Würdet ihr ein Auslandsjahr machen, könntet deswegen aber erst ein Jahr später anfangen zu studieren?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Naja, du beginnst zwei Jahre später zu studieren und zwei Jahre später zu arbeiten. Das FSJ wird ja vermutlich auch ca. ein Jahr in Anspruch nehmen.

Grundsätzlich halte ich das aber für eine gute Idee. Sowohl das FSJ als auch das Auslandsjahr vermitteln dir wertvolle Kenntnisse und Erfahrungen, die dir in deinem weiteren Leben bestimmt von Nutzen sind (wenn nicht sogar schon beim Studium).  

Wenn ich dich wäre, würde ich das auf jeden Fall machen. Habe selber auch ein Auslandsjahr in den USA gemacht und kann es dir nur empfehlen. Du bist zudem erst 20 Jahre jung. Ich weiss nicht, wie es in Deutschland ist, aber bei uns in der Schweiz kann man während dem Studium auch ein Auslandsaufenthalt machen und am jeweiligen Ort das Studium fortführen und kriegt die Credits dazugerechnet. Vielleicht wäre das auch was für dich.

Du willst mit einem Jahr FSJ ein Jahr USA finanzieren? Das genügt sicher nicht!

Zwei Jahre zu verlieren ist viel Zeit. Es sei denn, dir fehlt es an Reife/Perspektive für dein Leben/Studium. Weißt du schon, was du studieren willst?

Was willst du denn in dem einen Jahr USA machen?

Müssen es wirklich die USA sein? USA stehten immer für einen Traum, eine Verlockung (die Realität ist was anderes), aber es gibt auch andere gute Ziele, z.B. England oder Skandinavien.

Während deines Studiums kannst du gut über Erasmus ins europ. Ausland und das kostet unterm Strich so gut wie nix und du verlierst kein weiters Jahr (Vorausgesetzt, du konzentrierst dich auch im Ausland weiter auf dein Studium).

Mein Semester in Finnland hat mir vor allem viel fürs Englisch gebracht, sicherlich mich auch weiter reifen lassen und mir vor allem viele schöne, skurile Erinnerungen beschert.

TU ES AUF JEDEN FALL!

Wenn Du es machen möchtest, dann mach es.

- Wenn nicht jetzt, wann dann? Nach dem Studium solltest Du schnell in den Job einsteigen, um keine Lücke zu haben. Und danch haben nur wenige die Möglichkeit nochmal ein Jahr im Ausland zu erleben. Dann wartest Du bis zur Rente darauf und bist dann vielleicht gesundheitlich nicht mehr in der Lage.

- Wenn Du jung bist, hast Du viel mehr davon. Du bist aktiver, lernst Sprachen leichter. ... und Du kannst ein Leben lang an die Erlebnisse zurückdenken, davon erzählen und Dein Horizont erweitert sich immens.

- Im Lebenslauf sieht das super aus, vor allem wenn Du in ein Land gehst, in dem Englisch, Spanisch oder Französisch Amtssprache ist. Sprachen sind im Berufsleben eine Schlüsselqualitfikation, so dass sich Deine Berufschancen und Gehaltsmöglichkeiten verbessern, wenn Du einen längeren Auslandsaufenthalt vorweisen kannst.

Machs auf jeden Fall! Du wirst so tolle Erfahrungen sammeln.

Viel Spass und viel Erfolg!

Ich möchte nicht weiter auf die Frage ob oder ob nicht eingehen, da hast du schon Antworten erhalten. 

Die Frage ist was soll das Auslandsjahr für ein Auslandsjahr in den USA sein?

Alles was die USA betrifft ist mit strengen Regeln für die erforderlichen Visa versehen. Du kannst in deinem Alter in den USA nach dem Abitur entweder 

Ferien für bis zu 90 Tage machen unter dem VWP auch ESTA genannt. 

Als Au-pair für 1 oder 2 Jahre arbeiten unter dem J-1 (meist kostenneutral zu gestalten)

Ein Studium aufnehmen unter dem F-1 oder J-1. Die Kosten sind hoch und komplett von dir zu finanzieren. 

Work-and-Travel wird in den USA durch kein Visum unterstützt. 

Bezahlte Praktika sind unter dem J-1 möglich, aber erst wenn du erfolgreich in Deutschland schon zwei Semester studiert hast. Du musst während deines Praktikums eingeschriebener Student an deiner Heimat Uni bleiben. Das Praktikum muss inhaltlich mit deinem Studium in Zusammenhang stehen. 

Werde dir darüber im Klaren was es exakt für dich heißt:  

"Ein großer Traum von mir ist es ein Auslandsjahr in den USA zu machen." 

Und starte dann entsprechend deine Planung. So ist die Aussage über deinen "großen Traum" nicht genau genug definiert. 

Wieso machst du überhaupt dann din fsj? verstehe ich nicht...

naja du musst wissen ob du ein jahr Zeit hast. manche brauchen zu einem gewissen alter ein gehalt.

schlecht ist es fürs lebenslauf nicht. im gegenteil das poliert dein lebenslauf erheblich und macht sich bei der Bewerbungen sehr gut.

Du hast da prinzipiell zwei Möglichkeiten: entweder, du machst dein Auslandsjahr vor dem Studium, oder du bewirbst dich während des Studiums für einen Austausch mit einer Partneruniversität in den USA. Beides ist möglich, aber bei beiden Optionen solltest du auf jeden Fall prüfen, ob du sie finanzieren kannst, denn ein Aufenthalt in den USA ist so oder so nicht ganz billig.

Zu deiner Frage: Ich selbst habe mit 16 eine dreijährige Ausbildung gemacht, eine Jahre gearbeitet und dann das Abitur nachgeholt und mit 26 angefangen zu studieren. Trotzdem habe ich heute ein gutes Einkommen. Ein Jahr mehr oder weniger vor dem Studium sind nicht so schlimm, wenn es um einen Auslandsaufenthalt geht: du kannst dafür mit Erfahrung aufwarten, die andere nicht haben, weil sie direkt an die Uni gegangen sind.

Egal, für welche Variante du dich entscheidest - wenn ein Auslandsaufenthalt dein Wunsch ist, dann mache das auf jeden Fall. Ich selbst hatte während meines späten Studiums zweimal die Möglichkeit ein Jahr in Japan zu leben und zu studieren und möchte die Erfahrungen, die ich dort machen durfte nicht mehr vermissen. Ich habe sehr viel über mich selbst und über andere Kulturen gelernt und bin froh, dass ich mich für die Auslandsaufenthalte entschieden habe.

Würde früher studieren und arbeiten. heutzutage ist Geld so wichtig, man kann halt sonst nicht richtig Leben und Famile usw. planen. Das Studium dauert ja min. 3 jahre.

Ich mache auch ein Auslandsjahr. Aber gehe in die 10. Klasse :D

Du kannst auch dein Studium ein Jahr lang in den USA machen oder gar ein ganzes Auslandsstudium machen.

Was möchtest Du wissen?