wo in hamburg kann ich mir kostengünstig einen helix stechen lassen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In Hamburg gibt es sicherlich soooooo viele Tattoo-/Piercingstudios. Geh einfach mal bei verschiedenen vorbei und erkundige dich da ;-)

Also ich habe meinen Helix (auch einen Stecker. Ist auch besser zum Abheilen.) seit genau 2 Wochen. Bei mir tat es kein bisschen weh. Auch das Stechen tat gar nicht weh. Ich habe direkt danach noch eine Tetanus Impfung bekommen, und die Impfung tat tausendmal mehr weh als das Helix stechen :P Auch die ersten paar Tage tat es gar nicht weh. Aber es kann natürlich auch sein, dass ich einfach nur Glück hatte ;D Also den Schmerz hatte ich mir echt viiiieeel schlimmer vorgestellt.

Wünsche dir auch viel Glück, dass du ein gutes Piercingstudio findest und keine Probleme mit deinem Helix haben wirst ;)

Wieviel hast du bezahlt und bei welchem hast du das gemacht?

0
@Jolina93

Auch wenn du nicht aus Hamburg kommst, danke ich dir trotzdem für deine Antwort :)

0

Vor´m Spiegel selbst machen -vorher sorgfältig "vereisen" und desinfizieren. Kostet so nicht mehr als den Stecker.

Neeeeeeeeeeee.... das trau ich mich gar nicht! wenn ich da nen Nerv treffe. omg.

0
@feather200

@threetimessix: Dumm? Ein Ohrknorpelpiercing ist übrigens eins der gefährlichsten Piercings und wird total unterschätzt... Da darf nur ein Profi (Piercer) ran ;)

0
@Jolina93

Woher hast du den Käse? "Gefährlich" ist Augenbraue zwecks Facialisparesie! Hab mir selbst 2 "Helix" gestochen und nie Probs damit -heilt halt nur bißchen schlechter ab, als "normales" Ohrloch. Mach Dich das nächste mal bitte erstmal kundig, bevor du versuchst, mich zu beleidigen!

0
@threetimessix

Ein Augenbrauenpiercing ist übrigens nur im mittleren und inneren Drittel sehr gefährlich, da dort -wie du schon sagtest- der Trigeminusnerv herläuft, der durch das Piercing beeinträchtgt werden kann.

Erkundige du dich erstmal ;) Richtig, ein Helix wird nur durch Knorpelgewebe gestochen, und da der Knorpel sehr schlecht durchblutet ist, heilt es sehr langsam ab. Aber ein Ohrknorpelpiercing entzündet sich auch sehr sehr sehr leicht. Außerdem nimmt der Knorpel selber keine Desinfektionsmittel auf (-was viele nicht wissen-), daher ist eine eventuell auftretende Entzündung sehr schlecht zu behandelt. Es kann sich auch so ungünstig entzünden, dass man die Entzündung vorerst gar nicht merkt und die Entzündung unterschätzt und nichts dagegen unternimmt. Die Entzündung kann zum Gehirn wandern und eine Hirnhautentzündung hervorrufen. Und das führt zum Tod. Der letzte Teil ist natürlich sehr unwahrscheinlich, aber dennoch möglich. Ein Ohrknorpelpiercing ist nunmal eins der Gefährlichsten, weil es verdammt schlecht abheilt und sich sehr schnell entzündet. Es ist etwas komplett anderes als normale Ohrlöcher. Ohrlöcher (Auch Lobes genannt.) und auch viele andere Piercings werden nur durch Haut gestochen, ein Helix durch Knorpel/Knochen.

Alles klar? :)

Du hast dann nunmal verdammt viel Glück gehabt, wenn bei dir rein gar nichts passiert ;-)

Es ist sehr wichtig, zu einem professionellem Piercer zu gehen (der den Schmuck im Auoklavensterilisator sterilisiert und nur in einem sterilen Raum (ohne Fenster, Pflanzen, und sonstigen Bakterien) arbeitet.). Ein Piercer hat Ahnung davon, was er tut, er kann dich vernünftig aufklären und ist immer für dich da und weiß was zutun ist, bei Problemen mit einem Piercing.

0
@Jolina93

Würde zwar nicht alles in dem Post so 100 % unterschreiben (z.B. sollte man Entzündung schon merken -vor allem, wenn sie "wandert") -aber wie Du siehst geht´s auch sachlich und ohne Beleidigung. Hat´s weh getan? ;-)

0
@threetimessix

Man unterschätzt so eine Entzündung aber leicht und behandelt sie nur mit Desinfektionsmittel oder Kamillentee o.ä. anstatt sofort zum Piercer zu gehen und sich Antibiotika geben zu lassen. Man merkt nicht direkt , wenn sie sich in Richtung Gehirn bewegt, weil es dann ja eine "innere" Entzündung ist und keine äußere. ;) Ich wollte dich nicht beleidigen, aber ich bleibe bei meiner Meinung: Leute, die sich (besonders im Ohrknorpelbereich) selber piercen, oder -noch schlimmer- es sich beim Juwellier schießen lassen sind einfach nur dämlich. Und das ist einfach nur die Wahrheit. Natürlich ist es jedem seine Sache, aber ich verstehe nicht, wie man das verantworten kann, seine eigene Gesundheit so aufs Spiel zu setzen. Es ist einfach viel vernünftiger zum Piercer zu gehen, auch wenn man dafür auch mal ein paar Euro mehr bezahlen muss :-) LG

0

Was möchtest Du wissen?