Auf jeden Fall erst mal einen Artzt konsultieren um eine medizinische Ursache ausschließen oder in Bertacht ziehen zu können.

Ich hatte neulich im Privat-Chat einen Jungen beraten der ähnliches berichtet hatte wie Du, während er mit dem Fahrrad unterwegs war. Nur in seinem Fall war es wahrscheinlich wirklich paranormal.

Denn bei ihm sind alle Anzeichen einer Verfolgung durch Geister wieder verschwunden, als dieser sich von dem genannten Ort entfernt hatte.

Aber aufgrund der Tatsache, dass dies alles bei Dir anhält, obwohl Du wieder zu Hause bist, lässt eventuell oder wahrscheinlich sogar auf eine medizinische Ursache schließen. Also gehe zum Arzt oder rufe wenn nötig den Rettungswagen.

Denn in Deinem Fall sollte eine mögliche medizinische Ursache geklärt werden, bevor man einen paranormalen Erklärungsversuch in Betracht ziehen sollte.

Falls dies nicht der Fall sein sollte:

Es gibt in Deutschland einige Beratungsstellen für paranormale Phänomene.

Das bekannteste wäre die Beratungsstelle von Dr. Walter von Lucadou, die jedoch aufgrund von Budget-Streichungen die Beratung nicht mehr kostenlos anbieten kann!

http://www.parapsychologische-beratungsstelle.de/

Eigentlich ganz offziell eine Beratungstelle, aber diese Stelle arbeitet auch mit einem anderen Institut aus Freiburg zusammen, das primär wissenschaftliche Forschung in diesem Bereich betreibt:

Institut für Grenzgebiete der Psychologie und Psychohygiene

https://www.igpp.de/allg/welcome.htm

Außerdem käme die Gesellschaft für Anomalistik in Frage:

https://www.anomalistik.de/

Randbemerkung: Das erst genannte Institut von Dr. Lucadou war früher mal ein staatlich finanziertes Institut.

Doch die staatlich finanzierte Parapsychologie geht nicht von der Existenz von Geistern aus, sondern glaubt, dass echte Spuk-Phänomene durch Psychokinese einer lebenden Person ausgelöst werden.

Man muss an dieser Stelle aber sagen, dass die staatlichen Forscher in diesem Bereich keine Spuk-Orte aktiv aufsuchen, sondern nur auf Anfrage ermitteln.

Das sorgt dann schon für einen gewissen Filterblasen-Effekt, denn an Orten wo es intensiv durch Geister zu Spuk kommt, wohnt in der Regel niemand drin.

Und in den seltenen Fällen, wo dies doch der Fall ist, wenden sich diese Personen nicht an eine solche Einrichtung, weil durch die Vorgeschichte des Hauses bereits bekannt ist warum es dort spuckt oder diese Leute dann in der Regel eher Privat-Forscher aufsuchen, welche an die Existenz von Geistern glauben.

Denn wenn die Leute ein Spuck-Phänomen im Haus haben und sicher sind, dass es ein Geist ist, dann werden diese sich wohl eher nicht an jemanden richten, der nicht an die Existenz von Geistern glaubt.

Von daber kann ich Dir noch einen gemeinnützigen Verein bestehend aus Privat-Forschern weiter empfehlen:

https://www.youtube.com/c/Ghosthunter-nrwupDe/about

Schlussbemerkung:

Aber wie bereits erwähnt, solltest Du medizinische Hilfe in Anspruch nehmen und falls es heute schlimmer werden sollte auch einen Rettungswagen rufen.

...zur Antwort

Es gibt in Deutschland einige Beratungsstellen für paranormale Phänomene.

Das bekannteste wäre die Beratungsstelle von Dr. Walter von Lucadou, die jedoch aufgrund von Budget-Streichungen die Beratung nicht mehr kostenlos anbieten kann!

http://www.parapsychologische-beratungsstelle.de/

Eigentlich ganz offziell eine Beratungstelle, aber diese Stelle arbeitet auch mit einem anderen Institut aus Freiburg zusammen, das primär wissenschaftliche Forschung in diesem Bereich betreibt:

Institut für Grenzgebiete der Psychologie und Psychohygiene

https://www.igpp.de/allg/welcome.htm

Außerdem käme die Gesellschaft für Anomalistik in Frage:

https://www.anomalistik.de/

Randbemerkung: Das erst genannte Institut von Dr. Lucadou war früher mal ein staatlich finanziertes Institut.

Doch die staatlich finanzierte Parapsychologie geht nicht von der Existenz von Geistern aus, sondern glaubt, dass echte Spuk-Phänomene durch Psychokinese einer lebenden Person ausgelöst werden.

Man muss an dieser Stelle aber sagen, dass die staatlichen Forscher in diesem Bereich keine Spuk-Orte aktiv aufsuchen, sondern nur auf Anfrage ermitteln.

Das sorgt dann schon für einen gewissen Filterblasen-Effekt, denn an Orten wo es intensiv durch Geister zu Spuk kommt, wohnt in der Regel niemand drin.

Und in den seltenen Fällen, wo dies doch der Fall ist, wenden sich diese Personen nicht an eine solche Einrichtung, weil durch die Vorgeschichte des Hauses bereits bekannt ist warum es dort spuckt oder diese Leute dann in der Regel eher Privat-Forscher aufsuchen, welche an die Existenz von Geistern glauben.

Denn wenn die Leute ein Spuck-Phänomen im Haus haben und sicher sind, dass es ein Geist ist, dann werden diese sich wohl eher nicht an jemanden richten, der nicht an die Existenz von Geistern glaubt.

Von daber kann ich Dir noch einen gemeinnützigen Verein bestehend aus Privat-Forschern weiter empfehlen:

https://www.youtube.com/c/Ghosthunter-nrwupDe/about

...zur Antwort

Einige Immunologen hatten von Beginn der Impf-Debatte an die Befürchtung geäußert, dass die Covid19-Vakzine nach einer gewissen Zeitverzögerung die Anfälligkeit für Corona sogar steigern könnnten.

Mittlerweile liegen besonders aus Isreal genügend Daten vor, dass bei Frühgeimpften die Anfälligkeit für Corona tatsächlich erhöht statt wie anfänglich reduziert ist!

Was auch die Leiterin des Center for Disease Controll Dr. Rochelle Walensky, während einer Online-Konferenz des Weißen Hauses bestätigt hatte:

"Obwohl unsere Impfstoffe derzeit gut funktionieren, um Krankenhausaufenthalte zu verhindern, sehen wir besorgniserregende Hinweise auf eine im Laufe der Zeit nachlassende Wirksamkeit des Impfstoffs und gegen die Delta-Variante.

Darüber hinaus deuten Berichte unserer internationalen Kollegen, einschließlich Israels, auf ein erhöhtes Risiko für schwere Erkrankungen bei frühzeitig Geimpften hin."

Original-Zitat:

"Even though our vaccines are currently working well to prevent hospitalizations, we are seeing concerning evidence of waning vaccine effectiveness over time and against the Delta variant.

Additionally, reports from our international colleagues, including Israel, suggest increased risk of severe disease amongst those vaccinated early."

https://www.whitehouse.gov/briefing-room/press-briefings/2021/08/18/press-briefing-by-white-house-covid-19-response-team-and-public-health-officials-50/

Und dies haben so gut wie alle von der Pharma-Industrie unabhängige Experten aus gutem Grund vorher gesehen:

Denn die Erfahrung aus den Tierversuchen der Vergangenheit so, dass nach einer gewissen Zeitverzögerung die Anfälligkeit für Corona bei der Zweitinfektionen sogar erhöht war!

Frühere Versuche, Impfstoffe gegen Coronaviren zu entwickeln, scheiterten [25]. Vakzinen gegen das feline Coronavirus FIPV führten zu adversen Effekten, so dass bei immunisierten Katzen die Wahrscheinlichkeit, die Erkrankung zu entwickeln, anstieg

https://saez.ch/article/doi/saez.2020.18982

Der Grund warum die Anfälligkeit für Corona auf längere Sicht erhöht ist, liegt dabei an dem selben Wirkungsmechanismus wie bei der Gelbfieber-Impfung:

Während die Erst­infektion meist harmlos mit grippeähnlichen Symptomen verläuft, kann es bei der zweiten infolge der Antikörper zu schwerem hämorrhagischem Fieber kommen. Die Studienergebnisse deuten nun daraufhin, dass auch die Impfung infektionsverstärkende Antikörper erzeugt und bei den Geimpften auch bei Erstinfektion mit Dengueviren die Gefahr für hämorrhagisches Denguefieber erhöht ist.

https://www.pharmazeutische-zeitung.de/ausgabe-492017/sanofi-warnt-vo

Denn künstlich geschaffene Antikörper haben nicht immer die selbe Qualität wie natürlich entstandene Antikörper. Dort ist die Gefahr von so-genannten infektionsverstärkenden Antikörpern viel höher, die wie am Beispiel des Dengue-Fiebers auch auf natürliche Weise entstehen können.

Es gibt mittelerweile eine Veröffentlichung aus der Laborforschung, die gezeigt hatte, dass sich die Tendenz zu infektionsverstärkenden Antikörpern von der Wuhan-Variante bis zur Delta-Variante deutlich erhöht hatte:

https://www.journalofinfection.com/article/S0163-4453(21)00392-3/fulltext

Bei dieser Studie handelt es sich jedoch nicht um eine in vivo Studie! Es kann also sein, dass in der Realität dieser Effekt nicht so stark ausgeprägt ist. Jedoch kann es auch sein, dass dieser Effekt im menschlichen Körper sogar noch stärker ausgepragt ist als das, was diese Forschung ermittelt hatte.

Ein Grund warum eine erhöhte Anfälligkeit durch einen Impfstoff häufig erst in der Langzeitbeobachtung eintritt ist zum Beispiel, weil die entsprechenden Varianten sich erst verbreiten müssen (aber auch weil die Qualität der Anti-Körper mit der Zeit nachlässt) und diese Laborstudie hatte gezeigt, dass sich Covid-19 aller Wahrscheinlichkeit nach in diese Richtung entwickelt.

Von daher wäre es besser eine Studie zu finden, welche das Problem der infektionsverstärkenden Antikörper am lebenden Menschen untersucht hatte. Und auch in diesem Fall existieren bereits Hinweise aus Vietnam:

https://papers.ssrn.com/sol3/papers.cfm?abstract_id=3897733

In der oben genannten Studie wurde bei Geimpften eine stark erhöhte Virenlast bei Impfdurchbrüchen mit der Delta-Variante festgestellt im Vergleich zu ungeimpften Infektionen mit der Wuhan-Variante!

