https://www.youtube.com/watch?v=b4vc9SgF6sE

Vielleicht...

...zur Antwort

Sowas passiert schonmal.

Wenn Du gefahren bist, hast Du gesagt, dass Du die Schilder montiert hast oder auch das Fahrzeug angemeldet hast. Am besten schweigst Du.

Sowas passiert schonmal.

Ihr müßt Euch mit der Zulassungstelle in Verbindung setzen und beantragen, dass Sie die Kosten übernehmen.

Sowas passiert schonmal.

Warst Du sicher, dass 100 % die richtigen Schilder montiert waren? Sag es.

...zur Antwort

Hatten sie überhaupt was zum grillen gehabt?

Oder mußten sie nur einfach kochen?

https://www.ic-team.de/fileadmin/media/dokumente/IC_TEAM_Personaldienste_DDR-Kochbuch_Download.pdf

Natürlich war das Grillhähmchen ein Hit.

https://ddr-rezepte.net/rezepte/grillen/

Vom Fleisch abgesehen machte die Fresswelle, wie sie die Bundesrepublik in den Fünfzigern überrollte, an der innerdeutschen Grenze halt. Die Lebensmittelmarken wurden erst 1958 abgeschafft, acht Jahre später als im Westen. Die Nachkriegszeit in der DDR dauerte einfach länger – manche meinen, sogar bis 1989.

Ich kannte das nicht, war ja im Westen geboren und aufgewachsen, nur nach West Berlin gefahren, nie in den Osten bis 1990, trotz Verwandtschaft dort.

Allerdings haben meine Eltern dort gelebt, mich dort gezeugt und geflüchtet, in Abwesenheit wegen Republikfluch und Devisenvergehen verurteilt. Mit illegal aufgezogenen Schweinen haben sie mit Nachbar ein gutes Geschäft gemacht, sogar der Dorfpolizist kam zu einkaufen.

In der DDR wurde sie mit dem Betrieb dann zur Zwangskollektivierung der Landwirtschaft in die DDR gebracht und mein Vater sollte ich als Bauer nur von Knechten was sagen lassen. Das wollte er nicht.

Ein Wirtschaftswunder gab es in der DDR nicht, viele Schweine wurden an den Westenverkauft.

https://www.youtube.com/watch?v=9ZMGSYWt3lY

...zur Antwort

Ich zweilfe es an, dass es noch Einträge gibt im erweiterten Führungszeugnis. Es ist verjährt.

Du kannst es selbst überprüfen und das erweiterte Führungszeugnis beantragen und verlangen, dass es Dir vorgelegt werden soll, bevor es zur Polizei geschickt wird.

...zur Antwort

Warum fragt sie nicht bei der Krankenkasse nach?

Dort könnte sie ein freiwillige Krankenversicherung für etwa 200 proMonat abschließen.

...zur Antwort

Warum ist öffentliche Nacktheit nur bei Männern eine Straftat und wird als Erregung öffentlichen Ärgernisses nach § 183a StGB gesehen. - Rechtsbeugung?

Die Erregung öffentlichen Ärgernisses § 183a StGB stellt laut Gesetz die Vornahme sexueller Handlungen in der Öffentlichkeit unter Strafe. Dass die Strafnorm jetzt aber zwischen Männern und Frauen unterscheidet, steht nicht im Gesetz!

Quelle: Das Gesetz § 183a StGB

Strafgesetzbuch (StGB)

§ 183a Erregung öffentlichen Ärgernisses

Wer öffentlich sexuelle Handlungen vornimmt und dadurch absichtlich oder wissentlich ein Ärgernis erregt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft, wenn die Tat nicht in § 183 mit Strafe bedroht ist.

https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__183a.html

Wie also lässt es sich mit dem Gesetz 183a vereinbaren, dass nur öffentlich nackte Männer mit dem Mittel der Erregung öffentlichen Ärgernisses verfolgt werden, aber öffentlich nackte Frauen nicht. Ist öffentliche Nacktheit bei Männern wirklich schon eine erhebliche sexuelle Handlung nach § 183a? Und bei Frauen nicht? Oder wird öffentliche Nacktheit bei Männern nur deshalb als Erregung öffentlichen Ärgernisses verfolgt, weil die Strafverfolgungsbehörden einfach über keine passende Strafnorm gegen nackte Männer verfügen und sich dann mit § 183a StGB behelfen? Ist das nicht eine Diskriminierung?

Quellen:

1.)

Aus Fachanwalt.de,

Zitat

"Die Handlung muss letztlich auch erheblich sein. Erheblich wäre beispielsweise eine Entblößung, die noch nicht unter § 183 StGB fällt und somit noch nicht als Exhibitionismus gilt. Das wäre der Fall, wenn der Täter sich entblößt, aber keine sexuelle Erregung erzielen will. Dies würde nicht unter § 183 StGB fallen, sondern § 183a StGB wäre hier einschlägig."

https://www.fachanwalt.de/magazin/strafrecht/erregung-oeffentlichen-aergernisses

2.)

Diese Diskussion

"Ist nackt Spazierengehen in der Öffentlichkeit eine Erregung öffentlichen Ärgernisses?"

auf juraforum.de

https://www.juraforum.de/forum/t/ist-nackt-spazierengehen-in-der-oeffentlichkeit-eine-erregung-oeffentlichen-aergernisses.725517/

...zur Frage

Männer strahlen mehr sexuelle Begierde aus, auch wenn sie nichts machen.

...zur Antwort

Ich kaufe doch Bier ein und gebe die leeren Flaschen ab.

...zur Antwort

Nichts, sie dürfen es nicht wenn der Verdächtigte sagt er macht zur Sache keine Aussage,

...zur Antwort

Gute Frage, da ist was dran, weil der THC in Bestimmung der Gehalte in Wurzeln, Stängeln, Blättern und Blüten unterschiedlich ist.

https://www.gtfch.org/cms/images/stories/media/tk/tk73_2/Fritschi1.pdf

Wahrscheinlich ist so mancher Stengelverkäufer schon straflos ausgegangen.

...zur Antwort

Mieter zahlen eine Kaution von höchstens drei Nettokaltmieten als Sicherheit für eventuelle Schäden in der Wohnung oder ausstehende Mietzahlungen. Die Kaution muss getrennt vom Privatvermögen der Mieter beziehungsweise des Vermieters angelegt werden. Die Zinsen aus dem Kautionskonto stehen dem Mieter zu.

...zur Antwort

Was ist falsch an den Dienstanweisungen?

Welche Position hast D im Unternehmen?

Was verdienst Du?

...zur Antwort

Wenn Du so viel mitbringst, warum weist Du es nicht besser und fragst hier?

Sag es uns, dass man eine Rechnung vorlegen muß und die nicht geglaubt wird. Es wird unzählige dieser Fälle beim Zoll geben.

Welche Kräuter kaufst Du in der Türkei, frage ich aus Interesse, weil ich sie auch gerne kaufen würde,

...zur Antwort