Zieht ein Durchlauferhitzer eigentlich permanent Strom, wie bei einem Standby Modus?Danke

3 Antworten

Das hängt von der gewählten Einstellung am Gerät ab. Im Energiesparmodus springt er nur bei Anforderung durch den Benutzer an; fährt man den Durchlauferhitzer allerdings in einem Warmhaltemodus, dann verbraucht er in der Tat ständig Strom, um das im Wasserbehälter vorhandene Wasser vorzuwärmen.

??????? ein Durchlauferhitzer hat KEINEN Wasserbehälter, das Wasser wird beim Anstellen vom Wasserhahn in der Leitung des Erhitzers erwärmt... ERST DENKEN DANN TIPPEN!! Soll er das Wasser in der ca. 30cm langen Leitung permanent warmhalten.. lach mi weg

0
@coyotincaos

Falsch. Je nach Modell enthält ein gängiger Durchlauferhitzer einen Wasservorrat von 1 - 3 l, es gibt auch Modelle mit 5l und mehr. Natürlich wird nicht das Wasser in der Zuleitung erwärmt (das sind ja auch nur 1 - 3 m Leitungsweg, je nach Montageart). Das heisst aber noch lange nicht, dass sich im Kasten kein Vorratsbehälter befinden würde - wie gesagt, die Größe variiert (das kann man übrigens auch daran merken, dass beim Abbau eines Durchlauferhitzers eine gar nicht so kleine Menge Wasser aus dem Gerät läuft).

0

Das muss ich leider verneinen. Ein Durchlauferhitzer hat ein eingebautes Druck-Relais, dass auf abfallenden Wasserdruck reagiert und sich erst dann einschaltet, wenn der Hahn geöffnet wird. Vorher ist das Relais im Ruhezustand und KEIN Strom fliesst.
Natürlich ist Wasser drin, genauso, wie im Heizdurchlauf jeder Kaffemaschine, irgendwo muss ja das Wasser durch. Es wird aber nicht ständig gewärmt, sonst würde das Druckrelais ständig klacken.
Alles andere mit Wasserbehälter heißt Boiler und hat ein Drehthermostat mit Bimetall-Zunge.
Ich schliesse Durchlauferhitzer fast täglich an, weiß also, wovon ich rede.
Gruß DER ELEKTRIKER

0
@JoGerman

kopfkratz Dann habe ich die bei uns installierten Geräte immer unter dem falschen Namen gekauft. Denn der eine "Warmwasseraufbereiter" hat mit Sicherheit einen Innenbehälter, da man ihn vor der Nutzung erst 2 - 3 Minuten aufwärmen lassen muss. Verkauft wurde er aber als Durchlauferhitzer. Das andere (wesentlich ältere) Gerät hat eien Mehrstufenriegel, dessen "E" Einstellung alleine dafür sorgt, dass er sich nicht zwischendrin zum Vorheizen einschaltet (sondern erst wenn das Druckrelais anspringt, völlig richtig!). Scheinabr existieren da auf dem Markt sehr unterschiedliche Modelle. Nachweislich kann ich nur feststellen, dass die bei uns hier (in den letzten 20 Jahren angeschafften) Geräte alle als Durchlauferhitzer vertrieben wurden.

0
@FordPrefect

Habe leider keine Nachricht bekommen, deswegen Antwort erst heute.

Bei Geräte-Namen wird oft geirrt, wenn man nicht das technische Hintergrundwissen hat.
Man kann beide Geräte-Arten leicht an der elektrischen Leistung unterscheiden.

Herkömmliche Warmwassergeräte (Boiler) mit Vorratsbehälter haben meist 2 bis maximal 3,5 kW (=3500 Watt) und können an eine normale Steckdose angeschlossen werden.

Durchlauferhitzer hingegen benötigen Drehstrom (18 bis 24 kW) und mindestens eine 5 mal 4 bis 5 mal 6 mm² dicke Zuleitung für den Strom. Daher ist bei Vorhandenseins eines Wechselstromzählers ein DLE nicht anschliessbar.

Gruß DER ELEKTRIKER

0

Ich habe immer noch die gleiche Frage: Wenn ich meinen Wasserhahn in der Küche anmache kommt ziemlich schnell warmes/heisses Wasser. das kann doch nicht so schnell erhitzt werden, das muss doch schon warm im "Boiler" sein. Ich habe einen Durchlauferhitzer von Stiebel Eltron, unten im Schrank. das Gerät muss doch permanent heizen, sonst könnte doch nicht so schnell warmes Wasser kommen?!?!

Internette Grüße

Claus

Doch. Genau das macht ein Durchlauferhitzer (DLE).

Die Lösung für deine Frage ist:
Der DLE braucht sehr viel Strom, solange das Wasser läuft, aber er braucht KEINEN Strom, wenn der Wasserhahn zu ist.

Heutige Geräte haben eine Leistung von ca. 18 bis 24 kW. Das entspricht 400 Stück 60-Watt-Glühlampen.
Wenn du weißt, wie heiß eine Glühlampe werden kann, stell dir dass 400 mal vor. Nur solch eine große Wärmeleistung schafft es, das Wasser "im Vorbeifließen" zu erwärmen.
Daher brauchen solche Geräte auch eine sehr dicke Stromzuleitung und eine eigene 3-Phasen-Sicherung.
Über eine normale Steckdose wäre das nicht machbar.