Außerdem scheint die Impfung einige schwere Nebenwirkungen/Wechselwirkung mit anderen Viren zu haben, die erst mit einer Zeitverzögerung sichtbar werden:

...in ganz Israel erkranken Erwachsene und Kinder an Virusinfektionen, ein Phänomen, das für diese Jahreszeit beispiellos ist, wie mehrere Mediziner berichten. "So etwas haben wir noch nie gesehen", sagte Dr. Tal Brosh, Leiter der Abteilung für Infektionskrankheiten am Samson Assuta Ashdod Hospital.

RSV tritt normalerweise im Winter zusammen mit der Influenza auf und ist besonders ernst für sehr kleine Kinder und ältere, gefährdete Erwachsene.

"Normalerweise sehen wir es im Sommer verschwinden, aber wenn wir die Zahlen jetzt betrachten, sieht es aus wie der Winter in den vergangenen Jahren"

https://www.jpost.com/health-science/covid-19-might-be-over-but-viral-infections-in-israel-are-surging-671354

...zur Antwort
Das menschliche Handeln hat einen Einfluss auf das Klima!

Laut den Aussagen von Klimaskeptikern käme die aktuelle globale Erwärumg von einer steigenden Sonnenaktivität. Was zumindest aus erdgeschichtlicher Sicht richtig ist. Denn von daher stammen diese erdgeschichtlichen Schwankungen nämlich auch bewiesenermaßen.

Jedoch hatten in den letzten Jahrzehnten die Sonnenaktivitäten abgenommen. Trotzdem kommt es auf einmal zu einer Erwärmung. Die Korrelation zwischen Erderwärmung und CO2-Ausstoß liegt fast bei 1. Die Korrelation zwischen Sonnenaktivität und Erwärmung ist jedoch erdgeschichtlich das erste mal negativ!!!

Außerdem erfolgt die jetzige Erwärmung ungefähr 100-mal schneller als alle bisherigen erdgeschichtlichen Erwärmungsprozesse zuvor. Das sollte den Klimaskeptikern wirklich mal zu denken geben.

https://static.skepticalscience.com/pics/TvsTSI.png

In der obigen graphischen Darstellung findet man die Korrelation zwischen Erwärmung und Sonnenaktivität. Wie man dort erkennen kann, können die Sonnenaktivitäten die Erwärmung nicht erklären, da die Aktivität seit den 70er Jahren stagnierte und in den letzten beiden Jarhzehnten sogar abgefallen ist. Für die Erwärmung ab den 30er und 40er Jahren kann die Sonne jedoch als einzige logische Ursache in Betracht gezogen werden.

Nebenbei bemerkt, gibt es in der Klimaforschung keine Kontroverse um den menschengemachten Klimawandel. Diese Kontroverse wird nur in der öffentlichen Debatte von Lobbyisten künstlich geschürt!

Denn durch den Rückgang der Sonnenaktivität macht sich die globale Erwärmung in der Nacht und im Winter strärker bemerkbar. Da der Einfluss der Sonne auf die Temperatur zu diesen Zeiten am geringsten ist.

Am Äquator, wo der Einfluss der Sonne global natürlich am stärksten ist, fällt die globale Erwärmung am niedrigsten aus. Dennoch kommt es auch dort trotz Rückgang der Sonnenaktivität zu einer Erwärmung. Außerdem reichen die Treibhausgase nur bis in die Troposhäre hinein. Dadurch hatte sich die Stratosphäre immer weiter abgekühlt, während die Troposphäre sich immer weiter aufwärmt. Dieser empirische Befund lässt sich nur durch einen steigenden Treibhauseffekt theoretisch erklären. 

Schließlich ist es auch eine empirische Tatsache, dass wir durch unseren Lebensstil die Atmoshäre immer mehr mit Treibhausgasen angereichert haben Punkt Quelle:

https://www.youtube.com/watch?v=iyUwUZOFxgE

Und hier noch ein Auszug aus der Wikipedia: Zu einem ähnlichen Ergebnis kam eine 2015 im Fachjournal Nature veröffentlichte Studie, die in Klimamodellen ermittelte Temperaturerhöhungen mit tatsächlich gemessenen Temperaturerhöhungen im Zeitraum 1900 bis 2012 verglich. Demnach gibt es keine Anzeichen für die Behauptung, dass Klimamodelle systematisch die Wirkung von Treibhausgasen überschätzen, vielmehr sei die Abweichung im Zeitraum 1998 bis 2012 größtenteils auf zufällige statistische Schwankungen wie einen geringen Beitrag durch vulkanische Aktivitäten zurückzuführen.[19]

Zitat berkersheim

Um 900 hat im Nordharz (bei Quedlinburg) Herzog Heinrich Wachteln gefangen, Vögel, die heute in wärmeren Gebieten in der Türkei vorkommen. Da gab es eine Wärmeperiode, sodass sogar (wie heute wieder) im Harz Wein angebaut wurde. Das mit dem Wachtelfang kann man bei Walther von der Vogelweide nachlesen. Im Jahr 1000 allerdings, als z.B. Uta von Ballenstedt (die Uta von Naumburg) in der Nähe von Quedlinburg geboren wurde, hatte sich das Klima dort in eine kleine Eiszeit verwandelt.

Mit dieser Tatsache bin ich ebenfalls vertraut. Aber in der von mir aufgeführten Grafik werden alle Faktoren aufgezählt, die einen Einfluss auf das Klima haben.

http://solar-center.stanford.edu/sun-on-earth/Climate_Change_Attribution.png

Wie man dort lesen kann, haben Sulfat-Aerosole einen Einfluss auf das Klima. Und zwar einen kühlenden Effekt. Da diese Aerosole, wenn diese in die Atmosphäre gelangen die Sonnenstrahlen ins All zurück werfen. Diese können über Vulkanausbrüche in die Stratosphäre geraten. Dort einmal angekommen verweilen diese für eine lange Zeit in der Atmosphäre und kühlen dadurch das Weltklima langfristig ab. Und in der historischen Forschung gilt es als erwiesen, dass kurz vor der Kleinen Eiszeit besonders viele starke Vulkanausbrüche weltweit ihr Unwesen getrieben haben. Was einen langfristig kühlenden Effekt auf das Klima hatte.

Die Klimaskeptiker tun immer so, als wären diese Schwankungen ein Rätsel der Klimaforschung. Dabei weiß man heute ziemlich genau, was die Kleine Eiszeit ausgelöst hatte. Selbiges gilt auch für alle übrigen Klimaschwankungen einschließlich der heutigen globalen Erwärmung. Außerdem verwechseln Klimaskeptiker wie berkersheim gerne regionales Klima mit globalen Klima!!!

Zudem weiß man sogar ganz genau, dass die Kleine Eiszeit auch durch einen schwächer werdenden Golfstrom verstärkt worden ist. Dies erschließt sich aus den gefallenen Werten an Sauerstoff-18 Isotopen im historischen Muschelkalk. Nehmen die Meeresströme ab, können die Muscheln viel mehr von dem leichten Sauerstoff-16 aufnehmen.

Auch zeigt diese Grafik, dass die Ergebnisse der Klima-Modelle sich nur geringfügig von den Messdaten des Weltklimas unterscheiden. Und die Abweichungen hauptsächlich durch Meeresströmungen entstehen, da diese mathematisch nicht modellierbar sind. (Die entsprechende Grafik findest Du unter der Teil-Überschrift: Why Do We Believe Them)

https://www.gfdl.noaa.gov/climate-modeling/

...zur Antwort

Klingt erst mal ein wenig nach Schlafparalsyse:

Schlafparalyse kommt während der Phase des Einschlafens oder des Aufwachens vor. Es handelt sich dabei um eine Art Überlappung zwischen Traum und Realität.

Wenn man gerade schläft und dabei jemand an deiner Zimmertür klopft, dann wirst Du wahrscheinlich auch im Traum ein Klopfen wahrnehmen. Die Realität dringt quasi in Deinen Traum ein.

Bei der schlafparalytischen Halluzination dringt der Traum in die Realität ein. Der Körper ist in dieser Phase so zu sagen wach, während sich das Gehrin neurologisch betrachtet aber noch in der Traum-Phase befindet.

Dabei nimmt man dann im Schlafraum Dinge war, die nicht real sind und deiner Traumphantasie entspringen.

Der Grund warum man sich dabei nicht bewegen kann ist einfach. Während man träumt kappt das Gehirn die Verbindungen zum Körper, da man sonst die Bewegungen im Traum auch im Bett ausführen würde. Man spricht dabei von Schlafparalyse.

Daher auch eine gewisse Bewegungsunfähigkeit, da sich das Gehirn neurologisch betrachtet noch im Traum befunden hat und dadurch die Verbindung zu Körper unterbrochen war.

Die Ursachen für schlafparalytische Halluzinationen können vielseitig sein. Jetleg, Überanstrengung und Störungen des Schlafortes kommen dabei in Frage. Empirische Untersuchungen weisen darauf hin, dass besonders kreative Persönlichkeiten eine gewisse Neigung für schlafparalytische Halluzinationen besitzen.

Beim Umgang mit schlafparalytischen Halluzinationen kann Dir ein Therapeut helfen. Allein die Erkenntnis, dass es sich dabei nur um Trauminhalte handelt kann bei den Betroffenen den Leidensdruck bereits mindern. Dabei könntest Du auch beim Schlafengehen dein Zimmer abschließen. Dann bist du auch um einiges entspannter und die Symptome treten dadurch seltener oder schwächer auf.

Was in Deinem Fall auch noch helfen könnte, wäre vielleicht Klang-Therapie. Besuche doch mal die Homepage mynoise.net. Dort findest du einige Klang-Kulissen, die eine meditative bis therapeutische Wirkung besitzen, was Dir beim Einschlafen helfen könnte.

https://mynoise.net/

https://mynoise.net/noiseMachines.php

Suche Dir dort die für Dich angenehmtse Kulisse heraus und höre diese 30 bis 60 min vor dem Schlafengehen an. Eventuell käme noch die Einnahme von sanften Schlafmitteln in Frage um diese Zustände zu vermeiden. Hierfür könnte auch eine Beratung in der Apotheke reichen.

Aber in den meisten Fällen sind diese Schlafparalysen harmlos. Mit anderen Worten: Eine "gutartige" Schlafstörung, die weiter verbreitet ist als Du denkst. Auch wenn die Mehrheit der Bevölkerung gar nicht oder nur einmal/wenige male davon betroffen sind.

Doch das wichtigste bei Schlafparalysen ist, sich nicht auf den Rücken zu legen und stattdessen immer zu versuchen in Seitenlage oder Bauchlage zu schlafen. Denn die Rücklage bei Schlafen fördert ebenfalls die Entstehung von Schlafparalysen.

