Welches Betriebssystem (BS) --> Android 7 oder Android 8 ?

Hast Du regelmäßig die BS und (besonders wichtig) die Security Updates eingespielt ?

Wenn nicht, hast Du ein ernstes Problem.

Schau mal unter Einstellungen / System: Was steht da: zb. Android 7.0 ? Wie ist der Patchlever (Datum) ?

...zur Antwort

Klar sagen Ärzte oder die Pharma Industrie, dass sie nicht abhängig machen, die verdienen auch jede meine Geld damit.

Was ist schon ein Jahr, ich nehme die schon über 6 Jahre. Mir wurde zu Beginn auch versprochen 6 Monate, dann ein Jahr. Sie helfen, aber Du kannst sie nicht mehr absetzen. Der Körper hat sich daran gewöhnt. Einige Fachleute sind sogar der Meinung, dass "man" sich mit der Zeit an die Dosis gewöhnt.

Die Dosis muss dann erhöht werden, weil sie nicht mehr ausreicht.

Stimmt, wenn die Höchstgrenze erreicht ist, muss das Medikament ausgetauscht werden.

...zur Antwort

Hier muss "man" sehr stark differenzieren, ersten gibt es eine Flucht in die Grossstädte, dadurch fallen die Preise auf dem Land, ist eine Kleinstadt, oder gar ein Dorf mit dem "Öffentlichen Nahverkehr" schlecht angebunden, drückt das zusätzlich auf die Preise. Im Endeffekt ist das für ein Paar (Beispiel) mit Kind dann auch teuer, sie brauchen, wenn beide arbeiten zwei Auto's. Wichtig ist dann --> gibt es einen Kindergarten, eine Schule im Ort, Supermarkt, wie weit zur Arbeitstelle usw. ?

Es gibt in Deutschland Orte auf dem Land, da will aus den zuvor genannten Gründen keiner wohnen, geschweige denn ein Haus kaufen. Wen das nicht stört, der kann dort sehr günstig, schon für 40 - 50.000 € ein Haus kaufen. Landschaftlich ist das super, wenn da nur nicht der lange Weg zur Arbeit und zurück wäre..

In der Stadt, sind die Preise abhängig vom Bezirk, da kann dann eine 56qm grosse Eigentumswohnung das doppelte oder gar das dreifache wie ein Haus auf dem Land kosten.

In Berlin, werden ETW's je nach Bezirk in der zuvor genannten Größe, Alter und Ausstattung zwischen 200.000 und 300.000 € verkauft.

Häuser sind ab ca. 550.000 € + Kosten (Notar, Grundbucheintrag, Grunderwerbssteuer usw.) in einer "guten Gegend" zu bekommen.

Das wird sich in der Stadt zukünftig auch nicht so schnell ändern.

...zur Antwort
Baden-Württemberg ist ein normales Bundesland

Dieses Bundesland steht wie kein anderes für das Thema Auto, mit sehr vielen Arbeitsplätzen.

...zur Antwort

Sicher erhöht es den Wert Deiner Immobilie, Käufer achten heutezutage durch den Mangel an Parkplätzen sehr auf einen kostenlosen Parkplatz.

Außerdem amortisiert sich der Kaufpreis (wenn auch nur langsam).

...zur Antwort

Wie kommst Du nur auf dieses schmale Brett, und zu solch einer abstrusen Meinung.

Auf welchem Planeten soll das den passieren..

...zur Antwort

Hat in England studiert, bis zur Machtergreifung seine Visionen versteckt.

Ihn und Trump, verbindet eine merkwürdige Zuneigung, beide sind Narzissten, Egomanen und skrupellos. Nur Kim hat seine Gegner brutal ausgeschaltet er hat jetzt die absolute Macht, Trump ist auf dem besten Weg dahin, fast nichts kann ihn mehr aufhalten.

Darüber berichtet die Presse sehr oft, aber viele Menschen haben genügend eigene Probleme. Außerdem ist es im Endeffekt immer das gleiche Spiel...

...zur Antwort

Die AFD wird langfristig keinen Erfolg in diesem Bereich erzielen, dazu müsste sie eine Regierungsbeteiligung haben, keine andere grosse Partei wird mit ihnen koalieren. In der Opposition ist es leicht, alles mögliche zu versprechen.

Die haben kein Konzept, es gibt für die Europawahl 41 Parteien. Leider gibt es keine Autofahrerpartei.

Wähle eine Partei, die möglichst viele deiner Interessen abdeckt, Du hast doch bestimmt noch andere Interessen.

...zur Antwort

Wissen ist Macht, aber nicht Wissen macht nichts. Denn was man nicht weiss, kann man auch nicht vergessen (ein Wortspiel, da steckt viel Wahrheit oder auch Weissheit ?? drin.) ..😁😁😁😁🤔🤔🤔

...zur Antwort

Einsatzbereitschaft, immer erreichbar, Know How, Entscheidungsbereitschaft ohne langes Zoegern, manipulativ, auch mal neue Wege gehen, Kompromissbereitschaft, jede Menge Kontakte, von ganz unten ist das fast nicht machbar, vielleicht wurde er woanders "weggelobt".

Aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen, bereits auf Abteilungsleiterebene geht es los. Auf Ebene der Hauptabteilungsleiter, weht der Wind dann so stark, dass Sätze fallen: wenn Du nicht in der Lage bist, das deinen Mitarbeitern zu vermitteln, bist Du wohl falsch an dieser Stelle.

