Zweites mal durch die praktische führerscheinprüfung gefallen, bin ich ein Versager?

30 Antworten

Vieles was hier steht klingt sehr plausibel, aber einiges finde ich wiederum auch schwachsinn wie beispielsweise, dass man mehr Fahrstunden nehmen muss. Bei mir war es so, ich und meine schwester sind Zwillinge( Mädschen und Junge) und sind beide zusammen in der Prüfung gewesen, also meine schwester saß während meiner fahrprüfung hinten im auto und ich bei ihrer. Mein fahrlehrer meldete uns beide an, weil wir einfach schon ganz anständig und ordentlich fahren konnten. Die Prüfung lief wie folgt ab: ich (junge) wollte unbedingt zuerst fahren und das machte ich auch. Als ich so 5 min fuhr und ich an eine Kreuzung kam, an der ich nun links abbiegen musste, wobei Ampeln den Verkehr regelten, musste ich eigentlich an der roten Ampel stehen bleiben. Aber da noch hinzukommenden quer gegenüber eine Blinke-Ampel war, die nicht gleichzeitig mit Rotwerden der oben-hängenden Ampel auhörte zu blinken, schaute mein Fahrlehrer nur auf die Blinke-Ampel und winkte mich heimlich als ,,Hilfestellung'' durch, wobei ich ursprünglich stehen bleiben wollte. Im letzten Moment fällt dem Fahrlehrer dann doch auf, dass die Ampel rot ist und macht eine Vollbremsung und fertig!! Somit war die Prüfung dank meines Fahrlehrers gelaufen (durchgefallen). Man sieht nicht immer der prüflich ist an allem Schuld. Gut, man könnte nun sagen: Ich war der Führer und hätte es besser wissen müssen. Jedoch sagte mein Fahrleher stets, der der rechts sitzt, also der Fahrlehrer hat immer recht, wodurch ich nichts von ihm anzweifelte. ich (junge) musste nun anhalten und meine schwester hatte ihre prüfung nun und bestand auch prompt. Da ich ihn nihct bekam, konnte sie sich nicht darüber freuen und weinte wegen mir, was mir sehr leid tat. Ich musste also nun nochmal ran :(( beim zweiten Mal alllen Mut wie bei der ersten zusammen und fuhr auch ganz ordentlich, aber da mein Fahrlehrer zu spät an der Fahrschule ankam, wo er mich abholte und wir verspätet beim Tüv eintrafen, war der prüfer ganz schön stinkig und machte mir das Leben schwer:(( Letzten Endes hat er mir den Führerschein wegen des Einparkens nicht gegeben. Es war nur eine Entscheidung der Symphatie, ob er ihn mir geben will oder nicht. (Also immer selbst schon zum Tüv fahren, sodass du nicht wegen des Fahrleheres zu spät kommst und nie Arrogant wirken) Der tag nach der zweiten prüfung war also wieder gelaufen. So langsam dachte ich die welt will mich verarschen und, dass die mir den garnet geben wollen!! ich hatte so keinen Bock mehr auf den Scheiß!! Jeder, der mich nur im entferntesten Sinn auf die fahrschule ansprach wurde opfer meiner schlechten Laune. Ich nahm deswegen auch nur 2 Fahrstunden vor der nächsten Prüfung(3.Prüfung) und war auch kein stück nervös, weil ich einfach fahren kann und das weiß ich auch ganz genau:)) Mit sehr viel selbstbewusstsein fuhr ich nun die dritte Prüfung und nach einer halben Stunde wurde mir der Führerschein ausgehändigt, wobei ich am Ende noch was an der Motorhaube erklären musste und alles erklären konnte, bis auf wo man das Kühlwasser austauscht. (muss eig nur ein Mechatroniker wissen) Letztlich sagte der prüfer lustigerweise und erleichternderweise : Mach die Haube runter - du hast bestanden:))) Der geilste Satz in meinem Leben;) Und was eine überraschung mit keinem Einzigen Fahrfehler bestanden. Man sieht für das Durchfallen einer prüfung kommen mehrer unglückliche Faktoren zusammen ( verwirrter Fahrlehrer oder schlecht gelaunter, unmenschlicher Fahrprüfer, wobei das nicht auf jeden Fahrleher und Fahrprüfer zutreffen muss, wie ich im Forum bemerkte;) ) Also eins noch: glaubt an euch und lenkt euch bis zum letzten tag ab vom Prüfungsstress:)) lg