Aber auf der anderen Seite gibt es auch das von der paranormalen Forschung gut belegte reale Phämomen der Bedroomvisitors:

Ich hatte mal einen Bedroomvisitor. Ich lag mit dem Gesicht zur Wand, dann habe ich mich herum gedreht. Doch als ich nach oben schaute sah ich eine dunkle Gestalt. Ich konnte mich vor lauter Schreck für 3 bis 5 Sekunden nicht bewegen, doch dann habe ich mich aufgerichtet. Genau in dem selben Moment habe ich von der Gestalt eine glatte Ohrfeige bekommen. Als ich dann wieder nach oben geschaut hatte, war die Gestalt verschwunden.

https://www.youtube.com/watch?v=_ognWF-UTic

Außerdem habe ich schon viele gruselige Sachen während meiner Schlafparalysen erlebt und kann daher aus eigener Erfahrung sagen, dass es sich bei diesen Bedroomvisitors aller Wahrscheinlichkeit nach nicht um Schlafparalysen handelt.

Ein weiteres Video dazu, welches (ab Minute 5) eine wissenschaftliche Studie darüber zitiert:

https://www.youtube.com/watch?v=OYmxTr9MR8o

Außerdem gibt es viele Berichte, wo mehr als eine Person gleichzeitig eine Schlafparalyse hatten und alle das Gleiche dabei wahrgenommen hatten! Zum Beispiel kenne ich von einem Fall, wo 3 Männer im Wald campen waren und diese während einer solchen Paralyse exakt das Gleiche wahrgenommen hatten.

Von daher kann ich Dir noch einen Erfahrungsbericht von der Userin diem235er auf gutefrage.net weiter empfehlen:

Einen Bedroomvisitor hatte ich auch mal. Einen Winter lang kamen die mehrmals. Mein Bruder hat an genau den selben Tagen das gleiche Erlebnis gehabt. Diese Variante ist viel beängstigender. Weil ich Astralreisen schon geübt hatte, war es nicht der Zustand der Schlafparalyse welcher die Panik verursachte. Die Atmosphäre ist ziemlich angespannt und geladen, und man hat den Eindruck, dass etwas anwesend ist. Das Wesen sah aus wie ein Schwarzer Schatten, der sich in der Dunkelheit des Zimmer abhebt. Die Form war wie ein Körper, wie eine Silhouette. Ich sah es erst durch die Tür aus dem neben Zimmer näher bis es vor meinem Bett war, wo es sich über mich beugen wollte. Es ist irgendwann nach links aus der Wand verschwunden, weil ich ihm nicht erlaubt habe näher zu kommen. Der mentale Kampf ist etwas anstrengend. Die Atmosphäre war aber dann direkt wieder besser.

Mein Bruder hat ihnen auch deutlich gemacht, dass sie verschwinden sollen. Es ist jedenfalls ziemlich intensiv. Einem Skeptiker würde ich es als luziden Alptraum beschreiben. Das käme wohl am nächsten ran.

Quelle: https://www.gutefrage.net/frage/woher-wissen-leute-die-paranormales-geister-etc-erlebt-haben-dass-das-keine-schlafparalyse-war#answer-411427390

...zur Antwort

Warum um alles in der Welt, will man Tier (und folglich dann wohl auch noch Mensch) die Homöopathie nehmen - einfach so verbieten?

Ich möchte keine neue Diskussion darüber starten, ob jemand die Homöopathie als wirksam erachtet oder sich auf "angeblich" unumstößliche und "endgültige?" Berichte der Wissenschaft beruft, die da ja angeblich behauptet, dass die Homöopathie ein reiner Placebo-Effekt, ja ein positiver gesundheitlicher Effekt bei Millionen von Menschen nur "eingebildet???" wäre 👀

Welcher Wissenschaftszweig ist denn Stand heute wirklich fertig mit irgendeiner Forschung? Würden denn seriöse Wissenschaftler sowas überhaupt behaupten? Oder haben einige einfach nur aufgehört nach neuen Erkenntnissen zu suchen, weil sie das endgültigen Wissen schon meinen zu besitzen?

Kann denn die s.g. Wissenschaft wirklich schon alles bis ins letzte Detail erklären?

Grund für meine Frage ist dieser Artikel, der heute in meinem Mail-Fach landete:

https://homoeopathiewatchblog.de/2021/08/27/bundestag-will-homoeopathie-fuer-tiere-verbieten-sie-koennen-petition-unterzeichnen-um-die-therapie-zu-retten/

Man versucht nun offensichtlich über das angebliche Tierwohl und für mein Verständnis durch die Hintertür, die Homöopathie und dann wohl folgend, für alle Lebewesen, einfach so zu verbieten!?

Millionen Menschen und ich selbst, wir leben seit Jahrzehnten ausgesprochen gut mit homöopathischen Behandlungen und das bei Mensch und Tier. In Deutschland allein gibt es über 4.000 studierte Ärzte, die eine Zusatzqualifikation im Umgang mit der Homöopathie und unendlich viele zufriedene Patienten haben. Tierärzte und Heilpraktiker arbeiten erfolgreich u.a. auch homöopathisch!

Und seit einigen Jahren macht sich nach meiner Beobachtung eine Art Lobby breit, die mit total zynischen, beleidigenden und abwertenden Aussagen all diese Menschen für - ich sage es mal ganz platt - "unzurechnungsfähig" erklären möchte!?

Was geht in dieser Welt vor, dass man mMn zu solch unterirdischen Mitteln greift?

Warum sind diese Leute nicht in der Lage, wenn sie denn schon meinen, dass alles nur Placebo sein könnte, andere Menschen, mit anderen praktischen Erfahrungen, einfach in Ruhe zu lassen?

Es wird doch keiner gezwungen sich homöopathisch behandeln zu lassen! Ich möchte aber auch nicht gezwungen werden, dass ich auf diese, für mich persönlich, segensreiche Behandlungsform, die sich inzwischen über 200 Jahre bewährt hat, verzichten muss! Gesundheitlich wäre das für mich gar nicht möglich, weil ich bei herkömmlichen Medikamenten die wandelnde Nebenwirkung bin!

Will denn jeder nur noch seine gefühlten Ideologien verbreiten und durchsetzen - und das ohne Rücksicht auf Verluste? Sind diese Leute einfach nur zu gesund und können sich nichts anderes vorstellen?

Werden demnächst denn auch die Patientenverfügungen für null und nichtig erklärt, weil Menschen diesbezüglich wohl auch nicht mehr wissen was sie tun?

Wie kann man sich gegen solch eine Form von offensichtlicher Bevormundung und medienwirksamer Negativkampagne wehren?

Danke fürs Mitdenken und bleibt gesund!

...zur Frage
Welcher Wissenschaftszweig ist denn Stand heute wirklich fertig mit irgendeiner Forschung? Würden denn seriöse Wissenschaftler sowas überhaupt behaupten?

Nein! Das würden sie natürlich nicht. Erst Recht nicht, wenn diese sich mit der Forschung zu Homöopathie auseinander gesetzt hätten:

Anstatt zu behaupten Homöopathie wirkt oder wirkt nicht über den Placebo-Effekt hinaus lautet die wissenschaftlich korrekte Antwort:

Die Studienlage zu Homöopathie ist uneinheitlich!

Und immer wenn die Studienlage uneinheitlich ist, sollte es aus wissenschaftlicher Sicht darum gehen die Gründe dafür im Wirkungsmechanismus zu suchen und hypothetische Erklärungsmodelle für den empirischen Befund zu liefern, anstatt die sich widersprechenden Studien mit Extrem-Positionen gegeneinder auszuspielen.

Letzteres hat nichts mit einem wissenschaftlichen Diskurs zu tun, sondern ist eher mit einem dogmatischen Weltanschauungskampf zu vergleichen.

Ich habe selbst Chemie-Ingenieurwesen studiert und auch einige Fächer sogar als Jahrgangsbester oder Zweitbester bestanden. Darunter auch ein Laborpraktikum für Analytische Chemie oder die Klausur für Physikalische Chemie 1+2.

Und ich kann aus meinen Kenntnissen aus der Festkörperchemie sagen, dass besonders dann wenn (wie bei der homöopathischen Verdünnung üblich) die Verdünnung stufenweise erfolgt, sich die Körner des Hilfsstoffes elektrisch aufladen und den entsprechenden Wirkstoff an sich binden können, so dass doch eine gewisse Menge an Wirkstoff in Form von Nanopartikeln übrig bleiben kann.

Dies gilt besonders dann, wenn man einen feinkörnigen Wirkstoff mit einen grobkörnigen Hilfstoff kombiniert, so dass der Wirkstoff sich bei der Verreibung in den Hohlräumen des Hilfsstoff fest setzen kann.

Aber einige homöopathische Mittel verwenden Wasser als Lösungsmittel?

Wie kann es dann möglich sein, dass auch solche Mittel über den Placebo-Effekt hinaus wirken? Das wäre jedenfalls eine gute Frage, anstatt alles schon im Vorfeld als Humbug oder Geschwurbel zu deklarieren!

Dazu gab es bereits im Jahre 2011 eine Pionierstudie von einer Universität aus Indien:

Um es mit eigenen Worten zu fomurlieren: Wenn bei der Verdünnung mit Wasser kräftig geschüttelt wird, so entstehen dabei Nanobläschen, welche dann die Nanopartikel des Wirkstoffes einschließen und dadurch vor der Auflösung mit der wässrigen Lösung schützen.

Nach dem Schütteln sammeln sich dann die Nanobläschen an der Oberfläche des Wassers und werden dort mit starker Bevorzugung in die übrigen Behälter geschüttet, was einer gleichmäßigen Verteilung entgegenwirkt.

Denn dass wässrige Homöopathie nur dann über den Placebo-Effekt hinaus wirkt, wenn bei der Verdünnung kräftig geschüttelt wird, war schon seit den 80er Jahren bekannt. Nur wurde der Wirkungsmechanismus dahinter erst später 2011 von einer indischen Hochschule nachgewiesen und vollständig geklärt.

Eine wissenschaftliche Arbeit indischer Forscher verblüfft die Fachwelt. In einer Untersuchung am renommierten Indian Institute of Technology (IIT) stellten sie unerwartet fest, dass homöopathische Hochpotenzen noch Atome bzw. Moleküle der Ausgangssubstanz enthielten.

