Zu alt für Studium für das Grundschullehramt?

Das Ergebnis basiert auf 16 Abstimmungen

Nein nicht zu alt 100%
Ja zu alt 0%
Man wird in diesem Job keinen Fuss fassen 0%
Vergiss es 0%

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Nein nicht zu alt

Ich kenne eine, die es mit über 40 noch geschafft hat - allerdings weiß ich nicht, ob dies die Regel ist und bis zu welchem Alter man verbeamtet wird - für Grundschullehrer im Angestelltenverhältnis ist das Gehalt mehr als lausig.

DH! bin auch nur angestellt aber was solls. hauptsache es macht spaß^^

0
Nein nicht zu alt

vor allem, wenn du eine andere Ausbildung bisher hattest, bringst du als Lehkraft beste Voraussetzungen dafür mit, das Alltagsleben von beruftätigen Eltern und die Lebenswelt der Schüler>Innen besser einschätzen zu können. ALLE Lehrkräfte solten eine solche Unterbechung zwischen Schule und Schule/Studium durchmachen! Also: Weiter und viel Spaß und Erfolg wünsche ich Dir!

Nein nicht zu alt

Man ist nie zu alt, um sich neu zu orientieren. Ein Bekannter von mir hat damals mit 42 oder 43 Jahren noch ein Studium begonnen und mit sehr gutem Erfolg beendet, weil er dann doch noch seinem Traum-Beruf nachgehen wollte. Also, nur Mut!

Nein nicht zu alt

bei meiner frau in der schule ist zur zeit eine referendarin, die etwas über 50 ist. das studium hat sie erst mit 47 begonnen. in dem alter wird es allerdings nichts mehr mit der verbeamtung.

Nein nicht zu alt

Ich bin jetzt 43 und habe mich gerade entschlossen. mein Abi nachzuholen und danach Richtung Grundschullehramt zu studieren. Ich arbeite seit fast 20 Jahren in der Pflege und habe das in den letzten Jahren nur noch unter dem Druck geschafft, als alleinerziehende Mutter meine Kinder durchbringen zu müssen. Ich weiss, es wird schwer werden. Die Kinder sind erst 10 und 12, also immer noch "klein".Aber die Aussicht, endlich wieder lernen zu können, erfüllt mich mit neuer Kraft. Ich hoffe, dass das anhält. Dir viel Glück!

Was möchtest Du wissen?