Zeitung austragen - wie viel verdient man!?

15 Antworten

Definitiv bekommt mal VIEL ZU WENIG!

Würde es niemanden empfehlen, damit anzufangen oder auszuprobieren.

Es ist halt ein sehr unterbezahlter Job und für 50€ im Monat bei Kälte und Beschwerden die alte Opis geben ist es, glaube ich, niemanden Wert so ein Mini Job zu machen.

Ich habe jetzt auch angefangen, Zeitungen auszutragen. Ich bekomme pro Zeitung 5 Cent und für jede Beilage (Werbeprospekte etc.) 0,5 Cent. Hört sich zwar wenig an, ist es meiner Meinung aber nicht. Ich trage jede Woche (am Mittwoch) die MoinMoin Zeitung aus und bekomme 64 Euro im Monat (Ohne Beläge). Dafür, dass ich ca. 8 Stunden im Monat arbeite, ist es ein gutes Gehalt für einen Schüler als zusätzlichen Taschengeld. Von Firma zur Firma ist es aber immer anders. Einige geben nur 3 Cent pro Zeitung, einige sogar 8 Cent oder mehr. Ich kann dir nur empfehlen, in deiner Nähe auszutragen und am besten in einer Gegend von Wohnblöcken, weil es dort wesentlich schneller geht. Außerdem solltest du dich bei verschiedenen Anbietern informieren, wie viel Geld du verdienst, weil dich einige "Händler" unterbezahlen.

Wir haben früher müsste so 2003-2005 gewesen sein, 2 Große gebiete gehabt mit ca. 2500 Zeitungen. Haben alles nur zu 2 gemacht.

Wir haben pro Zeitung 12 Cent bekommen, und pro Einlage 7 Cent. Wir haben aber alles selber machen müssen, also die Zeitungen stecken (Einlagen in die Zeitungen). Diese Zeit wurde nicht gezahlt. Das waren dann pro Woche an 2 Tagen, Mittwoch und Samstag ca 4 Stunden jeweils. Anschließend austragen, waren wir auch nochmal knapp 6-8 Stunden unterwegs, jenachdem wie dass Wetter war. Also knapp 40 Stunden im Monat.

Dafür gab's gutes Geld. Im durschnitt 600-900€.

Darauf kamen dann aber noch Nachtzuschlag, Wetterzuschlag, Samstagszuschlag etc....

Haben aber relativ schnell wieder aufgehört als sie dann nur noch nach Kilo zahlen wollten, dass wären dann gleichmal 200€ weniger gewesen.

So als 1 Job ganz gut also, aber ich Würfe jedem empfehlen Max. Gebiete zu mache mit grad mal 200-600 Zeitungen. Das geht dann relativ easy.

Ausser du wohnst in nur Großstadt und hast viele Hochhäuser. Dann kann man mehr machen. Ist bedeutet einfacher.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Schön wäre es! Du brauchst ein Fahrrad oder Auto, denn du mußt alle Straßen abfahren und dir zuerst einen Plan erarbeiten, wie du am besten und schnellsten deine tägliche Tour drehst, vor allem morgens im dunkeln. Frage da zuerst, ob deine Eltern dir das erlauben, im dunkeln durch die Straßen zu laufen. Du müßtest jeden Tag 1-2 Stunden früher aufstehen, denn die Leute wollen meist um Punkt 6 ihre Zeitung im Kasten haben, denn wenn sich eine Person bei der Zeitung beschwert, dass sie nichts im Katen haben, dann schmeißt man dich raus und du bekommst keine Zahlung. Bedenke außerdem, dass du auch im Winter bei Glatteis und Schnee früh raus mußt. Du bekommst in der Woche ein paar Euro für relativ viel Arbeit. ich würde es dir nicht empfehlen. Macht auch keiner dauerhaft.

Das kommt darauf an. ich trage aus und habe freunde die austragen und das ist nachmittags.

0

Als Schüler ist es verboten vor der schule auszutragen, das muss man nach der Schule machen

0

Ruf doch einfach mal bei einer,die deine Region betrifft an :-)!

schlechte Erfahrung: Winter! Einfamilienhäuser=viel Strecke,Hochhäuser=kurze Strecke!

gute Erfahrung: 150€ Monat ;-)

Du musst halt gucken welche Zeitung/Werbung Du austrägst!(nicht wegschmeißen)!

Im Winter hatte ich die Schnauze voll,und auch die Sticker am Br.Kasten haben mich in meiner Arbeitswut Irritiert(keine Werbung)...das nervt)

Ps: ich habe Sonntagszeitung ausgetragen,und bin um 06.00 Uhr aufgestanden...

Lg :-)