Zähne klappern beim Hund

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das „Zähneklappern“ ist eine Riechtechnik. Dabei werden ganz bestimmte Duftstoffe mittels geöffneter Schnauze und Zunge in den oberen Maulhöhlenbereich geleitet, in dem sich das vomeronasale – oder auch Jacobsche - Organ befindet. In dieser „zweiten Nase“ werden nur Pheromone verarbeitet, also Gerüche, die über Geschlecht und Fortpflanzungssituation von Artgenossen Auskunft geben. Daher zeigen hauptsächlich unkastrierte Rüden dieses Verhalten, vor allem, wenn sie paarungsbereite Hündinnen riechen ;-)

platschewuff 04.09.2013, 13:04

danke für deine Antwort, hätt nie gedacht, dass Hund auf so eine Weise riechen kann... man lernt nie aus ;) mein Rüde ist allerdings kastriert, vielleicht findet er den Geruch trotzdem einfach interessant...

1

das ist eine huendische art tier einzuatmen/zuriechen.. vorallem sexuell erregende duefte werden so wahrgenommen.

auch mien kastrierter ruede beherrscht diese riechen nich.. :)

Ja, er kann daduch den Duft besser aufnehmen und verarbeiten. Hunde machen das bevorzugt, wenn sie die Marken läufiger Hündinnen riechen. Es ist vergleichbar mit dem Flehmen vieler ander Tiere, die die Luft geräuschvoll in die Nase ziehen um Sexualdüfte besser durch die Luft aufzunehmen und zu orten. Der Hund "kaut" die Luft wie ein Somelier den Wein :-))

http://de.wikipedia.org/wiki/Flehmen

Mit dem Klappern der Zähne aktiviert er sein Jakobsches Organ. Es hilft ihm, die geruchsstoffe besser wahr nehmen zu können. Man kann dies vor allem beim Geruch einer Hündinn beobachten. Der Rüde nimmt also ihren Geruch besser wahr.

Was möchtest Du wissen?