Würdet ihr euren besten Freunden oder Familien Geld leihen oder schenken, wenn sie in Not wären?

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde das Geld innerhalb meiner Familie oder meines engsten Freundeskreises verleihen, wenn ich auch definitiv weiß, dass derjenige/diejenige das auch definitiv für mich im gleichen Fall machen würde und ich mein Geld auch definitiv wiedersehen werde.

Würdet ihr wenn z.b euer bester Freund oder eure beste Freundin nach Geld fragt, ihm oder ihr auch Geld geben?

Ja und zwar aus dem Grund, dass ich weiß, dass mein bester Freund grundsätzlich vernünftig mit Geld umgehen kann, ergo weiß ich, dass die Ausfallwahrscheinlichkeit gering ist.

Dennoch halte ich dies schriftlich fest und verlange ein Pfand.

Bei 4-stelligen Summen wäre das von mir gewünschte Pfandobjekt der Fahrzeugbrief und Ersatzschlüssel, sofern der Freund eine Karre hat. Bei geringeren Beträgen entsprechend was anderes (Mobiltelefon, Playstation, etc.).

Zahlt er mehr als einmal nicht oder nicht pünktlich zurück werden die gepfändeten Dinge unwiderruflich zu meinem Eigentum. Wer damit nicht einverstanden ist und dies unterschreibt, dem leihe ich kein Geld in der Höhe.

Das kommt natürlich darauf an, wie zuverlässig die Person ist, die um Geld bittet. Wenn das jemand ist, von dem ich weiß, dass er Schulden monatelang nicht zurückzahlt, würde ich ihm kein Geld leihen. Ein ehemaliger Klassenkamerad von mir hat meinem besten Freund sogar mal mindestens ein Jahr lang sein Geld nicht zurückgezahlt.

Wenn das aber jemand ist, von dem ich genau weiß, dass er mir das Geld schnellstmöglich zurückgeben wird, ist das für mich kein Thema. Mein Vater beispielsweise ist da sehr zuverlässig. Wenn ich ihm Geld leihe, hat er seine Schulden spätestens nach drei Tagen wieder beglichen, egal, wie viel Geld ich ihm geliehen habe. Oder wenn er mich fragt, ob ich ihm mal eine Schachtel Zigaretten kaufen kann, gibt er mir entweder vorher oder hinterher das Geld.

Bei meiner Familie mache ich das grundsätzlich gerne, aber natürlich möchte ich dann auch wissen, wofür das Geld benötigt wird. Das hat allerdings mehr mit Neugier zu tun.

Ja .. wobei ich da auch genau nachfragen würde wofür und nach Sicherheiten frage.

Ich habe sowas schon öfter gemacht.

Aber wenn kein Geschenk sein soll, dann habe ich auch ein Recht auf Einblick in die finanzielle Situation. Verzockt oder versäuft der das Geld oder macht immer wieder Schulden ? Oder ist es die kaputte Waschmaschine oder das Auto und ich kann davon ausgehen dass ich das Geld zurückbekomme.

Geld leihen- nein. Rückzahlungsverpflichtungen können Freundschaften/ Familien zerstören.

Geld schenken- ja. Ich helfe wenn ich von der Notwendigkeit überzeugt bin, dabei verzichte aus Überzeugung auf Verbindlichkeiten.
Leuten denen ich bisher geholfen habe haben sich immer freiwillig (oft überraschend) revanchiert- damit sind wir alle zufrieden.

Was möchtest Du wissen?