Zahnärzte von Gutefrage, was für eine Zahnpasta würdet ihr tatsächlich empfehlen?

4 Antworten

Wichtigstes Kriterium: Eine Zahnpasta muss Fluoride haben, in der Größenordnung um 1500 ppm. Fluoride sind das beste und lange bewährte Mittel gegen Karies. Die üblichen Zahnpasten haben fast alle Fluoride.

Zweitens sollte sie nicht zu abrasiv sein, d.h. den Schmirgeleffekt nicht zu groß werden lassen. Was da in Ordnung ist, hängt von den eigenen Putztechnik und der Empfindlichkeit insbesondere der Zahnhälse ab.

Die Empfehlung, die mir mein Zahnarzt gegeben hat, konnte ich später in Test der Stiftung Warentest bestätigt sehen: Odol med 3 White and Shine. Es ist die einzige Zahnpasta, die einen guten Reinigungs- und Weißeffekt mit geringer Abrasion verbindet.

Nun Zahnärzte arbeiten und gehen um die Zeit nicht ins GFNetz

Jedoch ist mir aufgefallen dass die biologischen gut abschneidende Pasten vom DM gut sein sollen,

Jedoch die Colgate Total die mit guten Inhaltsstoffen nicht so gesegnet ist, gibt mir immer ein Lob von der Zahnärztin dass ich super geputzt Zähne hätte, fast ohne Zahnstein

Upps - sind Zahnärzte bei GF angestellt?

Nimm eine fluoridhaltige Zahnpasta. Egal welche. Nur keine, bei der behauptet wird, dass sie Deine Zähne aufhellt. Auf Dauer gesehen schädigen diese Zahncremes nur den Zahnschmelz.

Was möchtest Du wissen?