Woher stammt das Sprichwort: "Allen recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann"

5 Antworten

Allen Menschen rechtgetan ist eine Kunst, die keiner kann...sagt ein altes Sprichwort - dennoch versuchen wir, diese Kunst zu erlernen und zu beherrschen: Wir versuchen, nirgends anzuecken, andere nicht zu verletzen - und doch führt falsch verstandene Rücksichtnahme regelmäßig in einen inneren Konflikt, weil Recht und Gerechtigkeit allgemein sehr subjektiv empfunden werden, für jeden etwas anderes bedeuten. Also muß man stets und ständig Kompromisse eingehen, da man es unmöglich allen rechtmachen kann.

http://etymologie.tantalosz.de/index.php

ist gleichzusetzen mit "man kann nur einem Herrn dienen" wenn du es jedem Recht machen willst, bleibst du auf der Strecke

Eine Sprichwort mit anderen zu ersetzen ist zwar interessant, hilft aber ebenfalls nicht weiter um den Ursprung zu finden.

0

"http://www.redensarten-index.de/suche.php?suchbegriff=~~Das%20sind%20zwei%20verschiedene%20Dinge%2C%20die%20man%20nicht%20miteinander%20vergleichen%20kann&bool=relevanz&suchspalte%5B%5D=erl_ou"

0

umgangssprachlich; aus der Bibel abgeleitet: "Niemand kann zwei Herren dienen: Entweder er wird den einen hassen und den andern lieben, oder er wird an dem einen hängen und den andern verachten. Ihr könnt nicht Gott dienen und dem Mammon" (Mt 6,24, s. auch Lk 16,13)

Danke für diesen Hinweis.

0

Was möchtest Du wissen?