Da die Leistung im Stillstand gleich Null ist, ist der Stromverbrauch beim DLE über einen längeren Zeitraum niedriger, als bei einem herkömmlichen 2 kW-Boiler, der ständig nachheizen muss, FALLS jemand warmes Wasser braucht.
Der Wärmeverlust bei Boilern ist übers Jahr gerechnet sehr hoch, deshalb setzen sich DLE's immer mehr durch.

Gruß DER ELEKTRIKER

0

Also ein Durchlauferhitzer der mir bekannten Bauart hat im Gegensatz zum "Untertischboiler" keinen Speicher und muss diesen also auch nicht warmhalten. Also auch kein Stromverbrauch dafür.

Also definieren wir mal:

a) ist ein Speicher dabei (wie meistens üblich), hat er einen Stromverbrauch im Standby, wenn Du ihn nicht ausschaltest.

b) ohne Speicher ist es ein eigentlicher Durchlauferhitzer und braucht auch keinen Standby-Strom.

Hilfe habe in 5 Monaten 5000kwh verbraucht. Durchlauferhitzer zieht in 5 min 20 kwh. Das kann nicht sein Hilfe bitte weiß nixht weiter und keiner will mir helf?

Hallo zusammen. Bitte helft mir habe laut Zähler 5000 kwh in 5 Monaten verbraucht. Wohne hier erst seit einem halben Jahr. Bin Alleine 50qm Wohnung alles saniert und neu Zähler nixht zu alt Durchlauferhitzer neu von Siemens es läuft nur fernseh Licht Waschmaschine und der DLE. Habe bisher rausgefunden dass wenn NUR warmes Wasser läuft mein Durchlauferhitzer 20 kwh in 5 min verbraucht. Siemens sagt das ist nixht möglich technisch. Verständlich aber es muss etwas damit zu tun haben. Nach ca. 30 min duschen fliegt auxh die sicherung ab und an mal raus vom DLE. Was ist da los? Bitte helft mir das sind knapp 5€ für 5 min duschen dass ist abnormal. Meinen Vermieter interessiert es nicht er sagt wenn ich Strom sparen will soll ich kalt duschen und der Stromverbrauch wäre normal. Ixh verbrauche soviel Strom wie eine 9 Köpfige Familie! Keiner weiß an wen ich mich wenden kann oder wer das überprüfen kann den Fehler finden kann usw. Was soll ich tun Bitte helft mir . Was kann das sein? Ich bin arm wenn die Rechnung die tage kommt! Danke danke danke

...zur Frage

Physik Elektrizität Hilfe! Bitte!?

Ein Handyakku hat eine Spannung von 3,7V und eine Leistung von 1,6Ah.
Im Standby Modus fließt ein Strom von 2,7mA.
Wie lange hält dieser Akku im Standby Modus?

...zur Frage

Wenn der PC im Standby-Modus vom Strom getrennt wird, was passiert dann?

Erst hatte ich das so verstanden, dass der Standby-Modus Arbeitsspeicher vorhält, aus dem dann sehr schnell gestartet werden kann. Ist der Strom für den Arbeitsspeicher weg, ist es so, als hättest du den PC ausgemacht.

Aber mir ist es jetzt ein paar mal aus Versehen passiert, dass ich den Strom ausgemacht hatte, ohne den PC normal herunterzufahren. Beim Wiedereinschalten gibt es dann Probleme / es wird nach Fehlern gesucht, alles dauert viel länger.

...zur Frage

Mein Asus Laptop geht wenn ich in zuklappe und er in den Standby-Modus geht nach einer Weile aus

Ich hab einen normalen Laptop von Asus, den ich meistens abends nur zuklappe, dieser geht dann in den Standby-Modus, hab auch in den Einstellung alles so eingestellt das er nicht ausgeht wenn er im Standby-Modus ist, und trotzdem geht er seit ca. einer Woche immer nach ein paar Stunden im Standby-Modus aus, am Akku kann es nicht liegen, denn der Laptop ist ohne Akku mit Kabel am Strom angeschlossen. Was einer woran das liegen könnte ?:)

...zur Frage

Problem mit dem Durchlauferhitzer - kaltes Wasser nach kurzer Zeit

Mein Problem: ich bin am Samstag in eine neue Wohnung gezogen, die über einen Durchlauferhitzer mit Temperaturregelung verfügt.
Beim Duschen ist mir aufgefallen, dass nach kürzester Zeit das eigentliche Warmwasser eisig kalt wird und erst wieder warm wird wenn ich den Hahn zudreh. Die Wohnung ist frisch saniert. Nach 5 bis 7 Minuten ist es eisig kalt. Liegt es dann daran, dass evtl die Wohnung lange nicht bewohnt war durch die Sanierung oder ist die Leistungsstärke des Durchlauferhitzers einfach zu schwach? Und ist es die Aufgabe des Vermieters, dafür zu sorgen dass ich konstantes Warmwasser habe?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?