Ahmed, nicht schon wieder.

Du bist mit gerade mal so gesetzlich grundversichert, hast keinen Abschluss, keine Ausbildung, keinen Job. Die Grundversicherung deckt keine "Kuren" ab.

Ein Zusatzversicherung kannst du dir nicht leisten - unter den Bedingungen würde dich auch keine private Zusatzversicherung als Kunden akzeptieren.

Lass es doch endlich gut sein.

...zur Antwort

Wohnungssuche ohne Wartezeiten gibt es schon lange nicht mehr.

Selbst die Leute haben aufgegeben bei der Vermittlung zu helfen:

https://www.wohnungsbaugenossenschaften.de/regionen/hessen/wohnungen

Bis Mitte Februar war es möglich, über wohnungsbaugenossenschaften.de deutschlandweit nach einer Wohnung zu suchen. Dies ist vorerst nicht mehr möglich.
Wir bitten Sie daher, sich wegen einer Wohnungsanfrage zukünftig direkt an die verschiedenen Wohnungsbaugenossenschaften in Hessen zu wenden. Vielen Dank.
Die Kontaktdaten finden Sie hier auf unserer regionalen Seite.
...zur Antwort
  • vollschichtiges Leistungsvermögen auf dem 1. Arbeitsmarkt für leichte Tätigkeiten

Also ja, es sind nur einige Kleinigkeiten zu beachten - damit ist die Rücksichtnahme auf deine gesundheitlichen Einschränkungen /kognitiven Einschränkungen gemeint. Ansonsten bist du grundsätzlich vollschichtig arbeitsfähig.

...zur Antwort
MILES Unfall mit anderem Account?

Hallo,

ich vor ein paar Tagen einem Kumpel beim Umzug geholfen, wofür wir einen MILES Transporter gebucht haben. Dabei bin ich beim rückwärtsfahren, aufgrund von Dunkelheit und schlechter Wetterverhältnisse gegen ein anderes Fahrzeug gekommen. Dabei ist ein kleiner Schaden am gegnerischen Fahrzeug, sowie eine Delle am MILES entstanden. Polizei wurde gerufen und hat meine Daten aufgenommen sowie die vom Geschädigten, ein mir aber nicht sicher ob mein Kennzeichen aufgeschrieben wurde. Die Polizei war aber mehr an dem Auto des geschädigten Interessiert. Nun ist das Problem, dass mir direkt nach dem Unfall wieder eingefallen ist, dass ich noch mit dem Account von meiner Freundin eingeloggt war, welche auch nicht am Unfallort war. Da das mein erster Unfall war bzw auch mein erster Unfall mit einem MILES Fahrzeug und noch nicht so richtig weiß wie das alle funktioniert, habe ich auch noch nichts bei MILES gemeldet.

Nun ist die Frage inwiefern die Polizei MILES davon in Kenntnis setzt, also MILES von der ganzen Situation etwas mitbekommt. Von der Polizei werde ich auch noch Post bekommen, um mich schriftlich zu äußern. Den Schaden am gegnerischen Fahrzeug muss ich so oder so selber bezahlen. Jetzt Frage ich mich, ob ich die Reparatur nicht einfach privat mit dem Geschädigten klären soll und den Unfall gar nicht erst bei MILES melde. Wie gesagt weiß ich nicht, inwiefern die Polizei die Delle im MILES Fahrzeug aufgenommen hat. Das Fahrzeug wurde währenddessen auch schon weiterbewegt, also ist nicht mehr da, wo ich es abgestellt habe.

Ich weiß ehrlich nicht was ich tun soll, da ich jetzt auch schon oft gelesen habe, dass MILES Schäden am Auto unglaublich hoch in Rechnung stellt, sowie die Weitergabe des Accounts mit bis zu 1000€ Strafe berechnet werden kann.

Vielen Danke schonmal vorab für die Ratschläge

...zur Frage

Bei einem Unfall wird der Eigentümer des Fahrzeuges selbstverständlich über den Vorfall informiert. Bei der Rückgabe des Fahrzeuges sind laut Vertrag grundsätzlich alle Schäden zu melden. Das Fahrzeug ist nicht über dich versichert, sondern über das Unternehmen, also reguliert deren Versicherung. Bei der Aufnahme des Unfalls hat die Polizei ganz sicher beide Kennzeichen notiert.

