Wo Liegt Der Unterschied Zwischen Erde Und Welt?

14 Antworten

Die Erde ist eine Teilmenge der Welt. Da wir unsere komplette Welt nicht kennen, beschränken sich die meisten Zeitgenossen beim Erwähnen des Wortes "Welt" nur auf unseren eigenen Planeten. Schließlich spielt sich darauf ja auch das komplette interaktive Leben ab - abgesehen von einem über eine Schnittstelle seit ca. 10 Jahren zu erreichenden, mit einer drastischen Einwohnerzahl anwachsenden, speziell von uns Nutzern besuchten virtuellen Planeten :))

http://www.youtube.com/watch?v=WiLuhdEkQow

Mit Erde ist einfach die Erdkugel gemeint und mit Welt Himmel und Erde mit all seinen Bewohnern. Jedenfalls meine Meinung.

Hallo!

Biblische Begriffe und ihre Bedeutung. In den Hebräischen Schriften wird die Erde als Planet mit dem Wort ’érez bezeichnet. ’érez bezieht sich 1. auf die Erde im Gegensatz zum Himmel (1Mo 1:2); 2. auf ein Land, eine Landschaft, ein Gebiet (1Mo 10:10); 3. auf den Erdboden, die Oberfläche des Erdbodens (1Mo 1:26); 4. auf die ganze Erdbevölkerung (1Mo 18:25).

Dies ist der Begriff, mit dem man gewöhnlich das griechische Wort kósmos übersetzt, wann immer es in den Christlichen Griechischen Schriften vorkommt, mit Ausnahme von 1. Petrus 3:3, wo es mit „Schmuck“ wiedergegeben wird. Der Begriff „Welt“ kann folgende Bedeutungen haben: 1. die Menschheit als Gesamtheit, unabhängig von ihrem moralischen Zustand oder ihrer Lebensweise; 2. der äußere Rahmen der Verhältnisse, in die der Mensch hineingeboren wird und in denen er lebt (diese Bedeutung ist mitunter derjenigen des griechischen Wortes aiṓn, „System der Dinge“, sehr ähnlich); oder 3. die Masse der Menschen, die nicht zu Jehovas anerkannten Dienern gehören.

Die King James Version hat nicht nur kósmos, sondern auch drei weitere griechische Wörter (gē; aiṓn; oikouménē) sowie fünf verschiedene hebräische Wörter (’érez; chédhel; chéledh; ‛ōlám; tevél) an einigen Stellen mit „Welt“ wiedergegeben. Dadurch sind die Bedeutungen verwischt oder durcheinandergebracht worden, und das Erlangen eines richtigen Verständnisses über die betreffenden Schrifttexte wurde erschwert. Neuere Bibelübersetzungen haben beträchtlich dazu beigetragen, diese Verwirrung zu beseitigen.

Sowohl das hebräische Wort ’érez als auch das griechische Wort gē (von dem die Wörter „Geographie“ und „Geologie“ stammen) bedeuten „Erde; Land“ (1Mo 6:4; 4Mo 1:1; Mat 2:6; 5:5; 10:29; 13:5), auch wenn sie an einigen Stellen sinnbildlich für die Bewohner der Erde stehen, wie in Psalm 66:4 und Offenbarung 13:3. ‛ōlám (hebr.) und aiṓn (gr.) beziehen sich beide grundsätzlich auf eine Zeitspanne von unbestimmter Länge (1Mo 6:3; 17:13; Luk 1:70). aiṓn kann auch für das eine bestimmte Zeitperiode, ein Zeitalter oder einen Zeitabschnitt kennzeichnende „System der Dinge“ stehen (Gal 1:4). chéledh (hebr.) hat eine ähnliche Bedeutung und kann mit „Lebensdauer“ oder „System der Dinge“ wiedergegeben werden (Hi 11:17; Ps 17:14). oikouménē (gr.) bedeutet „bewohnte Erde“ (Luk 21:26), und tevél (hebr.) kann mit „ertragfähiges Land“ wiedergegeben werden (2Sa 22:16). chédhel (hebr.) kommt nur in Jesaja 38:11 vor und wird in der King James Version in dem Ausdruck „Bewohner der Welt“ mit „Welt“ wiedergegeben. Das Werk The Interpreter’s Dictionary of the Bible (herausgegeben von G. A. Buttrick, 1962, Bd. 4, S. 874) schlägt die Wiedergabe „Bewohner (der Welt) des Aufhörens“ vor, betont aber, daß die meisten Gelehrten die Lesart einiger hebräischer Handschriften bevorzugen, in denen chéledh steht anstelle von chédhel. Die Neue-Welt-Übersetzung gebraucht „bei den Bewohnern des [Landes des] Aufhörens

