zuhause rausgeflogen

14 Antworten

Sie können zur Frühstückszeit zur Bahnhofsmission gehen, dort wird man Ihnen Adressen nennen, so daß Sie erst einmal in einer Notunterkunft unterkommen können. Auch die Caritas wird Ihnen Adressen nennen. In diesen Not-(Wohn-) Unterkünften gibt es SozialarbeiterInnen, die Ihnen helfend zur Seite stehen.

Eine der wenigen Top Antworten. DH

0
@jimbo23

danke für die antwort aber wo finde ich sowas wie eine bahnhofsmission?

0
@fungi1245

Die 2 die ich mal durch zufall gesehen habe, waren im HBF der Stadt (köln, Düsseldorf in meinem fall) ich gehe davon aus das die immer am HBF einer Stadt sind

0

Also erst mal, das was Du gelesen hast mit unter 25 keine eigene Wohnung ... das stimmt so nicht. In Ausnahme bzw. Härtefällen ( wenn Du daheim rausgelogen bist, dann zählt das als Härtefall) bekommst Du natürlich Zuschüsse zu einer eigenen Wohnung. Geh zum JObcenter und Schildere Deine Situation . Dort sagen die dir auch was Deine Wohnung an Miete kosten darf. Wo Du so lange unterkommen kannst, bis Du eine Wohnung hast.. hm wende Dich mal ans Sozialamt, die haben Adressen für solche Fälle . Viel Glück

Also erstmal solltest du zu einer Sozialstelle (Kirchliche sozialverbände helfen meistens sehr gut) in deiner stadt gehen, die werden die vorläufig schonmal ein dach überm kopf ermöglichen. Wenn du so eine stelle nicht hast, dann villeicht mal zum Bürgerbüro oder einer anderen öffentlichen einrichtung gehen. Dort wird man dir helfen. Ausserdem steht dir das Geld 100% zu gehe notfalls zur Polizei und frage was man in so einem Fall machen kann (Anzeige o.ä.)

Ich wünsch dir viel viel Glück

Sky

die polzeit wird ihn ned helfen xD

0

Hey, fahr zu deiner freundin. Wenn du dich bei Ihr mit Wohnsitz anmelden kannst, dann beantrage da Alg. Deine Mutter versteh ich nicht, sie muß dir zumindest dein geld geben. Es gibt natürlich auch Unterkünfte für Obdachlose, da sind auch Sachbearbeiter die dir bei allen Anträgen helfen ( Whg.suche und Arge). Zumindest würdest du dann nicht draussen erfrieren. Alles Gute und lass den Kopf nicht hängen.

Geh zur Arge und zum Wohnungsnotfallamt (keine Ahnung ob das so heißt die arge weiß das) dort bekommst du evtl eine unterkunft, denn in Deutschland muss niemand auf der Straße leben. Am besten gehst du auch später mal zu deiner Mutter und fragst wegen dem Geld, wenn alle Fronten total verhärtet sind hast du ja noch anspruch auf Kindergeld.

Kindergeld mit 22 ? Wo lebst Du denn? Das gibts nur bis 21 .... und auch nur wenn "das Kind" noch zur Schule geht oder in Ausbildung ist.

0
@beast

man kann bis 25 Kindergeld bekommen in ausnahmen sogar bis 27. und wenn man zuhause rausgeschmissen wird kann man Kindergeld und ggf. Unterhalt von den Eltern (in dem Fall der Mutter) beantragen.

0

Was möchtest Du wissen?