Zeigt die Federkraft immer nach oben?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ohne auf die Details der Aufgabe einzugehen:

Wenn die senkrecht hängende Feder im ungespannten Zustand (also F=0) die Länge Lo = 15 cm hat , und wenn es sich wirklich um eine "ideale Feder" im Sinne von Hooke handelt, dann wirkt die von ihr auf die angehängte Masse ausgeübte Kraft nach oben, solange die Feder "gespannt" ist (ihre Länge also größer als Lo), und nach unten, falls  die Länge der (zusammengedrückten) Feder kleiner als Lo ist.

Die Federkraft kann also auch nach unten gerichtet sein. Für reale Federn gilt dieses "ideale" Verhalten nach dem Hookeschen Gesetz natürlich nur innerhalb gewisser Schranken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von roromoloko
08.02.2017, 17:32

Also auch wenn die weder nach oben gepresst wird?

0

Was möchtest Du wissen?