Zustimmen?

Das Ergebnis basiert auf 24 Abstimmungen

Anderer Meinung 92%
Ich stimme dir zu 8%

13 Antworten

Anderer Meinung

Sehr fragwürdige Einteilung. Das "Fett" ist eher ein "oberes Ende des Normalgewichts", das "dünn" kann auch locker ein "athletisch" sein und "Magersüchtig" ist kein Körperbild sondern eine psychologische Störung des Essverhaltens welche bereits einsetzen kann lange bevor man in den kritischen Bereich des Untergewichts kommt.

Und zudem ist auch längst nicht jede untergewichtige Person magersüchtig.

2
@Lucysyy

Das kommt noch hinzu. Danke für die Ergänzung.

1
Anderer Meinung

Die erste Dame ist nicht fett, sondern etwas kräftiger. Aber auch die kräftige Figur finde ich hübsch😊

Anderer Meinung

Magersucht ist eine psychische Störung, die man nicht einfach irgendwem per Augenmaß - noch dazu als Laie - diagnostizieren kann.

“Normal” ist ein so weit gefasster Begriff, dass ich es für schlichtweg dumm halte, ihn auf einen einzigen Figurtyp zu beschränken.

Und als “fett” würde ich die Frau links im Leben nicht bezeichnen. Spindeldürr ist der Körper vielleicht nicht, aber noch weit entfernt von so wahnsinnigem Übergewicht, finde ich.

Anderer Meinung

Die Person, die du als "fett" betitelt hast, ist einfach nur mollig/kräftiger gebaut. Aber nicht fett.

Und "magersüchtig" ist sowieso kein Adjektiv, welches einen Körper beschreibt.

Magersucht ist eine Krankheit. Die kann man auch haben, wenn der BMI "Übergewicht" sagt.

Ist also sowieso Unsinn.

Anderer Meinung

Es geht doch nicht ums aussehen, warum muss man Menschen urteilen oder „bewerten“ wie ihr Körper gebaut ist, im Endeffekt ist es deren Körper und die sollen sich selber lieben