Zählt Analverkehr zu Geschlechtsverkehr?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nein. GV ist GV (also Sex zw. zwei Geschlechtsteilen, sprich: Penis und Vagina), anderes ist anderes (hier also Analsex bzw. Oralsex - Anus und Mund sind halt KEINE Geschlechtsteile - weder primäre, noch sekundäre).

In den Gesetzen steht aber nicht GV, sondern das altmodische "Beischlaf". Gemeint ist aber das Gleiche (ist juristisch genau definiert - kann ich dir zur Not auch raussuchen).

Wenn in Gesetzen also von "Beischlaf" die Rede ist, dann ist damit ausschließlich GV/Penis & Vagina gemeint. Dies ist der Fall beim "Inzest-Paragraphen" § 173 StGB (sprich: nur GV zw. Mann und Frau ist da illegal, weil nur da die "Gefahr" besteht, ein Kind zu zeugen, während alle anderen sexuellen Handlungen davon nicht betroffen sind).

Wenn sich Gesetze auf andere Sexualhandlungen beziehen, die mit dem Einführen von irgendetwas in irgendetwas zu tun haben (wie eben Anal- oder Oralsex), dann nennt man das "beischlafähnliche Handlung". Dies ist z.B. der Fall bei "Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung" wie z.B. "sexueller Missbrauch". Dort steht dann z.B. "Beischlaf und beischlafähnliche Handlungen", um beides abzudecken (z.B. sind Beischlaf und beischlafähnliche Handlungen von Erwachsenen mit Kindern, § 174 StGB, "schwerer sexueller Missbrauch", während sonstiger Sex ohne Eindringen in das Kind "nur" "einfacher sexueller Missbrauch" ist).

Quelle: Handbuch Sexualstrafrecht, Laubenthal, Springer Verlag

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Libertinaer
26.08.2016, 16:59

Ups, Korrektur: Gemeint war natürlich nicht der § 174, sondern § 176 StGB. Der "schwere sexuelle Missbrauch" ist da definiert im § 176a.

Da steht dann in Absatz 2, Satz 1: "(...) mit dem Kind den Beischlaf vollzieht oder ähnliche sexuelle Handlungen an ihm vornimmt oder an sich von ihm vornehmen lässt, die mit einem Eindringen in den Körper verbunden sind".

0

Nein das ist Beischläfähnlich und somit was anderes

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja alles was körpereindringend ist zählt juristisch zu GV, nur gefühlt meinen viele nur Vaginal Verkehr. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Libertinaer
26.08.2016, 16:50

Das ist falsch. In den deutschen Gesetzen steht für GV das altmodischere Synonym "Beischlaf", Oral-  und/oder Analsex sind dagegen "beischlafähnliche Handlungen".

Das, was manche "meinen", ist irrelevant. Es ist juristisch genau definiert.

Quelle: Handbuch Sexualstrafrecht

0

Nein !!, das ist was anderes

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?