Ich kann das total nachvollziehen,mir ging's leider ähnlich. Ich bin jetzt die Tage auch das zweite Mal durch die Prüfung gefallen und zweifel an mir selbst. Ich war nie der Typ für extreme Prüfungsangst oder der versagt,wenn es darauf ankommt. Ich weiß,dass ich es eigentlich kann,sonst hätte mein Fahrlehrer mich ja nicht angemeldet,aber in der Prüfung komme ich immer in irgendwelche blöden Situationen und bin jetzt dadurch 2 Mal durch grobe Missachtung der Vorfahrt durchgefallen,obwohl ich theoretisch auch weiß,wie ich mich in solchen Situationen verhalten muss.Ich glaube,bei mir liegt es größtenteils an der Konzentration,vielleicht aber auch teils an meinem Fahrlehrer. Er demotiviert mich ständig,setzt mich unter Druck und am besten immer noch kurz vor der Prüfung,er nimmt mir schon richtig den Spaß am Fahren und langsam hab ich echt Angst,mich nochmal zu einer Prüfung anzumelden;die müssen mich doch auch für den letzten Vollidiot halten,wenn die sehen,dass ich nun zum 3.Mal antrete. Ich bin jetzt auch schon am Überlegen,ob ich nicht vielleicht die Fahrschule wechseln sollte,weil ich langsam das Gefühl hab,dass es daran liegt,dass vor allem auch mein Fahrlehrer dazu beiträgt,dass ich in der Prüfung so nervös und unsicher bin. Aber das wär natürlich nochmal ein ganz schöner Aufriss und es bleibt fraglich,ob sich die Situation dadurch wirklich verbessert, was habt ihr für Erfahrungen gemacht?

Hey Leute, bin heute auch das zweite Mal durchgefallen und suche momentan Trost bei denen, die es auch nicht gleich gepackt haben... Man kommt sich schon ganz schön als Versager vor - gerade weil man sich so sehr erhofft, dass es beim zweiten Mal klappen MUSS! Aber naja - Pustekuchen. Ich habe dieses Mal die rechts vor links Regel nicht beachtet... ansonst lief alles super (das sagte mir auch der Prüfer). Beim ersten Mal waren es eigtl. kleine Lapalien.. Ich hatte den Wagen 3 Mal abgewürgt - okay, das ist vllt. auch nicht so toll, aber ein Grund??? dann durfte ich insgesamt 4 mal einparken (mir kams echt so vor, als ob der Prüfer nur etwas gesucht hatte..) naja letzten endes war ihm meine Fahrweise zu unsicher. Achja das beste Kommentar am Ende war: "Wenn Sie jetzt BF 17 gemacht hätten, wäre das ja in Ordnung gewesen, aber sie sind ja eine erwachsene Frau (20 Jahre!) und müssten das können...ich finds einfach nur krass was sich manche so rausnehmen können und das schlimmste ist - du kannst nichts dagegen machen...! Naja und das mit dem Geld - ds schmerzt ganz schön - also mein Urlaub hat sich für dieses Jahr erledigt...PS: Beide Male hatte ich unterschiedlich Prüfer.

Hallo alle zusammen!! Bin heute auch das zweite mal durchgefallen und bin wirklich am Ende, ich hab einfach keine Kraft mehr!! Der Grund war das ich beim parken nicht genug nach hinten geschaut habe nach Aufforderung von dem Prüfer!! Das ist doch bescheuert... ist das ein Durchfallgrund? Ok das erste mal bin ich nicht auf meiner Spur geblieben und bin einfach nach rechts gefahren, das war ein durchfallgrund!! Aber das? Auch wenn er mich dazu aufgeffordert hat, er hat gesagt sie haben zwar recht die außenspiegel muss man auch beobachten aber nach hinten zu gucken ist auch sehr wichtig und sie haben es nach meiner Aufforderung immer noch nicht gemacht!! So ein scheiß, ich weiß einfach nicht mehr was ich machen soll! Vor allem ich heirate in 3 Wochen und ziehe in eine andere Stadt...meine Eltern bleiben zwar hier aber muss ich mir überlegen ob ich mir das hier wirklich nochmal antun will!

Ich bin heute auch das zweite Mal durchgefallen und mega enttäuscht... Ich bin echt froh dass ich nicht die einzige bin die sich so blöd anstellt. Beim ersten Mal hab ich an der Steigung 3x den Motor abgewürgt, und das kurz vor Schluss, ich war schon 35 Minuten gefahren. Und heute war der ganze Spaß nach 2 Minuten vorbei, ich sollte direkt hinterm Tüv einparken, habe ich auch super hinbekommen aber dann habe ich keinen kompletten Schulterblick gemacht beim Anfahren- und natürlich kam in diesem Moment ein Auto von hinten, sodass mein Fahrlehrer bremsen musste. Ich kanns gar nicht fassen, ich bin eigentlich total gut vorbereitet und kann inzwischen wirklich gut fahren, und jetzt sind es sicher wieder 300 Euro die ich für die Prüfung und weitere Stunden hinblättere. Das Geld, was eigentlich fürs Auto gedacht war ist inzwischen schon wieder futsch :( Ich sehe zwar ein, dass das ein wirklich erheblicher Fehler war, aber ich finde man sollte bei sowas wirklich eine zweite Chance kriegen und direkt nochmal fahren dürfen.... So blöd alles :(

Wenn da nicht ein Auto gekommen wäre, hättest du bestimmt eine zweite Chance bekommen, aber bei Fahrlehereingriff ist Schluss. Hatte auch mal ne Fahrschülerin, die kam garnicht erst weg. Ihr Vorgänger hatte rückwärts eingeparkt und sie ware als nächste drann. Statt erstmal etwas rückwärts zu fahren, wie sie es nach dem einparken gelernt hatte, lenkte nur voll ein, sah nur nach hinten, und wäre gegen das Fahrzeug vor uns gefahren, wenn ich nicht gebremst hätte. War dann auch vorbei

2

Was möchtest Du wissen?