravitation. Die Gravitationskraft gilt immer und die zieht einen Körper an. Die Frage ist nur, ob du deinen Körper so stark wegschießt, dass er diese Anziehung überwindet und davonfliegt oder wieder zurückkommt.

  • Schießt du einen Satelliten mit viel Kraft ins All, fliegt er davon. 
  • Schießt du einen Satelliten mit wenig Kraft hoch, dann plumpst er wieder auf den Boden zurück.
  • Schießt du den Satelliten genau mit mit der richtigen Kraft (und natürlich auch im richtigen Winkel: quer, nicht senkrecht hoch), dann gleichen sich beide Kräfte genau aus und er "fällt" quasi konstant um die Erde.
...zur Antwort

Ich würde dir empfehlen, deine kindischen Einstellungen los zu werden.

...zur Antwort

Du brauchst einen Laptop.

Dabei geht es weniger um die Vorlesungsskripte. Die könntest du auch auf Pads mitlesen oder dir ausdrucken. Vielmehr geht es darum, dass du programmieren musst (einzeln wie auch in Gruppenarbeiten). Du hast nicht immer Zeit, extra dafür nach Hause zu laufen und bei Gruppenarbeiten trifft man sich eh in der Uni. Dann wird am Laptop gearbeitet.

Und nein weder iPad noch die Unirechner sind Alternativen. Am iPad kann man nicht anständig arbeiten und ich würde mich nicht drauf verlassen, dass alles auf Tablets einfach so funktioniert. Die Unirechner sind für alles außer mal eben ins Postfach zu schauen unnütz. Da gibt es mal ein Programm nicht, das du zum Programmieren bräuchtest. Dann hast du zur Installation als Student keine Rechte blabla. Daher keine Option.

...zur Antwort

An alle Studenten: Wie macht ihr das mit den Lernmaterialien?

Ich hab dieses Semster angefangen zu studieren (VWL). Bisher komm ich ganz gut zurecht, aber ich hab für mich noch nicht ganz herausgefunden, wie das mit den Lernmaterialien funktionieren soll. Da ich an mehreren Tagen zwischen den Veranstaltungen immer wieder ein bisschen Zeit habe, in der es sich für mich aber nicht lohnt nach Hause zu fahren (brauche ca. 1h zur Uni), will bzw. muss ich diese Zeit halbwegs sinnvoll nutzen.

Momentan hab ich aber keine wirkliche Möglichkeit in der Uni an die Materialien dranzukommen. Das meiste läuft inzwischen ja online, die Profs benutzen ihre eigenen Skripte und laden die dann auf Lernplattformen hoch. Problem ist, ich hab weder Laptop noch Tablet und eigentlich auch nicht das Geld mal eben spontan so ein Gerät zu kaufen. Über's Smartphone geht zwar, jedoch ist das ziemlich klein und dort kann ich keine Notizen machen. Jedoch kann ich mir ja auch nicht alle Sachen ausdrucken. Bei 4 Vorlesungsskripten pro Semester mit jeweils ca. 500 Folien, wird das ja auch schnell sehr teuer, selbst im Copyshop. Alles in der Vorlesung mitschreiben ist ebenfalls unmöglich, wenn ich gleichzeitig noch zuhören und verstehen will, was ich gerade aufschreibe. Und in irgendeiner Form muss ich ja auch die neuen Sachen dabei haben, wenn ich mich auf ne anstehende Vorlesung vorbereiten will.

Laptop zulegen wäre sicherlich das einfachste bzw. so ein Tablet, wo man draufschreiben kann, aber die Dinger sind ja echt nicht billig. Außerdem bin ich ich ein Mensch, der lieber alles auf Papier hat und mit handschriftlichen Notizen besser zurecht kommt. Daher meine Frage: Wie macht ihr das bzw. was würdet ihr mir empfehlen? Falls ihr euch alles ausdruckt, was bezahlt ihr ca. pro Semester an Kopierkosten?

Vielen dank schon einmal für alle Tipps ;)

...zur Frage

Tja entweder Laptop oder Ausdrucken. Ich persönlich fand ausdrucken immer am sinnvollsten, weil man ohne technischen Schnickschnack blitzschnell Bemerkungen des Profs und eigene Gedanken ergänzen kann. Bei PDF-Files geht das ja nicht ohne weiteres.

...zur Antwort

Weiß nur dein Betreuer.

...zur Antwort

Mach deine Ausbildung.

...zur Antwort

Man braucht an fast jeder Uni in fast jedem Studiengang einen Laptop - allein schon für Präsentationen.

Das hat null Komma null mit Fu Hu zu tun...

...zur Antwort

Du musst alles beachten, was in deiner Prüfungsordnung steht. 

Du kannst dich nicht einfach neu einschreiben und dann wieder im "ersten Semester" sein. Du bist dann im zweiten Semester, musst ggf. so und so viele ECTS-Punkte bereits erreicht haben (zum Beispiel 40), sonst wirst du rausgeschmissen. Eventuell hast du laufende Prüfungsverfahren, die du 1 Jahr nach Erstversuch bestanden haben musst bla bla bla. 

Fazit: Nein, es geht nicht einfach so.

...zur Antwort
  • Welche: Aus deiner Prüfungsordnung bzw. Studienordnung bzw. dem Modulhandbuch.
  • Wie viele: Entscheidest du.
  • Ja, du kannst Prüfungen auch einfach so belegen, aber dann fällst du zu 95 Prozent halt durch. Bei 3 Versuchen pro Klausur fliegste mit so ner Einstellung schnell auf die Fresse.
...zur Antwort

Informier dich mal, bei der Fachschaft oder älteren Studenten, die die Module bereits belegt haben, wie easy die Klausuren sind. 

Stellen diese beide kein Problem dar, so belegst du einfach beide Module, gehst halt immer zu einem hin und lässt dir das andere von Kommilitonen geben. 

Falls ein Modul schwierig ist, gehst du nur zu diesem. Falls beide schwierig sind, was ich mir bei "Französisch" und "Ethik" keinesfalls vorstellen kann, verschiebst du eines von beiden.

Beachte, dass viele Module nicht jedes Semester angeboten werden. An vielen Unis werden die Module generell jährlich, also bloß jedes zweite Semester angeboten. Somit müsste du das Modul also schon aufs 3. Semester verschieben.

...zur Antwort

Was willst du für Tipps? Alles, was du beschreibst, ist normal.

  • Studium geht oftmals von 8 bis 20 Uhr.
  • Studium macht nun mal keinen Spaß.
  • Studium ist nun mal ein Wettkampf (einerseits gegen die Profs bzw. Klausuren und andererseits gegen die Kommilitonen).

Das sind keine Gründe abzubrechen, sondern die ganz normalen Erfahrungen von Studenten. Gewöhn dich dran.

...zur Antwort