Zum Teil muss man darauf achten, wie die Leute zu einander stehen. In meinem Freundeskreis nennen sie sich unter Kumpels auch Lauch oder Fettsack aber eben im Spaß und auch nicht so, dass der andere es ernst nimmt. Das ist aber ja natürlich nicht immer so.

Ich nenn das Skinny oder Fat Shaming und beides ist ein NoGo. Ich werde teils von Übergewichtigen kritisiert oder gar beleidigt, weil ich eben relativ dünn bin (170cm, 51kg). Dann darf ich mir gleichzeitig anhören, wie wohl sie sich in ihrem Körper fühlen und das sie ja viel lieber was zum anfassen haben als so dünn zu sein, wie ich. Was vollkommen ok ist, ich akzeptieren jeden so wie er ist und wenn man sich wohl fühlt ist doch alles gut aber dann dünne Leute zu kritisieren ist doch genau dasselbe. Vielleicht will man gar nicht so dünn sein? oder da steckt eine Krankheit hinter?

Heutzutage normal aber ich finde man sollte sich gegenseitig respektieren und tolerieren, egal ob dick oder dünn. Solange die Person sich wohlfühlt, mein Gott. Man verschwendet unnötig Zeit indem man andere kritisiert oder gar runtermacht.

Wie man damit umgehen sollte, naja das ist individuell. Ich für meinen Teil lasse abfällige Kommentare oder ähnliches zu der Figur von anderen. Wenn mir ein Vortrag gehalten wird, wie wohl man sich trotz Übergewicht fühle und das ich ja viel zu dünn sei, reagiere ich ganz entspannt. Meistens sag ich dann, dass mich das freut (dass sie sich wohlfühlen) und dass es ja völlig ok ist. Dann sage ich aber meistens auch, dass ich mich ebenfalls wohlfühle, auch wenn ich dünn bin bzw das ich zufrieden mit meinem Körper bin. Man brauch weder dicke, noch dünner oder normal gewichtige wegen ihrem Körper runtermachen oder sonst was. Manchmal sag ich dann auch, dass ich eben im letzten Jahr aus unbekannten Gründen (Krankheit) 10 Kilo abgenommen habe und einfach nicht zunehme aber das nur, wenn die abfällig werden, um zu zeigen das auch Krankheiten dahinter stecken können. Genauso kann Übergewicht ja eine Folge einer Erkrankung sein.
Ich hoffe, ich konnte das halbwegs verständlich darstellen :)

...zur Antwort

Mein Wallach hatte das mal an der Brust, allerdings etwas kleiner. Auch steinhart. Der TA war damals zufällig am Stall, weswegen ich nachgefragt hab. Sonst hat es mein Pferd nicht gestört und gerufen hätte ich ihn wohl nicht direkt.

Er hat uns so ein Gel verschrieben. Das kühlt und beruhigt oder so. Steht sogar noch irgendwo rum. Das hab ich da zwei mal am Tag raufgeschmiert und nach 7-10 Tagen war das weg, soweit ich weiß. Ist schon länger her. Ob das Gel da jetzt sonderlich geholfen hat oder das nicht sowieso weggegangen wäre...naja ;)
Wenn du keine Ruhe hast, ruf den TA. Ansonsten würde ich sagen, du beobachtest das und wenn sich nichts verändert, reicht auch nächste Woche.

...zur Antwort

Ich bin 168/170cm groß und wiege 53/54kg, reite auch noch Ponys. Größentechnisch kein Problem, wobei ich mich auch nur noch auf Ponys setzte die mindestens 140cm eher 143cm + groß sind. Sonst fühl ich mich wie so ein Riese, selbst wenns mit dem Gewicht passt. Mein eigener ist 147cm, da hab ich kein Bedenken, da er gut bemuskelt ist.

