Eine Impfreaktion dauert nicht solange an, aber wenn es dir morgen noch wirklich schlecht geht, gehe zum Arzt, denn dann "brütest" du was aus.

Bei Prüfungen hat wohl jeder mal einen schlechten Tag dabei, an dem es ihm nicht so gut geht oder am Tag vorher nicht. Das gehört zum Leben dazu, man ist nicht immer in der optimalen Verfassung.

...zur Antwort

Die nehmen es schon genau. Aber: Manche kommen mit größeren Stücken durch, andere müssen dann teuer nachbezahlen.

Was du aber in jedem Fall beachten sollst:

Zur Überprüfung gibt es dort ein Gestell, und wenn das Handgepäck da durch passt bei einer Kontrolle, ist alles ok. Da kommt es vor allem auf die Dicke an, sonst bleibt das gute Stück hängen, denn das ist das kleinste Maß. Bei der Länge kann man noch am besten mogeln, bei der Breite dann, wenn die Tasche nachgibt (eben auf die 35cm) UND gleichzeitig dünner ist.

Wenn du offiziell fragst und sagst, dein Gepäck sei nur wenig größer als erlaubt, wird man dich logischerweise auf die Bestimmungen verweisen, die du nicht einhältst damit.

...zur Antwort

Du bist damit in schlechter Gesellschaft einer immer stärker werdenden Fraktion von Egoisten. Warum ich das so sage?

Sieh dir mal den Saustall von Kino nach einer Vorführung an, wenn das Licht angeht: ein Schweinestall ist sauber dagegen. Es scheint da eine Horde Vandalen durchgejagt worden zu sein, denen es vor nix graut - ohne Stolz und ohne Verstand.

Muss das wirklich sein? Du hast zu Recht ein schlechtes Gewissen - wobei es ja harmlos ist, etwas stehen zu lassen, sofern der Inhalt sich noch darin befindet.

Fang an, Menschen zu respektieren - das sind die komischen Wesen, die auf 2 Beinen laufen und ihr Geld sauer verdienen müssen, aber nicht dafür, dass sie anderen und dir den Dreck wegräumen. Der Anteil nimmt leider stark zu und ich finde es entwürdigend für unsere Gesellschaft.

Also: "Stört die das?" ist falsch gefragt. Ich hoffe, du siehst das ein...

...zur Antwort

Ganz einfach:

wenn du wirklich die Zeit zum Telefonieren hast und es ihm ermöglichen möchtest, dann nimm das Gespräch an, aber:

Bevor er loslegt, sagst du, dass du auf Lauthören stellst - und tust das auch. Du erwähnst noch, dass er sich nicht stören soll, wenn du zwischendurch einkaufen gehst, er könne dann aber ruhig weiterreden, denn die 20.000 Worte, die er pausenlos erzählt, kann man sich für spätere Fragen ohnehin nicht merken. Und eine Unterhaltung findet eben als Dialog statt und nicht als Monolog.

Bin mal auf das Echo gespannt....

...zur Antwort

Also: Ich habe eine andere Lösung:

Es gibt tolle farbliche Hüllen im Internet, da siehst du die Grundfarbe des Tablets gar nicht mehr. Wenn es also um die Farbe geht, wäre das eine elegante Lösung - übrigens auch für den Verkauf, denn deine Meinung könnte auch zumindest bei Männern auf große Zustimmung stoßen...

Entschuldigung, habe das mit dem iPad verwechselt - Hüllen gibt es auch für Laptops, aber das ist etwas anderes.

...zur Antwort

Sie sehen dich als Konkurrenz, weil du eine Konkurrenz bist.

Diese Klischees und Verhaltensweisen sind nicht von der Haarfarbe abhängig.

...zur Antwort

Mit Abstand - ob 1m, 10m, "zeitlich seltener Treffen" oder "groß genug" für eine neue Beziehung liegt an deinem Verhältnis zu ihr und ihren Gefühlen für dich.

Noch eines: einseitige Gefühle bringen nichts. Wichtig ist doch, was ihr beide tatsächlich füreinander empfindet - neben einer meinetwegen berechtigten Verhaltenskritik.

