Yorkshire terrier oder Malteser?

Support

Liebe/r cira2010,

bitte achte doch in Zukunft darauf, Deine Frage aussagekräftiger zu formulieren und nutze das Beschreibungsfeld, um zu erklären, worum genau es Dir geht. Du erhöhst so die Chance auf hilfreiche Antworten.


Herzliche Grüße,

Eva vom gutefrage.net-Support

Das Ergebnis basiert auf 14 Abstimmungen

Yorkshire terrier 57%
Malteser 43%

19 Antworten

Yorkshire terrier

Der Yorkshire Terrier wurde bereits Ende des 19. Jahrhunderts in der Grafschaft Yorkshire gezüchtet, deren Namen er trägt. Er stammt aus den ärmsten Schichten in den nordenglischen Industriestädten des 19. Jahrhunderts. Die Aufgaben des Yorkshire Terrier bestanden darin, die Städte rein von Ratten und Mäusen zu halten, er wurde aber auch zur – illegalen – Jagd auf Kaninchen und als Wettobjekt im Rattenpit eingesetzt. Es wird angenommen, dass er durch Kreuzung mehrerer Rassen entstand, unter denen am häufigsten der Skye Terrier vertreten war, eventuell unter weiterer Beteiligung des Maltesers.

Dunkles Stahlblau (nicht Silberblau) erstreckt sich vom Hinterhauptbein bis zum Rutenansatz, keinesfalls vermischt mit falbfarbenem, bronzefarbenem oder dunklem Haar. Das Haarkleid an der Brust hat ein volles, helles Braun. Alle braunfarbenen Haare sind an der Wurzel dunkler als in der Mitte und werden zur Spitze hin noch heller Die Rute ist stark behaart und wird etwas über Rückenniveau getragen, die kleinen V-förmigen Ohren werden aufrecht getragen, sind relativ hoch angesetzt und sollten nicht weit auseinander stehen. Die Läufe sind gerade, verschwinden aber fast unter der langen Behaarung.

Obwohl er zu den kleinsten Hunden gehört, zeigt sich der Yorkshire Terrier auch aufgrund des ursprünglichen Zuchthintergrunds im 19. Jahrhundert als Terrier meist selbstbewusst, lebhaft, wachsam und intelligent. Daher benötigt er eine konsequente Führung. Er kann dann ein Begleit-/Gesellschaftshund aber auch ein aufmerksamer Wachhund sein, der vor größeren Hunden oder fremden Menschen nicht zurückschreckt

Schön aus Wikipedia kopiert ;)

0
Yorkshire terrier

Ich hab selber ein York. Er ist 5 sieht aber noch ganz jung aus fur sein alter. Meltester find ich nicht so gut weil sie so klassisch sind.Bei ein York. weis du nie wie sie genau ausen werden vll. mehr shcwrz oder mehr braun halt verschieden und die meltester sind dich IMMER weis. Aber Maltester sind auch ganz schon sus muss ich schon sagen!!!

Malteser

Malteser sind Familienhunde. Sie haaren außerdem nicht. Terrier jagen ganz gerne. Es kommt also darauf an, welchen Typ Hund Du bevorzugst. ( mein Favorit ist ein Malteser. Allerdings mit kurzen Haaren!)

Yorkshire terrier

Es kommt drauf an, es wird ja gesagt, dass Yorkis nicht so die Familienhunde sind und eher für ältere oder einsame Menschen geeignet sind. Mit Maltesern kenne ich mich nicht so aus. Nichts desto trotz habe ich einen Yorkshire Terrier als Familienhund und alles klappt perfekt. Du musst aber auch darauf achten, ob du in einer Wohnung, oder in einen Haus wohnst, wenn es sich um eine Wohnung handelt, würde ich an deiner Stelle einen Yorki nehmen, denn er haart nicht ( hat Haare, kein Fell ) und ist klein und kann sich ganz gut an eine Wohnung anpassen. Kann sein, dass sich ein Maltester auch anpassen können, aber da kenne ich mich wie gesagt, nicht so gut aus. Ich hoffe ich konnte dir dabei ein bisschen helfen :-)

In jedem Fall Malteser da diese Hunde sehr viel umgänglicher und ausgeglichener sind. Yorkshire sind eher Terrier, also stur und nicht so gut für einen Anfänger

Was möchtest Du wissen?