Die indischen Forscher halten es für möglich, dass homöopathische Arzneimittel bei der Potenzierung nicht gleichmäßig gemischt werden und sich an der Oberfläche der Flüssigkeit eine Schicht von Nano-Bläschen bildet. Wird nun im Rahmen der schrittweisen Verdünnung überproportional viel von der Oberfläche abgeschöpft, so könnte dies theoretisch erklären, warum es zu keiner nachhaltigen Abnahme der Konzentration der Ausgangssubstanz kommt. Auslöser für die Bildung von Nano-Bläschen könnten z. B. Kavitations-Effekte sein. Sollte sich diese Hypothese bestätigen, so könnte der Vorgang des Schüttelns eine bedeutende Rolle spielen. Das Schütteln würde dann vielleicht der gleichmäßigen Verdünnung entgegenwirken.

https://www.homoeopathie-online.info/homoeopathische-hochpotenzen-enthalten-nanopartikel-der-ausgangssubstanz/

Vier von fünf Metaanalysen zeigen eine statistische Überlegenheit der homöopathischen Arznei im Vergleich zu Placebo, allerdings ist die Anzahl hochwertiger Studien insgesamt gering (Perspektive Metaanalysen, s.u. 3).

https://www.homoeopathie-online.info/wp-content/uploads/Der-aktuelle-Stand-der-Forschung-zur-Hom%C3%B6opathie-2016-WissHom.pdf

Die am meisten zitierte, weil im Ergebnis negative Analyse, war die von Shang und Kollegen, die auch vom EASAC als Beleg für die Unwirksamkeit der Homöopathie angeführt wird. Dabei werden geflissentlich folgende Fakten übersehen, auf die schon vielfach hingewiesen wurde: Das Ergebnis dieser Analyse ist nur dann negativ, wenn man, wie die Autoren, nur die größten 8 Studien von 21 methodisch besten Studien einschließt. Für diese Entscheidung gab und gibt es kein gutes Argument. Die Entscheidung wurde nie begründet, auch nicht nachträglich. Eine Sensitivitätsanalyse, die die Auswirkungen dieser Entscheidung untersucht, unterblieb. Das widerspricht – eigentlich – jeder guten Praxis von Meta-Analysen und verletzt – eigentlich – auch die Publikationsstandards von Lancet, dem Journal, das die Arbeit publiziert hat. Eigentlich. Denn in dem Fall der Homöopathie kann man ja beide Augen zumachen. Man weiß eh, dass dabei nichts herauskommen kann, oder? Die Sensitivitätsanalyse wurde von anderen nachgeliefert. Schließt man alle 110 Studien ein, ergibt sich ein klarer signifikanter Effekt. Schließt man sukzessive immer mehr Studien aus, bleibt der Effekt sehr lange stabil signifikant. Nimmt man etwa 14 Studien aus dem Ensemble der qualitätvollen 21, dann ist der Effekt immer noch signifikant

https://www.freewiki.eu/de/index.php?title=Forschungen_und_Studien_zur_Hom%C3%B6opathie#cite_note-8

...zur Antwort

Also solche Sachen kommen gar nicht so selten vor als manche Glauben. Laut aktuellen Untersuchungen haben rund 10% der Bevölkerung schon einmal eine klare Geistersichtung gehabt, wie Du es beschrieben hast.

Und dies scheint wohl auch ein kulturübergreifender Effekt zu sein. Denn gegen Ende des 19. Jahrhunderst gab es mal eine ähnliche parapsychologische Umfrage mit exakt den selben Resultaten von 10%.

Statistisch gesehen leiden aber nur 1% der Bevölkerung an einer so-genannten Psychose, so dass man in 90% der Fälle solche Geistersichtungen als nicht-pathologisch und daher harmlos einordnen kann.

So was ist völlig normal und kommt häufiger vor als manche denken :-)

Und wenn Dein Kollege das Gleiche gesehen hatte wie Du, dann kann man eine psychiatrische Ursache eher ausschließen und eine echte Geistersichtung vollkommen gewissenhaft in Betracht ziehen.

Und wenn sich das im Keller Deines Kollegen abgespielt hatte, dann ist die ganze Sache eh nicht Dein Problem. Aber so lange Deinem Kollegen kürzlich nichts schlimmes oder verdächtiges widerfahren ist, so wird es sich auch bei Deinem Kollegen aller Wahrscheinlichkeit nach um eine einmalige Sache handeln!

...zur Antwort
Ja natürlich

Es gibt jedenfalls viel mehr Belege für Geister und Spuk als manche sich vorstellen, die jedoch vom akademischen Elfenbeinturm ignoriert werden. In den USA gibt es sogar Polizei-Beamte für die Öffentlichkeitsarbeit, welche sich auf die Herausgabe paranormaler Fallakten spezialisiert haben.

Daher würde ich Dir gern den Mythen-Metzger empfehlen, welcher in seinen Videos direkt aus den Primärquellen zitiert: Vor allen Dingen der erste und der dritte Polizei-Bericht lassen sich nur schwer bis gar nicht psychiatrisch erklären:

https://www.youtube.com/watch?v=QjkAlsRj8co

Hier noch ein Beispiel aus dem Yosemite-Nationalpark, aus welchem in einem ganz speziellen Gebiet immer wieder Berichte von Schattenwesen festgehalten werden und dies sogar von vielen verschiedenen unabhängigen Zeugen, die häufig selbst noch nie etwas davon gehört haben:

https://www.youtube.com/watch?v=3iLkc4d-dT0

Es wurden von der Reinkarnationsforschung bisher 3000 Fälle von Kindern untersucht, welche die Reinkarnationshypothese deutlich stützen.

Viele Skeptiker lehnen die Ergebnisse dieser Forschung a priori als pseudo-wissenschaftlich ab. Aber eine kurze Recherche im englischsprachigen Internet über Professor Ian Stevenson würde schon genügen um zu wissen, dass Stevenson diese Forschung unter universitären und wisssenschaftlich anerkannten Rahmenbedingungen durchgeführt hatte.

Oftmals waren diese Kinder in der Lage, den Mörder ihrer früheren Inkarnation zu nennen, welcher dann später mit klassischer Kriminalistik überführt werden konnte. Auch konnten die Kinder den genauen Ort nennen, an dem die Leiche vergraben wurde. Was noch nicht mal die Polizei wusste

Und auch übrige Angaben über die Person waren stimmig. Selbst dann wenn es sich um sehr private und intime Details handelte.

Ian Stevenson ist 2007 verstorben. Doch seine Arbeit wurde bisher von unzähligen anderen Forschern reproduziert. Ein typischer Standard-Fall aus der Reinkarnationsforschung, welcher sich 2014 in den Golanhöhen abgespielt hatte:

https://www.indiatoday.in/world/asia/story/3-year-old-remembers-past-life-identifies-killer-location-of-body-193650-2014-05-20

Daher lasse ich Dir mal ein zweit-teiliges Interview mit dem Reinkarnationsforscher Dieter Hassler da, der damals zu Ian Stevensons Lebzeiten auch im persönlichen Kontakt stand und von der Heimatuniversität dieses Pioniers der Reinkarnationsforschung auch finanziell unterstützt worden ist.

Denn hat man Reinkarnationen nachgewiesen, so hat man auch einen klaren Beleg geliefert, dass es auch Geister geben kann. Allein die Tatsache, dass viele dieser Kinder auch den Ort nennen konnten, andem die Leiche vergraben wurde, zeigt deutlich, dass auch über den körperlichen Tod hinaus Wahrnehnmung möglich ist.

Vielleicht sogar noch besser als im inkarnierten Zustand:

Zitat Platon: Die Seele ist an ihren Körper gefesselt und mit ihm verwachsen, gezwungen die Wirklichkeit durch den Körper zu sehen wie durch Gitterstäbe, anstatt durch ihre eigene ungehinderte Sicht.

https://www.youtube.com/watch?v=x-ni_8MDsts

https://www.youtube.com/watch?v=PHdujKhIrHs

...zur Antwort

Die Faktenlage zu UFOs ist durch die ständig rückläufige Geheimhaltung weltweit schon lange keine Glaubensfrage mehr. Denn mittlerweile gibt es schon 22 Staaten, in denen keine UFO-Geheimhaltung mehr existiert.

Und die USA waren dabei Nummer 21 auf dieser Liste!

Im Dezember 2017 wurde ein geheimes UFO-Forschungsprogramm des Pentagon deklassifiziert. Also auf Deutsch von der höchsten Geheimhaltungsstufe befreit!!!

https://www.youtube.com/watch?v=3vVcH6tWxo8

Das oben beigefügte Video ist ein Vortrag von Luis Elizondo, dem ehemaligen Leiter des Pentagon-Programmns, in welchem dieser die allgeimenen Forschungserbnisse bekannt gibt. Die große Überraschung: Sie sind eindeutig nachgewiesen und das Pentagon versucht ernshaft deren vom Radar nachgewiesen Flugeigenschaften zu erklären/erforschen. Zum Beispiel dass die mit einer Beschleinigung von 200 G fliegen können. Ein klarer Hinweis auf Wharp-Antriebe oder (im Falle eines Impulsantriebes) auf eine extreme körperliche Belastungsfähigkeit!!!

Letzteres hält man aus exo-biologischer Sicht jedoch für unwahrscheinlich.

Hier mal ein Exklusiv-Interview mit Luis Elizondo, wo dieser eine Hypothese äußert, dass sich die UFOs unter Wasser versteckt halten könnten oder vielleicht sogar eine Basis haben. Aufgrund der Tatsache, dass in der Nähe von Wasser und besonders in Küstennähe überproportional viele UFO-Sichtungen verzeichnet werden, welche auch vom Radar bestätigt werden können.

https://www.youtube.com/watch?v=odP4dBo-54M

Im Prinzip sind viele Menschen in solchen Dingen selber nur ein Gläubige und keine Wissende. Und das meistens in Gebieten in denen man sehr wohl wissend sein kann!!! Denn nach Nietzsche bedeutet Glauben das Nichtwissen-Wollen der Wahrheit. "Glaube heißt nicht wissen wollen, was wahr ist" Zitat Friedrich Nietzsche

Und ich kann Dir versichern, dass es international ein rein deutsches Problem ist, dass man in der Öffentlichkeit über solche Phänomene nicht wissenschaftlich debattieren kann. Dafür könnte ich Dir sogar einen knallharten Beweis liefern: Nämlich den Wikipedia-Artikel über das Ufo-Forschungsprogramm des Pentagons:

https://en.wikipedia.org/wiki/Advanced_Aerospace_Threat_Identification_Program

The Advanced Aerospace Threat Identification Program (AATIP)[1] was a secret investigatory effort funded by the United States Government to study unidentified flying objects, but it was not classified. The program was first made public on December 16, 2017. The program began in 2007, with funding of $22 million over the five years until the available appropriations were ended in 2012.[2][3][4] The program began in the U.S. Defense Intelligence Agency.[5] Although the official AATIP program has ended, a related group of interested professionals have extended the effort, founding a nonprofit organization called "To The Stars Academy of Arts & Science".[6][7]

Nebenbei kommt das staatliche UFO-Programm der Franzosen zu den selben Ergebnissen, das zudem niemals der Geheimhaltung unterlag. Dort sind die Ergebnisse der Forschung sogar frei einsehbar:

http://www.cnes-geipan.fr/

Die offizielle Position der GEIPAN bezüglich UFOs ist, dass keine Erklärung favorisiert wird. Neben der Datensammlung und Analyse versucht die GEIPAN die wissenschaftliche Gemeinde stärker für das Phänomen zu interessieren, da sich laut GEIPAN hinter den UFO-Phänomen „wahrhaft revolutionäre wissenschaftliche Entdeckungen“ verbergen könnten.[11]

https://cnes.fr/en/web/CNES-en/5866-geipan-uap-investigation-unit-opens-its-files.php

Aufgrund der offenen Forschung in Frankreich, wird das Thema dort nicht ins lächerliche gezogen und die Journalisten berichten daher ganz anders und auch viel informativer als in Deutschland. Das kann ich Dir sogar über eine Doku vom deutsch-französischen Sender arte beweisen.