Viel Erfolg bei der Findung.

...zur Antwort

Musst du doch gar nicht.

Verlieben an sich ist nicht schlimm - schlimm wird es erst, wenn du dazu etwas Wertvolles aufgibst (bei Dir) oder zerstörst (Partner, Ehe des Kollegen).

Bevor du zu diesem gewagten Schritt greifst, solltest du dir erst mal GANZ sicher sein, deinen Partner mit einbeziehen und deinen Kollegen nicht "verführen" - das wäre 2-fach fatal, weil es keinen Bestand hätte: 1. seine Ehe wäre kaputt, 2. deine Liebe zu ihm aber ebenfalls früher oder später, wenn sie nur auf dem Reiz des Alltags und deiner Verführungskunst aufbaut.

Am besten, du sprichst mit jemandem darüber, der dich gut kennt und NICHT direkt betroffen ist, um ein klareres Bild zu bekommen.

Viel Erfolg!

...zur Antwort

Ich sehe das Problem vor allem in der Praxis, wie heutzutage - und gerade bei Apple - Daten gesichert und verwaltet werden: vor allem in EINER Cloud! Und da dann Dienstliches und Privates zusammen zu haben, funktioniert doch nur dann, wenn nur du darauf zugreifen kannst - und das steht einer vernünftigen dienstlichen Nutzung und einem Datenaustausch gewaltig im Weg.

...zur Antwort

Ganz banales Beispiel, das jeder kennt:

Die Sublimation von Schnee in der Sonne: er schmilzt nicht, sondern geht gleich in die Gasphase (Dampf) über.

...zur Antwort

So viel ich weiß, kann man sich als Gasthörer einschreiben lassen.

Davon unabhängig könnt man mit Erlaubnis des Vortragenden hospitieren - fachliche Eignung dazu vorausgesetzt. Als Jugendlicher eher unwahrscheinlich, zu dieser Gruppe zu gehören.

...zur Antwort

Irgendwie komisch, dass man euch nicht unterrichtet haben soll.

Der Verdacht muss ja von irgendwo her kommen. Normalerweise entsteht so was aus der Kontaktnachverfolgung, die dann vom Gesundheitsamt z.B. in einer Test- und gleichzeitigen Quarantäne-Anordnung umgesetzt und ausgesprochen wird. Die weiteren zeitlichen Abfolgen, ob und wann eine Freitestung z.B. möglich ist, erfährst du dann exakt von dieser Stelle.

Ich bin kein Jurist, aber man muss nicht übermäßig intelligent sein, um bei einem offiziellen oder begründeten Verdacht (z.B. in der Familie, mit der sie regelmäßig Kontakt hat, gibt es einen neuen Coronafall, das Amt ist mit der Nachverfolgung zeitlich noch nicht so weit) zu wissen, dass man nun niemanden mehr - außer Arzt und Testbereiche nach Anordnung - aufsuchen darf. Alles weitere ist Vorsatz.

Also liegt es an euch, nur ihr könnt das wissen, kritisch und verantwortlich damit umzugehen. Ihr allein wisst jetzt, ob das nur ein Gerücht ist (und euch jemand z.B. nichts Gutes will), oder ob das ein Risiko darstellt.

Bitte nicht einfach so bei wissentlichem (oder begründeten) Verdacht unter Leute gehen oder euch gegenseitig besuchen. Das ist kein Spaß.

Es ist eine sehr unangenehme Situation, aber ich und andere hier können nicht wissen, ob da überhaupt etwas dran ist oder nicht.

Ich wünsche euch Kraft und vor allem Gesundheit!

...zur Antwort

Ihr müsst lernen, gepflegt zu streiten, aber besser Meinungen auszutauschen.

Wer nach Schuldigen sucht (des Deutschen liebste Beschäftigung), ist nicht wirklich auf der Suche nach Lösungen.

...zur Antwort

Klingt wohl eher danach, dass du Pishing-Betrügern auf den Leim gegangen bist statt einer echten Meldung. Wenn du da gleich auf irgend einen Knopf (Link) drückst, statt dich selbst auf deinem Account anzumelden, ist es wahrscheinlich schon passiert....

...zur Antwort