Pauschal kann man das aber nur sagen, wenn man das Pony sieht. Die Muskeln spielen eine ganz große Rolle. Wenn sie gut trainiert ist und somit eine gute Muskulatur vorweist, sollte das kein Problem sein. Da sie M Springen gegangen ist, geh ich davon aus, dass sie schon trainiert ist. Wichtig ist aber das die richtige Muskulatur an den richtigen Stellen ausreichend ausgeprägt/trainiert ist. Hat sie zum Beispiel eine schwache Rückenmuskulatur, wär das schon wieder was ganz anderes.
Eine Rolle spielt auch dein reiterliches Können, vor allem dein Sitz. Wenn du einen guten, ausbalancierten und sicheren Sitz hast, ist alles super. Hoppelst du dem Pferd nur im Rücken rum, fällt ihm in den Rücken und so weiter, wären auch 50 kg zu schwer. Lieber etwas mehr Gewicht und guter Sitz, als Fliegengewicht und bes*hissener Sitz - das richtet am Ende mehr Schaden an. Ich hoffe du verstehst wie ich das meine :)
Also grundsätzlich würde ich sagen das es passt allerdings kann man das ohne Bild von dem Pony nicht richtig bewerten. Frag doch am Besten mal einen Trainer o.ä. der das Pony und dich kennt. Der kann das besser bewerten ;)

...zur Antwort

Ich bin jetzt mal etwas netter als die anderen 😂 Abi19?

Mal abgesehen davon, dass du ja nicht nur bei einem Beruf bleiben musst. 

Das mit dem nur zuhause chillen und Weiber aufreißen seh ich auch als fragwürdig. Die Deutschland Reise finde ich schon sinnvoller. Allerdings musst du das finanzieren - Essen, Benzin usw. Hast du Führerschein? Sonst brauchst du den ja auch noch - BE. Entweder deine Eltern finanzieren dich oder du machst eine Art Work and Travel mit deinem Kumpel. Heißt aber das du halt auch zwischendurch mal hier mal da jobben gehst, um dir das zu finanzieren. Es gibt auch Organisationen die einen da unterstützen aber das kostet.

 Viel Erfolg haha 😅

...zur Antwort

Erfahrungen Schulpsychologen?

Hallo zusammen,

Ich (f./16/E-Phase) hatte in den letzten zwei Jahren dauerhaft Kopfschmerzen und Schwindel, was mich schlussendlich dazu gebracht hat, mich total zurückzuziehen. Ich bin notentechnisch abgefallen, traue mich nicht mehr mich zu melden, vertraue und rede weder mit meinem Freunden noch mit meinen Eltern, weil sie mich nicht verstehen und mich teilweise total ignorieren. Mich hat die Sache besonders im letzten Halbjahr unheimlich belastet und ich war teilweise total am Ende. Meine (ehemalige) Englischlehrerin hat das mitbekommen und hat öfter mit mir geredet und wir sind auch jetzt in den Ferien per Mail im Kontakt. Sie hat mich jetzt dazu überredet zur Schulpsychologin zu gehen und kontaktiert diese jetzt auch.

Jetzt weiß ich nicht, wie ich damit umgehen soll und habe noch so viele Fragen, die mir keiner beantworten kann.

  • Was genau wird sie mit mir machen? Einfach nur reden oder irgendwelche "Therapien" o.Ä.?
  • Werden diese Gespräche mitten im Unterricht sein? Bekommen meine Klassenkameraden das mit? (Ich bin ab nächstem Jahr in einer neu gemischten Klasse und da will ich nicht gleich wieder mit so etwas auffallen wie in meiner alten Klasse)
  • Müssen meine Eltern bzw. mich unterrichtenden Lehrer über diese Gespräche informiert werden?
  • Was passiert, wenn ich auf einmal gar nichts mehr sagen kann oder in Tränen ausbreche? (Ich bin ein unheimlich schüchterner Mensch)

Vielleicht könntet Ihr mir ja über Eure Erfahrungen berichten. Das wäre sehr nett und dann würde ich nicht ganz so aufgeregt ins neue Schuljahr starten... Danke im Voraus!