Auch bietet die Doku einen guten Einblick über die Historik der Ufo-Forschung und warum diese Forschung zunächst der Geheimhaltung unterlag:

https://www.youtube.com/watch?v=LUrpoOqiAiY

Zum Schluss noch ein Interview mit Luis Elizondo auf dem offiziellen Youtube-Kanal von CNN über die Ufo-Forschung des Pentagons:

https://www.youtube.com/watch?v=-2b4qSoMnKE

...zur Antwort
Ja, also es gibt bestimmt Geister, Demonen,…

Es gibt jedenfalls viel mehr Belege für Geister und Spuk als manche sich vorstellen, die jedoch vom akademischen Elfenbeinturm ignoriert werden. In den USA gibt es sogar Polizei-Beamte für die Öffentlichkeitsarbeit, welche sich auf die Herausgabe paranormaler Fallakten spezialisiert haben.

Daher würde ich Dir gern den Mythen-Metzger empfehlen, welcher in seinen Videos direkt aus den Primärquellen zitiert: Vor allen Dingen der erste und der dritte Polizei-Bericht lassen sich nur schwer bis gar nicht psychiatrisch erklären:

https://www.youtube.com/watch?v=QjkAlsRj8co

Hier noch ein Beispiel aus dem Yosemite-Nationalpark, aus welchem in einem ganz speziellen Gebiet immer wieder Berichte von Schattenwesen festgehalten werden und dies sogar von vielen verschiedenen unabhängigen Zeugen, die häufig selbst noch nie etwas davon gehört haben:

https://www.youtube.com/watch?v=3iLkc4d-dT0

Es wurden von der Reinkarnationsforschung bisher 3000 Fälle von Kindern untersucht, welche die Reinkarnationshypothese deutlich stützen.

Viele Skeptiker lehnen die Ergebnisse dieser Forschung a priori als pseudo-wissenschaftlich ab. Aber eine kurze Recherche im englischsprachigen Internet über Professor Ian Stevenson würde schon genügen um zu wissen, dass Stevenson diese Forschung unter universitären und wisssenschaftlich anerkannten Rahmenbedingungen durchgeführt hatte.

Oftmals waren diese Kinder in der Lage, den Mörder ihrer früheren Inkarnation zu nennen, welcher dann später mit klassischer Kriminalistik überführt werden konnte. Auch konnten die Kinder den genauen Ort nennen, an dem die Leiche vergraben wurde. Was noch nicht mal die Polizei wusste

Und auch übrige Angaben über die Person waren stimmig. Selbst dann wenn es sich um sehr private und intime Details handelte.

Ian Stevenson ist 2007 verstorben. Doch seine Arbeit wurde bisher von unzähligen anderen Forschern reproduziert. Ein typischer Standard-Fall aus der Reinkarnationsforschung, welcher sich 2014 in den Golanhöhen abgespielt hatte:

https://www.indiatoday.in/world/asia/story/3-year-old-remembers-past-life-identifies-killer-location-of-body-193650-2014-05-20

Daher lasse ich Dir mal ein zweit-teiliges Interview mit dem Reinkarnationsforscher Dieter Hassler da, der damals zu Ian Stevensons Lebzeiten auch im persönlichen Kontakt stand und von der Heimatuniversität dieses Pioniers der Reinkarnationsforschung auch finanziell unterstützt worden ist.

Denn hat man Reinkarnationen nachgewiesen, so hat man auch einen klaren Beleg geliefert, dass es auch Geister geben kann. Allein die Tatsache, dass viele dieser Kinder auch den Ort nennen konnten, andem die Leiche vergraben wurde, zeigt deutlich, dass auch über den körperlichen Tod hinaus Wahrnehnmung möglich ist.

Vielleicht sogar noch besser als im inkarnierten Zustand:

Zitat Platon: Die Seele ist an ihren Körper gefesselt und mit ihm verwachsen, gezwungen die Wirklichkeit durch den Körper zu sehen wie durch Gitterstäbe, anstatt durch ihre eigene ungehinderte Sicht.

https://www.youtube.com/watch?v=x-ni_8MDsts

https://www.youtube.com/watch?v=PHdujKhIrHs

Ist euch so etwas paranormales schon mal passiert

Als ich damals noch studiert hatte bin ich immer sehr weite Strecken mit dem Zug gefahren. Da ich ein Gewohnheitsmensch bin, saß ich oft immer an der gleichen Stelle, wenn dies möglich war.

Dabei hatte ich häufig immer das Gefühl, dass eine Hand aus dem Boden des Sitzes nach mir greifen würde. Ich musste damals immer 3 mal um steigen. Aber diese komischen Sachen passierten immer nur im Gleichen Zug und auch immer nur an der gleichen Stelle im Zug.

Niemals wenn ich irgend wo anders gesessen hatte und auch niemals in einem der anderen beiden Züge :-)

Außerdem hatte ich mal einen Bedroomvisitor. Ich lag mit dem Gesicht zur Wand, dann habe ich mich herum gedreht. Doch als ich nach oben schaute sah ich eine dunkle Gestalt. Ich konnte mich vor lauter Schreck für 3 bis 5 Sekunden nicht bewegen, doch dann habe ich mich aufgerichtet. Genau in dem selben Moment habe ich von der Gestalt eine glatte Ohrfeige bekommen. Als ich dann wieder nach oben geschaut hatte, war die Gestalt verschwunden.

...zur Antwort
ich glaube an andere wesen und seelen, weil...

Es gibt jedenfalls viel mehr Belege für Geister und Spuk als manche sich vorstellen, die jedoch vom akademischen Elfenbeinturm ignoriert werden. In den USA gibt es sogar Polizei-Beamte für die Öffentlichkeitsarbeit, welche sich auf die Herausgabe paranormaler Fallakten spezialisiert haben.

Daher würde ich Dir gern den Mythen-Metzger empfehlen, welcher in seinen Videos direkt aus den Primärquellen zitiert: Vor allen Dingen der erste und der dritte Polizei-Bericht lassen sich nur schwer bis gar nicht psychiatrisch erklären:

https://www.youtube.com/watch?v=QjkAlsRj8co

Hier noch ein Beispiel aus dem Yosemite-Nationalpark, aus welchem in einem ganz speziellen Gebiet immer wieder Berichte von Schattenwesen festgehalten werden und dies sogar von vielen verschiedenen unabhängigen Zeugen, die häufig selbst noch nie etwas davon gehört haben:

https://www.youtube.com/watch?v=3iLkc4d-dT0

Es wurden von der Reinkarnationsforschung bisher 3000 Fälle von Kindern untersucht, welche die Reinkarnationshypothese deutlich stützen.

Viele Skeptiker lehnen die Ergebnisse dieser Forschung a priori als pseudo-wissenschaftlich ab. Aber eine kurze Recherche im englischsprachigen Internet über Professor Ian Stevenson würde schon genügen um zu wissen, dass Stevenson diese Forschung unter universitären und wisssenschaftlich anerkannten Rahmenbedingungen durchgeführt hatte.

Oftmals waren diese Kinder in der Lage, den Mörder ihrer früheren Inkarnation zu nennen, welcher dann später mit klassischer Kriminalistik überführt werden konnte. Auch konnten die Kinder den genauen Ort nennen, an dem die Leiche vergraben wurde. Was noch nicht mal die Polizei wusste

Und auch übrige Angaben über die Person waren stimmig. Selbst dann wenn es sich um sehr private und intime Details handelte.

Ian Stevenson ist 2007 verstorben. Doch seine Arbeit wurde bisher von unzähligen anderen Forschern reproduziert. Ein typischer Standard-Fall aus der Reinkarnationsforschung, welcher sich 2014 in den Golanhöhen abgespielt hatte:

https://www.indiatoday.in/world/asia/story/3-year-old-remembers-past-life-identifies-killer-location-of-body-193650-2014-05-20

Daher lasse ich Dir mal ein zweit-teiliges Interview mit dem Reinkarnationsforscher Dieter Hassler da, der damals zu Ian Stevensons Lebzeiten auch im persönlichen Kontakt stand und von der Heimatuniversität dieses Pioniers der Reinkarnationsforschung auch finanziell unterstützt worden ist.

Denn hat man Reinkarnationen nachgewiesen, so hat man auch einen klaren Beleg geliefert, dass es auch Geister geben kann. Allein die Tatsache, dass viele dieser Kinder auch den Ort nennen konnten, andem die Leiche vergraben wurde, zeigt deutlich, dass auch über den körperlichen Tod hinaus Wahrnehnmung möglich ist.

Vielleicht sogar noch besser als im inkarnierten Zustand:

Zitat Platon: Die Seele ist an ihren Körper gefesselt und mit ihm verwachsen, gezwungen die Wirklichkeit durch den Körper zu sehen wie durch Gitterstäbe, anstatt durch ihre eigene ungehinderte Sicht.

https://www.youtube.com/watch?v=x-ni_8MDsts

https://www.youtube.com/watch?v=PHdujKhIrHs

...zur Antwort

Die Faktenlage zu UFOs ist durch die ständig rückläufige Geheimhaltung weltweit schon lange keine Glaubensfrage mehr. Denn mittlerweile gibt es schon 22 Staaten, in denen keine UFO-Geheimhaltung mehr existiert.

Und die USA waren dabei Nummer 21 auf dieser Liste!