Du wirst einen Fragebogen bekommen und dich zu dem Unfallhergang äußern müssen. Deine Angaben sollten stimmig sein.

...zur Antwort

Deine Symptomatik kann durchaus ein Hinweis auf eine ernsthafte Erkrankung des Herzens sein. Ein Beispiel wäre eine Herzerkrankung aufgrund einer Genmutation, die äußert sich bei jungen Leuten eben durch solche Symptome.

Selbstverständlich steht es dir frei, derartige Untersuchungen zu verweigern - nur musst du dann eben mit dem Risiko leben.

...zur Antwort

Aspirin kann für Jugendliche in der Tat lebensbedrohlich werden:

Reye-Syndrom

...zur Antwort

Medizinische Akten müssen 10 Jahre archiviert werden, danach werden die i.d.R. vernichtet/gelöscht.

...zur Antwort
Wie ist es in einem Obdachlosenheim zu leben?

Hallo,

ich habe folgendes Problem:

Ich bin mittlerweile 23 Jahre alt, lebe noch in einer Jugendhilfeeinrichtung unter der Grundlage: §35a (Eingliederungshilfe für seelisch Behinderte Kinder und Jugendliche).

Seit Monaten bin ich akribisch auf Wohnungssuche, was sich sehr schwierig gestaltet. Wenig Wohnraum, hohes Preissegment an Mieten und sowas alles. Doch langsam wird immer weiter der Druck, seitens der Jugendhilfeeinrichtung auf mich ausgeübt, dass ich hier langsam rauß muss. Das ist mir natürlich bewusst und ich habe auch ein Interesse daran eine eigene Wohnung zu haben, doch die Lage eine zu kriegen sieht derzeit pessimistisch aus.

Nach Hause, zu meiner Mutter oder meinem Vater kann ich nicht, da sie unter anderem in der Vergangenheit bzw. Kindheit gewalttätig waren, mich missbraucht haben, wovon ich im Leben sehr gezeichnet bin und ich mit andauernden seelischen Problemen zu kämpfen habe. Freunde sind ebenfalls keine Option, da sie auch teilweise in schwierigen Lebenswelten leben.

Ich weiß wirklich nicht weiter und meine Gedanken kreisen in Depressivität. Wenn ich nicht bald eine Wohnung finde, kommt der Tag X, an dem mir gesagt wird, dass ich ausziehen muss und somit kein Obdach mehr habe und ich frage mich bei den schwierigen Zeiten, eine Wohnung zu finden mit meiner Situation, wie es dann mit mir weitergeht, gerade im Hinblick auf das Leben in einem Obdachlosenheim.

Könnt ihr mir vielleicht sagen, wie es da so ist? Dann weiß ich wenigstens schon im Vorfeld woran ich bin, falls dies eintrifft.

...zur Frage

Was leistest du denn um die eine Wohnung leisten zu können? Kannst einem potentiellen VM eine sicheres Einkommen bieten?

Das ist nämlich die Voraussetzung für eine Chance auf dem Wohnungsmarkt.

Ich weiß wirklich nicht weiter und meine Gedanken kreisen in Depressivität. Wenn ich nicht bald eine Wohnung finde, 

Das hilft dir nicht weiter - bist du denn aktiv auf der Suche nach einer Ausbildung/ einen Job? Mit 23 kann und darf man das erwarten.

...zur Antwort
Das ist weil....

Muskelschmerzen sind Teil der Immunantwort des Körpers auf Viren und die durch sie verursachten Entzündungsprozesse im Körper.

Bei einer Infektion schüttet der Körper Botenstoffe aus, welche die Arbeit des Immunsystems unterstützen - Prostaglandine.

Die Botenstoffe sind auf der einen Seite für die die Immunabwehr wichtig – stimulieren zugleich aber auch Schmerzsensoren und senken deren Schmerzschwelle, was dann die extrem erhöhte Schmerzempfindlichkeit zu Folge hat. Somit bekommen die Betroffenen, die durch die Infektion aktiven Entzündungsprozesse, unangenehm zu spüren.

Das ist ein positives Zeichen - das Immunsystem erledigt seinen Job.

...zur Antwort

Die Inkubationszeit bei der Influenza liegt bei ca. 2-5 Tagen, man hatte bereits vor den ersten Symptomen des Mitbewohners Kontakt mit dem Virus.