...zur Frage

Hallo erstmal. 
Ich hab wegen Mobbing die Schule gewechselt und hatte regelrecht Schulangst, die auch in der neuen Klassen blieb. Daraufhin sollte ich zum Schulpsychologen (was ich ziemlich beschissen fand). 

1.Im ersten Gespräch wird sie dir erstmal ein paar grundlegende Fragen stellen und dir zuhören. Sie wird sich einfach etwas mit dir unterhalten und später dann versuchen Lösungen zu finden. 

2. Ob die Gespräche im Unterricht sind, weiß ich nicht. Das ist aber auch nicht immer gleich. Vielleicht kannst du ja darum bitten, die Gespräche in den Pausen oder Freistunden zu führen. 

3. Grundsätzlich hat sie Schweigepflicht. Da du aber Minderjährig bist, kann es sein das deine Eltern informiert werden. Wäre das denn so schlimm? Ob die Lehrer das mitbekommen, weiß ich nicht. Könnte aber sein, wenn deine Noten negativ beeinflusst sind. 

4. Dann passiert nichts :) Das ist vollkommen ok und Psychologen sind es vermutlich auch gewohnt, dass der ein oder andere mal weint oder ein Kloß im Hals hat. Das hatte ich auch und es ist nichts passiert außer das sie mir Taschentücher gegeben hat und versucht hat, mich zu beruhigen. 

Mach dir keine Sorgen.
(Schul-)Psychologen sind da um dir zu helfen (was vielleicht auch nicht immer klappt, ich hab zum Beispiel viel lieber mit einer guten Freundin über Probleme geredet). In erster Linie wollen sie dich und deine Situation verstehen, um dir zu helfen. Das man weint oder kein Wort hervor bekommt, wenn es einem schlecht geht, ist auch normal.

Viel Erfolg und mach dir keinen Kopf!
Lg

...zur Antwort

Soll ich meine Reitbeteiligung kündigen (Sicht der Reitbeteiligung) ?

Hallihallo, ich habe ein Problem mit den Besitzern meines Reitbeteiligungspferdes. Am Anfang war noch alles super, ich habe Unterricht bekommen, wir haben unseren Monatlichen Beitrag bezahlt und alles schick. Letztes Jahr fing dann die Mutter der Besitzerin an (Lina), mich ständig dumm zu machen oder mich zu beleidigen, obwohl ich ihr nichts getan hatte. Z.B.: Hab ich einmal vergessen die Beine vom Pferd mit Wasser abzuspritzen hab es aber eine Viertelstunde später gemerkt und wollte es nahholen. Da stand Lina aber schon in der Box und hat versucht das Pferd aufzuhalfern, und hat mich als dummes, faules verwöhntes Einzelkind bezeichnet. Aber ich bin immer da, hole immer die Pferde von Koppel, putze und helfe wo ich kann. Das war nur ein Beispiel von vielen. Auch hinter dem Rücken gab es immer Lästerein. Ich habe Lina dann weitestgehend ignoriert (sie ist ca. 50 und jeden Tag im Stall) und mich mehr mit Katja (Der richtigen Besitzerin, Tochter von Lina, Mitte 20) abgesprochen. Sie hatte Abschlussprüfungen im Studium und konnte mir halt nicht mehr so viel Unterricht geben, wo ich ihr aber auch nicht böse war. Nun hat sie seit ein paar Monaten ein festen Job, nur seit dem kümmert sie sich gar nicht mehr um mich (ich bekomme gar keinen Unterricht mehr) und werde dementsprechend nicht besser im Reiten. Dann meckert sie auf Turnier immer rum wenn ich so schlecht geritten bin, aber das Pferd ist auch nicht normal (Ignoriert den Reiter völlig, braucht starke Hand, ich bin aber nicht der Kraftreiter und möchte nicht an den Zügeln zerren nur um im halbwegs ruhigem Tempo an Sprung zu kommen). Beim letzten Turnier sind wir dann halt in den Sprung gekracht, weil ich gar keine Kontrolle mehr hatte. Lina erzählte hinterm Rücken ich müsste Freizeitreiter werden und machte mich schlecht. Wir haben sie auch finanziell ein wenig unterstützt, und sie durfte sich unseren LKW leihen (für ein 3- Tägiges Turnier), hat getankt und wollte aber nicht bezahlen. Dann musste meine Mutter hinfahren, bezahle und die Papiere wieder auslösen.Jetzt hab ich ein Angebot von einer Bereiterin bekommen, dass sie mir gegen Kostenübernahme ihr Pferd in den Stall stellen würde und ich mit ihm E und A Springen auf Turnier reiten könnte. Nur die Stallmiete kostet 220€ und meine Eltern klangen wenig begeistert. Nur das Problem ist außerdem, das wir ein kleiner Stall mit wenig Leuten sind und ich das neue Pferd neben Linas und Katjas Pferde stellen müsste. Aber das würde nur Lästerein und Aufhetzung bedeuten worauf ich ehrlich gesagt keine Lust hab. Andererseits ist es natürlich ein schönes Angebot, und ich könnte mal ein normal Pferd reiten und würde auch (höchstwarscheinlich) Unterricht bekommen und könnte weiterhin Turnier reiten. (Ich hoffe ihr habt alle zusammenhänge verstanden :D)Was soll ich tun?