Im Dezember 2017 wurde ein geheimes UFO-Forschungsprogramm des Pentagon deklassifiziert. Also auf Deutsch von der höchsten Geheimhaltungsstufe befreit!!!

https://www.youtube.com/watch?v=3vVcH6tWxo8

Das oben beigefügte Video ist ein Vortrag von Luis Elizondo, dem ehemaligen Leiter des Pentagon-Programmns, in welchem dieser die allgeimenen Forschungserbnisse bekannt gibt. Die große Überraschung: Sie sind eindeutig nachgewiesen und das Pentagon versucht ernshaft deren vom Radar nachgewiesen Flugeigenschaften zu erklären/erforschen. Zum Beispiel dass die mit einer Beschleinigung von 200 G fliegen können. Ein klarer Hinweis auf Wharp-Antriebe oder (im Falle eines Impulsantriebes) auf eine extreme körperliche Belastungsfähigkeit!!!

Letzteres hält man aus exo-biologischer Sicht jedoch für unwahrscheinlich.

Hier mal ein Exklusiv-Interview mit Luis Elizondo, wo dieser eine Hypothese äußert, dass sich die UFOs unter Wasser versteckt halten könnten oder vielleicht sogar eine Basis haben. Aufgrund der Tatsache, dass in der Nähe von Wasser und besonders in Küstennähe überproportional viele UFO-Sichtungen verzeichnet werden, welche auch vom Radar bestätigt werden können.

https://www.youtube.com/watch?v=odP4dBo-54M

Im Prinzip sind viele Menschen in solchen Dingen selber nur ein Gläubige und keine Wissende. Und das meistens in Gebieten in denen man sehr wohl wissend sein kann!!! Denn nach Nietzsche bedeutet Glauben das Nichtwissen-Wollen der Wahrheit. "Glaube heißt nicht wissen wollen, was wahr ist" Zitat Friedrich Nietzsche

Und ich kann Dir versichern, dass es international ein rein deutsches Problem ist, dass man in der Öffentlichkeit über solche Phänomene nicht wissenschaftlich debattieren kann. Dafür könnte ich Dir sogar einen knallharten Beweis liefern: Nämlich den Wikipedia-Artikel über das Ufo-Forschungsprogramm des Pentagons:

https://en.wikipedia.org/wiki/Advanced_Aerospace_Threat_Identification_Program

The Advanced Aerospace Threat Identification Program (AATIP)[1] was a secret investigatory effort funded by the United States Government to study unidentified flying objects, but it was not classified. The program was first made public on December 16, 2017. The program began in 2007, with funding of $22 million over the five years until the available appropriations were ended in 2012.[2][3][4] The program began in the U.S. Defense Intelligence Agency.[5] Although the official AATIP program has ended, a related group of interested professionals have extended the effort, founding a nonprofit organization called "To The Stars Academy of Arts & Science".[6][7]

Nebenbei kommt das staatliche UFO-Programm der Franzosen zu den selben Ergebnissen, das zudem niemals der Geheimhaltung unterlag. Dort sind die Ergebnisse der Forschung sogar frei einsehbar:

http://www.cnes-geipan.fr/

Die offizielle Position der GEIPAN bezüglich UFOs ist, dass keine Erklärung favorisiert wird. Neben der Datensammlung und Analyse versucht die GEIPAN die wissenschaftliche Gemeinde stärker für das Phänomen zu interessieren, da sich laut GEIPAN hinter den UFO-Phänomen „wahrhaft revolutionäre wissenschaftliche Entdeckungen“ verbergen könnten.[11]

https://cnes.fr/en/web/CNES-en/5866-geipan-uap-investigation-unit-opens-its-files.php

Aufgrund der offenen Forschung in Frankreich, wird das Thema dort nicht ins lächerliche gezogen und die Journalisten berichten daher ganz anders und auch viel informativer als in Deutschland. Das kann ich Dir sogar über eine Doku vom deutsch-französischen Sender arte beweisen.

Auch bietet die Doku einen guten Einblick über die Historik der Ufo-Forschung und warum diese Forschung zunächst der Geheimhaltung unterlag:

https://www.youtube.com/watch?v=LUrpoOqiAiY

Zum Schluss noch ein Interview mit Luis Elizondo auf dem offiziellen Youtube-Kanal von CNN über die Ufo-Forschung des Pentagons:

https://www.youtube.com/watch?v=-2b4qSoMnKE

...zur Antwort

Ich frage mich in letzter Zeit, ob ich krank werde?

Ich weiss jetzt nicht wie ich diese Frage stellen soll ohne verrückt zu klingen oder ausgelacht werde.

Es fing schon an als ich 6 oder 7 Jahre alt war, als ich in die Türkei zu meine Tante geschickt wurde. Ich bekam so fauliges Geruch in die Nase, oder kanalisation es roch vom eine Sekunde auf den anderen nach scheiße, und in der nächsten Sekunde war es komplett wieder weg. Da durch platzte meine Lippen immer auf. Ich hatte Herpes. Meine Tante nahm an das von andere Kinder aus dem Glas trank, aber da ich noch ein Kind war erreichte meine eigene worte sie nicht an. So hab ich gelernt zu schweigen und sagte nichts. Das ging damals 2 Jahre lang. Als ich zurück nach Deutschland kam, hörte diese mysteriöse Geruch Aufnahme schlagartig auf. Danach irgendwann ging meine Mutter mit mein bruder und mir auf den Spielplatz, auf dem rück weg habe ich rumgealbert und meine mutter geärgert. In dem moment fuhr ein Auto an uns vorbei es war nur ein kleiner moment die an mir wie eine zeit Lupe vorbei ging. In dem Auto saß ein Mann mit längere Haare bis über die Schultern. Er hatte geheimrats Ecken mittelblond strohing. Er hat bei vorbei fahren mich angeschaut und sein Kopf drehte immer mehr zu mir. Was mir aber wirklich Angst gemacht hat in dem Moment waren Seite Schnee weiße Augen. Da war keine Farbe. Ob wohl ich heute älter geworden bin habe ich es bis heute nicht vergessen. Es geht aber noch weiter...

Letzter Zeit berührt mich etwas wie mit einer zeige Fingerspitze über all an mein Körper und irgend wo zufällig. Sowas passiert nicht immer aber das geht schon einige Jahre. Ich höre Tüten rasche ob wohl ich gar keine Tüten in meine Nähe habe. Oder während ich schlafe werde ich an Stellen berühmt wo ich extrem empfindlich bin und kitzlig. Am letzten Ostern saß ich bei Opa hab TV geschaut und war am rauchen. Opa hat ein kleines Bäumchen aufgestellt und hat Plastik Ostereier aufgehangen. Ich habe direkt vor meine Augen gesehen wie eine der Ostereier weg geschlagen wurde. Es war jetzt keine richtige wums aber es sah aus wie eine leite stubser und diese eine osterei flog auf den Boden. Mein Hund hat paar Sekunden vorher darauf reagiert mit aufgestellte Ohren und hat auch die selbe Stelle angesehen. Und gestern abend war wieder soweit. Ich saß auf meine Waschmaschine und war am Fenster eine rauchen. Etwas hat meine gesäß so stark berührt das ich vor schreck aufsprang und viel von der Waschmaschine auf den Fußboden und hab dabei mein Kopf anschlagen. So schlimm war es noch nie. Ich frage mich ob ich vlt anfange verrückt zu werden. Ich hoffe das ich ernst gemeinte antworten bekomme was ich tun soll. Ob ich wohl verflucht bin?

...zur Frage

Es gibt in Deutschland einige Beratungsstellen für paranormale Phänomene.

Das bekannteste wäre die Beratungsstelle von Dr. Walter von Lucadou, die jedoch aufgrund von Budget-Streichungen die Beratung nicht mehr kostenlos anbieten kann!

http://www.parapsychologische-beratungsstelle.de/

Eigentlich ganz offziell eine Beratungstelle, aber diese Stelle arbeitet auch mit einem anderen Institut aus Freiburg zusammen, das primär wissenschaftliche Forschung in diesem Bereich betreibt:

Institut für Grenzgebiete der Psychologie und Psychohygiene

https://www.igpp.de/allg/welcome.htm

Außerdem käme die Gesellschaft für Anomalistik in Frage:

https://www.anomalistik.de/

Randbemerkung: Das erst genannte Institut von Dr. Lucadou war früher mal ein staatlich finanziertes Institut.

Doch die staatlich finanzierte Parapsychologie geht nicht von der Existenz von Geistern aus, sondern glaubt, dass echte Spuk-Phänomene durch Psychokinese einer lebenden Person ausgelöst werden.

Man muss an dieser Stelle aber sagen, dass die staatlichen Forscher in diesem Bereich keine Spuk-Orte aktiv aufsuchen, sondern nur auf Anfrage ermitteln.

Das sorgt dann schon für einen gewissen Filterblasen-Effekt, denn an Orten wo es intensiv durch Geister zu Spuk kommt, wohnt in der Regel niemand drin.

Und in den seltenen Fällen, wo dies doch der Fall ist, wenden sich diese Personen nicht an eine solche Einrichtung, weil durch die Vorgeschichte des Hauses bereits bekannt ist warum es dort spuckt oder diese Leute dann in der Regel eher Privat-Forscher aufsuchen, welche an die Existenz von Geistern glauben.

Denn wenn die Leute ein Spuck-Phänomen im Haus haben und sicher sind, dass es ein Geist ist, dann werden diese sich wohl eher nicht an jemanden richten, der nicht an die Existenz von Geistern glaubt.

Von daber kann ich Dir noch einen gemeinnützigen Verein bestehend aus Privat-Forschern weiter empfehlen:

https://www.youtube.com/c/Ghosthunter-nrwupDe/about

...zur Antwort

Also solche Sachen kommen gar nicht so selten vor als manche Glauben. Laut aktuellen Untersuchungen haben rund 10% der Bevölkerung schon einmal eine klare Geistersichtung gehabt, wie Du es beschrieben hast.

Und dies scheint wohl auch ein kulturübergreifender Effekt zu sein. Denn gegen Ende des 19. Jahrhunderst gab es mal eine ähnliche parapsychologische Umfrage mit exakt den selben Resultaten von 10%.

Statistisch gesehen leiden aber nur 1% der Bevölkerung an einer so-genannten Psychose, so dass man in 90% der Fälle solche Geistersichtungen als nicht-pathologisch und daher harmlos einordnen kann.

Wichtig ist, dass ihr jetzt Ruhe bewahrst und euch nicht in die Sache rein steigern solltet. So was ist völlig normal und kommt häufiger vor als manche denken :-)

Wenn dies nicht der Fall sein sollte:

Es gibt in Deutschland einige Beratungsstellen für paranormale Phänomene.

