Woher weiß man ob man klug ist und wie klug man ist?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das Problem ist, dass jeder Mensch auf seine ganz individuelle Art und Weise klug sein kann.

Es gibt ja leider keine klare Definition von Intelligenz oder Klugheit, außer jene über den IQ.

Ich persönlich finde, dass Intelligenz auch ganz oft auf die eigenen Lebensbedingungen ankommt.

Ein Mensch mit Down-Syndrom kann sehr intelligent sein. Wobei ein ohne Behinderung ihn vermutlich als total doof abstempeln würde.

Eine Frau aus dem Büschen Australiens, die weder lesen noch schreiben kann und vermutlich auch nicht viel über Politik weiß, ist mit Sicherheit sehr intelligent, wenn du mal darüber nachdenkst, was sie alles kann und was sie leistet.

Klug ist für mich jemand, der einen Sachverhalt oder eine gegebene Situation schnell versteht, übertragen und anwenden kann, wie es seine Möglichkeiten zulassen.

Es gibt nichts, was so gerecht verteilt ist wie Intelligenz...

Fast jeder ist der Meinung, dass er ganz großzügig damit ausgestattet wurde...

Ja das ist allgemein bekannt, aber es ist keine Antwort auf meine Frage.

0

Hallo :)

Ich halte nichts von IQ-Tests...
Sie messen nämlich nicht alle Arten von Intelligenz (emotionale Intelligenz, musische Intelligenz, etc  - gibt einen Haufen verschiedener Intelligenzen)

Dem stimme ich auch zu, aber kann man diese nicht erlernen? Ist die Intelligenz genetisch bestimmt?

0
@dergrunebauer

Zum Teil ja... zum Teil nein...
Haben gerade das Thema Hochbegabung in der Uni.

Es gibt Hochbegabte, die jedoch nie ihre Leistung zeigen (können), da sie nicht richtig gefordert werden.
Es gibt Normal-Begabte, die jedoch enorm gefordert werden und ehrgeizig sind und dadurch hohe Leistung erbringen.
Es gibt Professoren-Eltern, die Hochbegabte zur Welt bringen.
Es gibt... naja... etwas "dümmere" Eltern, die ein hochbegabtes Kind bekommen.

Wenn du noch Fragen hast... ich antworte gerne :)

0
@Gwennydoline

Ja Fragen habe ich noch ein paar. Was ist überhaupt die Ursache von einer Hochbegabung. Du hast mir jetzt ein paar Formen der Hochbegabung aufgezählt, was wolltest du damit sagen? Sollte man kluge oder intelligente Menschen als bessere Menschen einordnen?

0
@dergrunebauer

Also... ersteinmal gibt es keine "besseren Menschen" was die Intelligenz angeht. Das hat nichts mit besser oder schlechter zu tun.

Als "klug" bezeichnet man oft die geistige Fähigkeit einer Person (bezogen auf Allgemeinwissen, etc.), "Intelligenz" spaltet sich in die verschiedenen Formen der Intelligenz (emotionale, mathematische, musische,...und viele mehr). Das bedeutet, dass manche Menschen dafür eine Begabung mitbringen. Meist von Geburt an. Damit sind oftmals aber auch Schwächen verbunden (sich nicht konzentrieren können, etc - also sooooo super ist das nicht hochbegabt zu sein)
Genaue Ursachen der Hochbegabung weiß ich nicht (in erster Linie Veranlagung, denke ich). Hochbegabung ist nicht gleich Hochbegabung... auch da gibt es Abstufungen wie begabt jemand ist.

Ich persönlich bin lieber ein durchschnittlich begabter Mensch (mit einer leichten Stärke im emotionalen und kreativen Bereich) als jemand mit einer stark ausgeprägten Hochbegabung (das ist nämlich nicht so cool wie es klingt... Eltern solcher Kinder verzweifeln oft daran und die Kinder selbst leiden auch, wenn sie nicht richtig gefördert und gefordert werden)

Schau mal auf Youtube :) da gibt es interessante Dokus zu dem Thema

1
@Gwennydoline

Erstmal danke für deine Antwort. Mit besseren Menschen, meinte ich
besser einsetzbare Menschen (in den meisten Bereichen unserer Zeit). 

Kannst du mir Quellen nennen wo es bewiesen wird das
Intelligenz/Begabung von Geburt an vorhanden ist? Oder sind das nur Anzeichen
wie z.B. frühes sprechen/lesen? Dies kann doch auch erlernt werden. Allgemein
wird dies doch manipuliert da die Eltern wahrscheinlich Interesse an diesem
Thema haben und diese Ihr Kind unabsichtlich oder auch absichtlich damit so
gefördert haben dass sie als Hochbegabt gelten.

Also ist eine Begabung sicher nicht erlernt und wie wird dies
bewiesen?

Ich meine, wenn man dies Beweisen würde, müsste man Experimente mit
mehreren Babys durchführen die alle gleich, isoliert erzogen werden und dies
geht ja nicht.

Die Formatierung spinnt gerade.

0
@dergrunebauer

:) erstmal schön, dass du dich da überhaupt für interessierst.
Bei uns im Studium (Lehramt) lernen wir, dass es nicht darum geht dass diese Menschen irgendwann der Gesellschaft nutzen bringen müssen und sich ihre Förderung "lohnen" soll (das würde sie zu...naja..."Nutzvieh" machen). Sie sollen niemandem und schon garnicht der Wirtschaft "dienen" MÜSSEN, sondern einfach eine optimale Förderung erhalten, damit sie sich gut entwickeln und gerne zur Schule gehen. Was sie aus ihrer Begabung dann beruflich machen ist ihre Sache.
Du hast recht, manche Eltern interpretieren Hochbegabung in ein frühes Schreiben oder Sprechen rein und setzen die Kids unter Druck. Bei anderen stimmt es tatsächlich, dass ein frühes Sprechen auf eine Hochbegabung hindeutet...andere Kinder mit Hochbegabung fangen aber auch erst ungewöhnlich spät an zu sprechen.
Naja... Experimente mit Menschen (und besonders Babys) darf man moralisch nicht machen ;)
Ich schau mal ob ich etwas interessantes finde...

Also... diese beiden Dokus fangen viele Aspekte ganz gut ein:
https://www.youtube.com/watch?v=TF_2U95AB7I
https://www.youtube.com/watch?v=qEmfm3ytnRQ

Wissenschaftliche Quellen habe ich gerade nicht zur Hand...
Es gibt jedoch im Netz Seiten von Förderungsvereinen für Hochbegabte (oder höher Begabte) die viele Informationen zum Thema enthalten

1

Was möchtest Du wissen?