...zur Frage

Wenn du das mit dem anderen Pferd machen willst, bzw. dieses zur Verfügung bekommen möchtest und im Gegenzug die Stallmiete zahlen würdest, wäre das für dich sicher ein Fortschritt. Allerdings ist es auch mehr Arbeit, je nachdem wie viel die Besitzerin sich noch "einmischt" (mir fällt gerade kein besseres Wort ein :D).
Vielleicht kannst du ihr die Situation schildern und sie ist damit einverstanden, wenn das Pferd in einem anderen Stall in der Umgebung steht. Und  ihr solltet dann einen entsprechenden Vertrag machen, wo alles festgelegt ist (wer übernimmt was, wer haftet usw.). 

Ansonsten würde ich dir raten, dir eine andere Reitbeteiligung in einem anderen Stall zu suchen. Da wird sich schon was finden, so kann es ja auch nicht weitergehen ;) 

Das mit den Reitbeteiligungen gestaltet sich manchmal echt schwierig, ich kenn das.

...zur Antwort

Frage ist schon etwas her, würde aber gerne wissen ob du dir eine Endstufe und eine Box bzw einen Basskasten besorgt hast und, wenn ja, welche?

Hab auch einen Polo 9N3 und wollte mir einen Subwoofer o.a. besorgen ;) JVC Radio und Focal Lautsprecher vorne sind schon vorhanden. 

...zur Antwort

Mallorca und Spanien allgemein ist dieses Jahr noch beliebter und die Insel ist dementsprechend sehr voll - Hochsaison halt. Die Strände waren überall sehr voll, bin Mittwoch wiedergekommen und wir sind in den 11 Tagen an verschiedene Strände gefahren - Playa bis Cala Mondrago und auch Cala Ratjada - es ist halt sehr voll an den Stränden aber das ist vermutlich überall dort so.  Außer man wandert an der Ostküste etwas lang und findet eine kleine, weniger besuchte Bucht.

Im Allgemeinen ist Cala Ratjada nicht Ballermann und nicht vergleichbar aber trotzdem viele junge Leute und teils auch Partyvolk. Laut kann es im Zentrum auch mal sein, denn Party gibts da natürlich auch, grade wenn Abifahrten und Fußballvereine da sind. Ich würde aber behaupten, dass das nicht die Mehrheit ist. Denke man kann schon einen entspannten Urlaub machen, kommt aufs Hotel an und ab wann man sich gestört fühlt. Notfalls einen Mietwagen nehmen und sich nach schönen Stränden umhören, falls es wirklich gar nicht geht aber das kann ich mir nicht vorstellen. Cala Ratjada ist eigentlich eine Mischung aus entspannen und feiern, würde ich sagen :) 