Das bekannteste wäre die Beratungsstelle von Dr. Walter von Lucadou, die jedoch aufgrund von Budget-Streichungen die Beratung nicht mehr kostenlos anbieten kann!

http://www.parapsychologische-beratungsstelle.de/

Eigentlich ganz offziell eine Beratungstelle, aber diese Stelle arbeitet auch mit einem anderen Institut aus Freiburg zusammen, das primär wissenschaftliche Forschung in diesem Bereich betreibt:

Institut für Grenzgebiete der Psychologie und Psychohygiene

https://www.igpp.de/allg/welcome.htm

Außerdem käme die Gesellschaft für Anomalistik in Frage:

https://www.anomalistik.de/

...zur Antwort

Klingt ein wenig nach Schlafparalyse als nach Geistern:

Schlafparalyse kommt während der Phase des Einschlafens oder des Aufwachens vor. Es handelt sich dabei um eine Art Überlappung zwischen Traum und Realität.

Wenn man gerade schläft und dabei jemand an deiner Zimmertür klopft, dann wirst Du wahrscheinlich auch im Traum ein Klopfen wahrnehmen. Die Realität dringt quasi in deinen Traum ein.

Bei der schlafparalytischen Halluzination dringt der Traum in die Realität ein. Der Körper ist in dieser Phase so zu sagen wach, während er sich neurologisch betrachtet aber noch in der Traum-Phase befindet.

Dabei nimmt man dann im Schlafraum Dinge war, die nicht real sind und deiner Traumphantasie entspringen.

Der Grund warum man sich dabei nicht bewegen kannst ist einfach. Während man träumt kappt das Gehirn die Verbindungen zum Körper, da man sonst die Bewegungen im Traum auch im Bett ausführen würde. Man spricht dabei von Schlafparalyse.

Daher tritt bei Schlafparalyse auch eine gewisse Bewegungsunfähigkeit, da man sich neurologisch betrachtet noch im Traum befunden hast.

Glaubt ihr an Geister und könnten es wirklich welche gewesen sein?

Warum eigentlich nicht?!

Es gibt jedenfalls viel mehr Belege für Geister und Spuk als manche sich vorstellen, die jedoch vom akademischen Elfenbeinturm ignoriert werden. In den USA gibt es sogar Polizei-Beamte für die Öffentlichkeitsarbeit, welche sich auf die Herausgabe paranormaler Fallakten spezialisiert haben.

Daher würde ich Dir gern den Mythen-Metzger empfehlen, welcher in seinen Videos direkt aus den Primärquellen zitiert: Vor allen Dingen der erste und der dritte Polizei-Bericht lassen sich nur schwer bis gar nicht psychiatrisch erklären:

https://www.youtube.com/watch?v=QjkAlsRj8co

Hier noch ein Beispiel aus dem Yosemite-Nationalpark, aus welchem in einem ganz speziellen Gebiet immer wieder Berichte von Schattenwesen festgehalten werden und dies sogar von vielen verschiedenen unabhängigen Zeugen, die häufig selbst noch nie etwas davon gehört haben:

https://www.youtube.com/watch?v=3iLkc4d-dT0

Es wurden von der Reinkarnationsforschung bisher 3000 Fälle von Kindern untersucht, welche die Reinkarnationshypothese deutlich stützen.

Viele Skeptiker lehnen die Ergebnisse dieser Forschung a priori als pseudo-wissenschaftlich ab. Aber eine kurze Recherche im englischsprachigen Internet über Professor Ian Stevenson würde schon genügen um zu wissen, dass Stevenson diese Forschung unter universitären und wisssenschaftlich anerkannten Rahmenbedingungen durchgeführt hatte.

Oftmals waren diese Kinder in der Lage, den Mörder ihrer früheren Inkarnation zu nennen, welcher dann später mit klassischer Kriminalistik überführt werden konnte. Auch konnten die Kinder den genauen Ort nennen, an dem die Leiche vergraben wurde. Was noch nicht mal die Polizei wusste

Und auch übrige Angaben über die Person waren stimmig. Selbst dann wenn es sich um sehr private und intime Details handelte.

Ian Stevenson ist 2007 verstorben. Doch seine Arbeit wurde bisher von unzähligen anderen Forschern reproduziert. Ein typischer Standard-Fall aus der Reinkarnationsforschung, welcher sich 2014 in den Golanhöhen abgespielt hatte:

https://www.indiatoday.in/world/asia/story/3-year-old-remembers-past-life-identifies-killer-location-of-body-193650-2014-05-20

Daher lasse ich Dir mal ein zweit-teiliges Interview mit dem Reinkarnationsforscher Dieter Hassler da, der damals zu Ian Stevensons Lebzeiten auch im persönlichen Kontakt stand und von der Heimatuniversität dieses Pioniers der Reinkarnationsforschung auch finanziell unterstützt worden ist.

Denn hat man Reinkarnationen nachgewiesen, so hat man auch einen klaren Beleg geliefert, dass es auch Geister geben kann. Allein die Tatsache, dass viele dieser Kinder auch den Ort nennen konnten, andem die Leiche vergraben wurde, zeigt deutlich, dass auch über den körperlichen Tod hinaus Wahrnehnmung möglich ist.

Vielleicht sogar noch besser als im inkarnierten Zustand:

Zitat Platon: Die Seele ist an ihren Körper gefesselt und mit ihm verwachsen, gezwungen die Wirklichkeit durch den Körper zu sehen wie durch Gitterstäbe, anstatt durch ihre eigene ungehinderte Sicht.

https://www.youtube.com/watch?v=x-ni_8MDsts

https://www.youtube.com/watch?v=PHdujKhIrHs

...zur Antwort

Das könnte eventuell ein Trick sein, um den Leuten einen Eindruck zu vermitteln, dass der besagte Fluch der Puppe auch auf den Zuschauer zu wirken beginnt.

Dadurch soll vielleicht ein Nocebo-Effekt ausgelöst werden, indem man vor Kopfschmerzen warnt und diese dann in Form eines negativen Placebo-Effektes bei einigen Leuten dann auch eintreten.

Zudem gehören Kopfschmerzen selbst unter völlig gesunden Menschen zu den verbreitesten Symptomen im Alltag überhaupt. Falls die Betracher dann echte Kopfschmerzen bekommen sollten, so wird dies dann auf die Puppe zurück geführt.

Ein Artikel aus einer medizinischen Zeitschrift über den erwähnten Nocebo-Effekt:

https://www.aerzteblatt.de/archiv/147589/Nocebo-Die-dunkle-Seite-der-menschlichen-Einbildungskraft

...zur Antwort

Dafür gibt es mehr Belege als manche für möglich halten. Der Fall der Maria Crocifissa della Concezione wurde zum Beispiel historisch bis ins kleinste Detail dokumentiert und zeigt auch das typische Zeichen für Besessenheit überhaupt.

Nämlich das Phänomen der Xenoglossie.

Also das Sprechen einer Fremdsprache, die man nie gelernt hatte. Die Nonne Maria Crocifissa della Concezione hatte dabei einen verschlüsselten Text nieder geschrieben und durch eine wissenschaftliche Untersuchung auf Grundlage einer Software für Kodierung konnte man nun nachweisen, dass es sich bei diesem Text nicht um Kauderwelsch handelt:

https://www.youtube.com/watch?v=fUr11wiesas&t=38s

Und falls jetzt wieder das Argument kommen sollte: "Wenn es sowas wirklich geben sollte, dann hätte die Wissenschaft dies schon längst festgestellt"

Im folgenden Video-Beitrag findet man noch ein ganz besonders aktuelles Beispiel aus unserer heutigen Zeit, wo im Zuge eines Gerichtsprozesses in Irland der Ehemann einer besessenen Frau frei gesprochen wurde.

Dieser war zuvor in Verdacht geraten, seine Frau misshandelt zu haben und hatte sich damit verteidigt, dass die Verletzungen seiner Frau nicht von ihm, sondern von einer dämonischen Besessenheit stammen würden.

Warum kam es zu einem Freispruch für diesen Mann?

Begründung des Richters: "Der Staat hat es bisher versäumt sich um die Erforschung dieser übernatürlichen Dinge zu kümmern" Daher konnte er aufgrund der Zeugenaussagen nicht ausschließen, dass es diese Dinge gibt!

In diesem Video wird ab Minute 5 dieser Gerichtsprozess genauer behandelt.

https://www.youtube.com/watch?v=3GUKyQ5259c

Doch am Ende ist nur empirische Wissenschaft echte Wissenschaft

Denn Wissenschaftler stellen ständig allein auf Basis von Logik Hypothesen auf, die sich später bei der empirischen Untersuchung als falsch heraus stellen.

Das sage nicht nur ich, sondern auch Deutschlands bekannteste Wissenschaftsjournalistin:

https://www.youtube.com/watch?v=DHyRaUeHcGY

Vor allen Dingen gilt dies laut mailab für Bereiche, die empirisch bisher noch völlig unerforscht sind. "Sonst müsste man es nicht erforschen"

Ganz besonders gilt dies in Bereichen, in denen fast alle Wissenschaftler sich weigern Forschung zu betreiben!

...zur Antwort
ja

Ich glaube nicht an paranormales, sondern weiß, dass diese Phänomene real sind.

Ein Video mit Dr Dr Walter von Lucadou über seine Forschung und über den historischen Verlauf der paranormalen Forschung. Auch geht dieser auf die so-genannten Presentiment-Studien ein, die noch nicht mal von Parapsychologen durchgeführt worden sind, sondern von Neurologen.

Welche aber darauf nicht weiter eingehen wollen, da sie es sich nicht erklären können, aber auch die Existenz dieser Studien nicht abstreiten. Die Presentiment-Studien sind ein klarer Beleg für die Existenz von Zukunft und das der Übergang von Gegenwart hin zur Zukunft fließend ist.

Physiker reden gern vom "Fließen der Zeit"

Bei diesen Presientiment-Studien handelt es sich um Studien, bei denen man die Reaktionen vom Gehirn auf unangenehme Bilder gemessen hatte und durch die immer genauere Technik konnte man in den letzten Jahren fest stellen, dass die neuronalen Reaktionen schon kurz vor dem Aufzeigen der Bilder einsetzen. Und man daher tatsächlich Dinge vorher sehen kann.

https://www.youtube.com/watch?v=FSmUNHAddZI

Ein Interview über seine Erfahrung mit Spuk und Psycho-Kinese außerhalb des Labormaßstabes:

https://www.youtube.com/watch?v=BhCpylgZ2Mo

Seiner Erfahrung nach können Spuk-Phänomene auch von lebenden Personen über unbewusste und unbeabsichtigte Psychokinese verursacht werden. Dabei handelt es sich seiner Ansicht nach um eine Art psycho-somatische Reaktion nach Außen, anstatt wie bei Magenkrämpfen eine Reaktion nach Innen statt findet.

