Zähmungskonzept?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Von einem solchen "Zähmungskonzept" solltest du dir keine allzu großartigen Vorstellungen machen. Im Grunde gab es nämlich keines!

Franz von Papen, einer der Vorgänger Hitlers, hatte Reichspräsident Hindenburg davon überzeugt, Hitler zum Reichskanzler zu ernennen. Weil außer Hitler nur noch zwei Minister des Kabinetts der NSDAP angehörten, die Mehrheit der Minister aber nicht, glaubte Papen, zumal er auch auf die Unterstützung Hindenburgs vertraute, die Ministermehrheit könne Hitler "an die Wand drücken, dass er quietscht." Das war das ganze "Zähmungskonzept"!

Mit Recht kann man fragen: Und wenn sich Hitler nicht an die Wand drücken ließ? Darauf hatten Papen und seine Mitstreiter keine Antwort. Die Ergebnisse dürften bekannt sein.  :-)

MfG

Arnold


Was Arnold beschreibt ist das "Einrahmungskonzept".

Das "Zähmungskonzept" war eine Idee von Schleicher : er wollte eine Konservative Regierung bilden mit von Papen als Reichskanzler und Hitler nur als ein Minister. Damit wollten sie ihn in die Enge treiben. Hat aber nicht funktionniert weil Hitler nach seinen Wahlerfolgen den Ministerposten nicht akzeptierte und Reichskanzler werden wollte.

Das "Einrahmungskonzept" kam dann ein bisschen später, aber ist auch gescheitert.

Was möchtest Du wissen?