Wenns euch zu viel ist, würde ich nächstes mal im Reisebüro genauer nachfragen, normalerweise sollten die ehrlich und hilfreich antworten. Meine Mutter arbeitet bei Alltours und sagt immer was wo los ist und ihre Meinung, was für die Leute besser wäre, je nach Schwerpunkt des Urlaubs. Es gibt auch viele andere schöne Orte (eigentlich find ich die ganze Insel toll aber gut haha), die nicht so verbreitet/ standard sind. Meistens hört man ja Playa de Palma, Cala Ratjada, Magaluf, Paguera, (Palma), Vielleicht auch noch Soller oder Cala D'or. Ich find aber auch Cala Mondrago, Playa de Muro, Calas/Cales de Mallorca, cala marsal, Porto Petro, porto colom usw schön und denke dort ist es noch ruhiger. 

Cala Ratjada ist aber definitiv nicht nur Party und kein Ballermann Feeling sondern ein gutes Gleichgewicht zwischen Entspannung und Party, find ich.

Viel Spaß euch! :)

...zur Antwort

Ja, reichlich :) Denke in den Touri-Hochburgen gibt es immer solche Fälschungen. In Läden aber auch einfach direkt auf der Straße, grade am Ballermann sind viele Straßenverkäufer ("Helmuts" haha). Die verkaufen Sonnenbrillen, Plüschtiere und manche laufen halt auch von oben bis unten mit Taschen und Co bepackt rum. War grade erst da und bin mir sicher das die auch Michael Kors hatten. Taschen auf jeden Fall, Geldbeutel aber bestimmt auch. Ansonsten einfach bummeln. Fälschungen findest du da reichlich.

...zur Antwort

Hey, 

Wenn du FB hast, geh in die "Mallorca 2016" Gruppe. Dort sind viele "Malle Experten" und auch die "Neulinge", die Fragen beantworten und so weiter. Natürlich nicht alles so ernst wie sonst, weil halt viel Partyvolk dabei ist aber wenn sich jemand beispielweise nach einem Hotel erkundigt, gibt es auch viele ernste und hilfreiche Kommentare. Ganz viele Posten auch von wann bis wann sie da sind, da kannst du dann gucken ob du dich vielleicht mal anschließen kannst. Viele Fragen auch wer wann wo ist, wer mit will, wer feiern will oder ob noch jemand "was starten will". Es gibt auch noch andere die alleine ( oder vielleicht auch mit Familie oder einem Elternteil) fahren und Leute suchen um was zu unternehmen. Einfach Kommentieren und vielleicht ergibt sich ja was. Die Mehrheit ist super locker - ist halt Mallorca - und wenn man keine Angst vor anderen Menschen hat, findest du schon wen :D 

Ansonsten weiß ich nicht ob es da noch Gruppen gibt. Manchmal bei Whatsapp, wenn man zufällig gleichzeitig fährt oder sich die Termine überschneiden, aber die findest du wohl auch am besten per FB oder in der Gruppe. Hab da auch schon öfter von Whatsapp Gruppen gelesen, selbst hab ich keine Erfahrung :) Hast du denn schon gebucht oder weißt wann du fährst?

Das wird schon, auf Malle ist man nie alleine haha.

Ansonsten pass auf deine Wertsachen auf, lass sie sonst im Safe, falls du einen im Hotel hast. Das mit dem Klauen ist schlimmer geworden. Ist das Handy einmal weg, wirst du das nie wieder sehen. Wenn du vor hast ordentlich einen übern Durst zu trinken, schreib dir vorher deinen Hotelnamen auf den Arm oder irgendwo hin, da laufen genug betrunkene rum, die nicht mehr wissen wo sie wohnen, und notfalls kannst du dann Leute fragen wo das Hotel ist :D Pass auf dich nicht übers Ohr haun zu lassen (Rosenverkäufer, "Helmuts" usw.). 

Ansonsten viel Spaß ! 

...zur Antwort