Werden die Probleme, welche diese psycho-kinetischen Effekte auslösen beseitigt, so verschwindet der Spuk dann wieder. Einer der bekanntesten, weil am besten nachgewiesener Fall dieser Art wäre der so-genannte Rosenheim-Vorfall:

https://www.youtube.com/watch?v=aKLJKZ7T3Rg

Hier mal ein staatliches und universitäres Forschunginstitute von der University of Edinburgh über das ganze Thema.

https://www.ed.ac.uk/biomedical-sciences/news/our-changing-world-lectures/ocw-lectures-2019/investigating-the-impossible-paranormal-communicat.

Im diesem Interview erklärt Illobrand von Ludwiger das neue Weltbild des Physikers Burkhard Heim:

https://www.youtube.com/watch?v=LITdsp3APi8

Und es gibt keinen besseren mathematisch-empirischen Beweis für die Korrektheit der paranormalen Forschung als der Physiker Burkhard Heim:

Gemäß der Heimschen Theorie, die im Vergleich zur pseudo-wissenschaftlichen String-Theorie auch in der Lage ist Teilchenmassen zu berechnen, aber vom akademischen Elfenbeinturm ignoriert wird, da Burkhard Heim die Empirik der paranormalen Forschung in seine Modellierung mit einbezogen hatte, anstatt diese Jahrzehnte lang zu ignorieren.

Im Gegensatz dazu ist die Heimsche Theorie um einiges wissenschaftlicher, weil so ziemlich alle paranormalen Phänomene damit erklärbar sind und diese Theorie auch in der Lage ist quantenmechanische Teilchenmassen auszurechnen.

Es handelt sich dabei um eine mathematisch-empirische Beschreibung der Realität, jedoch nicht um eine rein mathematische Phantasie wie bei der String-Theorie.

Außerdem ist der Vortrag von Ludacou eine gute Erklärung für weitere paranormale Phänomene, da dieser nicht nur Psychologie, sondern auch Physik studiert hatte und auch nicht davor zurück scheut diese beiden Fachbereiche miteinander zu verbinden um die empirischen Befunde der paranormalen Forschung theoretisch zu erläutern.

...zur Antwort
Ja tue ich weil..

Ein Video mit Dr Dr Walter von Lucadou über seine Forschung und über den historischen Verlauf der paranormalen Forschung. Auch geht dieser auf die so-genannten Presentiment-Studien ein, die noch nicht mal von Parapsychologen durchgeführt worden sind, sondern von Neurologen.

Welche aber darauf nicht weiter eingehen wollen, da sie es sich nicht erklären können, aber auch die Existenz dieser Studien nicht abstreiten. Die Presentiment-Studien sind ein klarer Beleg für die Existenz von Zukunft und das der Übergang von Gegenwart hin zur Zukunft fließend ist.

Physiker reden gern vom "Fließen der Zeit"

Bei diesen Presentiment-Studien handelt es sich um Studien, bei denen man die Reaktionen vom Gehirn auf unangenehme Bilder gemessen hatte und durch die immer genauere Technik konnte man in den letzten Jahren fest stellen, dass die neuronalen Reaktionen schon kurz vor dem Aufzeigen der Bilder einsetzen. Und man daher tatsächlich Dinge vorher sehen kann.

https://www.youtube.com/watch?v=FSmUNHAddZI

Ein Interview über seine Erfahrung mit Spuk und Psycho-Kinese außerhalb des Labormaßstabes:

https://www.youtube.com/watch?v=BhCpylgZ2Mo

Seiner Erfahrung nach können Spuk-Phänomene auch von lebenden Personen über unbewusste und unbeabsichtigte Psychokinese verursacht werden. Dabei handelt es sich seiner Ansicht nach um eine Art psycho-somatische Reaktion nach Außen, anstatt wie bei Magenkrämpfen eine Reaktion nach Innen statt findet.

Werden die Probleme, welche diese psycho-kinetischen Effekte auslösen beseitigt, so verschwindet der Spuk dann wieder. Einer der bekanntesten, weil am besten nachgewiesener Fall dieser Art wäre der so-genannte Rosenheim-Vorfall:

https://www.youtube.com/watch?v=aKLJKZ7T3Rg

Hier mal ein staatliches und universitäres Forschunginstitute von der University of Edinburgh über das ganze Thema.

https://www.ed.ac.uk/biomedical-sciences/news/our-changing-world-lectures/ocw-lectures-2019/investigating-the-impossible-paranormal-communicat

Vom naturwissenschaftlichen Standpunkt aus dürfte es derartiges nicht geben.

Zumindest nicht aus der Sicht der Mainstream-Wissenschaft!

Aber es gibt auch so-genannte Grenzwissenschaftler, die unserer Zeit weit voraus sind und es auch aus historischer Sicht eher die Grenzwissenschaftler (wie Charles Darwin/Robert Koch/John Maynard Keynes) waren, welche die wirklich großen Durchbrüche für die Wissenschaft erzielt hatten:

Im diesem Interview erklärt Illobrand von Ludwiger das neue Weltbild des Physikers Burkhard Heim:

https://www.youtube.com/watch?v=LITdsp3APi8

Und es gibt keinen besseren mathematisch-empirischen Beweis für die Korrektheit der paranormalen Forschung als der Physiker Burkhard Heim:

Gemäß der Heimschen Theorie, die im Vergleich zur pseudo-wissenschaftlichen String-Theorie auch in der Lage ist Teilchenmassen zu berechnen, aber vom akademischen Elfenbeinturm ignoriert wird, da Burkhard Heim die Empirik der paranormalen Forschung in seine Modellierung mit einbezogen hatte, anstatt diese Jahrzehnte lang zu ignorieren.

Im Gegensatz dazu ist die Heimsche Theorie um einiges wissenschaftlicher, weil so ziemlich alle paranormalen Phänomene damit erklärbar sind und diese Theorie auch in der Lage ist quantenmechanische Teilchenmassen auszurechnen.

Es handelt sich dabei um eine mathematisch-empirische Beschreibung der Realität, jedoch nicht um eine rein mathematische Phantasie wie bei der String-Theorie.

Außerdem ist der Vortrag von Ludacou eine gute Erklärung für weitere paranormale Phänomene, da dieser nicht nur Psychologie, sondern auch Physik studiert hatte und auch nicht davor zurück scheut diese beiden Fachbereiche miteinander zu verbinden um die empirischen Befunde der paranormalen Forschung theoretisch zu erläutern.

...zur Antwort

Ein Video mit Dr Dr Walter von Lucadou über seine Forschung und über den historischen Verlauf der paranormalen Forschung. Auch geht dieser auf die so-genannten Presentiment-Studien ein, die noch nicht mal von Parapsychologen durchgeführt worden sind, sondern von Neurologen.

Welche aber darauf nicht weiter eingehen wollen, da sie es sich nicht erklären können, aber auch die Existenz dieser Studien nicht abstreiten. Die Presentiment-Studien sind ein klarer Beleg für die Existenz von Zukunft und das der Übergang von Gegenwart hin zur Zukunft fließend ist.

Physiker reden gern vom "Fließen der Zeit"

Bei diesen Presientiment-Studien handelt es sich um Studien, bei denen man die Reaktionen vom Gehirn auf unangenehme Bilder gemessen hatte und durch die immer genauere Technik konnte man in den letzten Jahren fest stellen, dass die neuronalen Reaktionen schon kurz vor dem Aufzeigen der Bilder einsetzen. Und man daher tatsächlich Dinge vorher sehen kann.

https://www.youtube.com/watch?v=FSmUNHAddZI

Ein Interview über seine Erfahrung mit Spuk und Psycho-Kinese außerhalb des Labormaßstabes:

https://www.youtube.com/watch?v=BhCpylgZ2Mo

Seiner Erfahrung nach können Spuk-Phänomene auch von lebenden Personen über unbewusste und unbeabsichtigte Psychokinese verursacht werden. Dabei handelt es sich seiner Ansicht nach um eine Art psycho-somatische Reaktion nach Außen, anstatt wie bei Magenkrämpfen eine Reaktion nach Innen statt findet.

Werden die Probleme, welche diese psycho-kinetischen Effekte auslösen beseitigt, so verschwindet der Spuk dann wieder. Einer der bekanntesten, weil am besten nachgewiesener Fall dieser Art wäre der so-genannte Rosenheim-Vorfall:

https://www.youtube.com/watch?v=aKLJKZ7T3Rg

Hier mal ein staatliches und universitäres Forschunginstitute von der University of Edinburgh über das ganze Thema.

https://www.ed.ac.uk/biomedical-sciences/news/our-changing-world-lectures/ocw-lectures-2019/investigating-the-impossible-paranormal-communicat

Vom naturwissenschaftlichen Standpunkt aus dürfte es derartiges nicht geben.

Zumindest nicht aus der Sicht der Mainstream-Wissenschaft!

Aber es gibt auch so-genannte Grenzwissenschaftler, die unserer Zeit weit voraus sind und es auch aus historischer Sicht eher die Grenzwissenschaftler (wie Charles Darwin/Robert Koch/John Maynard Keynes) waren, welche die wirklich großen Durchbrüche für die Wissenschaft erzielt hatten:

Im diesem Interview erklärt Illobrand von Ludwiger das neue Weltbild des Physikers Burkhard Heim:

https://www.youtube.com/watch?v=LITdsp3APi8

Und es gibt keinen besseren mathematisch-empirischen Beweis für die Korrektheit der paranormalen Forschung als der Physiker Burkhard Heim:

Gemäß der Heimschen Theorie, die im Vergleich zur pseudo-wissenschaftlichen String-Theorie auch in der Lage ist Teilchenmassen zu berechnen, aber vom akademischen Elfenbeinturm ignoriert wird, da Burkhard Heim die Empirik der paranormalen Forschung in seine Modellierung mit einbezogen hatte, anstatt diese Jahrzehnte lang zu ignorieren.

Im Gegensatz dazu ist die Heimsche Theorie um einiges wissenschaftlicher, weil so ziemlich alle paranormalen Phänomene damit erklärbar sind und diese Theorie auch in der Lage ist quantenmechanische Teilchenmassen auszurechnen.

Es handelt sich dabei um eine mathematisch-empirische Beschreibung der Realität, jedoch nicht um eine rein mathematische Phantasie wie bei der String-Theorie.

Außerdem ist der Vortrag von Ludacou eine gute Erklärung für weitere paranormale Phänomene, da dieser nicht nur Psychologie, sondern auch Physik studiert hatte und auch nicht davor zurück scheut diese beiden Fachbereiche miteinander zu verbinden um die empirischen Befunde der paranormalen Forschung theoretisch zu erläutern.

...zur Antwort