Yorkshire Terrier mit Vögeln halten?

4 Antworten

Wenn die Vögel ein eigenes Zimmer haben, dann hat der Hund dort nichts zu suchen.

Das ist für den Hund Stress und für die Vögel auch.

Und vor allem ein Yorki hat jagdtrieb.

Und man muss es nicht provozieren das die beiden Arten sich treffen nur weil man in ein paar Videos sieht es geht gut. Das wo es nicht gut geht, was viel häufiger ist, bekommst du nämlich gar nicht zu Gesicht.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich besitze selber 5 Hunde.

okay, danke für die Antwort!

0

Grundsätzlich kann ein Hund alles akzeptieren was zum Rudel gehört.

Also wenn du einen Welpen nimmst und es richtig anstellst dann kann man dem Hund durchaus beibringen dass die Vögel tabu sind.

ob die Freunde werden ? Möglich - aber nicht zwingend ....

Du hast nicht geschrieben was das für Papageien sind. Ein Graupapagei kann einem Hund richtig Schaden zufügen, auch wenn der Vogel zahm erscheint. Ich würde da nicht mal einen meiner Airedales rein lassen. Die Kraft ihrer Schnäbel sollte man nicht unterschätzen.

Alle zusammen in einem Käfig wird schwierig. Es kommt auch auf die Erziehung der Tiere an. Wenn der Hund gut erzogen ist, dürfte es kein Problem mit den Vögeln geben. Häufig entstehen auch artübergreifende Tierfreundschaften.

In einem Käfig nicht. Die Vögel haben ein großes Zimmer für sich (u.a Voliere) und der Hund ist eben im Rest des Hauses, geht aber auch immer mal wieder zu den Vögeln ins Zimmer.

0

Was möchtest Du wissen?