Die verschiedenen Bedeutungen von kósmos. Die Grundbedeutung des griechischen Wortes kósmos ist „Ordnung“ oder „Einrichtung“. Da man den Schönheitsbegriff gewissermaßen mit Ordnung und Ebenmaß verknüpft, vermittelt kósmos auch diesen Gedanken und wurde deshalb von den Griechen häufig in der Bedeutung „Schmuck“ gebraucht, vor allem im Hinblick auf Frauen. In 1. Petrus 3:3 wird es auf diese Weise verwendet. Davon leitet sich auch das Wort „Kosmetik“ her. Das verwandte Verb kosméō hat in Matthäus 25:7 den Sinn von ‘in Ordnung bringen’ und an anderen Stellen von „schmücken“ (Mat 12:44; 23:29; Luk 11:25; 21:5; 1Ti 2:9; Tit 2:10; 1Pe 3:5; Off 21:2, 19). In 1. Timotheus 2:9 und 3:2 beschreibt das Adjektiv kósmios etwas, was „wohlgeordnet“ oder „ordentlich“ ist. Offensichtlich weil das Universum von Ordnung zeugt, wandten griechische Philosophen kósmos zuweilen auf die gesamte sichtbare Schöpfung an. Allerdings gab es unter ihnen unterschiedliche Auffassungen, denn einige verstanden unter diesem Begriff lediglich die Himmelskörper, wohingegen andere ihn für das ganze Universum gebrauchten. Die Verwendung von kósmos, um die materielle Schöpfung in ihrer Gesamtheit zu beschreiben, kommt in einigen apokryphen Schriften vor (vgl. Weisheit 9:9; 11:17), die zu einer Zeit verfaßt wurden, als die griechische Philosophie in viele Bereiche der jüdischen Kultur eindrang. Doch in den inspirierten Aufzeichnungen der Christlichen Griechischen Schriften fehlt diese Bedeutung nahezu vollständig, wenn nicht sogar ganz. In einigen Texten hat es vielleicht den Anschein, als ob der Begriff in diesem Sinn gebraucht wurde, so z. B. in dem Bericht über die Rede des Apostels Paulus vor den Athenern auf dem Areopag. Paulus sagte: „Der Gott, der die Welt [eine Form von kósmos] und alles, was darin ist, gemacht hat, dieser, der der Herr des Himmels und der Erde ist, wohnt nicht in Tempeln, die mit Händen gemacht sind“ (Apg 17:22-24). Da der Gebrauch von kósmos in der Bedeutung von Universum unter den Griechen üblich war, benutzte Paulus den Ausdruck möglicherweise in diesem Sinn. Es ist jedoch durchaus möglich, daß er ihn selbst an dieser Stelle in einer der Bedeutungen verwendete, die im übrigen Artikel besprochen werden. (entnommen aus Einsichten Band1)

lg bibi

Wer beherrscht die Welt? Jeses? Bitte?

Gott schuf die Welt und den Menschen! Aber wer beherrscht die Welt und das Schicksal der Menschheit?

...zur Frage

Wenn Gott allmächtig ist und das Gute schuf, muss er auch das Böse erschaffen haben?

Wenn Gott allmächtig ist und das Gute schuf, muss er auch das Böse erschaffen haben?

...zur Frage

Was hat Johannes 1,1 in der Bibel Zeugen Jehovas zu bedeuten?

Vor kurzem habe ich in der Onlineausgabe der Neuen Welt Übersetzung der Bibel gestöbert. Es geht um folgenden Text: Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war ein Gott. Johannes 1,1 (Neue Welt Übersetzung)

zum Vergleich die gleiche Textstelle in der Elberfelder Übersetzung:

Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott.

Ich verstehe den Unterschied nicht. Gibt es bei den Zeugen Jehovas mehrere Götter und warum findet sich der Unterschied nur in der Neuen Welt Übersetzung?

Zwischenzeitlich habe ich auch Google zu dem Thema bemüht und bin leider nicht viel schlauer als vorher.

...zur Frage

Wenn Gott die Erde und die Natur erschaffen hat, wer hat denn Gott erschaffen?

...zur Frage

Warum lässt Gott Naturkatastrophen zu und jetzt Achtung, wofür der Mensch NICHTS kann?

Warum lässt Gott z.B zu, dass es Erdbeben gibt, oder im dem Weltall kosmische Strahlung einen Menschen sofort auslöschen könnte? Ich meine ein 10 KM Asteroid könnte die ganze Menschheit auslöschen, eine super Nova könnte die Erde komplett verbrennen etc.

Und an alle Gläubigen die sagen: die Szenarien kommen sowieso nicht, dann setzt euch mal ordentlich mit Astrophysik auseinander, die Wahrscheinlichkeit ist garnicht gering!

Unsere Dinosaurier hat's zum Beispiel getroffen, ist euer Gott vielleicht doch kein "Eingreifer" der alles bewusst steuert, sondern nur (angenommen einen Gott gibt es), Zuschauer ist? Aber das wäre doch auch vollkommen sinnlos und zu alledem wäre dann dieser Gott extrem gewalttätig, in der Bibel wird dieser Gott als die Liebe beschrieben, warum sollte dieser Gott liebe sein, wenn er mit seiner angeblichen Schöpfung spielt?

Jetzt mal ehrlich das Universum ist riesig, warum sollte einen Gott interessieren, was mit der Erde ist , bzw mit den Lebewesen darauf ?? Das ist ungefähr so wie ein Stein im Sand aller Strände auf der Welt. Ein Stein ist die Erde.

Angenommen so eine Naturgewalt würde uns treffen und kein Gott würde eingreifen!!! Was wäre dann der letzte Gedanke eines Gläubigen, der darauf gehofft hat, dass der Herr eingreifen würde, aber es nicht getan hat, sodass die Erde und das Leben darauf komplett vernichtet wird?

Da hilft auch kein beten mehr, sondern einfach Akzeptanz.

...zur Frage

Hat uns Gott biologisch so erschaffen das wir unser jetziges Leben auf der Erde verbringen sollen?

Können wir erst nach dem Tod die Erde für immer verlassen und sind dann nicht mehr von dem biologischem Leben auf der Erde abhängig?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?