Woran erkennt man das ein Text aus der Nachkriegsliteratur Epoche kommt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Gute Frage. Bin mir auch nicht so sicher.
Also Krieg ist doch schon immer Thema oder eine vom Krieg zerstörte Welt oder eine Welt, die droht zerstört zu werden. Bzw. Ende des Krieges und somit der Wiederaufbau.

Die schmerzhafte Frage zunächst korrigiert:

Woran erkennt man, (Komma !) dass (Konjunktion !) ein Text aus der Epoche der Nachkriegsliteratur STAMMT - außer am Datum ?

(Rechtschreibung, Grammatik, Zeichensetzung, Stil / Syntax...)

Diverse Kriterien wie sehr häufige Kurzgeschichten (darin extrem viele Wortwiederholungen, Sparsamkeit der Sprache, Fetzenstil = abgebrochene Kurz- oder Halbsätze  - - - - > typisch für so genannte "Trümmerliteratur") prägen u.a. jene Epoche.

INHALTLICH stehen bei den unterschiedlichsten Textgattungen Isolation, Melancholie, Vereinsamung, Ruinen, Krieg, Hunger, Armut, Resignation, Entfremdung im Vordergrund.

pk

Achso. Und sie sind meistens sehr pazifistisch, also Anti-Kriegs-mäßig von der Stimmung.

Was möchtest Du wissen?