Würdet Ihr gerne in Bayern arbeiten und Leben anstatt in NRW?

7 Antworten

Arbeiten, sollte man sich überlegen.
Wohnen auf gar keinen Fall.

Jeder weiß, Bayern ist der härteste Arbeitsmarkt in ganz Deutschland.
Das Leben ist nicht gut hier, obwohl die Landschaft durchaus ihren Reiz hat.
Alles was du mal warst oder hattest, wird Dir hier still und leise nach und nach entzogen. Und wenn du es dann irgendwann merkst, ist es bereits zu spät.

Und da sind dann noch die Regionen, die unterschiedlicher innerhalb des Freistaates nicht sein können.
Schwaben und Franken sind die tolerantesten, was Zugezogene aus anderen Bundesländern anbetrifft.
Oberpfalz ist die schlimmste und härteste Gegend für Zugezogene.
Der Rest Bayerns rangiert so im Mittelfeld im menschlichen und gesellschaftlichen Umgang.

Ist es das alles Wert, nur wegen der Arbeit in Bayern zu leben?

Obwohl ich nicht aus Bayern stamme, muss ich eingestehen, Bayern ist wunderschön! Ich mag die abwechslungsreiche Landschaft, den bayerischen Dialekt, die unmittelbare Nähe zu Italien, zur Schweiz und zu den Alpen... und noch vieles mehr!

Da kann ich nur zusimmen, genau so sehe ich es auch.

0

Also die schulische Bildung in NRW war für mich schon ok, habe dann sogar noch des Abi in Bayern machen können. Arbeiten ist auch ok wenn man einen Beruf hat in dem man Spass hat. Anfangs hatte ich halt teilweise Probleme alles zu verstehen. Die Landschaft ist definitiv schöner als in NRW. Die Luft ist gut, die Freizeit möglichkeiten sind vielfältig. Es gibt eine gute neue Küche zu entdecken. Also es ist in Bayern schon viel geboten.

Würdet ihr arbeiten gehen wenn ihr Millionäre wärt?

...zur Frage

Ist jede Arbeit besser als keine?

Stimmt es das jede Arbeit besser ist als keine? Sei sie auch noch so schlecht bezahlt? Oder besser gefragt würdet ihr jede Arbeit annehmen, egal wie schlecht bezahlt, egal wie hart sie wäre? Würdet ihr 12 Stunden pro Tag arbeiten für weniger als den Mindestlohn pro Stunde? Und wenn ihr auch am Wochenende arbeiten müsstet? Oder würde das euch überhaupt nichts ausmachen wenn euer Leben praktisch nur aus Arbeit bestehen würde, Arbeiten für einen Hungerlohn? Es ist eine rein Hypothetische Frage. Würdet ihr für einen Hungerlohn hart arbeiten?

...zur Frage

NRW oder Bayern ( leben ) ?

...zur Frage

Erzieherausbildung(NRW) anerkannt in Bayern?

Hallo Leute, ich habe ein Problem und es geht um meine Zukunft. Ich werde in einem Jahr mit meiner Ausbildung zur "Staatlich anerkannten Erzieherin" anfangen, es ist einfach mein Traumberuf, der wohl jetzt ein Hacken hat. Ich wohne in NRW und würde gerne wenn ich fertig mit der Ausbildung bin nach Bayern ziehen, doch ich weiß nicht ob meine Ausbildung in Bayern dann anerkannt wird. Ich muss bis ende meiner Ausbildung in NRW bleiben, weil ich erst ausziehen darf von zuhause wenn ich eine abgeschlossene Ausbildung habe. Hab ich eigentlich kein Problem mit, doch diese Angst in Bayern dann nicht arbeiten zudürfen und alles nochmal machen zu müssen ist da.

Würde mich über eine Antwort sehr freuen und bedanke mich schon mal im vorraus :)

...zur Frage

Lehramt in NRW studieren und später in Bayern unterrichten?

Hallo lebe in NRW und möchte gerne nach meinem Abi Lehramt studieren Mein Freund wohnt in Bayern und dann werde ich später wohl dahin ziehen. Ist es möglich in Bayern unterrichten zu dürfen oder gibt es da Unterschiede? Darf ich dann dort Lehrerin an einem Gymnasium sein?

...zur Frage

Ab welchem NETTO-Gehalt würdet ihr arbeiten?

Ab welchem NETTO-Gehalt würdet ihr arbeiten ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?