Die Maske kann man sich also sparen.

...zur Antwort
67475 Weidenthal

Welcher Zoll?

Möglicherweise solltest du dir angewöhnen das Kleingedruckte zu lesen:

Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, dass Aufkleber nur dort angebracht werden dürfen, wo ein Einverständnis des Eigentümers vorliegt. Eventuelle rechtliche Folgen unerlaubten Klebens trägt derjenige, der eine solche Aktion organisiert bzw. durchführt. Bei der Weitergabe von Aufklebern sind die Empfänger auf die Rechtslage hinzuweisen.
...zur Antwort

Die Suche nach den Antworten im www. dauert ca. 10 sec. - spezifiziert man dann 15 sec.

...zur Antwort
Wie weitermachen (starke Schmerzen)?

Vorab: Ich befinde mich nun in fachärztlicher Behandlung. Jedoch nimmt die Diagnostik Zeit in Anspruch.

Ich habe seit ca. einem Jahr höllische Schmerzen in der Magengegend. Magenspieglung und Sonographie wurden gemacht. Ergebnis: chronische Gastritis. Ich sollte Säureblocker nehmen, die nichts verbessert haben. Alle anderen Organe (Milz, Bauchspeicheldrüse, Gallenblase etc.) sehen unauffällig aus.

Also folgte nach weiteren qualvollen Monaten die Darmspieglung. Das Ergebnis hier: eine Colitis, daraufhin sollte ich versuchsweise ein Antibiotikum nehmen, es wurde keine Infektion/ kein Bakterium nachgewiesen. Ansonsten soll ich weiterhin ein Medikament nehmen, um die Entzündung in den Griff zu bekommen. Bis jetzt kein Effekt, die Symptome (Durchfall, Bauchschmerzen) sind immer noch genauso.

Diese Symptomatik (Durchfall, Bauchschmerzen) besteht schon seit Jahren, aber ich wurde leider nie ernst genommen. Zum jetzigen Zeitpunkt ist es offiziell noch keine CED, aber es könnte eine werden, weil die Stellen chronisch entzündet sind. Man muss abwarten, wie es weitergeht und in Abständen erneut spiegeln. Unverträglichkeiten wurden und werden weiterhin getestet. Bis jetzt immer ohne Ergebnis.

Ich bin inzwischen in guten Händen, aber für diese Schmerzen gibt es keine schnelle Lösung. Ich bin noch relativ jung und habe das Gefühl, meine ganze Lebenszeit zu verlieren. Ich habe Angst, dass es nie wieder besser wird und ich jetzt für den Rest meines Lebens so leben muss.

Ich bin am überlegen, eine Reha zu beantragen, es zumindest zu versuchen, aber habe Angst, dass meine Erkrankungen "nicht schwerwiegend genug" sind.

Ich habe gar keine Lebensqualität mehr und das Essen ist inzwischen auch zu einer Qual geworden, weil ich durch die Vorerkrankungen im Verdauungssystem vieles nicht mehr vertrage.

Ich habe keine einzige Minute ohne Schmerz und bin jetzt in einem Abschnitt, wo ich mich entscheiden muss, was ich zumindest zunächst beruflich machen möchte, wo ich lauter Sachen organisieren muss, weil ich ausziehen muss (ich lebe nicht mehr zu Hause, sondern in einer Jugendhilfeeinrichtung, das kann aber nicht verlängert werden). Ich habe so große Angst, meine Existenzgrundlagen zu verlieren, alles dadurch zu verlieren.

Habt ihr vielleicht einen Rat für mich?

...zur Frage

Bevor du dein Leben organisieren kannst muss sich deine Gesundheit stabilisiert haben.

Oberste Priorität hat also die Genesung - inwieweit hier unterstützende Maßnahmen notwendig und sinnvoll sind können nur die behandelnden Ärzte vor Ort beurteilen, weil nur die kennen deine Anamnese.

Bespricht das also mit den behandelnden Ärzten vor Ort.

...zur Antwort

https://www.schuldnerberatung.de/gez-schulden/

Inwieweit der Fall tatsächlich so liegt kann hier niemand beurteilen.

Deine Schwägerin hat die Möglichkeit sich direkt an die Schuldnerberatung oder den Verbraucherschutz zu wenden.

...zur Antwort