Wo und wie lernt man Hacken?

6 Antworten

Erstmal programmieren lernen, vielleicht Python.

Dann musst du dich mit Systemen, Netzwerken etc.. sehr gut auskennen, um ein Grundverständnis zu bekommen, kann ich "Hacken mit Kali Linux" von Mark B. empfehlen

LG

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – Mehrere Jahre Erfahrung mit Computern

Hacken lernt man nicht. es gibt keine Universität oder Kurse die das richtig jemanden Beibringen.

Hacken kann man nur durch Eigeninitiative und durch wissen was andere nicht wissen erreichen. Ebenso tragen Berufserfahrung und Grundkenntnise über Netzwerk, Betriebssysteme und Programmierungen ( in verschiedenen Prgrammiersprachen) erheblich dazu bei.

Wer ( wie ich) von klein auf in die Szene der Elektronik und Computer hineingewachsen ist ,hat es natürlich sehr leicht an das wissen heranzukommen.

Schwerer wird es für Leute die Quer einsteigen und es wissen wollen.

Als Linux Administrator stehe ich tagtäglich mit einem Bein Im Knast.

Ich muss nicht nur über die Probleme ,Lücken und anderen Sachen Bescheid wissen, sondern muss auch wissen mit WAS man dies Ausnutzen kann.

Man kann Theoretisch Behaupten ,jeder Zertifizierter Administrator ist ein kleiner Hacker. Die Leute wissen meist mehr als ein Laie.

Daher sollte man so was auch nicht an die Große Glocke hängen ,denn schnell kann man dafür auch ins Gefängnis kommen.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Teilweise kann ich deinen Aussagen nicht folgen:

Als Linux Administrator stehe ich tagtäglich mit einem Bein Im Knast.
Man kann Theoretisch Behaupten ,jeder Zertifizierter Administrator ist ein kleiner Hacker. Die Leute wissen meist mehr als ein Laie.
Daher sollte man so was auch nicht an die Große Glocke hängen ,denn schnell kann man dafür auch ins Gefängnis kommen.
  1. Du stehst als Administrator ganz und garnicht mit einem Bein im Knast. Wenn du selbst deine eigenen Systeme wo du die administrative Hohheit besitzt umgehst um Schwachstellen herauszufinden ist es nicht strafbar.
  2. Praktisch kann man das nicht behaupten. Ein Hacker ist jemand der Sicherheitsmechanismen und deren Schwachstellen umgeht und ausnutzt und diese nicht schützt. Ja natürlich wissen Administratoren mehr als Laien aber das ist doch klar... Das Wort Laie sagt doch genau das aus..........
  3. Nur weil ich Sicherheitsmechanismen und deren Schwachstellen umgehe und ausnutze ist das nicht direkt illegal. Siehe Whitehats
1
@flumex

Ich konnte die Aussagen auch nicht nachvollziehen.

Seine eigenen Systeme einem penetration test zu unterziehen ist natürlich nicht illegal. Und das Wissen über das Wie ist auch nicht illegal.

Was hacken illegal macht ist das Eindringen in fremde Systeme. Das ausspähen und manipulieren von fremden Daten. Das Überlasten von Services.

Ich weiß nicht wie man auf die Idee kommt, dass ein Sys-Admin mit "einem Bein im Knast steht".

Gruß

2

gibt kurse... ist aber teuer

Am Computer. Kauf dir ein Buch über Java

Der Kommentar des Tages.

5

Java mit seiner JVM macht es eher ungeeignet fürs Hacken.

Aber Programmieren ist natürlich trotzdem schick und Java gut geeignet.

0
@AntiHarry

?????So gut wie alle Skripts, Exploits etc. sind in Python geschreiben....

0
@AldoradoXYZ

Aber inzwischen ziemlich brotlos.

Wenn wir noch einen Javaprogrammierer suchen, stehen da 100 Leute Schlange. Bundeswehr-Z12er, die im letzten Jahr irgendwas lernen dürfen und halt "Java-Programmierer" angekreuzelt haben. Eine Jobcenter-Umschulungsakademikerin mit Dr. in Alt-Byzantistik. Leute, die weder Englisch noch Deutsch können. Aber auch ein Haufen brauchbare Leute.

Im Java-Bereich arbeiten die inzwischen für Geld, für das ich nicht mal als Student die Füße vom Schreibtisch genommen hätte.

0
@gnampf33

Und genau deswegen ist Java die erste Grundlage die man haben sollte

0
@gnampf33

Naja, ich bin Dev und Java ist meine Hauptsprache.

Wenn das ein Student verdient, dann alle Achtung.

Und Devs werden massiv gesucht. Darum sind die Gehälter so hoch und darum kann man sich seinen Arbeitgeber unter 10 Angeboten aussuchen.

Wer 1 Jahr Crash-Kurs Java gemacht hat kann vielleicht Java. Aber Java können und Java wirklich können sind nun mal ganz unterschiedliche Dinge.

Klar, die Leute die ein Jahr umgeschult haben will dann keiner. Was gesucht wird sind Leute, die große Projekte entwerfen und umsetzen können. Leute die mit gängigen Frameworks umgehen können und von mir aus Client/Server-Zeug schreiben können. Der Großteil passiert halt im Web (auch wenn es viele Ausnahmen gibt).

Aber was das Thema angeht. Java ist nichts fürs Hacken. Wir reden ja nicht davon die JVM exploits zu nutzen und das System darüber anzugreifen?

Gute Entwickler kann man mir übrigens gerne schicken. :)

Gruß

0
@AntiHarry

Eine noch bessere erste Grundlage sind m.E. Programmiersprachen, bei denen der Arbeitsmarkt nicht mit Leuten geflutet ist, die für jedes Geld Tag und Nacht und Wochenenden schuften, weil ihnen das Wasser bis zum Hals steht.

Wenn das Wasser zu steigen begann, war ich beruflich immer schon auf dem nächsten trockenen Ufer. Und zwar dort, wo die nächsten Jahre die Sonne hinscheint.

Daher rate ich jungen Leuten von diesen alten Programmiersprachen aus dem vorigen Jahrhundert wie Cobol, Java, PL1 usw. ab. War damals toll, aber die Welt dreht sich weiter.

0

Im Garten ... als Anfänger aber erstmal im Blumenbeet üben

 - (Computer, Schule, Hardware)

Think big! Wenn dann als Waldarbeiter.

0
@gnampf33

Würdest du jemandem, dem man erklären muss, was ein Baum ist ... eine Kettensäge in die Hand drücken??

0
@Mastermind666

Klar! Und das Handy fürs Kettensägen-Massaker-Video in der Hand haben.

0