Generelle Struktur bei einer streng hierarchiech auf gestellte Firma:

Mitarbeiter, Gruppenleiter, Abteilungsleiter, Hauptabteilungsleiter, Mitglied des Vorstandes, Vorstandsvorsitzender

...zur Antwort

Das wird schwierig, ich kann Dir nur sagen: Wollen Menschen aus nicht EU-Laendern

in Deutschland studieren, brauchen sie entweder einen solventen deutschen Paten, der sich verpflichtet ggf. für die Kosten aufzukommen, da das Studium finanziert werden muss. Grund: Der Studierende hat Kosten für eine Unterkunft, Nahrung, die UNI usw. , Da reicht es nicht einfach anzugeben, dass die Kosten durch einen Nebenjob gedeckt werden sollen. Oft übernehmen Firmen dies, verbunden mit der Verpflichtung, dass Du später bei ihnen arbeiten wirst.

Solch eine Firma, am besten eine amerikanische Mist Du erstmal finden (geht meist nur mit Beziehungen)....

Oder: derjenige muss genügend Geld bei einer Bank des Landes vorweisen.

Das wird in den USA bestimmt auch so sein, in Deutschland muss das Guthaben glaube ich 30.000 € sein.

Eine Greencard bekommst Du nicht, da Du noch nicht dein Studium abgeschlossen hast. Selbst wenn das so wäre, musst Du eine Jobzusage in den USA haben.

...zur Antwort

Nachfolger wird wahrscheinlich Boris Johnson, oder ein anderer Befürworter des Brexit. Es wird in jedem Fall zum Brexit kommen, spätestens zum 31.10.

Die Frage ist also nicht ob, sondern wann, und dann mit oder ohne Deal !

Da Teresa May mit einer Minderheitsregierung mit " Duldung " der nordirischen xxx-Partei regiert, und deshalb die Mehrheitsverhältnisse im britischen Parlament schwierig sind, wird es wohl zu einen No-Deal Brexit spätestens zum 31.10. kommen.

Da nützt auch die bisherige gemeinsame Erklärung nichts, dass alle Parteien das nicht wollen. Ein neuer Premierminister muss auch mit diesem Mehrheitsverhältniss regieren. Es wird auch weiterhin, wie bisher keinen Kompromiss mit der Opposition geben.

Ohne Kompromiss erfolgt am 31.10. automatisch ein No-Deal Brexit, die EU wird sich nicht auf eine weitere Verschiebung einlassen.

Der einzige Ausweg wären Neuwahlen, aber das will keine der Parteien, da dann sowohl die Regierungspartei als auch die Opposition mit sintflutartigen Stimmeneinbußenrechnen müssen.

..ein Teufelskreis..🤔🤔🤔

...zur Antwort

Die Dividendenrendite von Bayer für 2018 war zwar gut, in der Zukunft (ab 2019 ) werden die Kosten für die Strafen z.B. in den USA den Gewinn erheblich belasten, außerdem wird der Aktienwert erheblich fallen. Gerade wurde Bayer in den USA eine Milliardenstrafe aufgebrummt, dabei ging es um zwei alte Menschen und den Glyphosateinsatz. Bayer hat zwar Revision eingelegt, das verzögert die Zahlung etwas.

Es sind sage und schreibe noch ca. 13.000 Verfahren in der Pipeline.

Zu Thyssen-Krupp kann ich keine Aussage treffen.

...zur Antwort

Die Deutsche Bank hat viele Altlasten, früher war sie zu geizig, jetzt ist angeblich kein Geld vorhanden. Die IT ist der kostenträchtigste Bereich, die ist ca. 15 Jahre hinter dem aktuellen Stand zurück. Die haben noch Grossrechner, mit tausenden von Satellitensystemen, diese und die Schnittstellen müssen bei jedem Update angepasst werden. Das bedingt einen grossen Personaleinsatz.

Mit jeder zugekauften Bank werden so die Probleme groesser. Allerdings hat die IT eine starke Lobby im Vorstand und ein Systemwechsel wird mit jedem Jahr teurer. Kein Wunder, dass es teilweise wochenlange Systemausfälle gibt, weil Änderungen in etliche Systeme gleichzeitig eingespielt werden müssen und zuvor nicht richtig ausgetestet werden können.

Das wird nicht publik, da die DB gute Kontakte zur Presse hat. Da reicht dann ein Abstreiten, dass der Ausfall wirklich so lange gedauert hatte, oder manchmal gar eine lapidare Ausrede. Schliesslich hat die Politik kein Interesse an (weiteren) schlechten Nachrichten im Bezug auf die DB.

...zur Antwort

Du hast bestimmt nur ein Deutschlandflat.

Geht es um Festnetz oder Mobilfunk ?

Beim Mobilfunk innerhalb Europa sind die Kosten von der EU klar festgelegt. Wenn du "nur" eine Flat innerhalb Deutschland hast, kostet das extra. Die Schweiz gehört allerdings nicht zur EU. Zu vielen Tarifen, ob Festnetz oder Mobilfunk kannst Du eine Flat entweder in die EU oder in ein anderes Land dazubuchen.

Ob du bei deinem Mobilfunkprovider eine Flat in die Schweiz dazubuchen kannst, hängt von Deinem Vertrag ab. Dto. beim Festnetz.

...zur Antwort